Thema: Inselhüpfen a la carte  (Gelesen 2926 mal)

AmyVega

« am: 19. November 2011, 16:32 »
Endlich geht es auch bei mir wieder einmal in Richtung Amerika.  Anfang April ist es dann so weit und ich werde zusammen mit meiner Freundin die S** raus lassen.

Ich habe mich wieder für eine Kreuzfahrt  (die werden immer Verlockender) entschieden, weil ich zwar Inseln sehen möchte aber dann doch nicht so lange dort bleiben will. Ich bin nun mal überhaupt kein "Strandmensch" und so kann man auf diese Art und Weise doch eine Menge anschauen.

Es ist auch ein ganz tolles Schiff, die Carnival Victory und das ganze geht von San Jose (Puerto Rico) aus.
Dann geht es nach St. Thomas, Barbados, St. Lucia, St. Kitts und St. Maarten.

War einer von Euch schon einmal auf so einer Insel?? Auf Kommentare würde ich mich freuen.

Auf St. Maarten werde ich mir auf jeden Fall den Princess Juliana Airport anschauen. Es ist einer der gefährlichsten Airports der Welt. Da kommen die großen Flugzeuge ganz schön niedrig rein und ich werde in der Sunset Bar sitzen (einen Drink in der Hand) und schauen :o  und Fotos machen.

Ich habe auch schon einen Reiseführer für die Inseln gekauft und naja, mal schauen was es alles zu sehen gibt.



AnyVega
0

AmyVega

« Antwort #1 am: 24. Dezember 2011, 19:16 »
War von Euch wirklich noch niemand auf einer der Inseln oder irgentwo in der Umgebung?? ???

Echt schade, ich dachte im Ernst da würden viele Antworten kommen!
Langsam bekomme ich Panik, weil ich doch eigentlich auch kein Inselfreund bin und jetzt muß ich weiter Kribikbücher schmökern um eine passende Lösung zu finden.

AmyVega
0

Dutchman

« Antwort #2 am: 29. Dezember 2011, 11:18 »
Hallo,

also ich war schon einige Male in der Gegend und kann Dir gern auch Tipps geben.

Kreuzfahren ist natürlich bequem und edel, Nachteil ist aber, dass Du die Inseln nur kurz antippst und vor allem vom Abend- und Nachtleben nicht viel mitbekommst. Da Du aber schon gebucht hast, genieße es einfach. Vorteil ist zumindest, dass Du innerhalb kurzer Zeit viel anschauen kannst und bei Gefallen an einzelne Orte für länger zurückkehren kannst.

Du startest sicher in San Juan (nicht San Jose), eine der Wirtschaftszentren und größten Städte in der Karibik, aber sehr lohnend, vor allem Old San Juan und seine Forts und Museen (sehr zu emfehlen). Toll ist eine Fahrt mit dem Mietwagen in den Yunque Nationalpark östlich von San Juan, wirklich beeindruckend dort zu wandern (habe ich letzte Woche gemacht ;) ).

Ansonsten kenne ich Sint Maarten ganz gut (-> Dutchman), ehemals Niederländische Antillen. Hier solltest Du Dich aber auf den französischen Teil der geteilten Insel (Saint Martin) und seine Hauptstadt Marigot konzentrieren, weil diese viel schöner ist. Der berühmte Strand am Princess Juliana Airport ist sehenswert, zumindest, wenn eine 747 der KLM oder Air France landet bzw. wieder startet (zwischen 14-16 Uhr). Noch spannender ist allerdings selbst von dort zu fliegen bzw. zu landen, lässt sich im Rahmen einer Kreuzfahrt aber wohl kaum machen. Ich bin vorletzte Woche von Sint Maarten auf die Nachbarinsel Saba geflogen, deren Landebahn ist noch viel spektakulärer und gefährlicher (die kürzeste kommerzielle Landebahn der Welt), die Insel selbst war aber echt der Hit (vor allem zum Tauchen/Schnorcheln).

Auf St Maarten solltest Du auf jeden Fall auf den Pic Paradis fahren, traumhafte Aussicht vom höchsten Berg der Insel.

St. Thomas ist sehr amerikanisch, nimm Dir eine Fähre auf die benachbarte Insel St. John. Die ist fast komplett Naturschutzgebiet, ein Traum für jeden, der Natur mag (z.B. ist hier die weltberühmte Trunk Bay, einer der schönsten Strände der Welt). Willst Du nicht rüber, empfehle ich auf St. Thomas die Magens Bay.

St. Lucia ist mein Favorit. Hier kann man gut und gerne auch zwei Wochen Urlaub machen udn es wird nicht langweilig. Alle fahren natürlich nach Soufriére (Weltkulturerbe), andere Orte auf der Insel sind aber weniger überlaufen und ursprünglicher. Es gibt dort einen ziemlich aktiven Vulkan (den Namen habe ich gerade vergessen), viel Regenwald und tolle Strände. Die Leute sind supernett und hilfsbereit.

Wenn du noch was wissen willst, melde Dich einfach.

Liebe Grüße

Dutchman
1

AmyVega

« Antwort #3 am: 29. Dezember 2011, 23:11 »
Hallo Dutchman

Gleich einmal vielen Dank daß Du mir so tolle Tips geschrieben hast.
Jetzt freue ich mich wieder auf die Reise und ich werde einfach überall ein wenig reinschnuppern!!

AmyVega
0

AmyVega

« Antwort #4 am: 11. März 2012, 19:05 »
Wieder einmal was von mir  ;D

Habe mich heute durch`s ESTA  "gerobbt" und meinen Antrag für die Reise gestellt.
Hatte schon bedenken aber es hat gut funktioniert und die 14 US$ sind bezahlt.
Jetzt heißt es noch 3 Wochen warten und dann geht es aber los *jippppiiiii


AmyVega
0

AmyVega

« Antwort #5 am: 23. April 2012, 12:34 »
Ich bin wieder daaa und muß sagen, daß 2 Wochen Urlaub einfach zu kurz ist  :'(

Trotzdem habe ich meine Reise auf dem Schiff genossen und habe alle angefahrenen Inseln mit einem Taxi oder Kleinbus "unsicher" gemacht!
Von Puerto Rico habe ich, da ich nur einen Tag dort war, leider nicht viel gesehen. Vielleicht komme ich noch einmal dort hin und dann werde ich mir vorab 2 oder 3 Tage einplanen.

Auf St. Thomas (Virgin Inseln) habe ich eine Inselrundfahrt gemacht und alles sehenswerte abgeklappert, was meistens Strände und Einkaufsbuden waren. *huurrraa

Auf Barbados gab es das selbe und ich habe gleich dort festgestellt, daß das jetzt wohl so weiter gehen wird. (Strand & Shops)

Auf St. Lucia könnte ich mir meinen "Alterswohnsitz" vorstellen, wenn das notwenige Kleingeld reicht. denn aus der Portokasse konnte man dort nichts bezahlen. Es gab natürlich eine Inselrundfahrt und die Pitons (Berge) und was mir am besten gefallen hat, die Sulphur Springs. Ich liebe es wenn es aus der Erde brodelt und raucht und ich konnte mich dort auch in schwefeligem Schlamm suhlen!! ;D  Ach wie nett. Ja, auf dieser Insel könnte ich bleiben.

Auf St. Kitts wie immer eine Inselrundfahrt und zum Unesco Kulturerbe Brimstone Hill und dann wieder Shopping.

Auf St. Maarten wieder Rundfahrt und natürlich die Sunset Bar. Dort hätte ich fast geheult vor Wut, weil nur kleine Flugzeuge reinkamen und nur eine großer Flieger gestartet ist. Ich konnte wenigstens sehen wie die Leute sich an dem Zaun festklammerten beim Start der Maschine. Das war es dann auch und ich mußte mit 2 Fotos von kleinen Fliegern  zufrieden sein. Ein anderes Paar ist zurück geblieben und wollten auf die großen Flieger warten aber leider hat es dann angefangen zu regnen und sie hatten auch keinen Erfolg. Gut das es meine Freundin geschafft hatte mich zu überreden nicht dort zu bleiben!

Was das Schiff anging, die Carnival Victory, das war schon toll und es gab dort alles was das Herz begehrte und das Personal war sehr bemüht und  alles war sauber.
Wir hatten Musiker aus Jamaika dabei und da ging jeden Tag die Post ab. Der einzige der Beschwerden hatte war das Trommelfell aber der gab nach einer gewissen Zeit auch auf!
An den letzten 2 Tagen kamen dann zwei Japaner die glaubten singen zu können und als ich dann nach geraumer Zeit von meiner Liege aufstand und zum Himmel flehte, daß er ihnen die Boxen explodieren lassen soll,  bekam ich von allem umliegenden Amis lautstarken Applaus! Leider haben das die Japaner missverstanden und gaben nochmal eine Zugabe. Da half dann nur noch der Trost an der Bar und der Abschied viel dann vieeel leichter!!

Dann gab es noch ein Superschnäppchen. Weil die Iberia gestreikt hat konnten meine Freundin und ich noch einen Stop in Madrid einlegen. Da ich immer schon einmal nach Madrid wollte fand ich es sehr nett das die Iberia für Hotel, Essen und sogar für die Telefonate auf kam. Danke Iberia!!

Leider ist der Urlaub jetzt aber vorbei und morgen darf ich wieder zur Arbeit sausen. Tja, das Geld muß für den nächsten Urlaub rein! *grins

AmyVega
2

Tags: