Thema: Erfahrungen mit der Cumulus-Kreditkarte (Schweiz)  (Gelesen 3769 mal)

Stecki

« am: 17. Oktober 2011, 19:37 »
Da ich bisher mit der Orange Collect Card unterwegs war und mit den gesammelten Webmiles meine Rechnung bezahlte ist diese nach der Auflösung meines Vertrages nutzlos.

Nun habe ich mir mal das Angebot der Migros angesehen. Keine Jahresgebühr und nur 1.75% Fremdwährungsgebühr. Dazu der Cumulus-Strichcode gleich aufgedruckt (spart eine Karte) und 1 Cuumuluspunkt pro 1.- Umsatz. Tönt zu schön um wahr zu sein. Hat jemand Erfahrungen mit der Karte? Gibt es einen Haken? Wie sieht es mit einem Online-Account aus?

Ich plane diese Karte NICHT für den Geldbezug im Ausland zu benützen. Es geht ausschliesslich um Internetzahlungen, meistens in Fremdwährungen.

Gibt es inzwischen vielleicht doch eine Kreditkarte in der Schweiz die ähnlich wie die DKB-Karte keine Gebühren beim Bargeldbezug im Ausland verlangt? Wie schon immer vermutet und mir nun jemand bestätigt hat zahlt man auch bei der Postcard+ Gebühren, nur halt weniger.
0

Toby

« Antwort #1 am: 26. Oktober 2011, 20:07 »
Hi Stecki,

Ja, Cumulus und Supercard sind beide gratis und in den Konditionen ziemlich identisch. Coop arbeitet mit Credit Suisse zusammen, Migros glaub ich mit GE. Bisschen schlechtere Kurse in der Umrechnung zum Teil aber ansonsten annähernd vollwertige Kreditkarten wenn du keine Barbezüge planst. Und Reiseversicherung ist natürlich auch nicht integriert, was bei den bezahlten meist dabei ist.

DKB kannst du übrigens auch als Schweizer bestellen jedenfalls bekomm ich in letzter Zeit immer entsprechende Schweiz-spezifische Facebook Werbung, schau mal auf deren Internet Page nach.

0

Mitch85

« Antwort #2 am: 26. Oktober 2011, 21:14 »
Hallo Stecki

Habe die Cumulus Kreditkarte (GE Money House) bereits mehrere Male im Ausland benützt unter anderem in den USA, Indonesien und Thailand. Bis jetzt gab es keine böse Überraschung.

Ich finde es nur etwas mühsam, dass der Betrag nicht direkt deinem Bankkonto belastet wird, wie zum Beispiel bei der Mastecard von Viseca. Du erhälst monatlich eine Abrechnung und einen Einzahlungsschein nach Hause geschickt. LSV wäre da sicherlich eine gute Lösung.

Alle drei Monate, wenn ich mich nicht irre, erhälst du eine Abrechnung betreffend der Cumulus Punkte. Beiliegend immer die entsprechenden Gutscheine für den Einkauf in der Migros.

Das Kreditlimit pro Monat liegt bei CHF 2'000.-

Gruss aus der Schweiz
Michel
0

Stecki

« Antwort #3 am: 27. Oktober 2011, 10:23 »
Danke für die Infos. Gibt es keine Möglichkeit für einen Online-Account bei der Cumulus-Karte? Wenn nein kommt sie leider nicht in Frage.

DKB ist mir zu kompliziert, da erstens auch Kosten entstehen für die Überweisungen auf das Euro-Konto und ich bestimmt keinen grösseren Betrag in Euro haben will, man weiss ja nie was da noch kommt.
0

Toby

« Antwort #4 am: 27. Oktober 2011, 23:54 »
Nein, keinen Online-Zugriff auf die Karte.

Viseca bietet sonst noch eine Prepaid-Karte an die einmalig 20 CHF kostet, die hat soweit ich weiss auch Möglichkeit zur Onlineabfrage. Aber Prepaid ist halt meiner Meinung nach völlig ungeeignet da du die ganze Zeit aufladen musst - und für zB Kaution für Automiete werden Prepaid-Cards in der Regel auch nicht akzeptiert.
0

Stecki

« Antwort #5 am: 28. Oktober 2011, 01:29 »
Jo, passt schon. Ich hab ja im Moment die Orange-Collect Card von Viseca für 20.-, aber eben, die Bonuspunkte bringen mir nicht mehr viel, und als Migros-Kunde wären noch mehr Cumulus-Punkte nie verkehrt. Mal schauen.
0

mamo

« Antwort #6 am: 20. Dezember 2011, 20:03 »
Evt. ein bisschen spät, aber ich bin gerade etwas verwirrt. Ich besitze diese Culumulus-KK und eine online Abfrage ist möglich via GMB Homepage. Sehr praktisch und übersichtlich. Ist zu empfehlen...
0

Tags: