Thema: Kerzen mitnehmen?  (Gelesen 1603 mal)

huskyeye

« am: 24. September 2011, 15:09 »
Liebes Forum,

ich überlege, ein paar Kerzen (Teelichter??) mitzunehmen, falls ich in Südostasien abends ohne Strom bin (was ja wahrscheinlich häufiger der Fall sein wird) und trotzdem nicht im Dunkeln sitzen will. Macht ihr das auch? Gibt es irgendwie spezielle "Reisekerzen", die super langsam runterbrennen oder so? Nur mal so ne Idee...
Außerdem muss ich mir noch ne Taschenlampe kaufen. Hat da jemand das Nonplusultra entdeckt, also klein, leicht und trotzdem super ausdauernd und hell?
Am 20.10. geht's bei mir los. Finde es gerade noch so surreal, aber die Zeit rast gerade wirklich. Und ick freu mir!

Viele Grüße!
0

Stecki

« Antwort #1 am: 24. September 2011, 15:14 »
Es gibt diese winzigen LED-Lampen, so eine habe ich dabei. Die gibts meistens als Werbegeschenk in Form von Schlüsselanhänger. Zu kaufen habe ich sie leider noch nie gesehen. Die geben ziemlich viel Licht und sind sparsam, meine erlebt jetzt schon ihre zweite Weltreise.

Kerzen können durchaus praktisch sein, der Strom geht schon mal aus in Asien. Ich hatte aber nie Kerzen dabei und hab sie auch nie vermisst. Kauf Dir besser vor Ort solche Anti-Mücken-Kerzen, dann schlägst Du 2 Fliegen (bzw. Mücken) mit einer Klappe (bzw. Kerze).
0

karoshi

« Antwort #2 am: 24. September 2011, 15:30 »
Das Licht-Problem ist im Grunde gelöst: LED-Lampe.
Wenn Du eine halbwegs gute nimmst, gibt die auch genug Licht für nächtliche Wanderungen oder Lese-Sessions.
Kerzen sind gemütlicher, werden aber da wo's Sinn macht auch oft von Hostels oder Bars gestellt. Würde evtl. einen kleinen Stummel mitnehmen, aber nur als letzten Ausweg, wenn mal nichts anderes funktioniert. Kerzen kann man auch überall kaufen.

LG, Karoshi
0

huskyeye

« Antwort #3 am: 24. September 2011, 22:41 »
ah ja, so ein Mini-LED-Ding müsste ich sogar noch irgendwo haben... muss ich mal suchen. War nur nicht sicher, ob ich nicht doch so ne größere Lampe mitnehmen soll. Aber braucht man wahrscheinlich doch nur in Ausnahmefällen.
0

Jens

« Antwort #4 am: 24. September 2011, 22:55 »
Ich würde eine Kopflampe mitnehmen, dann hat du die Hände frei, ansonsten halt so eine kleine LED-Lampe. Ich habe ein Feuerzeu mit LED-Lampe und es ist ein Werbegeschenk, also nichts teures.
0

Bobsch

« Antwort #5 am: 24. September 2011, 23:44 »
Für mich gehts ja in mittlerweile weniger als 2 Monaten auch los für 3 Monate nach SOA. Die Frage mit der Lampe hat sich bei mir vor ein paar Tagen auch gestellt. Meint ihr nicht, dass man vielleicht 20€ oder so in eine "vernünftige" LED-Lampe investieren sollte oder ist das einfach rausgeschmissenes Geld? Habe da leider gar keine Erfahrungen.

Gruß

PS: Ich hoffe das passt hier in den Thread rein. Wenn nicht, bitte löschen!
0

santiago

« Antwort #6 am: 25. September 2011, 00:25 »
Bin inzwischen seit 2 Monaten in Suedamerika unterwegs, und hab meine Stirnlampe (hat glaub ich 30 euro gekostet) schon einige male brauchen koennen, sei es auf einem Trek in den Anden oder in einem Hostel wo der Strom ausfaellt etc.

Kann die Investition also nur empfehlen!

Gruesse aus La Paz
0

Stecki

« Antwort #7 am: 25. September 2011, 02:45 »
Wie erwähnt, diese Werbe-LED-Lampe erzeugt mehr als genug Licht und hält nun schon knapp 4 Jahre. 30 Euro für ne Lampe ist in meinen Augen herausgeschmissenes Geld. Du wirst die Lampe eh selten brauchen, ausser Du willst viel unter der Decke lesen.
0

Jens

« Antwort #8 am: 25. September 2011, 07:53 »
Also ich habe eine Stirnlampe und in Afrika hat sie sich mehr als bewahrt. Essen ohne Licht und die Hände waren frei. Es gab da viele Situationen, wo ich sie gebraucht habe. Sonst habe ich sie mir in die Hose gesteckt und abends auf dem Heimweg als normale Taschenlampe benutzt. Ich kann eine Stirnlampe auch nur empfehlen und würde sie mir immer wieder mitnehmen.
Du bekommst so eine Stirnlampe auch bei Aldi, Tschibo und Co. schon so für 5 Euro, allerdings sind die dann sehr groß und globig, daher würde ich schon etwas mehr ausgeben und sie ist dann kleiner, aber das ist Geschmackssache. Es gibt da auch unterschiede in der Leuchtweite, daher kommt es auch, dass es Stirnlampen bis zu 60 Euro gibt, aber ich denke, dass das was für extrem Bergsteiger oder so sein soll!
Übrigens die Lampe hält ja auch ewign und ist für mehrere Urlaube gut :)
0

AlphaGene

« Antwort #9 am: 25. September 2011, 09:43 »
Ich habe eine Dynamo Taschenlampe, die wiegt wenig, braucht keine Baterien, und ist klein. Hat vielleicht 10€ bei Amazon gekostet ....
0

Cori**

« Antwort #10 am: 25. September 2011, 09:58 »
Auch ich bin ein Verfechter der Stirnlampen ;)
Hab mir vor meiner ersten Reise eine von Black Diamond zugelegt und die Anschaffung hat sich auf alle Fälle bewährt - ich war seither kein einziges Mal ohne unterwegs ;). Es ist wohl Geschmacksache, aber ich finde es einfach fein beide Hände frei zu haben und gerade wenn man z.B. Zelt / Hängematte nach Einbruch der Dunkelheit aufbauen will, lernt man das Teil richtig zu schätzen ;)
Kerzen habe ich nie mitgenommen und würde das wohl auch nicht auf meine Liste setzen. Man kann sie ja außerdem überall kaufen. Vielleicht nimmst du aber auch einfach mal eine mit und solltest du wirklich mal in eine Situation kommen, wo du sie anzündest kannst du ja danach wieder eine nachkaufen :)
1

Sabbel

« Antwort #11 am: 26. September 2011, 11:14 »
Ich weiß von einem Freund, dass er auf Reisen immer diese "Knicklichter" mitnimmt. Die leuchten zwar nur für eine bestimmte Zeit, sind jedoch unabhängig von Witterung etc. Kerzen brechen, Taschenlampen können im engen Rucksack + Taschen kaputt gehen.. Wollte ich nur als Alternative einmal genannt haben :) Sabbel
0