Thema: Wie viel Kontakt nach zu Hause halten?  (Gelesen 3738 mal)

ChrisNoc

« am: 22. August 2011, 21:14 »
Hallo zusammen..  ich bin gerade mit der ersten Woche meiner Weltreise durch und komm einfach nicht wirklich in so eine Reisestimmung. Vielleicht hats auch was damit zu tun, daß ich "zu Hause" nicht wirklich hinter mir lassen kann. Ich chatte und skype eigentlich jeden Tag mit Leuten von zu Hause.
Da wollte ich mal fragen, wie das bei euch so ist, und war.
Wie oft schreibt oder sprecht ihr mit jemandem von zu Hause?
Vergesst ihr zu Hause irgendwann und lasst es völlig hinter euch?
Und wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr so richtig in die Reisestimmung gekommen seid?

Vielen Dank!
0

little_earthquake

« Antwort #1 am: 22. August 2011, 21:27 »
als ich in kanada die knapp 4 monate war ,habe ich glaube ich aller 14 tage mit meinen leuten telefoniert. mit ein oder 2 freundinnen öfters, also so 2 mal die woche. je länger ich fort war umso seltener ist es geworden. muss aber dazu sagen dass ich an einem ort war wegen meinem praktikum. wenn ich herumreise meld ich mich noch seltener. bin auch prinzipiell kein postkartenschreiber. hehe.
0

Jens

« Antwort #2 am: 22. August 2011, 22:04 »
Bei mir wird es sich auf Email (nicht so viel) und Blog beschränken. Skypen will ich nicht so viel, wenn nur mal mit meinen Eltern. Das muss reichen! Will ja nicht nur vor dem Netbook sitzen!
0

dirtsA

« Antwort #3 am: 22. August 2011, 22:27 »
Mein Vorsatz ist der gleiche wie bei Jens. Ob das bei mir wirklich so klappt, weiß ich nicht. Telefonieren werde ich nicht viel (also skype halt), aber ich kann mir schon vorstellen, dass ich öfter mal auf Facebook unterwegs wäre... Das ist mit ein Hauptgrund, warum ich überlege OHNE Netbook zu reisen. Immer Internetcafe zu suchen und zu bezahlen ist mir dann nämlich zu blöd, das weiß ich schon ;)

Ich würde glaube ich nie wirklich in den Flow kommen, wenn ich so viel Zeit in Gedanken daheim verbringe. So viel Zeit in einem Internetcafe, wo ich in einer Beachbar sitzen und Kontakte knüpfen könnte.

Meine Mama hat mich dieses Wochenende gefragt, ob wir uns auf einen Zeitraum einigen können, in dem ich mich immer wenigstens kurz melde (da ich alleine als Frau und mit meinen Regionen doch ein bissl gefährlich unterwegs sein könnte - es kann ja wirklich etwas passieren...). Jedenfalls dachte ich mir so "Shit, jetzt sagt sie bestimmt alle 3-4 Tage oder so". Kam dann aber überraschenderweise ganz anders und von ihrer Seite schon das Angebot, dass es nur alle 3 Wochen sein sollte. Da ich mir kaum vorstellen kann, dass ich so lange keine Lust auf Internet/Kontakt habe, wird das wohl für mich passen. Wenn's dann doch alle 3-4 Tage sein sollte, freut sie sich wenigstens. Kann mir aber wie gesagt nicht vorstellen, dass man bei so häufigem Kontakt wirklich in den "Flow" kommen kann...
0

perner123

« Antwort #4 am: 23. August 2011, 03:21 »
bin jetzt seit 8. juli unterwegs und hab mich nicht wirklich oft zu haus gemeldet. am anfang ein anruf, dass ich gut angekommen bin, dann mal nach 2 wochen und vor 2 wochen nochmal.
für die freunde gibts eh ab und zu einen update im blog (hmm,... sollte wieder mal was schreiben) und auf FB gibts mich ja  auch. und nachdem ich wirklich aus nem minidorf aus den bergen komme spricht sich sowieso alles schnell rum. auch bei den internetverweigerern.
0

southern_cross

« Antwort #5 am: 25. August 2011, 11:59 »
Ich hab mich 1x pro Woche via Skype zuhause gemeldet (es ist wahnsinnig beruhigend für die Eltern, wenn sie das Gesicht ihrer Tochter sehen können ;) ), immer am gleichen Wochentag. Ansonsten wurden alle über mein Reiseblog auf dem laufenden gehalten, mit der Kommentarfunktion lässt es sich ganz gut tratschen, Mail eher wenig.
0

Jens

« Antwort #6 am: 25. August 2011, 12:10 »
immer am gleichen Wochentag.

Ich finde, dass das aber auch mal zu einem "Angstproblem" bei deinen Eltern werden kann, wenn du genau an diesem Tag mal kein WLAN hast. Sie sitzen vor dem PC und machen sich dann Sorgen, weil du nicht da bist! Ich persönlich würde keine festen Uhrzeiten/Tage ausmachen um das Problem auszuschließen!
2

weltentdecker

« Antwort #7 am: 25. August 2011, 13:39 »
Ich persönlich würde keine festen Uhrzeiten/Tage ausmachen um das Problem auszuschließen!

Ja, definitiv! Ich habe jetzt schon meine Mutter vorgewarnt, dass ich auf keinen Fall genaue Termine zum skypen ausmachen kann. Sie würde einen Herzinfarkt bekommen, wenn ich sagen würde, ich melde mich immer samstags und dann klappt es aber mal nicht. So bereite ich sie jetzt schon darauf vor, dass ich nicht sagen kann, WANN ich mich melde. Gründe, warum man sich mal nicht melden kann, gibt es ja genug. Und wenn man immer hektisch auf der Suche nach Internet ist, damit man seinen Termin zum melden einhalten kann, ist es mit der Reisefreiheit ja dann auch schnell vorbei.
0

dirtsA

« Antwort #8 am: 25. August 2011, 15:40 »
Kann Jens und weltentdecker auch nur zustimmen... Gibt nichts schlimmeres, als fixe Termine! Aber das haben meine Eltern wie schon geschrieben zum Glück eingesehen (auch weil ich mit beiden schon Backpacken war und sie die Situation kennen).

Einmal alle 2-3 Wochen auszumachen, finde ich recht gut. Sollten ja doch Bescheid wissen, wenn wirklich etwas passiert. Und alle 2-3 Wochen ist es ja wirklich nicht schwierig, mal Internet aufzutreiben, idR will man eh mal was recherchieren, Fotos sortieren, Blog schreiben,...
0

nanni

« Antwort #9 am: 25. August 2011, 21:48 »
Hi,

also während meines Auslandssemesters hatte ich mit meinen Eltern einmal pro Woche telefoniert. Wir hatten Sonntag nachmittags unseren "halbwegs fixen" Termin. Meine Eltern haben mich dann immer in unserem Haus angerufen - und wenn ich nicht da war, hab ich mich halt abends oder so per Skype gemeldet und gesagt, dass es mir gut ging. Aber da war ich halt auch immer an einem Ort. Meine Mutter wurde aber auch nicht panisch, wenn ich mal nicht erreichbar war..

Als ich im letzten Jahr unterwegs war, hatte ich keine festen Telefondates. Auf Bali war beispielsweise die Verbindung meist so schlecht, dass Skype überhaupt nicht wollte, da musste dann auch ne kurze Mail reichen, in eher unregelmäßigen Abständen. Aber da muss man die Eltern eben ein wenig "sensibilisieren", dann klappt auch das :)

Mit meinem Freund hab ich öfter telefoniert, aber das war in Ordnung, dann war er irgendwie "dabei" und wir haben uns eigentlich gar nicht auseinander gelebt, worüber ich sehr froh war! Freunde hab ich hauptsächlich über meinen Blog auf den aktuellen Stand gebracht.

Ich denke, da muss jeder für sich seinen Weg finden!
0

Vombatus

« Antwort #10 am: 25. August 2011, 22:39 »
Wie oft schreibt oder sprecht ihr mit jemandem von zu Hause?
geskypt/gechatet wurde relativ selten. ca. 12 mal in 9 Monaten. Kommt natürlich auf die Zeitverschiebung an. Manchmal trifft man sich zufällig. Z.B Wenn man Bilder auf Facebook läd und andere gerade auch online sind.
Grundsätzlich bekommt jedes Land ein FB-Ordner, wenn ich diesen mit Bilder bestücke wissen meine Leute wo ich bin und das ich lebe. Ab und an gib es ein kurzes E-Mail hin und her. Mit wenigen dafür öfters und längere Mails. teilweise täglich, teilweise alle paar Wochen.

Vergesst ihr zu Hause irgendwann und lasst es völlig hinter euch?
Nein, es gibt immer liebe Leute mit denen man in Kontakt bleiben will.

Und wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr so richtig in die Reisestimmung gekommen seid?
Eine schwere Frage. Ich hatte ab den ersten Schritt aus dem Flugzeug Lust, Freude, Spaß und eine tolle Stimmung. Andererseits hat es auch etwas gebraucht bis man sich "eingelaufen" und "runtergekommen" ist. Die Seele muss auch hinterher kommen, um genießen zu können. Das ist aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Und es kann immer wieder vorkommen das man mal aus dem Tritt kommt.

Und sonst
Würde ich sagen dass man mehr bei sich sein sollte als zuhause. Man trifft so viele Leute und sollte versuchen mit denen  schöne und weniger schöne Dinge/Momente gemeinsam zu er_leben, zu_teilen, verarbeiten.
0

globetrotter_marc

« Antwort #11 am: 18. Dezember 2011, 05:06 »
Also, ich bin seit 3 Monaten unterwegs und ich habe noch regelmaessigen Kontakt zu meinen Eltern, ich denke das wird sich auch nicht aendern. D.h. so alle 5-6 Tage melde ich mich bei denen per Skype oder mail, skypen tue ich nur wenn ich in guter Laune bin, mailen tue ich um sie am laufenden zu halten, damit sie wissen dass es mir gut geht und nichts passiert ist und wenn internetqualitaet nicht sonderlich gut ist oder die internetzeit knapp wird (da schreibe ich die mail im voraus auf dem PC und mach schnell copy-paste). Allgemein mach ich das nach dem Gefuehl, es kann sein , dass wir 5 min. skypen oder auch 40. Mit jemand anders stehe ich nicht in Kontakt, die Freunde werden grob ueber facebook  am Laufenden gehalten, dem engeren Freundeskreis schaue ich, dass ich ein paar Postkarten schicke und das kommt so auch ganz gut an. Man will ja die Leute nicht vernachlaessigen, aber auch nicht neidisch (passiert schneller als man denkt...) machen. Eltern sind da natuerlich speziell. Ich merke, dass wenn ich mich gut gelaunt melde ihre Stimmung sich hebt, das ist doch schoen ! Hast du den Film "Into the wild" gesehen ? Trauriges Fazit am Ende einer Reise ohne Begleitung: nur geteilte Freude ist wahre Freude. Das kann ich bis jetzt nur bestaetigen.
LG,
Marcus
0

White Fox

« Antwort #12 am: 18. Dezember 2011, 06:16 »
Wenn ich reise melde ich mir nur ca. alle zwei Wochen mit einer kurzen email oder so. Bin ich für mehrere Monate oder noch länger "stationär" an einem Ort skype ich 3-4 mal im Monat mit meinen Eltern und melde mich gelegentlich bei Freunden, oft auch über Facebook. Ich kenne aber auch Leute, die jeden Tag drei Stunden mit ihrer Mutter skypen. Naja, jedem das seine.
0

Wolke

« Antwort #13 am: 18. Dezember 2011, 08:10 »
Guten Morgen,

Also auf unserer 3 monatigen Europareise habe ich so alle 2-3 Tage eine sms nach hause geschrieben. Der Inhalt war meist wo wir gerade sind (meine Mama hat dann die Reise verfolgt und im Internet geschaut wo wir uns rumtreiben) und das es uns gut geht um die Sms zu füllen noch wie viel Grad wir haben oder so was  ;) Telefoniert haben wir nur ca alle 3-4 Wochen und dann auch nur ganz gut um die Stimme mal zu hören. Hatten ursprünglich vor in Internet Cafes zu gehen und Eltern und beste Freunde per Rundmail  auf dem laufenden zu halten, aber die Suche nach Internetcafes war ätzend. Wir sind nur einmal einem Internetcafe begegnet (weil unser Auto in der Werkstatt war und gegenüber eins war). wir haben dann mal 3 Fotos nach Hause geschickt.

Bei Freunden und auch bei der Mutter meines Freundes haben wir uns gar nicht gemeldet, da war vereinbart das die meine Mutter anrufen können. Wir hatten keine Lust auf Verpflichtungen. Auch meiner Mutter habe ich gesagt sie soll nicht alle 2-3 Tage mit einer sms rechnen, ich versuche es, aber verspreche es nicht. Habe ihr oft vorher gesagt um sie zu beruhigen "wenn du nichts von uns hörst geht es uns gut, wenn es Probleme gibt hörst du schneller von uns als dir lieb ist"  ;)

Hat super funktioniert und alle waren zufrieden incl. uns. Es hat uns nicht belastet, weder haben wir gejammert nach zu hause noch haben wir uns verpflichtet gefühlt.

Liebe Grüße
Jessica

0

Martini

« Antwort #14 am: 18. Dezember 2011, 11:47 »
"wenn du nichts von uns hörst geht es uns gut, wenn es Probleme gibt hörst du schneller von uns als dir lieb ist"  ;)

Hat super funktioniert und alle waren zufrieden incl. uns. Es hat uns nicht belastet, weder haben wir gejammert nach zu hause noch haben wir uns verpflichtet gefühlt.

genau so hab ich es auch gemacht. aber über meinen doch regelmäßig aktualisierten blog konnte sich jeder ein bild davon machen wo ich war und was ich so alles erlebt habe.

ich weiß nun nicht, ob du einen blog hast, aber von einer anderen reisenden kenne ich noch folgendes system: sie hat ca. alle zwei-drei wochen ne rundmail an einen ausgewählten kreis geschickt und so alle auf dem laufenden gehalten.

richtig telefoniert habe ich nur mit meinem vater zu seinem geburtstag und mit "zuhause" habe ich in 8 monaten nur ein mal mit meinem bruder geskypt, weil er nachtdienst hatte und ihm langweilig war.... :-)

im endeffekt musst du bedenken, je enger dein kontakt mit zuhause ist, um so schwieriger wird das loslassen. aber wenn du so oft kontakt hast, solltest du dich auch mal fragen, warum du diesen kontakt so intensiv brauchst. da steckt ja auch was dahinter und dem solltest du mal nach gehen und dann deinen eigenen weg des kontaktes finden.

viel glück, genieße die reise und mach genau das was du willst und dir gut tut!!!!!
0

Tags: