Thema: Weltreise 2012 für 12 Monate - Expertenrat gefragt! :-)  (Gelesen 1325 mal)

Kevinst

Hallo zusammen,

im Januar soll es auch bei mir endlich losgehen :)

Ich hoffe jemand von euch kann mir mit bereits gemachten Erfahrungen zur Seite stehen.
Nehme ich mir zu viel vor oder bin ich  völlig falschen Zeiten an den einzelnen Orten?

Mein Plan ist das RTW Ticket der Star Alliances zu kaufen und damit folgende Route zu fliegen (die Reihenfolge habe ich nach den im Reiseplaner-Tool angegebenen Empfehlungen gewählt):

Ich gebe in Klammern immer an, ob ich die Stationen mit dem RTW Ticket anfliege, oder selbst reise (Surface), entweder über den Landweg oder gekaufte Tickets vor Ort (weil die RTW Begrenzungen nichts anderes zulassen :-))

Januar: Frankfurt -> Brisbane, Australien (RTW Flug)
Januar-März: Über Surfers Paradise, Sydney nach Melbourne. (Surface)
April: Neuseeland (RTW Flug)
Mai: Fidschi (RTW Flug)
Juni: Singapur (RTW Flug)
Juli: Thailand (Surface)
August: Shanghai -> Peking, China (Surface)
September: Hawaii (RTW Flug);
Anfang Oktober: Erstmal nach Brasilien mit dem RTW Ticket

Anschließend bis Ende Dezember auf dem Landweg folgende Strecke:
Brasilien -> (Durchfahrt über Bolivien) Chile -> Argentinien. (Am liebsten mit dem Motorrad, wenn ich streckenweise Reisepartner finde.)
Danach wird vor Ort ein Flugticket gekauft, um zum Ankunftsflughafen in Brasilien zurück zu fliegen und dann mit dem RTW Ticket wieder nach Frankfurt zu kommen :)

Wenn das zeitlich alles zu eng wird nehme ich evtl. China raus (womit auch der Akt des Visums entfällt).


So... was denkt ihr? Bin ich völlig fern ab der Realität?

Danke!

Kevin (24 aus Köln)
0

perner123

« Antwort #1 am: 29. Oktober 2011, 23:11 »
ich reise ja ohne RTW-ticket, aber ist die kombination neuseeland - fidschi - singapur ... shanghai - hawai möglich?
soweit ich weiß, darf man bei den tickets ja nur in eine richtung starten und nicht mehr zurück. aber das wäre dann ja eine rückreise. oder liege ich da falsch?

lg aus santiago
stefan
0

farmerjohn1

« Antwort #2 am: 29. Oktober 2011, 23:20 »
Na, halte ich schon so fuer moeglich. Ich deke mir nur dabei Folgendes: Neuseeland, Australien, der Sueden Suedamerikas - das sind ja alles Laender, die kilometermaessig von Europa sehr weit weg liegen, aber kulturell doch nicht so weit entfernt sind. Da ist ja nur Bolivien, Thailand und China dabei, die wirklich anders sind - und da gerade China wegzulassen, das wuerde ich an Deiner Stelle nicht tun, sondern eher Australien und Argentinien weglassen. Mit dem Motorrad kann man auch in Neuseeland, Thailand, Bolivien und Brasilien gut fahren.
0

waveland

« Antwort #3 am: 30. Oktober 2011, 17:30 »
Möglich ist es schon, wobei es realistischer Weise schon besser wäre, die Länder einer geographisch sinnvolleren Richtung abzufliegen. Z.B. Thailand vor Australien, dann wärst du dort im Januar auch zu einer besseren Zeit als Juni.

Die Surface-Strecken zählen ja bei einem meilenbezogenen RTW mit dazu, sprich du musst die Meilen "bezahlen" auch wenn du eine Strecke nicht fliegst (vermutlich weisst du das). Ich interpretiere daher deinen Post so, dass du FRA - Australien - Neuseeland - Fiji - Singapore // Hawaii - Brasilien mit dem RTW Ticket fliegen möchtest und Singapur - Thailland - China - Hawaii mit einzelnen Tickets. Da musst du schauen ob die Meilen reichen, auch noch für den Rückflug nach Europa, und ob ausserdem der Abstecher nach Fiji keine Regel verletzt und ob das Backtracking noch erlaubt ist. Das sollte zu klären sein, wobei ich eigentlich denke, dass selbst wenn es geht ein nicht gerade optimales Preis-Leistungsverhältnis deiner Gesamt-Flugroute rauskommt.
0

Kevinst

« Antwort #4 am: 30. Oktober 2011, 19:26 »
Hallo zusammen,

zunächst einmal danke für die Anregungen!

Der Star Alliance Planer lässt mich die Route zu eingeben. Von den Meilen kommt es hin und mir wird auch gesagt, dass die Route so gültig ist.

Mit dem RTW Ticket fliege ich folgende Strecken:

FRA - Australien - Neuseeland - Fiji - Singapur // Peking - Tokyo - Hawaii - Brasilien - FRA

Der Rest läuft Surface.

Die Reihenfolge habe ich so gewählt, weil ich laut dem Reisezeiten-Planer in den einzelnen Ländern zu einer recht günstigen Zeit bin.

Ich muss mich ja entscheiden, ob ich im Januar in Australien anfange und mich dann hoch nach Tokyo vorarbeite, oder eben genau umgekehrt von Tokyo über China und Thailand nach Australien fliege, bevor es weiter in den Osten nach Hawaii geht.

Und da es in Ostchina / Japan im Januar/Februar wohl auch noch relativ kalt ist wollte ich in Australien anfangen. Dazu kommt noch, dass Australien wohl sehr Globetrotter-freundlich ist und ich damit nicht direkt ins kalte Wasser springe, sondern einfach anfange und erstmal 3 Monate in Australien Zeit habe, mich mental auf diese Freiheit einzustellen :-)

Die einzige mögliche Alternative wäre wohl klimatechnisch gesehen in Südamerika anzufangen, über Ost- und Südostasien nach Australien und Neuseeland zu fliegen. Nur habe ich auch da wieder das Problem, dass ich nicht im einfachen "Einstiegsland" Australien anfange :)

@farmerjohn1. Du hast wohl recht. Dann behalte ich China mal bei. Welche kulturellen Highlights würdest du denn in diesen Bereichen noch mitnehmen? Langweilig soll es ja auch nicht werden :)
Afrika scheidet jedoch denke ich aus, weil mir sonst die 12 Monate nicht reichen werden.

Viele Grüße,
Kevin
0

waveland

« Antwort #5 am: 30. Oktober 2011, 20:10 »
Mit der zusätzlichen Erläuterung macht es durchaus Sinn, aber wie kommst du mit den Meilen hin? Ich habe gerade mal deine Route spasseshalber mit dem Reiseplaner unter staralliance.com eingegeben (mit Sao Paulo in Brasilien) und komme auf 43945 Meilen, weil die Surface Strecke zählt sicherlich mit.
0

farmerjohn1

« Antwort #6 am: 30. Oktober 2011, 20:44 »
Ich wuerde (aber das deckt sich nicht mit deiner Idee, in Australien anzufangen wegen Einstellen auf die Freiheit, etc. und hilft dir vielleicht nicht weiter) Indien und China gruendlich machen, wenn moeglich auch noch Korea und Japan. Dann nach Lateinamerika, und auch das wieder gruendlich.
Als Einstiegsland kann aber auch der Sueden von Brasilien dienen, um dann die Route andersherum zu machen.
0

Tags: