Thema: Freiwilligenarbeit: Erfahrungen/Tipps für Ecuador?  (Gelesen 1814 mal)

atw12

« am: 19. Dezember 2011, 20:59 »
Hallo! Kennt jemand eine Organisation in Ecuador,
-die mehrwöchige Freiwilligenarbeit anbietet,
-bei der man nicht noch draufzahlen muss
-die idealerweise Kost und Logit bietet
-die empfehlenswert ist
-und für die man sich mittel/kurzfristig (< 1/2 Jahr vorher) anmelden/bewerben kann?

Ich würde sehr gerne 1 Monat Volunteering machen, bei der Art der Tätigkeit bin ich relativ offen.

Wenn jemand schonmal positive Erfahrungen gemacht hat oder einen Ansprechpartner empfehlen kann, ich freue mich über jeden Tipp!
:)

Danke, lg
atw12
0

Flynn

« Antwort #1 am: 20. Dezember 2011, 11:21 »
Warum schreibst du das nicht in einen Thread statt für jedes Land einen eigenen aufzumachen? Wir sind ja kein Wiki hier :D

Ansonsten: benutzt doch bitte kurz die Suche - die einschlägigen Webseiten findet man hier im Forum öfters verlinkt (zumindest was die klassische "Work&Travel" Dinge angeht).
0

atw12

« Antwort #2 am: 21. Dezember 2011, 11:49 »
Kann ich Dir sagen. Jedsmal, wenn ich mehrere Fragen zu mehreren Ländern in einem Thread stelle, werde ich angemeckert u gebeten, für jedes Thema einen Thread aufzumachen. Wenn ich zu jedem Thema einen Thread aufmache, werde ich deswegen angemeckert?

Ich möchte nunmal gerne Infos zu diversen Ländern erfragen. Scheint ja sehr schwierig zu sein alles. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu blöd für die Forenregeln.

0

KaroEcu.

« Antwort #3 am: 17. April 2014, 19:37 »
Heeey,

in Ecuador gibt es massig Freiwilligenorganisationen. Ich selber bin ueber ne Sprachschule an mein Projekt gekommen, weiss aber nicht genau ob ich im endeffekt drauf gezahlt habe. Ich war erst 2 wochen in Quito fuer nen Sprachkurs und bin dann weiter nach Galapagos um dort in einer Hacienda gearbeitet im Landwirtschaftsbereich. War leider nur 5 Wochen da, wuerde allen raten ein weilchen laenger zu bleiben, weil du nur so richtig helfen kannst. Ich hab die Orga bzw die Schule ueber nen bekannten gefunden und war sehr zufrieden (http://www.ailolaquito.com) kannst ja mal reinschauen, sonst bieten aber praktikawelten und sonstige riesen Orgas auch gute Projekte an. Ich bevorzuge aber immer mehr mit EInheimischen zu arbeite :)

Viele Gruesse und viel Glueck
Karo
0

Rasluka

« Antwort #4 am: 20. April 2014, 17:28 »
Ich kann dir viSozial e.V. empfehlen. Habe über deren Partnerorganisation viSocial selbst ein Praktikum in Chile gemacht, es gibt aber auch Freiwilligenarbeit in fast allen anderen Ländern Südamerikas, so auch in Ecuador (dort gibt es drei Projekte). Draufzahlen musst du bei denen nicht, allerdings ist ein Gehalt meist auch nicht drin (hat man aber bei den wenigsten Anbietern in SA, weil das kein Mensch finanzieren könnte). Ich habe z.B. die Fahrtkosten zum Projekt und ein warmes Mittagessen und Abendessen bekommen. Es ist natürlich besser, je länger du bleiben kannst (3 Monate wären gut), wenn du im sozialen Bereich tätig bist, damit du auch Beziehungen aufbauen kannst.
0

Tags: