Thema: Rundreise: Chile / Machu Picchu / Titicacasee / Salar de Uyuni  (Gelesen 3421 mal)

Kama aina

Hallo liebe Leute!

Mitte bis Ende März soll es auf eine kleine Rundreise gehen:

Arica - Cuzco - Machu Picchu - Titicacasee (Copacabana) - La Paz - Salar de Uyuni - San Pedro de Atacama.

Ich hab im Forum schon viele Informationen sammeln können, deswegen interessieren mich hauptsächlich folgende Punkte:

Hat jemand schon einmal diese Tour gemacht und kann allgemeine Tips zu der Reise geben?

Wie sind die besten Busverbindungen zwischen den einzelnen Stationen, welche Gesellschaften sollten man nehmen, wie liegen da die Kosten, lohnen sich dort Nachtbusse, wenn es sie gibt?

Muss man irgendwelche Strecken meiden um nicht um seine Sicherheit besorgt zu sein?

Funktionieren die Grenzübertritte reibungslos und wie sieht es mit dem Wechseln von Geld und dem nutzen von Kreditkarten aus?

Welche Unterkünfte bieten sich an den Stationen an?

Mit welchem Anbieter sollte man in La Paz die Death Road fahren? Wo dort übernachten?


Danke schon einmal für eure Hilfe!
Informationen sind halt das Beste! ;-)

Grüße
0

santiago

« Antwort #1 am: 16. Januar 2012, 23:34 »
Also, dann versuch ich mal ein bisschen zu antworten:

erstmal, klingt nach einer tollen route, auch wenn ich damals von arequipa nach cusco bin und nicht weiß wie man das von arica am besten macht!

In Cusco: war ich im Ecopackers, hat mir sehr sehr gut gefallen, ist topgerated bei Hostelworld.com

nach Machu picchu: gibt mehrere möglichkeiten: Zug mit incarail oder perurail. von den beiden gibts büros am hauptplatz von cusco (inca rail war wie ich unterwegs war billiger). mir hat damals die tour durchs valle sagrado mit aussteigen davon in ollantaytambo (dort wo der zug wegfährt nach m.p.) gut gefallen.

In Aguas Calientes: früh aufstehen, rauf laufen oder fahren, das paar tage vorher (in cusco oder internet, vor allem wegen wayna picchu wichtig) gekaufte ticket lösen, m.p. geniessen...
nach Abstieg von M.P. wieder mim zug zurück fahren!

-> Copa: gibts verschiedene recht billige Busse. 1Tagestour auf Isla del Sol ist ausreichend finde ich.

-> La Paz gibts viele Busse, eher unter tags und einen der auf den Busbahnhof fährt und ned auf den Friedhof (Cementerio), der liegt nämlich bisschen ungut!

- in La Paz: mir hat das onkels inn nahe plaza san pedro sehr gut gefallen, sehr sauber, nette leute!
die death road war ich mit vertigo tours unterwegs, zwar teuer aber sehr gutes equipement (spitzen mountain bike), helm, kleidung, etc.

la paz nach uyuni: da bin ich mit 2 tages stop über potosi (stichwort silbermine) gefahren.

Uyuni: Hostel International ist ok. bei anbieter einfach aufs gefühl verlassen. Ich war auf einer 3 Tagestour mit der Agentur von Hostel International unterwegs, die war sehr sehr ok.
Aja: beim Buchen der Tour, v.a. wenns weiter nach San Pedro geht, UNBEDINGT auf ein Busticket (Grenze -> San Pedro) (das du gleich in die hand bekommst) bestehen, da gabs ein paar andere die nochmal zahlen mussten dann an der grenze Bolivien/chile. das ticket bekommt man auf alle fälle in uyuni vom tourenanbieter!!!)

grenzübertritte waren alle problemlos. kreditkarten werden in bolivien in hostels etc. eher nicht angenommen (Geldautomaten und bank gibts aber sogar in uyuni!). Geld wechseln war auch kein Problem, zumindest Dollar (auch wenn ich das nur in Uyuni mal gebraucht habe, da´s überall sonst eh Geldautomaten gibt)

Wünsch dir eine toooolle Reise

Santiago
0

Rolo

« Antwort #2 am: 17. Januar 2012, 13:11 »
Hast dir ein paar nette Ziele rausgesucht :-)

Mitte bis Ende März hört sich für mich jedoch etwas knapp an, auch da du dich evtl erst noch an die höhe gewöhnen musst, wenn du von arica direkt nach cuzco fährst.
0

Flynn

« Antwort #3 am: 17. Januar 2012, 14:38 »
Hat jemand schon einmal diese Tour gemacht und kann allgemeine Tips zu der Reise geben?
Ja...und Tipps....hmmm...welcher Art denn? Frag mal genauer nach deinen gewünschten Infos. Bsp: "kann ich billiger als XY $ nach Machu Picchu kommen?". Sonst wirds sehr schwer dir konkret zu helfen.

Wie sind die besten Busverbindungen zwischen den einzelnen Stationen, welche Gesellschaften sollten man nehmen, wie liegen da die Kosten, lohnen sich dort Nachtbusse, wenn es sie gibt?
Es gibt keine "besten" Busverbindungen, sondern zahlreiche Anbieter für alle Wünsche. Es geht billig, teuer, schnell, langsam...welche Anbieter von wo fahren findest du entweder auf deren Webseiten (einfach mal deine gewünschte Route) googeln oder lokal vor Ort. Meist sind die Webseiten veraltet, daher würde ich dir empfehlen einfach mal im Bus-Terminal die Runde zu drehen ;) Für Meinungen zu den einzelnen Busunternehmen findest du auch hier im Forum oder per Google einige Blogs. Wir haben unsere Erfahrungen auch jeweils in unser Blog gestellt - andere machen das sicher genauso hier.

Muss man irgendwelche Strecken meiden um nicht um seine Sicherheit besorgt zu sein?
...steht auf den Seiten des Auswärtiges Amtes - ansonsten weiß ich jetzt nichts spontan was gefährlich sein sollte. Vielleicht die Grenze Peru-Bolivien am Titicacca-See. Da streikten sie ja vor nem Jahr ziemlich heftig und die Straße war (teilweile) gesperrt durch Blockaden. Wie der aktuelle Stand ist weiß ich leider nicht - schau auf den AA-Seiten nach, da sollte das stehen.

Funktionieren die Grenzübertritte reibungslos und wie sieht es mit dem Wechseln von Geld und dem nutzen von Kreditkarten aus?
Ich hab nicht gewechselt - aber da musst du dich in den touristischen Gegenden auf heftige Gebühren gefasst machen (wie überall eben). Kreditkarten funktionieren in der Regel ohne Probleme, aber informiere dich ob ein ATM in einigen bolivianischen Städten steht (schau beim ATM-Finder deiner Kreditkartenfirma oder auf der englischen wikitravel.org nach).

Welche Unterkünfte bieten sich an den Stationen an?
...schau dir Blogs mit Rezessionen an oder eben die einfache Art: sieh dich auf hostelworld.com um. Will dir jetzt keine Liste von tollen Hostels für all deine Ziele hier abtippen - wenn du meine Meinung wissen willst: tolle Hostels sind in unserem Blog verlinkt. Naja...zumindest die, die wir toll fanden :D

Mit welchem Anbieter sollte man in La Paz die Death Road fahren?
Hab ich nicht gemacht - weiß ich nicht :(

Ansonsten: wenn du so viele grundlegende Fragen hast solltest du dir einen Reiseführer kaufen - da geht's um genau das. Das sind so allgemeine Fragen, die kannst du wunderbar selbst nachlesen :)
Wenn du kein Geld ausgeben willst: wikitravel.org, die englische Seite!, ist ebenfalls wunderbar ausführlich und sogar kostenlos.
0

Kama aina

« Antwort #4 am: 23. Januar 2012, 14:11 »
Vielen Danke schon mal für die super Tips!

Ich hab natürlich auch schon viele Reiseführer gelesen und Stunden in Foren verbracht, nur ich denke mir, dass das wirklich praktisch erlebte immer noch mehr wert ist, als alles was in einem Buch steht! :-)

Der Höhenproblematik bin ich  mir bewusste, aber aus Erfahrungen heraus denke ich mir, dass ich nicht allzu angeschlagen sein werde! Aber danke nochmal für den Tip!

Sind auf den Strecken die Busse oft unterwegs oder sollte man einplanen, dass die nur einmal am Tag oder so fahren?

Bietet es sich ehr an, gerade in Peru und Bolivien, US Dollar mitzunehmen, entweder zum bezahlen oder zum wechseln?

Was sind das für Busse, die nach der Grenze Bolivien/Chile (nach dem Salar de Uyuni) nach San Pedro fahren?

Wie sieht es auf der Route mit Nahrungsvorräten auf? Sollte man sich immer was mehr einpacken als normal, oder ist die Versorgung vor Ort ausreichend?

Gruß
0

Flynn

« Antwort #5 am: 23. Januar 2012, 16:29 »
All deine Frage kannst du wunderbar beispielsweise unter wikitravel.org nachlesen. Da steht drin wie es mit dem Geld aussieht, was aktuell die Verkehrsinfrastruktur so hergibt und wenn du auf die Stadt-Artikel gehst kannst du sogar Empfehlungen abgreifen.

Grundsätzlich ändert sich das mit den Bussen relativ schnell und Zeit einzuplanen ist immer gut. Genaue Infos kannst du aber nur vor Ort (und zu genau der Zeit zu der du fahren willst!) erhalten. Die Bus-Routen ändern Abfahrtstag, - zeit und Zielort ab und an gerne - wie es eben Nachfrage gibt. Aber du kannst beruhigt sein: alle fahren Bus und es gibt daher tausende Routen. Das ist absolut kein Problem. Aber wie gesagt - diese Infos findest du auf der ersten Seite jedes Reiseführers :(ü

Vielleicht gehen wir das hier gerade falsch an. Ich will nur ungern einen Reiseführer abtippen und dir alles Allgemeine vorbeten - es ist bei den allgemeinen Sachen genauso wie im Reiseführer beschrieben ;)

Hast du Angst vor etwas, dass dir allgemeine Kapitel im Web/Führer nicht nehmen konnte? Vielleicht fällt es ja so leichter dir zu helfen ohne diese ganzen allgemeinen Dinge abzutippen...
0

Tags: