Thema: Australien: Route dem Klima anpassen > welche Version ist besser?  (Gelesen 1652 mal)

twoontour

Hi!

Wir sind im Australischen Sommer für ca. 11 Wochen in Australien und wollten gerade unser RTW buchen, sind jetzt aber nicht sicher was wir in welcher Reihenfolge machen wollen, weil es betreffend Klima/Wetter ziemliche Unterschiede gibt.

Wir wollen am GBR und an der Westküste tauchen gehen, d.h. es sollte wenn möglich nicht regen oder gar stürmen.

Welche Variante denkt ihr ist wettertechnisch besser:

Variante 1:
> Perth - Broome - retour nach Perth mit dem Camper: 4 Wochen November
> Outback-Tour Alice - Adelaide: 1 Woche
> Adelaide - Melbourne - Sydney - Brisbane - Cairns: 6 Wochen Dezember bis Mitte / Ende Januar mit Camper > d.h. wir wären im regenreichsten Monat in Cairns, ist das sehr schlimm um dies Zeit dort oben? Blöd ist halt einfach dass wir bis Cairns rauf müssen um 1. den Camper abzugeben und 2. weil wir dort tauchen wollen. Da wäre es natürlich schade wenns die ganze Zeit regnet resp. stürmt.

Darum noch die Variante 2:
> Sydney - Brisbane - Cairns: 4 Wochen im November mit Camper
> Perth - Broome - Perth: 4 Wochen im Dezember (dass es in Broome auch regnen könnte ist nicht so schlimm, da wir nicht unbedingt bis nach Broome hoch müssen, d.h. wir können einfach umkehren wenn das Wetter schlecht ist weil wir ja sowieso nach Perth zurück müssen um den Camper abzugeben)
> Alice - Adelaide: 1 Woche
> Adelaide - Melbourne: 1 Woche

Danke für eure Meinungen!

LG, twoontour
0

karoshi

« Antwort #1 am: 29. Januar 2008, 13:52 »
Hi,

zum Tauchen müsst Ihr nicht unbedint bis Cairns rauf, das geht auch schon von Airlie Beach aus.
Dort ist das GBR zwar noch etwa 300km von der Küste entfernt, d.h. es gibt nur Liveaboards. Aber dafür ist das Riff viel besser in Schuss, und die Touren waren damals glaube ich auch nicht exorbitant teuer. (Wenn ich mich richtig erinnere habe ich für 3D/3N mit 10 Dives knapp 300 AUD bezahlt, inklusive Ausrüstung.) Wie das um die Zeit da mit dem Wetter aussieht, müsst Ihr mal selber recherchieren. Aber ich wollte es erwähnt haben, weil viele beim Thema Tauchen immer nur an Cairns denken.

LG, Karoshi
0

twoontour

« Antwort #2 am: 30. Januar 2008, 10:28 »
Hi!

Danke für deine Antwort. Wow, das ist ja gar nicht so teuer wie wir gedacht haben. Wir haben uns jetzt in der Zwischenzeit für die zweite Variante entschieden und werden in Cairns beginnen und dann bis nach Sydney runter. Ist also gut zu wissen, dass wir auch von Airlie Beach aus noch tauchen können (dann werden wir in Cairns nicht alles ausgeben...).  ;)

Warst du an der Westküste auch tauchen? Wir haben von Kollegen gehört, dass z.B. die Coral Bay viel schöner ist als am GBR, weil das teilweise schon sehr zerstört ist und es sich nur lohnt ans äussere Riff zu fahren.

LG, twoontour
0

karoshi

« Antwort #3 am: 30. Januar 2008, 11:55 »
Den Preis würde ich mit äußerster Vorsicht genießen. Das ist 9 Jahre her, da kann erstens die Erinnerung schwächeln, und zweitens wird die Inflation auch vor dem Tauchen nicht Halt gemacht haben.

Bei der Gelegenheit vielleicht noch ein australischer Spruch über Airlie Beach:

Q: What do you get if you take Airlie Beach and remove all backpacker hostels, internet cafes, travel agencies, pubs, dive centers and fastfood restaurants?
A: Mangroves.

Aber es ist natürlich klar, dass man nach Airlie unbedingt hin muss, denn das ist ja der Startpunkt für die Whitsundays. In diesem Sinne, viel Spaß in Australien. ;)


An der Westküste war ich noch gar nicht, kann also nichts über das Tauchen dort sagen. Aber dass das GBR in der Region um Cairns ziemlich nachgelassen hat, habe ich auch gehört.
0

Tags: