Thema: Rückflugdatum verschieben bei Iberia  (Gelesen 1062 mal)

Jackl

« am: 14. Oktober 2011, 16:06 »
Hallo allerseits,

bei mir gehts in 2,5 Monaten ab nach Zentralamerika und deswegen muss schön langsam ein Flug her. Aufgrund meines etwas knappen Budgets kauf ich mir gleich ein Hin-und Rückflugticket und werde den Rest der Reise nur mit Bus unterwegs sein.
Wenn man bei Skyscanner guckt finden sich die besten Angebote für San Jose/Costa Rica bzw. Mexico City 900-1000 Euro.

Jetzt habe ich heute n geiles Angebot über GoLeif gefunden : Für 829 Euro München-San Jose-München , Hinflug am 1.1.2012 , Rückflug 30.7.2012. Eigentlich perfekt.... bis ich auf einmal auf Iberia gestoßen bin.

Iberia bietet für 550 Euro München-Bogota-München an... billiger gehts wohl nicht mehr. Außerdem (was der Hauptgrund ist) wäre es damit möglich meinen besten Kumpel in Kolumbien zu besuchen, da ich noch Geld für ein Ticket von Bogota-Panama-Bogota (ca.300-400 Euro) hätte.... Jedoch kann man bei Iberia Hin und Rückflug lediglich 1-2 Monate auseinander setzen. Bei ihren FAQs steht zwar,dass man es zurückverschieben kann...nicht aber wie lang....naja viel bla bla, nun die eigentliche Frage: Hat jemand Erfahrung mit Iberia? Kann man das Rückflugdatum bis auf weiteres nach hinten verschieben? Das wäre nämlich genial!
Ich werd natürlich am Montag mal dort anrufen, aber zuvor wollt ich euch mal fragen.

Vielen Dank schonma

Jackl
0

Flynn

« Antwort #1 am: 15. Oktober 2011, 08:39 »
Also kostenlos wird das nicht sein :( Aber wie viel genau es kostet wissen wohl nur die Mitarbeiter von Iberia - ist ja quasi ein "Sondertarif" bei dem Preis :D
0

farmerjohn1

« Antwort #2 am: 15. Oktober 2011, 18:31 »
Ja, mit Iberia habe ich Erfahrungen: die haben manchmal sehr schoene Airbusflugzeuge, geniessbares Essen und guten Wein an Bord, sind aber eine ziemliche Service-Wueste. Bei den guenstigen Tarifen kannste Umbuchung vergessen, unflexibel bis zum geht-nicht-mehr! Wenn es ueber die 3-Monatsspanne hinausgeht, gelten andere Tarife. Habe sogar mal erlebt, dass selbst wenn die spanische Iberia innerhalb der Tarifgeltungsfrist noch Flugdatenwechsel in Aussicht stellt, man aber zur weiteren Veranlassung nach angetretender Reise an die lateinamerikanische Iberia verwiesen wird, die sich dann querstellt. Bei Iberia kriegt der Kunde (auch der zu Normaltarif reisende) genau das, was in den Statuten steht, keinen Mymeter mehr. Selbst bei einem wenig besetzten Flugzeug zahlt man entweder einen vollen Extra-Sitzplatz fuer einen Saeugling, oder man kann ihn 11 Stunden auf dem Arm tragen. Die 150 Euro, die eine andere Airline mehr kostet, lohnen sich alleine schon, damit man nicht wuetend wird und so seiner Gesundheit schadet. Auf Lateinamerikastrecken sind LAN, Varig und Avianca gute Alternativen, oder eben andere Eu-Airlines.
0

Tags: