Thema: Krankenversicherung - Impfungen  (Gelesen 3016 mal)

izzy

« am: 22. August 2011, 10:18 »
Hallo an alle,

ich werde vorraussichtlich meine Weltreise im Oktober 2012 starten und will nun langsam mal mit den ganzen Impfungen anfangen. Die werden laut Internet anscheinend auch alle von meiner Krankenkasse übernommen (BKK vor Ort).

Jetzt war eine Arbeitskollegin von mir im Urlaub und meinte sie musste Ort und Zeitraum ihres Aufethalts angeben um das Geld von den Impfungen zurück zu bekommen.

Aber wie ist das denn dann bei einer Weltreise?? Muss ich denen das dann sagen? Denn die werden mich ja sicher ebenfalls nach Zeitraum und Ort befragen... Oder soll ich mich einfach Impfen lassen und denen dann die Rechnungen zuschicken? Hat da jemand Erfahrungen diesbezüglich mit seiner KK?  ???

LG isi
0

tetsi

« Antwort #1 am: 22. August 2011, 12:20 »
Also bei meiner Kasse (BKK Essanelle) wollte Ende 2009 niemand wissen, wie lange ich wo bin - wobei ich da auch nur eine Rechnung für eine Impfung eingereicht habe und das auch nur ein normaler Urlaub von 4 Wochen war. Ich musste nur die Rechnung einschicken und der Rest ging problemlos. Das kann aber von Kasse zu unterschiedlich sein.

Da ich demnächst auch mit Impfungen anfangen muss, kann ich hier gern noch berichten, wie das bei mir gelaufen ist bzw laufen soll, ich werde mit der Kasse im Laufe der Woche sprechen.

Grüße Steffen

magmatronic

« Antwort #2 am: 22. August 2011, 16:17 »
Hi Izzy,
Treffer, ich bin auch  bei der BKK vor Ort und hatte neulich ein langes Telefongespräch mit denen. Also sicher ist:
- Gratuliere, die BKK vor Ort übernimmt wirklich definitiv alle entstehenden Impfkosten. (Das bestätigte mir auch eine Dame im Tropeninstitut beim Blick in ihren PC. Es ist sogar die Japanische Enzephalitis drin.)
- Vom Procedere läuft alles wie folgt. (Ich habs mit ner Hebatitisimpfung im Tropeninstitut Düsseldorf auch alles schon durchlaufen.) Du bekommst im Tropeninstiut die Impfung. Anschließend kriegst du von denen ne Rechnung geschickt. Du schießt den Betrag vor und reichst die Rechnung bei der BKK vor Ort ein. Die überweisen dir den Betrag i.d.R. in wenigen Tagen. (Bei mir wars zwei Tage später ohne Probleme auf dem Konto.)
- Du musst NICHT angeben wann du wo hin reisen willst. Mir sagte die Frau von der BKK am Telefon: "Wir gehen davon aus, dass Ihnen kein Arzt eine unnötige Impfung für Regionen gibt, in die Sie nicht einplanen zu reisen. Das kontrollieren wir daher nicht."
Da musst du also keine Rückfragen fürchten. Spannend wäre es für die Krankenkasse nur, wenn es eine Geschäftsreise wäre. Dann könnte man die Kosten dem Arbeitgeber aufbrummen. Da das aber bei dir wahrscheinlich nicht der Fall ist, kannste einfach einen Satz an die Krankenkasse schreiben, dass du privat ne Weltreise plant udn hiermit die Impfkosten rückerstattet bekommen willst. Die werden dir keinerlei Probleme machen.

Eine Sache noch: Geh ruhig schon mal zu nem Beratungsgespräch ins Tropeninstitut aber ich gehe fest davon aus, dass sie dir raten, erst ca. 3 Monate vorher mit dem Impfungen zu beginnen. (Die paar Euro fürs Reiseimpfungsberatungsgespräch erstattet die BKK vor Ort übrigens auch zurück:) )Denn inzwischen machen die Kombipakete, sodass du erst kurz vor Reiseantritt, dafür aber in kurzen Abständen mehrmals dort deine Impfungen bekommst. Ich reise z.B. Anfang März 2012 los und mein Impfmarathon beginnt im Dezember. Sinnvoll ist das Impfen erst kurz vor der Reise auch, weil die Impfungen teilweise nur für einen kurzen Zeitraum schützen. Heftigstes Beispiel: Japan. Enzephalitis: 12 Monate. Wenn Asien also am Ende der Reise liegt, wärs gut, wenn die Impfung dann noch wirkt.

So, ich hoffe, dir helfen die Infos weiter...Cheerio, Siolita
0

izzy

« Antwort #3 am: 22. August 2011, 16:25 »
Hallo,

vielen vielen Dank, das hat mir sehr weitergeholfen :D Da bin ich ja jetzt beruhigt und kann einen Punkt von meiner Liste streichen ;) juhuu...

LG
0

nida23

« Antwort #4 am: 20. November 2011, 11:36 »
Hallo, i möchte nach SOA, Australien und Neuseeland! Es soll allerdings schon im März 2012 losgehen! Hab mich noch nicht um das Thema Impfungen gekümmert! Hab grad mal ein bisschen gelesen und den Eindruck bekommen, das ich mein Plan wohl nach hinten verschieben muss  ???

ich bin bei der AOK Nordost (die ja anscheinend keine kosten übernimmt) versichert. Könnte man jetzt noch die Krankenkasse wechseln oder ist es schon zu spät? Kann ich einfach zum Hausarzt gehen und fragen, welche Impfungen für meine Reiseziele nötig sind und kann der mir auch die nötigen Impfungen geben? Ist es überhaupt noch machbar in der kurzen zeit?

Bin für jeden Tipp und Rat dankbar!
0

magmatronic

« Antwort #5 am: 20. November 2011, 12:34 »
Hi,
ja, liest sich so, als musst du bei der AOK Nordost die Kosten selbst tragen:
"Selbst zahlen muss der Versicherte nur die Impfungen, die bei Urlaubsreisen in die Tropen oder in Länder der Dritten Welt notwendig sind."

Starte meine Reise Ende Februar und sitz selbst grad häufiger in der Tropenambulanz rum. - Daher bin ich da derzeit einigermaßen informiert:
Also was das generelle Impftiming angeht, bist du noch nicht zu spät dran. Sofern du in Sachen Hep A und B ohnehin schon geimpft bist, reichen für die verbleibenden notwendigen Impfungen etwa 30 Tage. (z.B. die Japanische-Enzephalitis-Impfung gibts am 1. und am 28. Tag) Generell wärs aber gut, jetzt mit dem Impfausweis bei der Tropenambulanz mal ein Beratungsgespräch zu vereinbaren.

Was den Krankenkassenwechsel angeht: Die Bedingungen sind: a) du musst mind. 18 Monate schon bei der bisherigen Kasse versichert sein. Erst dann kannst du Wechseln. Die Frist beträgt aber 2 Monate. ODER b) deine Kasse hat jüngst den Zusatzbeitrag eingeführt. Dann sind die 18 Monate Mitgliedschaft hinfällig. Wenn eines von beidem der Fall ist: Dann müsstest du bestenfalls noch im November kündigen, damit du ab Februar bei deiner neuen Kasse versichert bist.. Und je nachdem wann du mit der Reise startest, müsstest du direkt mit dem Februar mit den Impfungen beginnen. Das wird ggf. also recht knapp - is aber nicht völlig unmöglich.

Ich würd an deiner Stelle kommende Woche versuchen, bei nem Arzt, der auch reisemedizinisch berät (oder direkt Tropenambulanz in ner Uniklinik) herauszufinden, welche Impfungen nötig wären und wie da der Zeitplan aussähe. Und davon würde ich abhängig machen, ob ich den Stunt mit dem KK-Wechsel mache oder nicht. Musst ja auch bedenken, dass du dann zur Reise direkt wieder kündigen musst... Musst am Ende einfach auch abwägen, ob der Wechselstress die gesparten Impfkosten wert ist.
Grüße, siolita
0

waveland

« Antwort #6 am: 20. November 2011, 12:59 »
Ich habe folgende Tabelle der Kostenerstattung von Reiseimpfungen durch Krankenversicherungen über einen Link bei fit-for-travel.de gefunden. Keine Ahnung, wie zutreffend oder aktuell es ist.
http://crm.de/krankenkassen/kk_tabelle_kassen.htm
0

nida23

« Antwort #7 am: 20. November 2011, 14:17 »
vielen dank erstmal für die schnellen antworten!
hast glaub recht, dass es zu stressig wäre noch zu wechseln (wäre aber mögl. bin länger als 18 monate bei der aok)! bin au noch am anfang mit meiner planung u muss mich ja au noch um das ganze andere kümmern, was man noch braucht! werde wohl erstmal einen tropenarzt (normaler hausarzt reicht ja wohl nich) aufsuchen (hoffe sowas gibts hier in der nähe) u dann bei der aok anrufen! impfungen hab i glaub keine aktuellen, sogar meine thetanusimpfung is abgelaufen  :-[
kann mir eventl noch einer sagen mit welchem ungefähren betrag ich für die impfungen rechnen müsste?

die tabelle is mir au schon mehrmals unter die augen gekommen, aber glaub nich das die aktuell is!
0

Carphunter

« Antwort #8 am: 20. November 2011, 21:10 »
vielen dank erstmal für die schnellen antworten!
hast glaub recht, dass es zu stressig wäre noch zu wechseln (wäre aber mögl. bin länger als 18 monate bei der aok)! bin au noch am anfang mit meiner planung u muss mich ja au noch um das ganze andere kümmern, was man noch braucht! werde wohl erstmal einen tropenarzt (normaler hausarzt reicht ja wohl nich) aufsuchen (hoffe sowas gibts hier in der nähe) u dann bei der aok anrufen! impfungen hab i glaub keine aktuellen, sogar meine thetanusimpfung is abgelaufen  :-[
kann mir eventl noch einer sagen mit welchem ungefähren betrag ich für die impfungen rechnen müsste?

die tabelle is mir au schon mehrmals unter die augen gekommen, aber glaub nich das die aktuell is!

Hallo,
die Diphterie-, Tetanus-, und Polioimpfungen werden von jeder Krankenkasse komplett übernommen.
Es kann allerdings sein, dass Du die Kosten von, bei mir, 22€ vorstrecken musst. Erstatten die Kassen aber relativ schnell.

Die restlichen ungefähren Kosten kann man hier ansehen:
http://www.impfschaden.info/de/impfungen-allgemein/kosten.html
(Nicht vom Namen abschrecken lassen ;-). Preise sind relativ aktuell. Habe für meine HepA und HepB (die getrennte Impfung, da HepA+B als Kombi-Impfung nicht ganz ohne ist), Typhus in etwa die gleichen Preise bezahlt. Es lohnt sich in Apotheken nach ähnlichen Produkten mit dem gleichen Impfstoff zu fragen. Diese sind manchmal etwas günstiger.

MfG Carphunter
0

helen

« Antwort #9 am: 21. November 2011, 17:36 »
Kann da auch noch etwas beisteuern in Sache Kosten. Habe gestern meine beiden Hepatitis A-Impfdosen (Havrix) abgeholt und für beide zusammen 104,50 Euro gezahlt - das deckt sich ungefähr mit den Angaben auf der Homepage.

Grüße,
helen  :)

Tags: