Thema: Iso-Matte  (Gelesen 1806 mal)

Chrisi88

« am: 26. Januar 2012, 14:58 »

Hallo,

Ich habe mal eine Frage an euch. Ich und mein Reisepartner sind ca. ein Jahr unterwegs und haben vor größtenteils in Hostels und bei Couchsurfern zu übernachten.

Ist eine Iso-Matte notwendig?

Einerseits nein weil wir ja meistens in Betten auf auf Couchs schlafen aber andererseits sind wir ja zu zweit und viele Couchsufer werden vl auchnur Platz für eine Person haben und so könnten dann einer von uns am Boden mit der Iso-Matte schlafen!

Unnötig oder notwendig??? Was meint ihr!

Lg
0

ceoveo

« Antwort #1 am: 26. Januar 2012, 15:54 »
ich hab zwar noch nie so eine lange Reise gemacht, aber gerade bei einem Jahr würde ich die Isomatte daheimlassen.
Wiegt zwar nicht viel, aber ist doch recht sperrig.

Im Hostel braucht ihr sie ja eh nicht und ich denke bei den meisten Couchsurfern wird sich dann schon was finden, vor allem wenn ihr von vornherein angebt, dass ihr auch mit einer Decke, Isomatte etc zufrieden seid ;)
Wir haben einmal (ungeplant!) zu dritt bei einem Host übernachtet, das hat sich dann schon irgendwie ergeben, wir hatten so ne Art Luftmatratze und zwei Leute in einem Bett, geht alles.

Andererseits ist so ne Matte ja nicht allzu teuer, kannst sie ja mal probehalber mitnehmen und dann einfach wegwerfen, wenn sie dich zu sehr stört.

Aber wie gesagt, meiner Meinung nach lohnt sichs nicht. ;)
0

Oli

« Antwort #2 am: 26. Januar 2012, 19:22 »
Hallo Chrisi,

ich erachte eine Iso-Matte bei Hostel und Couchsurfing übernachtungen als nicht notwendig. Besorgen solltet ihr euch aber aufjedenfall je ein (Schlafsack)Inlett.

Gruß Oli

Reisekerl

« Antwort #3 am: 27. Januar 2012, 04:11 »
Eine Isomatte hätte ich (seit vier Monaten in Asien unterwegs) bisher höchstens beim Trekken vermisst wenn's kalt wird. Lohnt sich meiner Meinung nach wirklich nicht mit herumzuschleppen.

Ich hab übrigens auch mein Schlafsack-Inlet kaum benutzt.
0

Flynn

« Antwort #4 am: 27. Januar 2012, 12:15 »
Also wir hatten eine Therm-A-Rest dabei und am Ende haben wir sie vergöttert :D

Wenn du in Ländern wie Bolivien, Indien & Co bist kann die dir das Leben sehr angenehm machen - harte (oder versiffte) Betten sind da kein Problem mehr. Gepaart mit dem Schlafsack hat sie uns selbst in der letzten Absteige einen super Schlaf eingebracht :) Naja...Straßengeräusche kann sie leider nicht verhindern - das war dann das vorrangige Problem ab und an.

Ich würde wieder mit der Matraze losziehen. Sie verbraucht nur wenig Platz und ist sehr leicht (meine wiegt keine 500g). Allerdings kostet sie leider eine Menge in der Anschaffung :( Das ist ein echter Nachteil. Aber wie gesagt: wir waren sehr froh sie dabei zu haben - auch als Couchsurfer, denn wie du richtig erkannt hast ist nicht immer ein Bett für jeden vorhanden :)
Auf dem Boden schlafen (gerade wenn du dann zwei übereinander stapelst) ist bequemer als im Bett :D Selbst meine Eltern verwenden die wenn sie auf unserer Gästecouch schlafen :)
0

Tags: