Thema: einfach mal nichts machen  (Gelesen 4027 mal)

simu

« am: 10. Januar 2012, 12:36 »
habt ihr auch Tage, an denen ihr einfach mal nichts macht? habe gerade einen solchen Tag. ist irgendwie komisch, einerseits ist es cool, mal einfach nichts zu machen, ein bisschen im internet zu surfen und so. aber anderseits habe ich irgendwie das gefühl etwas zu verpassen...
0

alex

« Antwort #1 am: 10. Januar 2012, 12:53 »
Momentan hab ich jede Woche von Montag bis Freitag solche Tage. Nennt sich dann "arbeiten". ;)

Wenn ich unterwegs bin mach ich auch ab und zu mal nix. Ich denke das ist ab und zu auch nnotwendig.
Man kann ja nicht jeden Tag ohne Pause unterwegs sein. Zumindest geht das bei mir nicht.
0

Martini

« Antwort #2 am: 10. Januar 2012, 15:34 »
hatte erst samstag no nen tag. einfach so lange schlafen, bis man von alleine aufwacht und dann den ganzen tag über genau das machen wozu man eben lust hat, ohne irgendwie produktiv zu sein. und gerade auf einer längeren reise braucht man solche tage, um die ganzen eindrücke, die unweigerlich auf einen hereinprasseln, zu verarbeiten. mir hat das immer viel kraft gegeben und ich konnte die folgenden erlebnise viel besser aufnehmen und genießen.

0

little_earthquake

« Antwort #3 am: 10. Januar 2012, 18:17 »
ich habe im moment einige solcher tage. eigentlich habe ich so viel zu organisieren für die reise aber man ist dann einfach von der arbeit so geschafft dass man nur vor der kiste hockt und sinnloskram guckt oder mal ein buch liest.

merkwürdigerweise kommen derzeit viele reisesendungen im fernsehn ^^ und da ich nur am wochenende fernsehn hab, hab ich hin und wieder faule tage am wochenende wo ich einfach nix tue.

bzw ich lenke mich mit den dingen ab die eigentlich zeit hätten und schreibe wieder an meiner geschichte weiter oder bastel banner etc für den rechner. kleinkram halt aber man kann mal abschalten.


auch das braucht man mal! ;)
0

Chrissi

« Antwort #4 am: 12. Januar 2012, 09:06 »
Geht mir ganz genauso - ich lege solche Tage oft dann ein, wenn ich an einem besonders schönen und entspannten Ort bin. Ich schließe mich den anderen an - so etwas braucht man auch! In Deutschland arbeiten wir ja auch nicht sieben Tage die Woche durch, sondern haben faule Tage am WE.

Aber das Gefühl, etwas zu verpassen kenne ich auch - so als ob man ständig unterwegs sein sollte, damit ich die Zeit auch möglichst gut nutzt... Aber das kann man meiner Meinung nach gar nicht...!
0

dirtsA

« Antwort #5 am: 24. Januar 2012, 23:52 »
Ja, denke das braucht man zwischendurch zum Verarbeiten. Eigentlich sitze ich nciht gerne nur herum und werde dann oft ZU nachdenklich. Andererseits immer nur ein Highlight nach dem naechsten - das wird glaub ich zu viel und man kann das dann nicht mehr schaetzen...

Sind jetzt in Belize auch mal 2 Tage fast nur am Balkon gesessen und haben Leute beobachtet.
1

Tinny

« Antwort #6 am: 22. Februar 2012, 16:30 »
Hey:)

Bin hier grade neu angekommen. Hallo erstmal an alle :9 Ich muss sagen der Titel der Überschrift hat mich erstmal direkt angesprochen, einfach mal nichts machen...ist bei mir nur immer einfacher gesagt als getan....:( denke immer alles bleibt liegen und nichts geht weiter wenn ich mal nichts mache. kann das immer nicht so richtig:(( muss wohl mal lernen zu entspannen.....:)

Wie macht ihr das??

LG
0

studj

« Antwort #7 am: 03. März 2012, 11:05 »
Mir gehts im Moment auch so. Habe intensive, erlebnisreiche Wochen hinter mir. Es war super, aber habe gemerkt, dass ich jetzt einfach mal Zeit brauche um "nichts" zu tun und die ganzen Eindrücke zu verarbeiten. So, dass ich wieder bereit bin für die nächsten Erlebnisse :) (hoffentlich noch viele) :)
1

Nausikaa

« Antwort #8 am: 03. März 2012, 16:50 »
Wie macht ihr das??

Ich finds auch nicht einfach. In meinem Job kann man immer noch ein bisschen mehr arbeiten, da muss man sich seine Auszeiten ganz bewusst nehmen, und das ist auch mein aktuelles Lernprojekt. :) Trotzdem geht's jetzt gleich erst mal wieder an den Schreibtisch.  :(

Ich hab gemerkt, dass es mir inzwischen auch auf Reisen schwerfällt, den Schalter umzulegen. Das liegt natürlich auch am Umfeld: ungeduldigen Mitreisenden oder sogar irritierten Hostelbesitzern, die einen besorgt fragen, ob man denn nicht mal was machen wolle...? Als ob Lesen auf einer Terrasse mit Meerblick mit einem fruchtigen Shake in der Hand nicht "was machen" sei!

Mein Tipp wäre also: Hör auf Dein Gefühl! Wenn Du nur deswegen "was machst", damit Du nichts verpasst, verpasst Du was - nämlich Dich selbst. :)
2

reisende

« Antwort #9 am: 24. März 2012, 14:17 »
Nichts machen ist wichtig, denn kein Mensch kann 24/7 Sightseeing machen und die ganze Zeit immer nur aussergewoehnliche Eindruecke sammeln oder tolle Erlebnisse haben.

Die Frage ist, wie man sich das "Nichts" einteilt, um eben nicht das Gefuehl zu haben, etwas zu verpassen.
Ich mache das dann z.B. so, dass ich mir 1-2 kleine Dinge fuer den Tag vornehme, die ich gerne machen wuerde. Und der Rest kommt spontan (etwa im Internet surfen) und fuehlt sich nicht wie "Etwas machen" an.

Um sich mit "Nichts"-Tun zu erholen, brauch man, wie ich finde, auch ueberhaupt keinen Strandurlaub oder so. ;)

0

Jens

« Antwort #10 am: 24. März 2012, 17:03 »
Habe mir in Lima eine starke Erkältung mit fast 40 Fieber eingefangen und bin dann in einen kleinen Ort an die Küste gefahren. Da sitze ich nun und kurriere mich aus, aber die Ruhe hab eich mir auch verdient! Nur unterwegs zu sein ist sehr anstrengend und eine Pause muss da drin sein. Ich habe in den letzten zwei Tagen alle 19 Folgen der neuen Two and a half men Serie mir angesehen, dabei relaxt und sonst geschlafen. Einfach herlich so die Zeit zu verbringen. So langsam bekomme ich wieder Lust und die Hummeln werden Im Bobes werden aktiv, dass ich morgen Nacht Richtung Ecuador aufbrechen werde. Ruhezeit ist auch Reisezeit....... und dein Köper braucht auch diese!
1

Bella

« Antwort #11 am: 25. März 2012, 18:19 »
Nichts machen ist wichtig, denn kein Mensch kann 24/7 Sightseeing machen und die ganze Zeit immer nur aussergewoehnliche Eindruecke sammeln oder tolle Erlebnisse haben.

Auf jeden Fall!! Ich genieße es auch richtig, wenn ich nichts mache, was in manchen Phasen recht häufig vorkommt.
Gerade bin ich mal wieder in BKK (wo ich auch nicht viel mache) und sehe seit zwei, drei Tagen einen (ich glaube) Japaner, der sich den ganzen Tag auf der Couch im Gemeinschaftsbereich mümmelt und liest. Und er sieht so sehr aus, als würde er es in vollen Zügen genießen, dass es richtig Spaß macht, ihm dabei zuzusehen!  :)
0

Tags: