Thema: Gerade in Sydney... In welche Richtung aufbrechen?  (Gelesen 1005 mal)

ChrisNoc

« am: 07. September 2011, 15:29 »
Hallo zusammen,

nachdem ich mich 2 Wochen in Sydney bißchen akklimatisiert und mir einen Van gekauft habe, will ich in den nächsten 2 Tagen mal aufbrechen und die Weiten des Kontinents erkunden. Nur bin ich total im Zweifel in welche Richtung es gehen soll.
Die Ostküste rauf Richtung Cairns empfinde ich bei dieser Jahreszeit ein wenig als Verschwendung. Ich würd die Ostküste eigentlich lieber gerne im November oder Dezember machen.
Zum Süden hin, also Richtung Melbourne die Küste entlang finde ich auch blöd, weil es dort ja noch kälter ist als in Sydney gerade.
Ich hab mir also überlegt von Sydney aus direkt zum Ayers Rock (sollte in ca. 10 Tagen zu machen sein, also dann Mitte September dort) und von dort weiter durch die Landesmitte nach Darwin zu fahren. (daß ich dann ca. ende September dort ankomme) Von dort dann die Westküste entlang bis nach Perth (vielleicht den ganzen Oktober? Oder sollte ich länger einplanen?) Und dann weiter gegen den Uhrzeigersinn bis ich wieder in Sydney bin (Ende November) und dann im Dezember die Ostküste rauffahre.

Was haltet ihr davon? Vielleicht habt ihr ja auch noch Vorschläge für ne Route, sodaß ich in jedem Teil des Landes ne (fast) optimale Reisezeit antreffe.
Generell hab ich für Australien bis Ende Januar Zeit. Länger als das wollte ich nicht hier sein. Im Feb und März soll dann Neuseeland kommen.

Vielen Dank und viele Grüße aus Down Under
0

karoshi

« Antwort #1 am: 07. September 2011, 16:33 »
Die Ostküste rauf Richtung Cairns empfinde ich bei dieser Jahreszeit ein wenig als Verschwendung. Ich würd die Ostküste eigentlich lieber gerne im November oder Dezember machen.
Warum unbedingt in der Regenzeit? Verstehe ich nicht ganz. ;)

Wenn Queensland und vielleicht Darwin/Kakadu bei Dir auf dem Programm stehen, dann würde ich mich so schnell wie möglich in den Norden aufmachen, bevor es dort ungemütlich wird.

LG, Karoshi
0

ChrisNoc

« Antwort #2 am: 08. September 2011, 06:51 »
Wieso Regenzeit an der Ostküste? Ich dachte nur Cairns und alles nördlich davon ist von der Regenzeit betroffen. Goldcoast, Brisbaine, Surfers Paradies... die liegen doch nicht gerade in den Tropen, oder?

Edit:Ich glaube der Norden und Westen ist mir wichtiger, als die Ostküste. Scheint bessere NationalParks zu geben, und weniger überlaufen als der Osten.
Also möglichst schnell nach Darwin und dann von dort den Norden und Westen im Oktober (und November?) machen?
0

karoshi

« Antwort #3 am: 08. September 2011, 07:24 »
Das klingt für mich vernünftig -- besonders der Plan, Dich nicht auf die Ostküste zu konzentrieren.

Apropos Regenzeit: in Brisbane fallen im September 34mm Niederschlag (trockenster Monat), zwischen Dezember bis März jeweils zwischen 130 und 160mm. Da kann man schon von einer Regenzeit sprechen.
0

Tags: