Thema: Nordindien: Sicherheitslage und Reisezeit?  (Gelesen 1869 mal)

Roberto

« am: 09. November 2011, 12:58 »
tag zusammen,

naechstes jahr solls nach indonesien fuer ungefaehr 3-4 monate nach indien gehen. ich werd hoechstwahrscheinlich im nordosten in kalkutta starten. nun lese ich auf der seite vom auswaertigen amt, dass es fuer zahlreiche regionen im norden sicherheitswarnungen gibt: bombenanschlaege auf reisezuege in westbengalen z.b. oder dass von reisen ins laendliche kaschmir abgeraten wird (wo ich unbedingt hin will).
war jemand von euch vielleicht kuerzlich in diesen gegenden oder allgemein im norden indiens und kann ein paar erfahrungen teilen? generelle tipps, was ich ich mir nicht entgehen lassen sollte, sind natuerlich auch willkommen ;)

weiterhin: was ist eine gute reisezeit, fuer den norden indiens? ich fuehl mich ein bisschen erschlagen von den zig empfehlungen verschiedener webseiten. mir kommts so vor, als sei so gut wie kein monat eigentlich geeignet, indien zu bereisen...

bin dankbar fuer jeden tipp!

ciao,
roberto
0

Skraal

« Antwort #1 am: 09. November 2011, 20:20 »
mir kommts so vor, als sei so gut wie kein monat eigentlich geeignet, indien zu bereisen...

Das kommt daher, daß Indien mehr ein Kontinent, als ein Land iſt und daher eine einzelne Reiſezeit für das ganze Land ſchwer zu beſtimmen iſt. (Wie eine gute Reiſezeit für Europa auch davon abhängig iſt, ob Du nach Sizilien oder Lappland, in die Alpen oder die Ägäis willſt.)

Für die Ganges-Ebene iſt der Herbſt und Winter gut, auch wenn es im Weſten dann nachts ſchon kühler wird, allerdings iſt es dann im Himalaya ſchon ziemlich kalt.
Im Juli und Auguſt iſt es heiß und ſchwül, dafür locken die höhergelegenen Gegenden (Kashmir, Darjeeling, Sikkim, Northeastern States, mit angenehmem Klima.

Was die Sicherheitslange angeht, wenn das AA zuſtändig wäre, würde es auch vor Reiſen nach Berlin warnen, weil es da Brandanſchläge gegeben hat …
Vor Ort informieren, das gilt beſonders für Kashmir.
Der Nordoſten iſt ruhiger geworden, daher wurden für dieſes Jahr auch die Permits aufgehoben, auch hier gilt lokale Zeitungen leſen und mit den Leuten reden.

Was Tipps angeht: Assam iſt wunderſchön, Guwahati und Pobitora Wildlife Sanctuary (höchſte Rhino-Dichte der Welt!), auch Meghalaya iſt ſpektakulär.
0

Roberto

« Antwort #2 am: 10. November 2011, 08:36 »
assam und meghalaya wuerden sich natuerlich anbieten, dann kann ich auf dem weg gleich noch ein paar wochen in bangladesch verbringen, wo ich sowieso auch hin wollte.
danke dir schon mal :)

0


NRW

« Antwort #4 am: 02. September 2013, 16:44 »
Hallo zusammen,

meine Freundin und Ich überlegen ob wir nach unserem SOA-Abschnitt einen Abstecher nach Indien machen sollen.

Reizen würde uns, von Delhi über den Nordosten bis nach Nepal zu reisen.

Was uns zur Zeit beschäftigt, ist die aktuelle verstärkte Berichterstattung über Vergewaltigungen und die generelle Behandlung von Frauen.


Was denkt ihr, wie groß ist dieses Sicherheitsrisiko in Indien?? Gab es auf euren Reisen in Indien gefährliche bzw. unangenehme Situationen (z.b. körperliche Bedrängen/Begrapschen in öffentlichen Verkehrsmitteln, etc.)


Ich habe in den letzten Tagen viel zu dem Thema gelesen. Anscheinend ist es kein neu aufgekommenes Problem, vielmehr wird zur Zeit verstärkt darüber berichtet.

Wie gestaltet sich das tägliche Reisen für Paare oder Frauen in Indien? Ich habe mehrfach gelesen, dass Touristen in Indien sehr schlecht von der Gesellschaft angesehen werden.

Gibt es Verhaltenstipps für Indien die man Paaren geben kann?

- Fake-Ehering? (in einem Bericht stand, dass ledige Frauen die sich auf offener Straße bewegen, primär Ziel von Belästigungen sind)
- bestimmte Kleidung, einheimische Kleidung?
- bestimmte Verhaltensweisen

Würde mich über Erfahrungen bzw. Tipps freuen...
0

NRW

« Antwort #5 am: 02. September 2013, 16:48 »
Habe gerade noch diesen Bericht gefunden. Einige meiner Fragen (Kleidung, Verhalten) werden da zum Teil schon beantwortet:

http://www.indienaktuell.de/magazin/die-sicherheit-von-touristen-in-indien-31288/


Wäre trotzdem toll, wenn vielleicht jemand etwas zu seinen persönlichen Erfahrungen schreiben könnte...
0

White Fox

« Antwort #6 am: 02. September 2013, 21:08 »
Ich war 2010 zwei Monate lang in Indien.

Einen Ehering braucht ihr nicht, aber ich würde grundsätzlich immer sagen, dass ihr verheiratet seid. Ansonsten wird die Frau leider ganz schnell als "Schlampe" abgestempelt. (Weis ich aus einer Erfahrung ... allein die Blicke die man kriegt wenn man sagt, ma sei nicht verheiratet ...)

Von der Kleidung her empfehle ich für Frauen etwas weiter geschnittene T-Shirts (einfach eine Nummer größer kaufen) und 3/4 Hosen aus dünnem Stoff oder Chinos. Da wird einem nicht zu heiß und man zeigt nicht zu viel Haut.

Ich persönlich kam in den 2 Monaten im mehrere unangenehme Situationen, aber nichts richtig gefährliches. Andere Alleinreisende Frauen hatten auch (teils größere) Probleme.

Nordindien ist aber wunderschön und es gibt unglaublich viel zu entdecken. Trotz negativer Erlebnisse will ich später noch mal hin. Ganz besonders beeindruckt hat mich die Region Madhya Pradesh.
0

Jenny_far_away

« Antwort #7 am: 03. September 2013, 09:15 »
Hey,
also ich war am Anfang meiner Weltreise, im Oktober letzten Jahres, in Rajasthan unterwegs und bin dann von Delhi über Agra, Rishikesh, Varanasi und Darjeeling über die Grenze nach Nepal gereist.
Ich hatte eine super Zeit und war nur einmal in einer komischen Situation.

Zum Thema Kleidung:
Ich habe immer weiter Oberteile mit 3/4 Arm getragen und weite Hosen (in Indien gekauft). Außerdem einen Schal, den man sich locker umhängt, sodass die Enden über dem Busen liegen  ;) Ansonsten hab ich mir vor Ort auch einen Panjabi Suit gekauft. So gekleidet ging das eigentlich super. Klar man wird trotzdem angestarrt, aber man merkt den Unterschied schon stark. Wenn man, so wie ich, ziemlich groß ist (1.82m) hat man generell etwas weniger Probleme, weil die Inder alle kleiner sind. Ich hatte oft das Gefühl, dass das der Hauptgrund war, warum ich nie begrabscht wurde.

Ansonsten würde ich als Paar nicht unbedingt Arm in Arm die Straße runterlaufen, außer vielleicht in New Delhi. Frau sollte möglichst keinen Alkohol in der Öffentlichkeit trinken. Ich habe mich zu dem Thema mit einem Inder aus Jaisalmer unterhalten, der vor einem Jahr das erste Mal in Neu Delhi war und geschockt war, dass Frauen da mit Männern nicht nur reden, sondern auch Händchen halten und so was. Rauchen ist zum Beispiel als Frau auch nicht gut in der Öffentlichkeit. Als Paar  ist es aber definitiv einfacher, als alleine als Frau.

Ich habe mich immer sehr sicher in Indien gefühlt und in den Zügen wurde ich immer von Frauen und Kindern umringt. Wenn man sich ein Tuk Tuk geteilt hat, haben die Frauen einen immer zu sich gezogen...die passen da gegenseitig auf sich auf. Da ist es auch kein Unterschied, ob du Ausländerin bist oder nicht.
Zum Thema Vergewaltigungen. Du hast Recht, das Thema ist nicht neu, es wird nur gerade betont in den Medien, weil indische Frauen endlich anfangen zu verstehen, dass das nicht gerecht ist und sie auch etwas Wert sind.

Generell würde ich sagen, einfach vorsichtig sein, sich anpassen und mit einem gesunden Menschenverstand klappt das auch alles. Man lernt übrigens ziemlich schnell die Inder einzuschätzen, sodass es nach 2 Wochen schon viel einfacher ist zurecht zu kommen.

Lg und ganz ganz viel Spaß!!!Ich habe Indien geliebt!!Nur Myanmar war noch besser und das eigentlich nur, weil die Menschen dort nicht so aufdringlich waren.
Jenny
2

Tags: