Thema: Geführte Tour durch Südamerika??  (Gelesen 2202 mal)

Leni

« am: 14. September 2011, 11:15 »
Hallo zusammen..

In 80mal schlafen gehts los mit meiner Weltreise :)
Jeden Tag gehts etwas vorwärts mit der Planung... nun mal eine kleine Frage an euch:

Hat jemand schon einmal eine geführte Tour mit Tucan Travel gemacht?
Da ich für Südamerika nur 2 Monate Zeit habe und das Maximum herausholen möchte, hat meine Beraterin im Reisebüro Globetrotter vorgeschlagen, eine 2-monatige Tour mit TucanTravel zu machen. Diese führt von Quito nach Santiago.
Die Reisegruppe würde aus 12 - 23 Personen bestehen, Höchstalter ist 35, gemäss Plan auf der Homepage ist alles gemütlich, kein gestresstes Touri-Programm...klingt also eigentlich nicht schlecht, nur habe ich überhaupt keine Erfahrung mit solchen Touren da ich bisher immer total auf eigene Faust gereist bin.

Kann mir da jemand einen Tipp geben?

lieben Dank..
grüsse vom Bodensee :)
0

farmerjohn1

« Antwort #1 am: 14. September 2011, 15:33 »
zu Tucan-Reisen speziell habe ich zwar keine Erfahrung, aber generell wuerde ich sagen, gefuehrte Reisen in Lateinamerika zu machen, ist nicht notwenig. In zwei Monaten schaffst du die highlights auch alleine. Eines ist nur klar: was man bekommt, ist vor allem die 'Brille' der Touranbieter, aehnlich wie ein Pressebericht ueber einen bestimmten Sachverhalt im Verhaeltnis zur Originalquelle des Planenden und Ausfuehrenden eines bestimmten Ereignisses. Eine Gruppenreise lohnt sich meiner Meinung nach nur entweder dann, wenn man aus Zeit- und Kenntnismangel nur punktuell besichtigen kann, wie z.B. wenn man auf Geschaeftsreise in Kalkutta ist, ein verlaengertes Wochenende frei hat und sie nutzt, um einen Hindutempel in der Naehe zu besichtigen, dienstags ausgerueht und puenktlich wieder beim Kunden erscheinen muss und deswegen eine sichere Planung braucht o.ä. - oder dann, wenn es beim Reisezweck gerade darauf ankommt, nur bestimmte Orte zu einem bestimmten Thema zu besuchen, wie z.B. eine gefuehrte Tour zwecks Weinproben durch frz. Weingebiete. Ich wuerde sagen: ein Amazonas-Ausflug auf einem Boot mit Reisegruppe und Reiseleiter, wo man dann besondere botanische und oekologische Informationen erhaelt etc., oder eine Rundreise durch Anbaugebiete bestimmter Produkte mit weitergehenden und umfassenden Informationen zu Kakao-, Kaffee-, Oelpalmen-, Weinanbau o.aehnliches - das kann die richtige Entscheidung sein. So allgemein eine gefuehrte Tour  einfach nur um Suedamerika kennenzulernen, das wuerde ich wohl eher nicht machen.
0

Geli

« Antwort #2 am: 14. September 2011, 23:40 »
Kann mich da farmerjohn1 nur anschließen. Hab in Huaraz auch mal ne reisegruppe von Tucan im Hostal getroffen. Die sind den ganzen Tag vorm TV gesessen und ham DVDs geschaut anstatt irgendeinen der Treks zu gehen. Und nach 3 Tagen warens dann wieder weg ohne die laguna 69, die Ruinen oder die hot springs gesehen zu haben. Und soweit ich weiß ist so ne Tour auch relativ teuer.
Und in 2 Monaten kommst du auch allein gut zu den Highlights, kannst selbst entscheiden wieviel Zeit du dann wo verbringst und bist nicht in nem komplett starren Zeitplan gefangen.
Und reisen in Südamerika ist echt einfach. Hatte mir das schwieriger vorgestellt und dann angenehm überrascht.

Gruß aus Paraná, Argentinien
0

Rolo

« Antwort #3 am: 15. September 2011, 08:30 »
wuerde sowas nicht machen. bist unflexibel und zahlst dafuer auch noch ne menge geld...
0