Thema: Pincode  (Gelesen 2686 mal)

mangifa

« am: 12. Oktober 2011, 13:14 »
Ich war gestern auf der Bank um US$ abzuholen. Jetzt hat die Bankangestellte gemeint - es könnte sein, dass ich einen 6-stelligen PIN an den Cash-Automaten in Süd-/Mittelamerika gar nicht eingeben kann - da der PIN da auf 4 Stellen limitiert ist.
Ist das wirklich so? Mir ist sowas bisher an keinem Ferienort aufgefallen resp. ich hatte noch nie Probleme damit.

Nur wäre es irgendwie blöd wenn ich vor dem einzigen Automaten des Dorfes stehe der noch Geld ausgibt - fast nix mehr in der Tasche habe und ich kein Geld krieg nur weil ich einen 6stelligen PIN hab  :)
0

Skywalker83

« Antwort #1 am: 12. Oktober 2011, 13:20 »
Das habe ich auch schon gehört- aber kann es nicht definitiv bestätigen, da ich selbst noch nie in SA war ;-)
0

mangifa

« Antwort #2 am: 12. Oktober 2011, 15:37 »
weiss da niemand Bescheid?
0

Stecki

« Antwort #3 am: 12. Oktober 2011, 15:49 »
Wir sind eben bescheiden und geben uns mit 4 Stellen zufrieden...
1

migathgi

« Antwort #4 am: 12. Oktober 2011, 16:25 »
Und ich habe noch nie etwas von einem 6-stelligen Code für Kredit- bzw. EC-Karten gehört. Ich hatte mein ganzes Leben nur mit 4 Stellen zu tun, allein Telefon-PINs waren 5-stellig ...
0

dirtsA

« Antwort #5 am: 12. Oktober 2011, 16:32 »
Ich habe davon auch noch nie was gehört... ist das eine spezielle Karte für mehr Sicherheit? Hast du mal bei der Bank gefragt, wie viel es kosten würde, das ändern zu lassen? Ich würde es nicht riskieren an deiner Stelle...
0

Stecki

« Antwort #6 am: 12. Oktober 2011, 16:40 »
Den Code kann man an jedem Automaten innert Sekunden kostenlos ändern.
0

mangifa

« Antwort #7 am: 12. Oktober 2011, 17:00 »
...und ich hatte im Leben noch nie einen 4stelligen Code für meine Bankkarten. Aber ich änder den einfach am Automaten wenns so ist.

Danke
Gruss
0

Jens

« Antwort #8 am: 12. Oktober 2011, 20:41 »
...und ich hatte im Leben noch nie einen 4stelligen Code für meine Bankkarten. Aber ich änder den einfach am Automaten wenns so ist.

Danke
Gruss

 ??? ??? ??? ??? Wie geht das denn??? In D kannst du sowas nicht machen!!

Aber ich denke, dass der Code auf dem Magnetstreifen sein wird und der Automat diesen ausliest. Dann wird es wohl (Vermutung) mit einem vierstelligen Code gehen ::) Aber wissen tue ich es auch nicht genau...war noch nie in SA!
0

Litti

« Antwort #9 am: 12. Oktober 2011, 21:43 »
Hab hier selten einen soo seltsamen Thread gelesen  ???

Ja, hab auch noch nie was von 6-stelligen Pins gehört... aber das mag noch sein. Aber den Code am Automaten ändern? Ich würde sofort meine Bank wechseln...

Pins sind NICHT auf dem Magnetstreifen gespeichert. Die Pinüberprüfung wird vom Automaten an die Karte selbst weiterleitet. An den Computerchip der Karte ist eigentlich kein Rankommen; Ändern ist deshalb soweit ich weiß auch für niemanden möglich.

(Skimming-Attacken basieren neben einem Kopiergerät auch immer auf einem zweiten Element, meist einer Kamera oder einer gefakten Tastatur, um an den Pin zu kommen.)

0

Stecki

« Antwort #10 am: 12. Oktober 2011, 22:55 »
Selbst im Ausland kann man den Code an jedem Automaten ändern, und ich bin mir sicher dass dies mit jeder Karte/Bank geht. Was soll das damit zu tun haben wo der Code gespeichert ist? Du musst ja ohnehin Kontakt zu Deiner Bank haben am Automaten um Geld zu beziehen.

Ich kenne jemanden der so paranoid ist dass er den Code jede Woche ändert.

Wollte noch erwähnen dass wenn ich den Code eingebe immer 4 leere Felder erscheinen. Kann aber auch sein dass wenn ich eine 6-stelligen hätte dann einfach 6 erscheinen.
0

sommerjogurth

« Antwort #11 am: 13. Oktober 2011, 01:53 »
ich glaub das ist ein deutsch - schweizer (Miss)verständnis.

In D hatte ich auch noch nie davon gehört, dass man Pins am Automaten oder überhaupt ändern kann. Aber hier in Mexiko habe ich es schon öfters am Automaten gesehen, dass der Pin änderbar ist.

Da mein Pin aber auch nur 4 Stellen hat, hab ich keine Ahnung ob 6 Stellen auch funktionieren.
0

Tags: