Thema: 4-6 Monate Mittel/Südamerika  (Gelesen 1515 mal)

sanna04

« am: 04. Februar 2008, 15:44 »
Hallo zusammen,

ich würde gerne ab Mai 08 eine 4-6 monatige Reise durch Mittel/Südamerika machen. Da ich leider gar kein Spanisch kann, muss ich mit einem Spanischkurs anfangen. Kommt man in einem 4wöchigen Kurs so weit, dass man sich danach verständigen kann? Was kostet der Kurs ca.?
Wie weit komme ich mit 6500€ incl. Flug?
Ich habe nun viel Gutes über Guatemala gehört, ebenso über Peru, Bolivien, Argentinien und Kolumbien. Welche Länder machen wie rum Sinn zu der Reisezeit? Ist Chile wirklich so teuer?
Wo kann man gut mal 2 Wochen zum wandern ins hochland gehen?

Ich freu mich auf eure Hilfe.
Grüße susi

0

karoshi

« Antwort #1 am: 04. Februar 2008, 18:31 »
Hallo Susi,

bei einem Start im Mai würde ich Dir empfehlen, Mittelmerika erst mal wegzulassen und die ganze Zeit in Südamerika zu verbringen. Mittelamerika ist besser im Winter zu bereisen, da hört die Saison eigentlich im April schon auf.

Eine runde Sache wäre es z.B. wenn Du in Ecuador beginnst und Dich dann durch Peru und Bolivien bis Bueno Aires durchschlägst. Patagonien wird wohl wegen der Jahreszeit auch eher ausfallen. Die Strecke ist in 4-6 Monaten gut zu schaffen und lässt auch noch Spielraum für den einen oder anderen Abstecher, z.B. nach Kolumbien oder (Nord-)Chile.

Zufällig ist Ecuador auch ein sehr gutes Land zum Spanisch lernen. Die Schulen in Quito sind ziemlich günstig (rechne mal mit ca. 4-6 US$ pro Stunde Einzelunterricht), und in den (ruhigeren) Städten Banos und Cuenca gibt es gute Alternativen (etwas teurer, zumindest in Cuenca). Wichtig ist, dass Du nicht ganz ohne Spanisch-Vorkenntnisse ankommst, sonst dauert es zu lange, bis Du ein ordentliches Lerntempo erreichst, weil die Lehrer generell nur Spanisch sprechen. Wenn Du im Selbststudium vorher die ersten 5-10 Lektionen im Spanisch-Lehrbuch geschafft hast, kannst Du vor Ort direkt durchstarten. Üblich sind 20 Wochenstunden (5x4), aber auch andere Zeiten sind individuell möglich. Mehr als 5 Stunden pro Tag würde ich nicht machen, das wird dann nämlich Stress.
In 4 Wochen kommst Du durch den Einzelunterricht sehr weit. Für eine Verständigung mit den Einheimischen reicht das aus, je nach Thema sogar für eine flüssige Unterhaltung.

Ach ja, die Kosten in Chile: Ja, es ist das teuerste Land in Südamerika (und wahrscheinlich in ganz Lateinamerika). Aber wenn Du dort nicht mehrere Wochen verbringst, wird Dein Budget das schon hergeben.

Last not least das Wandern im Hochland: die Trekker-Paradiese in der Region sind die Cordillera Blanca in Peru (bei Huaraz) und die Gegend um Sorata in Bolivien. Aber auch anderswo gibt es schöne Touren. Der Colca-Canyon ist ein Tipp, und auch die Alternativ-Routen zum (überbewerteten) Inka-Trail sollen sehr schön sein. Wenn Du wirklich 2 Wochen am Stück wandern willst, kannst Du Dir einen einheimischen Führer nehmen und wirst wahrscheinlich in Orte kommen, wo noch nie ein Weißer war.

LG, Karoshi
0

simon

« Antwort #2 am: 04. Februar 2008, 21:54 »
Hallo,

zu Thema Spanischkurs:

habe 2 Wochen gemacht. Ingesamt ca. 45 Stunden Einzelunterricht. Wenn ich mit Einheimischen rede muss ich zwar oefters darum bitten langsamer zu sprechen oder das ich nicht genau verstehe was sie sagen, aber alles in allem komme ich gut durch und man lernt auf dem Weg auch noch gut dazu.
0

Silke

« Antwort #3 am: 05. Februar 2008, 12:59 »
Hallo Susi!

Ich habe damals in Argentinien begonnen Spanisch zu lernen und nach 4 Wochen konnte ich es ganz gut. Ich konnte vorher kaum ein Wort - was mir sehr zu gute kam war, dass ich in einer familie lebte und die kein wort englisch konnten. so musste ich - und das war gut so.
Ich war schlussendlich auch noch in Ecuador am spanisch lernen und war in einer tollen schule. Mit dieser schule sind wir an die pazifikküste, in den amazonas und nach galapagos gereist. Das war ein Wahnsinn - Erlebnis!!! Alle drei... einfach unbeschreiblich... ich habe damals über yalea.com reserviert. kannst dir ja mal die schule und so anschauen.

Alles Gute
Silke
0

sanna04

« Antwort #4 am: 28. Februar 2008, 12:13 »
Hallo Silke,
danke für Deine Info. Da wir nun vermutlich von BA aus starten werden, werden wir wohl auch in BA mit einem Sprachkurs beginnen. Kennst Du da ne gute SPrachschule und was kostet das? BA is ja an sich eher nicht so billig, soweit ich gesehen habe.

Grüße susi
0

Silke

« Antwort #5 am: 03. März 2008, 13:01 »
Hallo Susi!

ich habe auch in BsAs über yalea.com reserviert. Die schule heisst ecela und ist echt klasse. kannst ja auch direkt dort buchen... sie liegt in recoletta, ein wirklich schönes barrio! habe mich mit vielen argentiniern angefreundet - meine absolute lieblingsstadt!
wünsche dir ganz viel spass
Silke
0

Tags: