Thema: Krisenvorsorgeliste  (Gelesen 3083 mal)

Chrissi

« am: 28. Oktober 2011, 18:35 »
Hallo zusammen,

ich weiß nicht, ob ihr das schon kennt, ich bin gerade eher zufällig darüber gestolpert, weil ich nach Infos über die aktuelle Lage in Bangkok gesucht habe.

Deutsche, die im Ausland leben (oder sich auch nur vorübergehend dort aufhalten) können sich in eine Krisenliste auf der jeweiligen Homepage der Botschaft online eintragen, damit die deutsche Auslandsvertretung schnell mit den dort lebenden Deutschen Kontakt aufnehmen kann.

Aus aktuellem Anlass hier der Link zur Krisenliste der deutschen Botschaft in Bangkok:

http://www.bangkok.diplo.de/Vertretung/bangkok/de/04/Krisenvorsorge/__Krisenvorsorge.html

Ich habe dieses Thema allerdings extra nicht unter der Region Asien erstellt, weil es diese Liste auch bei anderen Auslandsvertretungen gibt (ich habe mal bei der Botschaft Nairobi geguckt - die haben sie beispielsweise auch).

Vielleicht ist das für uns Reisende ja ein weiterer Baustein, unsere Sicherheit im Ausland zu erhöhen!  :)

Viele liebe Grüße, Chrissi

PS: Karoshi, ich habe hier im Forum über die Suche noch nichts dazu gefunden, falls es doch schon dazu ein Thema gibt, kannst du es ja dahin verschieben  :)
0

Flynn

« Antwort #1 am: 02. November 2011, 10:24 »
Auch zu erwähnen in dem Zusammenhang ist die Elektronische Erfassung Auslandsdeutscher des Auswärtigen Amtes. Dort sollte jeder der in potenzielle Krisenregionen fährt registriert sein - die zuständige Botschaft wendet sich dann direkt an die registrierten Personen falls es nötig werden würde. Uns hat beispielsweise die Botschaft in Bangkok als es den GAU in Japan gab eine eMail geschrieben und uns so auf dem Laufenden gehalten (Welche Gefahr droht in Thailand dadurch? Wo finde ich Informationen falls ich nach Japan muss? etc.).

Im absoluten Krisenfall weiß das AA dann auch direkt welche Deutsche im Krisengebiet sind und kann handeln. Sonst steht vorher die schwierige Frage: "Sind da Deutsche? Muss die Botschaft irgendwelche Maßnahmen ergreifen um sie zu schützen?"

Also ich kann nur jedem empfehlen die paar Klicks zu investieren und sich zu registrieren. Die Daten werden nach Ablauf der eingetragenen Aufenthaltszeit automatisch und vollständig gelöscht - also kein Grund zur Panik. Ein ändern der zuständigen Botschaft geht übrigens auch jederzeit durch einen Klick...also ist auch für Langzeitreisende einfach zu warten.
0