Thema: Mein kurzes Reisevideo über Indien (3.5 wochen)  (Gelesen 2888 mal)

andrease

« am: 21. Januar 2012, 15:55 »
Hallo,

war gerade Dezember/Januar in Indien. Natürlich keine Weltreise in dem Sinne und in Anbetracht auf der kurzen Zeit von 3.5 Wochen auch nicht wirklich vergleichbar mit den tollen Erfahrungen die die meisten hier machen und machen werden. Trotzdem sieht man einiges sehr schönes im Video. Vielleicht gefällt es ja einem und hat somit mehr Lust auf das Land.

http://www.youtube.com/watch?v=APglMlwpBQM

Waren in: Varanasi, Agra, Jaipur, Jodhpur, Goa und Mumbai.

krasses Land! Vor allem erster Stop Varanasi fanden wir sehr extrem!

lg, andi

Chrisi88

« Antwort #1 am: 21. Januar 2012, 16:04 »
Tolles Video, beeindruckende Szenen!

Lg
Christina

Oli

« Antwort #2 am: 21. Januar 2012, 16:13 »
Schöne Impressionen! Daumen hoch  ;)

Gruß Oli

Jens

« Antwort #3 am: 21. Januar 2012, 19:24 »
Cool, super!
Mit was hast du es gemacht?? Software??

Grimmo

« Antwort #4 am: 21. Januar 2012, 20:10 »
Ist echt sehr schön geworden euer Video

simu

« Antwort #5 am: 22. Januar 2012, 02:28 »
wow, nicht schlecht! gefällt mir das video. mich würde auch interessieren mit welcher software du das gemacht hast. ist das schwierig???

andrease

« Antwort #6 am: 22. Januar 2012, 11:46 »
Habe das mir Adobe Premiere gemacht, wobei die Software eigentlich egal ist. Habe nicht wirklich spezielle Effekte verwendet, die nur professionelle Videoschnittsoftware haben. Das einzige ist, dass ich manchmal das Video, das ich mit 60fps aufgenommen habe, in 30fps interpretiert habe (dh. es spielt dann 50% langsamer ab).

Schwierig war es nicht wirklich. Ich persönlich finde, dass die Musik immer entscheidend ist. Sobald man die hat ist es dann wichtig die Clips so lange zu wählen, dass es mit der Musik (dem Takt) einigermaßen übereinstimmt. Dann wirkt es m.M. besser.

Wichtig ist m.M auch noch, dass du viele Clips von einer Szene filmst und lieber 5x2Sekunden von irgendwas (z.B. Boot im Fluß) zeigst als 10 Sekunden eine Szene (Boot im Fluß). Wirkt find ich besser und das schneiden ist einfacher, weil du viel mehr Filmeinstellungen hast.

Ich habe mir bevor ich das Video gedreht habe verschiedene schöne Videos angeschaut und dabei gemerkt, dass die meisten Szenen nicht länger als 2 Sekunden sind. Das ist sehr wenig im Grunde. Wenn du somit jetzt irgendwo bist und pro Szene so 3-4 Sekunden filmst, reicht es meistens und dein Datenträger wird nicht so voll. Ich hatte mein notebook nicht mit, somit war das wichtig :)

Falls du noch fragen hast...

arivei

« Antwort #7 am: 22. Januar 2012, 12:06 »
Hi Andrease,
zuerst mal Danke für die schönen Eindrücke!
Wir werden nächtes Jahr auch für 3-4 Wochen in Indien sein. Ihr seid in der Zeit ja ganz schön viel rumgekommen! War das "stressig"? Seid ihr Bus oder Zug gefahren? Wie lange ward ihr an den verschiedenen Orten, bzw. was denkst du wie lange man am besten bliebe? Was waren für dich die Highlights?
Wenn du Lust hast uns noch ein wenig genauer zu berichten würden wir uns sehr freuen!!!

Viele Grüße aus dem verschneiten Bayerischen Wald,
arivei

andrease

« Antwort #8 am: 22. Januar 2012, 16:28 »
Hallo

Mumbai gelandet... einige Stunden am Flughafen dann weiter nach Varanasi (Flug)
Varanasi - 3 Nächte (Meinung: reicht vollkommen aus. Dort hatten wir das Gefühl: nichts wie weg, aber jetzt in D sitzend denkt man "interessante Eindrücke, gut dass wir es gesehen haben")
Agra - 2 Nächte (weil wir an dem Tag dort waren wo Taj Mahal zu war, 1 Tag reicht!)
Jaipur - 3 Nächte (hatten 2 volle Tage, da am Tag davor spät angekommen und am dritten Tag um 6 nach Jodhpur)
Jodhpur - 2 Nächte
Jaipur - 2 Nächte (um dann nach Delhi den Flug für Goa zu erwischen)
Goa - 6 Nächte (nicht zu lang m.M., weil sehr schön, vor allem nach dem Stress, den aber eher die Inder als die knappe Reisezeit verursachen)
Mumbai - 3 Nächte

von Varanasi wollten wir mit dem Nachtzug nach Agra. Dort wären wir um 6 Uhr angekommen, wollten dann sofort das Taj Mahal anschauen um am späten Abend den Zug nach Jodhpur zu erwischen. Wollten dann nach Jaisalmer irgendwie kommen.
Doch hatten 8h Zugverspätung am Bahnsteig, also in Varanasi (nicht mehr als 5 Grad Nachts) am Bahnsteig wartend... weil es hieß dass der Zug jeden Moment kommt. Dann 19h, statt 11h Zugfahrt. Somit sind wir in Agra am Mittwoch abend angekommen. Donnerstag Taj Mahal zu, somit erst mal Agra Fort, Baby Taj Mahal und Taj Mahal von der anderen Flussseite (sehr schön, aber man muss nicht unbedingt in den Park (Eintritt!) rein, sondern sieht das ganze auch, wenn man von der Straße zum Fluß geht). Freunde von uns meinten Agra Fort ist nicht schön. Das meinten sie, weil sie davor in Rajasthan waren. Da wir davor nur Varnasi gesehen hatten, fanden wir es sehr schön. Baby Taj Mahal ist irgendwie auch nett. Wobei, würde es nur machen, wenn man durch Reiseplanung zu viel Zeit hat, sonst nur Taj Mahal und in Rajastan dann mehr anschauen.

Von Agra haben wir uns dann für 3000 Rs. ein Taxi nach Jaipur geleistet. Da wir 2 andere Traveller aus Schwerden getroffen hatten, die in die gleiche Richtung wollten, konnten wir uns den Preis teilen.

Da Jaipur trotz der Größe nicht all zu viel bietet, wenn man einige Dinge schon gesehen hat, wollten wir dann doch weiter nach Jodhpur. Fahrer für Hin&Zurück hat uns zusammen 6000 Rs. gekostet. Zug ist natürlich günstiger, aber hatten die Schnauze voll davon, obwohl wir offensichtlich großes Pech hatten. Von anderen Travellern haben wir eher schöne Eindrücke der Zugfahrt gehört. Also macht selbst die Erfahrung, wahrscheinlich habt ihr Glück. Amber Fort ist schön, aber fand das Fort drüber auf dem Hügel interessanter, mit schönem Blick auf das Amber Fort (Amber: 11km von Jaipur entfernt. 150Rs. mit Rikscha dorthin, wenn man viel verhandelt)

Jodhpur ist wirklich sehr schön. In der Altstadt kann man gemütlich rumlaufen (auch Abends) und wird nicht von Indern angesprochen (bzw. genervt). Da fühlt man sich sehr Wohl. Das Fort dort ist gigantisch und muß man sehen. Schöner als das Fort in Jaipur. Würde auch, wenn ihr Stoffe (Schals) kaufen möchtet, das in Jodhpur machen. Dort war ich von der Qualität absolut überzeugt. Hatten welche in Varanasi und 2x in Jaipur gekauft, aber Jodhpur war das beste. Da dieser viel nach Europa verkauft hatte er sofort eine Ahnung was einem gefällt. Andere in den andern Städten meinten immer "Thats what European love..." und haben immer hässliche Schals gezeigt. Erst nach einer Investition von so 15-20min, kamen sie mit den Schals raus die für uns zumindest wirklich schön waren. Der in Jodhpur hingegen sofort. Kann dir gerne den Namen nennen, wenn du willst. Habe ihn derzeit jedoch nicht hier, da ich nicht zH in München bin.

Für 4000 Rs. haben wir uns dann nachts zum Flughafen Dehli fahren lassen. Dann ging es nach Goa. Dort hatten wir dann ein Taxi für 1400 Rs nach Palolem (hat unsere Unterkunft organisiert - wahrscheinlich auch dabei was verdient, weil der Rückweg war mit 1100 Rs etwas günstiger. Goa war dann super entspannung mit jeden Abend lecker essen gehen, direkt am Strand. Sehr schön! Als Frau kann man dort auch ohne weiteres Kleider tragen.

Dann ging es wiederum mit dem Flugzeug nach Mumbai, wo wir dann in der Zone Fort wohnten. Würde, falls ihr Mumbai vor habt, auf jeden Fall eine Unterkunft südlich wählen, da die Fahrt Flughafen-Südmumbai recht lange dauert. (Bei der Fahrt zum Flughafen (11km) haben wir 2h benötigt!). Mumbai ist nett und bietet einiges, da es eine Großstadt ist. Uns hat es jedoch nicht vom Hocker gehaut. Schön war, dass wir schnell unsere Gegend um Hotel - Strand - Uni - Colaba kannten und somit sehr oft zu Fuß unterwegs waren. Taxi kosten da zwar extrem wenig, weil sie Taxometer einschalten, aber es ist dort einfach angenehm, weil man gut zu Fuß unterwegs sein kann, ohne angesprochen zu werden, wie vor allem in Varanasi!

Die ganze Reise war wegen der Reiseroute in der kurzen Zeit nicht stressig. Was Indien m.M. stressig macht, sind die Leute. In größeren Stödten und dort wo auch viele wohlhabende Inder verkehren weniger, als in Varanasi am oder in der Nähe vom Ganges.
Indien ist eklig... ich würde dir/euch diese kurze Beschreibung empfehlen: http://mariandnikotravel.blogspot.com/2011/07/indien-ist-eklig.html Dann muss ich es nicht selbst niederschreiben.

Aber so ist das nun mal :) Wir sind auf jeden Fall sehr froh über die Reiseentscheidung. Auch mit dem jetzigen Wissen würde ich es nochmal das erste Mal bereisen. Noch mal hin muss ich nicht, vorerst. Aber auch nur weil ich der Meinung bin dass ich das was ich sehen wollte, gesehen hab und es viele andere Länder gibt, die ich auch sehr gerne bereisen möchte...

------

Zeitgleich war eine Arbeitskollegin in Indien, mit ihrem Freund. Die hatten diese Route: von München nach Delhi, dann sofort nach Kerala runter und dort 2 Wochen entspannen, Back Waters, Strand, Entspannen usw...
Dann wieder rauf nach Delhi und das typische Dreieck bereist: Delhi, Agra, Jaipur. Ist jedoch eine andere Art von Reise, auch weil sie oft sehr viel Geld ausgegeben hatten (300 euro pro tag für Massagen, eigenes Boot für 2 Tage mit 2 Bediensteten in den BackWaters, in den Orten im Dreieck wenig verhandeln, sondern einfach das zahlen was man gesagt bekommt...), somit war ihr Eindruck ein wenig ein anderer wie der unsere.

------

Wir haben mit absolut allem (kleine Dinge bei Globetrotter zu 100 E für 2, Reiseapotheke zu ca. 100 E zu zweit, 3 Inlandsflüge, ~13000 Rs. Fahrer (insgesamt, für lange Strecken), Essen, Unterkunft (wobei 6 Nächte in Goa zur Zeit von Silvester sehr sehr teuer waren für Indien), Fahrt mit S-Bahn zum Flughafen München... Shopping in Indien (ich als Mann mindestens 200 Euro...), Flug nach Indien (520 Euro))

1500 Euro pro Kopf ausgegeben.

Es geht natürlich sehr viel günstiger: Fahrer zu 13000 (~ 180E), sehr teure Unterkunft in Goa (für zwei 360 Euro) und weniger Essen als wir gemacht haben :), weniger Inlandsflüge (wobei die jeweils nur so 60 euro teuer waren)

Hoffe das alles hilft. Falls noch Fragen sind, werde ich auch die Versuchen ausführlich zu beantworten.

andi

Stecki

« Antwort #9 am: 22. Januar 2012, 16:42 »
Sehr schönes und gutgemachtes Video über ein Land über dass ich (offenbar im Gegensatz zu Dir) fast nur Schlechtes berichten kann. Dass Essen war ja lecker und die schönen Bauwerke die Du ja auch im Video zeigst gibt es wirklich, aber uns hat es dort überhaupt nicht gefallen (nein, kein Kulturschock) weshalb wir nach 1 Woche wieder zurückgeflogen sind. Hier meine Ansichten falls es Dich interessiert: http://stecki.followmysteps.de/2012/01/18/7240/indien-nein-danke

andrease

« Antwort #10 am: 22. Januar 2012, 17:11 »
schöner Bericht stecki und muss sagen dass ich sehr vieles auch selbst Erfahren durfte... durfte, juhu :)

so ist Indien, das stimmt schon. Viel anders ist es uns nicht ergangen, doch haben nach einr Woche gelernt, das als normal anzusehen und eher zu denken "interessant wie Leute hier leben, echt eine völlig andere Welt", als "schnell raus hier". Wobei wir diesen Gedanken die ersten Tage hatten und in der Zugfahrt nach Agra dann auch sehr konkret darüber nachdachten. Flug nach Bangkok (das ich kenne und mir gefällt, so wie ganz Thailand) hätte nur knapp 100 euro von Delhi gekostet. Hätte es wegen meiner Freundin in erwägung gezogen, doch die meinte, wir sollten Agra zumindest noch eine Chance geben - zum Glück.

Aber es ist auch in anderen Städten so wie du es in deinem schönen Bericht beschreibst, auch wenn man sich daran gewöhnt. Gut war vielleicht, dass wir das schlimmste (Varanasi) schon gesehen hatten und es immer nur extrem besser wurde. Trotzdem sollte man sich an die folgende Dinge einstellen:
  • Autofahrer/Rikschafahrer/Fahrradfahrer hupen echt die ganze Zeit. Ob der vor ihm was komisches Macht, er einfach nur überholen möchte, Stau ist... sogar bei einem Bahnübergang hupt er plötzlich, deshalb...
  • es ist extrem laut (siehe punkt davor)
  • es stinkt (pissen überall hin, egal ob leute da zuschauen können. demnach sind piss-pfützen öfter, über die man treten muss)
  • egal wer, frau jung/alt oder egal welche schicht: sie rülpsen sehr laut (anders als hier, wenn es einem mal ausrutscht)
  • inder schauen einen nicht die ganze zeit an, sie starren! (im zug hat mich ein mann od. die frau sicher 20min am stück angeschaut... mehrmals. meine freundin noch viel öfter)
  • inder machen sehr oft fotos von dir, noch viel öfter von deiner freundin (bzw. von europ. frauen)
  • inder drängeln sich überall vor, sogar wenn eine Linie für Höflichkeitsabstand steht, du gerade heftig mit einem hinter dem Prepaid-Taxi-Schalter diskutierst oder du beim Check-In in der Schlange wartest (die mit Bändern abgesperrt ist)
  • inder wissen nicht was privatsphäre ist: du machst was an einem pc (internet), inder kommt und schaut mit und ließt mit (auch wenn emails, facebook usw...)
  • extreme preisunterschiede zwischen inder (elephant island, caves: Inder 10 Rs. Foreigners: 250 Rs... Taj Mahal weiß ich nicht mehr, aber auch extrem) und ausländern
  • auf der straße: ob touri-mann oder touri-frau freizügig oder konservativ angezogen ist: die leute starren trotzdem (somit unsere erfahrung: scheiß drauf was man an hat)
  • taxi-fahrer muss man erst fragen ob sie dich fahren wollen, ob sie taxometer einschalten oder wie teuer es wird und ob sie den ort überhaupt kennen (auch bekannte orte kennen sie nicht und verstehen straßenkarten nicht (war in thailand aber nicht anders)
  • alle verarschen dich bzw. verlangen mehr als das doppelte, dreifache oder gar fünffache (rikschafahrer) für eine fahrt, nur weil du touri bist
  • alle möglichen tiere laufen auf straßen und autobahnen rumm. autobahn mit 6 spuren in mumbai zum flughafen: da fährt man ca. 30kmh wenns gut geht.
  • wo platz ist, wird gefahren. Straßenspuren werden ignoriert. wenn beim bahnsteig die schranken zu sind, überholen inder und warten auf der gegenspur - auf beiden seiten. Man kann sich denken, was passiert wernn die schranken auf gehen.
  • alle überholen die ganze zeit, egal wie gefährlich und eng und unübersichtlich es ist. LKW überholen auch andere LKWs, wenn ein LKW entgegen kommt. Es wäre mal fast zum Unfall gekommen, unser Fahrer nimmt aber nicht abstand, sondern drängt noch und hofft auch bald überholen zu dürfen
  • fahren sehr unsicher. nebel, sicht von 5m und er fährt über 40kmh. klingt nach wenig, aber man hat nichts gesehen!
  • mülleimer gibt es total selten: menschen lassen müll fallen oder werfen ihn irgendwohin. überall sehr viel müll!!
  • man weiß nicht wen man vertrauen  kann...
  • extreme armut: leute wohnen auf gehsteigen oder machen sich zelte aus planen, sogar am strand und keinen kümmerts - werden nicht vertrieben

Das Video und meine Fotos zeigen jedoch sehr schöne Eindrücke, weshalb wir froh über den Urlaub sind. Wie schon gesagt, bin ich eher der Typ der meint "schöne Erfahrung zu sehen wie die Leute dort leben". Jedoch, wie auch schon gesagt, schnell nochmal hin muss ich nicht.
Ich denke jedoch wenn man nicht aufs Geld achtet (dh jedoch dass es immer noch günstiger als Europa ist, aber vielleicht nur knapp), kommt man mit vielem negativen nicht so in Berührung. Viele Traveler die wir getroffen haben machen es eher so: Hotel-Taxi-Sightseeing-Taxi-Hotel, als dass sie viel zu Fuß laufen, was wir versucht haben.

Ich finde es ist wichtig ein Preisgefühl über die verschiedenen Dinge zu bekommen und verhandeln und sich nicht verarschen lassen. Falls es nicht klappt mit dem verhandeln, weiter gehen!
Wichtig ist dem Taxi/Rikschafahrer zu verstehen geben, dass er das machen soll, was man will und nicht was er will! Falls ihm das nicht passt: aussteigen!
Nie in Hotels übernachten die Taxi/Rikschafahrer empfehlen (das empfhielt so auch Lonely Planet unter anderem)
Nicht Komplettangebote bei Reisebüros in Indien buchen. Eine Schweizerin die wir in Varanasi getroffen haben, hat das gemacht. Extrem überteuert wie wir feststellten und hatte schlechtere Unterkünfte wie wir! Sie hatte drei Wochen angeblich keine schönen Erfahrungen.

Ich denke so geht es vielen in Indien, wie Stecki oder der Schweizerin. Manche sehen es wohl so wie meine Freundin und ich "interessant, aber muss nicht unbedingt wieder bald sein" und einige werden es wohl sogar lieben :)

lg

arivei

« Antwort #11 am: 22. Januar 2012, 19:47 »
wow Andrease,
vielen vielen Dank für den super detaillierten Bericht!!! Da werd ich sicher das ein oder andere für unsere Reise gebrauchen können.
Wir kommen aus Nepal und unsere erste Station ist dann auch Varanasi. Gut zu wissen, dass es danach besser wird ;) Wir wollen danach durch Uttar Pradesh nach Rajasthan, und Endstation ist Dehli.
So leicht lassen wir uns auch nicht abschrecken, von den 'schlimmen' Blogs. Wir freuen uns trotzdem auf dieses spannende Land.

Also nochmals danke für deine Tips!
Viele Grüße,
arivei

Tags: