Thema: Länder streichen- wie macht ihr das?  (Gelesen 820 mal)

ergebnisoffen

« am: 14. Oktober 2011, 20:19 »
Hey ihr,

der übliche Fehler ist ja, sich zuviel vorzunehmen und am besten alle Länder auf einmal sehen zu wollen.
Mir geht das auch immer so... Ich hab jetzt schon ganz schön viel an meiner Route rumgekürzt, aber es sind eigentlich immernoch zuviele Länder in zu kurzer Zeit.

Deshalb: wie macht ihr das mit dem Länder-aus-der-Route-streichen? (Oder auch Teilbereiche in einzelnen Ländern)
Habt ihr irgendwelche Kriterien (Erreichbarkeit, Kosten, etc?) oder macht ihr das nur nach Gefühl?
Sicherlich hat von euch jemand ein paar kluge Tipps, die er unbedingt mal loswerden will ;-)

Liebe Grüße
Lia



0

Bratnix

« Antwort #1 am: 14. Oktober 2011, 20:31 »
Nach Gefühl und Erreichbarkeit.
Ich würde ja nicht von Deutschland nach Paris reisen, und von Paris dann wieder über Deutschland nach Warschau ...
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 14. Oktober 2011, 20:40 »
... es werden nicht nur Länder gestrichen, es kommen auch welche dazu. Gut, ich habe kein RTW-Ticket und hatte auch keine feste Route, nur eine ungefähre Richtung, manchmal wusste ich zwei Wochen vorher noch nicht wann und wo ich als nächstes bin.

Letztendlich entscheidet alles mit. Das Gefühl, das Geld, das Wetter, der Reisepartner, Empehlungen andere und evtl. das nächste Ziel ... Wenn es einem gefällt versucht man länger zu bleiben, wenn nicht reist man früher ab oder sucht sich ein anderes erreichbares Ziel in der Nähe.
0

magmatronic

« Antwort #3 am: 14. Oktober 2011, 20:56 »
hallo,
entscheidend is bei mir ein mix aus bauch&kopf.
"kopf" sind fragen wie:
- welches land in der liste droht mein budget zu sprengen?
- bei welchem land gibt es hohe folgekosten - und stehen die im verhältnis zu meinem wunsch dort hin zu reisen? (USA - krankenversicherung)
- welches land eignet sich auch dafür, es irgendwann später einmal extra in nem 3-wochen-trip-zu bereisen? (USA, again)
- welches land setzt voraus, dass ich einen extra langen reiseweg auf mich nehme?
- welches land lässt sich schlecht in die route einfügen?
- stimmt bei einem land mein geplanter besuch mit den reise-/jahreszeiten vor ort nicht überein?

 "bauch" sind fragen wie:
- hab ich von einem land schon mehrfach eher schlechte dinge gehört? (kriminalität, erwartungen enttäuscht)
- bei welchem land schlägt mein herz nicht wirklich höher?
- an welchem land hab ich am wenigsten interesse?

oder umkehrschluss:
- welche sehenswürdigkeiten und welche menschen mit ihrer mentalität will ich unbedingt einmal erleben?
- bei welchen ländern leuchten die augen am meisten?
- welche länder haben mir die flausen einer weltreise in den kopf gesetzt?
-> diese dürfen auf keinen fall von der liste gestrichen werden

schüssi, siolita
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 14. Oktober 2011, 21:21 »
Ja so ungefähr wie bei magmatronic läuft es bei mir auch. V.a. spielt bei mir dann noch rein, was ich später auch mit Familie besuchen könnte (eher europäische Länder) oder wenn die Kinder erwachen sind (Länder die durchaus weiter weg sind, aber mit europäischer Infrastruktur/Kultur, z.B. eben Australien, Neuseeland, Kanada, USA). Ebenso dazu zählt die Begleitung. Irgendwie schaffe ich es scheinbar nicht, einen Freund zu haben der reiseinteressiert ist, jedenfalls nicht im selben Ausmaß. Daher besuche ich jetzt dann auf der Weltreise auch eher Länder, zu denen man jemanden schwerer überreden kann. Bspw. will fast jeder den ich kenne mal in die o.g. "westlichen" Länder. Oder nach Rio zum Karneval bzw. überhaupt nach Brasilien. Auch Shanghai, Hongkong oder Ägypten lassen sich meiner Erfahrung nach besser an solche Partner "verkaufen"  ;D

Also alles was günstig ist, eher abenteuerlich, nicht so westlich, nicht so pauschal möglich,... eher jetzt. Davor kommt natürlich Interesse/Gefühl/Intuition, aber wenn ich nur danach ginge, würde meine Weltreise min 3 Jahre dauern müssen. ;) Einiges geht ja zum Glück auch so in "normalen" Urlauben! :)
0

Susu

« Antwort #5 am: 14. Oktober 2011, 21:38 »
Hallo,

Ich fand bei unserer Reise in manchen Situationen folgende Frage ganz hilfreich: Welche Region ist über kurz oder lang von starkem Wandel betroffen oder gefährdet (Natur/politisch...) und in einigen Jahren für eine eigene Reise neben der Weltreise evt. nicht mehr das, was es jetzt gerade ist?

Für mich auf unserer Reise 2010/11 waren das u.a. die Galapagos-Inseln (Wenn da mal ein Tanker leck läuft...), Bolivien (noch sehr ursprünglich) und Myanmar (Isolation/China-Verbündung/Militärdiktatur).

...Ist eine etwas andere Herangehensweise...

lG, Susan
1

Tags: