Thema: Tipps für Goa?  (Gelesen 9903 mal)

sma8877

« am: 26. Dezember 2011, 09:37 »
hallo

ich habe nun das forum durchforscht, jedoch leider nicht wirklich was zu goa gefunden. deshalb bitte ich um eure hilfe. vielleicht habt ihr empfehlungen für folgendes:

- wohin in goa?
- wo sind schöne strände?
- wo wohnen? -> hostel, bungalow?
- ...

ich freu mich über jeden tipp! danke im voraus!
0

NoraCecilia

« Antwort #1 am: 27. Dezember 2011, 00:38 »
Hallo sma8877!
Also erstmal im Voraus: Goa ist nicht Indien. Trotzdem hatte es mir damals gut gefallen, weil es schön war, mal für ein paar Tage faul am Strand zu liegen :) Hier nun meine persönlichen Erfahrungen:
Ich war mit meinem Freund im April für eine Woche in Goa. Es gibt verschiedene Strände und jeder Strand spricht eine andere Zielgruppe an, z.B. Technofans, Backpacker, Hippies und Pauschaltouristen. Oft vermischt sich das dann aber auch ;)
Wir wollten uns zuerst erholen uns waren daher zuerst am Strand Palolem im Süden Goas. Eine Hütte mit Strandblick hat uns nach harten Verhandlungen nur 350 Rs gekostet. Wir fanden Palolem echt super, der Strand ist schön, es gibt nette Restaurants, "touristische Infrastruktur" wie Shops mit Sarongs, Sonnenmilch etc. und Internetcafés. Danach waren wir auf die Hippies und Technoraver doch neugierig und sind nach Anjuna gefahren. Falls du das auch vorhast, kann ich dir das Paradise Guesthouse empfehlen. Es liegt zwar weiter weg vom Strand, aber dadurch auch weit weg vom Technogedröhne....!
Der Strand von Anjuna war zunächst eine herbe Enttäuschung: verdreckt und unansehlich. Man muss dann halt ein Stück am Strand langlaufen, bis man zu den netten Ecken kommt. Dort ist man dann aber nicht allein... Viele v.a. russische Touristen hüpfen dort auch wirklich barbusig und im Tanga am Strand herum... Keine Ahnung, obwohl Goa eine andere Welt ist, bleibt Indien trotz allem ein hinduistisches Land, in dem die Frauen nur voll bekleidet baden gehen... Dass es den indischen Männern allerdings gefällt, ist ja wohl klar, weswegen die zum "Tourist-Watching" am Strand rumlungern. Anjuna hat einen netten "Wednesday Fleemarket", der ursprünglich von den Hippies iniziert wurde. Ansonsten eignet sich der Ort natürlich hervorragend zum Party-Machen. Wir haben uns auch ein Moped geliehen und sind damit rumgedüst - es hat wahnsinnig Spaß gemacht. Dadurch sind wir auch zum Arambol Strand im Norden gekommen, der fast menschenleer war und auch sehr schön.
Soviel von mir dazu. Vielleicht hat jemand anderes auch total andere Erfahrungen gemacht.
Falls du dir unsere Homepage von unserer Reise mit Indien-Berichten angucken willst: www.terra-incognita-2011.de (Reisetagebuch - Indien - Goa)
Viele Grüße!
NoraCecilia
0

Reisekerl

« Antwort #2 am: 27. Dezember 2011, 08:23 »
Hey,

ja die Zeit der legendären Partys ist echt vorbei, seit die Mucke um 11 Uhr ausgeht... In Palolem (glaube ich...) gibt es so eine Kopfhörerparty, wo man am Strand tanzt und zwischen verschiedenen DJ's hin und her schalten kann. Ich war selber nicht da, hab aber Gutes darüber gehört.

Agonda fande ich auch sehr nett. Die Strandhütten sind in der Hochsaison schon sehr teuer (ich hab eher etwas von 1000 Rupies im Sinn), aber es gibt sehr günstige nette Pensionen im Ort. Auf jeden Fall das Fisch-Thali bei "Fatima's Shop" probieren!
0

Flynn

« Antwort #3 am: 27. Dezember 2011, 11:41 »
Mein Tipp: fahr nicht nach Anjuna (siehe hier), lass die Weltkulturstätten links liegen und geh in ein kleineres Dorf weit weg von Anjuna und den Touri-Horden. Ich fands echt schrecklich in Anjuna und noch heute kugel ich mich vor Lachen, wenn ich an die Alt-Hippies und Technojünger denke, die sich im unkommerziellen Paradies fühlten und nicht kapierten, dass dort alles um 300% teurer war als im Rest von Indien (oder auch nur den nächsten Dörfern). Anjuna ist leider Kommerz pur und es ist hart auch nur am Strand zu liegen und überhaupt zu baden...leider :(
Es spricht Bände wenn du einen Chai in fünf Restaurants bestellst und nur eine Tasse Wasser samt Teebeutel bekommst. Immerhin - es ist einzigartig für Indien :D
0

adam

« Antwort #4 am: 02. Januar 2012, 18:29 »
hey,

ich war gerade vor 2 monaten in indien. Palolem passt schon, aber es gibt leider ein kleines Manko. Es gibt am Strand fast keinen natürlichen Schatten, da die Inder so schlau waren, sämtliche Bambushütten direkt an den Strand zu bauen, so dass zwar die Hütten zwischen den Palmen liegen, aber du dich dort net hinlegen kannst. Zudem ist der gesamte Strand mit Hütten zugeballert.
Er ist jedoch wirklich wunderschön und es gibt nur Hütten, da es verboten ist direkt in Palolem Betonbauten zu bauen.

Wir waren in Rosys Paradise (wenn du vom Meer aus auf den Stardn guckst, ziemlich weit rechts). Wir haben uns fast alle Hütten angeschaut und es war von den billigeren Unterkünften mit Abstand die qualitativ beste und schönste !!! Haben 300 Rs für ne Hütte bezahlt. Waren aber auch länger da und mehrere und kurz vor der Hauptsaison.

Die Kopfhörerdisko soll eher scheiße sein. Kollegen waren da. Ist auf modernen westlichen schickimicki Club gemacht mit allem drum dran......wird wohl von engländern geführt...ist auch sehr teuer (eitritt 500 Rs)

Wenn du es en bissel ruhiger haben willst, kann ich dir auch Gokharna ca. 1 stunde südlich mitm taxi von palolem aus empfehlen. Bzw. in Gokharna die Kudldle Beach !!!! Wunderschöne Bucht mit nur ca. 10 Hostels und auch keiner direkten Straßenverbindung !!! Kannst dich aber von nem Fischerboot hinfahren lassen. Wenn du dorthingehen solltest - gehe in das Hostel hinter dem Dragooncafe !!! Ist wirklich das Beste dort !!! Wir wolltenm dort für 4 Tage hin und waren dann fast 2 Wochen dort !!! Habe aber auch andere kennengelernt, die direkt wieder zurück nach Palolem gekommen sind, weil denen da zu wenig los war !!!

greetz und viel spass
0

adam

« Antwort #5 am: 02. Januar 2012, 18:39 »
ach - du solltest dir, wenn du in GOA bist, unbedingt nen roller mieten. Die Straßen in Goa sind sensationell gut und du kannst so wunderschöne Landschaften sehen. Kostet pro Tag ca. 150 Rs am Tag. Fahr aber besser nur im Hellen, denn nicht wenige Inder fahren selbts im dunklen ohne Licht :)

Wir waren mitm Roller an der Kola-beach. Sah auch ganz nice aus. nur 2 oder 3 Hostels.

Grundsätzlich ist Goa, aber wesentlich teurer als der Rest Indiens !!!


Vielllllll spasssssssss !!!
0

Ziva10

« Antwort #6 am: 09. März 2016, 16:46 »
Hallo, ich dachte ich hol das Thema mal wieder hoch.
Ich bin ab dem 22.3 für 2 Wochen in Goa.
Habt ihr Tipps für mich bezüglich Wanderungen, tolle Orte, Orte wo nicht so viele Touristen sind, Wasserfälle usw.
Vielleicht auch etwas mit bisschen Action. Vielleicht hat auch jemand eine gute Idee wo wir das Holi Festival gut feiern können.

Unser Plan ist es einmal vom Norden in den Süden zu reisen. Aber je nach dem wie wir Lust haben. Starten tun wir in Arambol.
Freue mich über Tipps :)

Danke schon mal :)
0

GschamsterDiener

« Antwort #7 am: 10. März 2016, 15:21 »

Habt ihr Tipps für mich bezüglich Wanderungen, tolle Orte, Orte wo nicht so viele Touristen sind, Wasserfälle usw.


Für so etwas ist Goa nicht wirklich der ideale Bundesstaat.

Theoretisch könnt ihr aber so etwas machen:
1. Zug/Auto (vom Bus würde ich abraten) nach Hampi (7-8 Stunden) für 3-4 Tage. Dort habt ihr schöne archäologische Stätten und eine ungewöhnliche Landschaft.

2. Nachtzug nach Kerala, 2-3 Tage die Backwaters unsicher machen.

Für Goa bietet es sich dann an, einen Roller zu mieten und alles abzufahren oder einfach am Strand zu feiern.
0

enit

« Antwort #8 am: 14. März 2016, 20:03 »
War jemand schon mal in Goa ab Mitte Oktober? Habe gelesen, dass viel noch im Aufbau ist, da die Saison erst im November beginnt. Ist gar nichts los oder eben nur sehr wenig?

0

hawk86

« Antwort #9 am: 15. März 2016, 09:41 »
Ich bin letztes Jahr am 20. Oktober in Goa angekommen. Die meisten Hütten waren schon fertig, hier und da wurde noch gebaut, was aber nicht mehr störend war. Die bekannteren Anlagen waren schon gut besucht, andere hingegen hatten fast keine Touristen. Entsprechend sind große Rabatte möglich!
Ich persönlich würde mir keine der preiswerten Hütten am Strand als Unterkunft holen. Diese haben alle keinen Meerblick und sind wenig komfortabel. Für das gleiche Geld bekommst du nur 1-2 Blocks entfernt vom Strand, ein tolles Zimmer mit eigenem Bad und Balkon.
0

enit

« Antwort #10 am: 16. März 2016, 18:59 »
An welchem Strand bzw. Ort warst du denn?
Und was meinst du zum Wetter zu der Zeit? Klar, das ist natürlich immer abhängig, wie lange der Monsun anhält, aber vllt kannst du eine Tendenz geben!?
0

hawk86

« Antwort #11 am: 17. März 2016, 14:51 »
Auch wenn dir das wahrscheinlich nicht hilft, gewohnt habe ich in Palolem und Anjuna und von hier aus mit dem Roller an verschiedene Orte. Wetter war super gut.
0

Tags: