Thema: Weihnachten und Silvester unterwegs sein  (Gelesen 4699 mal)

ergebnisoffen

« am: 13. November 2011, 19:00 »
Ich werd über Weihnachten und Silvester in SOA sein.
Komisches Gefühl, alleine und weit weg von zuhause.
Gehts euch auch so?
Einige von euch haben das doch sicher auch mal gemacht?
Mögt ihr mal erzählen, wie es so war?
Was habt ihr unternommen, habt ihr gefeiert oder nicht, mit wem, etc?
Irgendwelche Tipps, was man auf jeden Fall/keine Fall tun sollte?
Lieber zuhause anrufen oder nicht, weil dann das Heimweh ganz schlimm wird?
Und ach ja, hat jemanden einen Geheimtipp, wo man schön Silvester feiern kann, für Thailand/Laos?

Liebe Grüße
Lia
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 13. November 2011, 21:49 »
War letztes Jahr in SOA (Singapur/Malaysia) unterwegs und es kam trotz Tonnen von kitschiger Weihnachtsdeko absolut keine Weihnachtsstimmung auf. Dazu wurde dann Weihnachten am 25 Dez. gefeiert und am 24 war nichts. Tatsächlich war ich dann am 25. wieder im Bus nach Malaysia. Also nichts mit Weihnachten.

Ansonsten muss ich sagen, dass ich kein Weihnachtstyp bin. Eigenartig ist es aber schon.
... weil überall Palmen ... kein Schnee etc.

Dieses Jahr bin ich dann wohl in Bolivien. Werde mir ein Hostel in La Paz suchen und schauen was sich ergibt. Wichtig ist halt, dass man Anschluss zu Leuten findet.  Das ist in einigen Orten einfacher als in anderen. Am besten suchst du dir schon davor ein Hostel in dem du länger bleibst und Kontakt zu Leuten aufbaust. Die meisten Touris werden aus dem selben (westlichen) Kulturkreis kommen und sicher auch Weihnachten feiern. Und da bist du dabei. Das Selbe gilt auch für Silvester.

Silvester war ich dann in Kuala Lumpur. Habe extra in einem belebten Hostel gewohnt und auch einen Japaner kennengelernt mit dem ich mich sehr gut verstanden habe. Zusammen sind wir dann (Feuerwerk schauen) zu den Petronas Towers. War trotzdem eigenartig anders. Kein privates Feuerwerk. Kein Alkohol. Warme, tropische Nacht. hmm ...
0

perner123

« Antwort #2 am: 13. November 2011, 21:56 »
hey,

ich bin auch kein weihnachtstyp. aber da ich heuer das erste mal zu weihnachten und neujahr unterwegs bin, hab ich schon etwas geplant bzw. wurde verplant.
wurde von einer couchsurferin, die ich in wien gehostet habe, nach sao paulo eingeladen um dort mit ihrer familie weihnachten zu feiern. am 30. dez. gehts dann gemeinsam nach rio de janeiro um dort neujahr zu feiern. bin schon gespannt wie es wird :-)

lg aus bariloche
stefan
0

Stecki

« Antwort #3 am: 14. November 2011, 01:05 »
Wir werden dieses Jahr auch das erste Mal ausserhalb der Familie Weihnachten feiern. Wir dachten mal daran uns in Phuket oder so ein schönes Hotel zu gönnen. Für gute Silvestertips sind wir ebenfalls dankbar. Lia, wenn Du Lust hast können wir ja auch gemeinsam feiern in Thailand.
0

Knallgas

« Antwort #4 am: 14. November 2011, 01:56 »
Genau das gleiche hab ich mich auch schon gefragt. Werde auch dieses Weihnachten zum ersten Mal nicht zuhause sein, sondern entweder in Kambodscha, thailand oder malaysien. Kann ich mir aber auch irgendwie kaum vorstellen ohne Schnee und Kälte. Aber naja, ich lass es einfach auf mich zukommen, ist bestimmt mal die Erfahrung wert ;)
0

southern_cross

« Antwort #5 am: 14. November 2011, 07:59 »
Ich war 2009 bis zum 24.12. in Australien. Sehr seltsam. Kitschige Weihnachtsdeko überall und wir im kurzen Rock.  ???

Heuer bin ich über Weihnachten und Neujahr das erste Mal so richtig weg. Möchte mir den jährlichen weihnachtlich-sentimentalen Single-Depri heuer ganz sparen.  ;)

Wo ich an Weihnachten bin, weiß ich noch nicht, irgendwo im Norden Thailands, werd mir ein nettes Guesthouse suchen wo ich mir ein bisschen Anschluss suchen kann grad für den Abend - glaub ich brauch das schon, um zumindest ein bissl zusammen zu sitzen, was zu trinken und im Geiste "Stille Nacht" zu summen.  ;) An Silvester bin ich mit einer Freundin in Railay bei Krabi in einer mittelgroßen Bungalow-Anlage.
0

farmerjohn1

« Antwort #6 am: 14. November 2011, 15:53 »
Weihnachten in den Tropen, bzw. im Hochsommer der Suedhalbkugel ist schon etwas seltsam, ob man nun auf seinen Koffern sitzt oder nicht. Es genuegt schon, wenn man als Kind in Deutschland abends die beleuchteten Weihnachtsbaeume in den Vorgaerten gezaehlt hat, Adventskaffee-Einladungen, -kraenze, Schul- und Betriebsfeiern gewoehnt ist, sich auf Weihnachtsmaerkten den Hintern abgefroren, die Haende an Gluehweintassen gewaermt und in schneereichen Jahren vor der Heilig-Abend-Bescherung durch knarrenden Schnee zur Kirche und zurueck nach Hause gelaufen/gefahren ist, wo dann das feierlich geschmueckte und beleuchtete Wohnzimmer mit der Bescherung und ein feierliches Familienessen an die Reihe kamen, draussen Kaelte und Nebel mit Nieselregen, manchmal auch Schnee und Glaette, alles feierlich still.
Was mir (in Lateinamerika) nach wie vor schwer faellt: die kitschige, bunte und blinkende Weihnachtsdekoration allenthalben, und die Sauforgien, die waehrend der Feiertage vielfach in den offenen Kneipen abgehalten werden. Aber davon kann man sich zurueckziehen - nach Hause, in ein gemietetes Ferienhaus und notfalls sogar in einen Hotelgarten oder -balkon.

Zu Heilig Abend habe ich im Garten immer ein tannenaehnliches Gewaechs aufgestellt oder gepflanzt. Das muss man in den Tropen zwar suchen, aber man kann es in Gaertnereien zumindest als kleine Pflanze finden - zur Not tut's auch eine Zypresse oder Pinie. Wegen der tagsueber herrschenden Waerme/Brandgefahr wird es mit elektrischen aber nicht blinkenden und einfarbig weiss leuchtenden Kerzen versehen, und nicht mit echten Kerzen, dafuer aber mit Glas- und Zinnschmuck aus Deutschland dekoriert. Dieses Jahr wird es sogar eine Araucaria-Tanne sein, die schon gepflanzt ist. Auf dem Cello spiele ich fuer mein kleines Toechterchen ein paar deutsche Weihnachtslieder, lese ihr Weihnachtsmaerchen vor. Meine Frau (die noch nie zu Weihnachten in Deutschland war) und ich kochen gemeinsam irgend etwas Besonderes, decken den Tisch feierlich und trinken zwischen Kaffeebauemen, Kakaopflaenzchen, Bananenstauden und Palmen beim Grillenzirpen ein Flaeschchen Wein - nach Sonnenuntergang  im Wollpullover, da es dann auf 1800m Hoehe auch am Äquator  zwischen 16 und 20 Grad ist. Da bei uns dann Trockenzeit ist, lesen wir im Garten oder auf der Terrasse meist bei Sternenhimmel  die Weihnachtsgeschichten - auf Deutsch und auf Spanisch. Vielleicht schaffen wir es dieses Jahr Heilig Abend zur Dorfkirche - bisher immer erst am 25. vormittags, sofern Fraeulein Tochter bei 30 Grad Hitze aus ihrem aufblasbaren Plantschbecken zu vertreiben ist.
Ist halt ganz anders als frueher, aber auch sehr schoen, gemuetlich und sogar ein wenig feierlich.
0

Flynn

« Antwort #7 am: 14. November 2011, 17:47 »
Wir haben Weihnachten in Kratie in Kambodscha verbracht...schrecklich - Hitze, dieses Kaff in dem nix los ist usw. Der einzige Weihnachsbaum war ein verstaubtes Plastikding das langsam in der Sonne vor sich hin vergilbte. Ich fands persönlich schrecklich, denn ich liebe das klassische Weihnachten mit Schnee, Kirchgang und solchem Kram. Nur war mir das vorher nie klar, denn wenn man das jedes Jahr hat wird einem irgendwie erst klar wie sehr man das mag, wenn man es mal nicht hat.

Silvester war ganz nett in HoiAn Vietnam. Gab ne riesige Party die total chaotisch war und wir teilten uns den Tisch mit einem Pärchen die ein Cafe auf den Kanaren betreiben. Verrückte Sache, aber war nen netter Abend und sogar die Musik war gut :) Auch wenn ca. 3 mal so viele Kellner rumranten als Gäste und die Programmpunkte 5 Minuten lang waren :D
0

farmerjohn1

« Antwort #8 am: 14. November 2011, 17:48 »
Sylvester ist einfacher fern der Heimat. Das ist ein allgemeiner Feiertag, der wenn auch nicht universell, so doch rein astronomisch begruendbar ist und ohne religioese, den Familiensinn ansprechende und traditionsbedingte Zartgefuehle auskommt.

Telefongespraeche sind vor allem fuer alle, die ausserhalb Europas und Afrikas unterwegs sind, eben wegen der Zeitverschiebung an beiden Festen problematisch: in Europa ist es entweder noch nicht so weit oder schon lange alles vorbei, wenn man am Hoehepunkt des Festes angekommen ist: es ist grotesk, bei 30 Grad schweissueberstroemt noch mit dem Hausputz oder Gartenarbeit beschaeftigt, die Haende schmierig von Erde, die linke Hand an der Hacke, die rechte am handy, die Verwandten anzurufen und ihnen - die bei Schnee und Eis am Kaminfeuer sitzen und bei denen soeben 'Stille Nacht' oder Bach's Brandenburgische Konzerte erklingen - ein gesegnetes Weihnachtsfest zu wuenschen.
Wer etwas ruehrselig ist, der soll das lieber auf den naechsten Tag verschieben, egal ob er vorher oder nachher zum unpassenden Moment anruft.
Auch hier ist Sylvester etwas anderes: ein froehliches 'Gut im Neuen Jahr angekommen?' bzw. 'bald ist es bei Euch auch so weit' erfreuen jedes Herz.
0

dirtsA

« Antwort #9 am: 17. November 2011, 11:42 »
Vor Weihnachten allein in der Ferne hab ich auch schon Bammel. Bei mir wird es 2012 so weit sein und ich werde irgendwo in SOA unterwegs sein...

Ich bin totaaaaaler Weihnachtsfan mit allem, was dazu gehört: Advent, Christkindlmärkte, Adventkranz, Wohnung dekorieren, 8-10 Sorten Plätzchen backen, mit meiner Mama zusammen Weihnachtsmenü kochen, unterm Christbaum Weihnachtslieder singen, Kirchgang,......... *seufz*

Mal sehen, ich denke auch, dass ich es so machen werde, dass ich mir schon vorher einen Ort überlege und an dem dann schon früh genug reise, um andere Backpacker kennenzulernen. Ich denke, zu der Zeit haben eh die meisten ein größeres Bedürfnis, eine Gruppe zu finden. Daher dürfte es (hoffentlich?) nicht so schwierig werden ;) Ich denke aber schon, dass ich daheim anrufen werde. Das werden wahrscheinlich auch meine Eltern erwarten bzw. erhoffen, an dem Tag von mir zu hören...

Silvester ist mir eher egal. Da bin ich zuhause auch eher genervt davon. Wenn sich eine Gruppe findet, wäre eine Party schon super. Aber Partys kann man immer feiern - also wenn nicht, dann nicht...

Was auch ein bissl in die Kategorie fällt, ist der eigene Geburtstag. Noch dazu mein 25. den ich "allein" in der Fremde feiern werde. Naja, wird sich schon was ergeben! ;)
0

stef1980

« Antwort #10 am: 10. Mai 2012, 15:11 »
Hallihallo,
auch ich werde Weihnachten 2012 alleine irgendwo unterwegs sein...wahrscheinlich in Australien...
Davor graut es mir schon ein bißchen, weil Weihnachten für mich  family bedeutet.  Außerdem ists kalt, es schneit bestenfalls und es ist einfach schön kuschelig zu hause mit der familie, leckerem Essen und und und.....
Aber abwarten... erstmal starte ich im August nach SOA und wer weiß, vielleicht bin ich zu Weihnachten dann auch ganz woanders und/oder hab schon längst Leute kennengelernt mit denen ich mich Weihnachten zusammentun kann :-)
0

southern_cross

« Antwort #11 am: 10. Mai 2012, 15:41 »
Hi Stef,

ist wesentlich weniger schlimm, als es sich vielleicht anhört. Du bist in einem vollkommen anderen Klima in Australien, es ist heiß und das passt schon mal gar nicht zu unserer Vorstellung von Weihnachten. Dort laufen sie am 24.12. in kurzen Hosen herum. Du bist weg vom Alltag und inmitten von Backpackern, das heißt du bist auch sehr abgelenkt. In anderen Worten, es ist so anders, wär nicht das Datum 24.12., würd es dir wohl nicht auffallen.  ;)

Ich war an letztem Weihnachten in Chiang Mai/Thailand und wollte mich dort mit einem Chilenen treffen den ich ein paar Tage zuvor in BKK kennengelernt hab, und austro-chilenisches Xmas in Thailand feiern, wurde leider nix weil er kurzfristig umdisponiert hat, ich war also kurzfristig alleine aber das hat mir weniger ausgemacht als ich dachte. Ich bin am Abend in einen Tempel gegangen, hab in einem netten Restaurant gespeist, mit der Family geskypt und dann gemütlich Harry Potter geguckt.  :) War mal was ganz anderes - und war trotzdem, auf eine schräge Art und Weise, feierlich.  ;) In Chiang Mai hatten sie eine künstliche Eislaufbahn, die mit kitschigen Weihnachtssongs beschallt wurde, das war so ziemlich das einzige das ich von Weihnachten ansonsten mitbekommen habe.

Es sind mit Sicherheit genug Leute unterwegs, mit denen du dich am Weihnachtsabend auf ein Bierchen oder einen Cocktail oder wasauchimmer zusammensitzen kannst. Mich hat es auch gewundert, wieviele Leute an Weihnachten tatsächlich unterwegs sind.

LG
0

Reisender215

« Antwort #12 am: 11. Mai 2012, 06:45 »
Hallo,

farmerjohn1,

deine Erklärung zu Weihnachten , ließt sich klasse!
Bekommt man ja gleich emotionale Vorfreude ;)

Ich war die letzten 2 Jahre auch allein unterwegs.
Mir war das bisher nicht so wichtig , weil der Geist sich mehr auf die Reise freute als auf Weihnacht oder Sylvester( gut 2* Feuerwerk in Sydney , entschädigt alles , davon mal abgesehen :)  )

Aber es war schon ungewohnt, bei 30 grad +

Ein bisschen anders, denke ich über die nächsten 3 Jahre + dort werde ich in folge nicht zu Hause sein, wer weiß wie die Erfahrungen dann sind.
Aber ok grundsätzlich ist es ja fast egal wo man sich befindet, es zählt nur, wie man diesen Abend gestaltet und was man daraus macht!!


Grüße
0

Reisender215

« Antwort #13 am: 11. Mai 2012, 06:47 »
Hallihallo,
auch ich werde Weihnachten 2012 alleine irgendwo unterwegs sein...wahrscheinlich in Australien...
Davor graut es mir schon ein bißchen, weil Weihnachten für mich  family bedeutet.  Außerdem ists kalt, es schneit bestenfalls und es ist einfach schön kuschelig zu hause mit der familie, leckerem Essen und und und.....
Aber abwarten... erstmal starte ich im August nach SOA und wer weiß, vielleicht bin ich zu Weihnachten dann auch ganz woanders und/oder hab schon längst Leute kennengelernt mit denen ich mich Weihnachten zusammentun kann :-)


Du kannst dich dann melden, ich bin auch dort .

0

stef1980

« Antwort #14 am: 11. Mai 2012, 11:31 »
moin southern_cross,
na das klingt dann ja fast als würde weihnachten irgendwie ausfallen :-) aber klar wenns heiß ist man in kurzen hoosen rumläuft oder gar am strand liegt, dann hat das für mich mit weihnachten tatsächlich so garnichts zu tun... lass es einfach mal auf mich zukommen :-)
vielleicht bekomme ich auch besuch aus der heimat...ein kumpel wollte vielleicht über weihnachten und silvester vorbeischauen...abwarten und erstmal die zeit davor genießen!!! und jetzt erstmal noch planen, organisieren und die letzten arbeitstage hinter mich bringen...ist noch ein bißchen hin bis es endlich losgeht...

hey reisender215,
ja prima dann vielleicht irgendwo auf einen lecker cocktail oder so...

0

Tags: