Thema: Bus von Lima nach Guayaquil?  (Gelesen 3311 mal)

StineB

« am: 21. August 2011, 00:36 »
Hallo zusammen,

ich bin gerade an der Planung, wie ich von Lima nach Quito oder Guayaquil komme, zwecks Galapagos-Trip. Und tue mich mit der Entscheidung echt schwer: fliegen ist ziemlich teuer (ca 300 €), die Busfahrt mit Cruz del Sur kostet einen Bruchteil. Allerdings kommt da die lange Fahrt drauf, plus die Horrorstories ueber den unsicheren Grenzuebergang, Ueberfaelle etc. An sich kann ich mir nicht vorstellen, dass Cruz del Sur die Route fahren wuerde, wenn der Bus jedesmal ueberfallen wird, das waere wohl kaum wirtschaftlich... Trotzdem die Frage an euch: Hat das in letzter Zeit jemand gemacht? Wie wars? und wie wuerdet ihr die Fahrt sicherheitstechnisch einschaetzen?

Freu mich ueber Input, merci!

LG aus Cusco,

Stine
0

Panchorizo

« Antwort #1 am: 21. August 2011, 10:53 »
Bin letztes Jahr von Lima nach Máncora mit dem Bus gefahren (17 h). Zum Grenzübertritt kann ich also nichts sagen.
Wir sind aber nicht mit Cruz del Sur sondern mit Cial gefahren, die waren deutlich günstiger. Wenn du die Cama-Sitze nimmst, wirst du wahrscheinlich die mit Abstand gemütlichsten Sitze bekommen, die du je hattest. So viel zum Horrortrip.  Nur zu empfehlen.
Allerdings empfehle ich einen Pulli und Oropax mitzunehmen, da die Klimaanlage übertrieben kalt und die Filme im Bus übertrieben laut eingestellt sind.
0

Flynn

« Antwort #2 am: 23. August 2011, 17:50 »
Also wenn Cruz del Sur fährt, dann kannst du davon ausgehen, dass die Sache sicher ist. Die fahren schon bei kleinsten Anzeichen von Gefahren nicht mehr (im Gegenteil zu Cial, die auch während des Streikes Buse nach Puno hatten - die hielten dann eben nur 15km vorher mit dem Satz "Wir fahren heute nicht weiter" :D).

Cial kann ein super Schnäppchen sein, aber man sollte dennoch vorsichtig sein. Bei uns wurde sogar ein Bus gecancelt (2h vor Abfahrt) und wir sind daher in Arequipa (glaube ich wars) gestrandet. Aber wenn es klappt und auf den viel befahrenen Routen ist Cial eine genauso gute Sache wie Cruz del Sur (solange du auf Werbevideos verzichten kannst :D).

Wenn du so lange Busfahrten machst, kann es sich übrigens durchaus lohnen in der ersten Klasse (Sofa Cama) zu reisen - ich persönlich kann nicht so gut auf den Cama-Sitzen schlafen und komme im Sofa Cama wesentlich entspannter an...
0

StineB

« Antwort #3 am: 23. August 2011, 18:11 »
Danke fuer eure Antworten! Vor allem fuer die Cial/Cruz del Sur-Diskussion, fand ich sehr hilfreich. Habe schon einiges schlechte ueber Cial gehoert, aber bei meiner Fahrt mit ihnen (Arequipa-Cusco) ging alles super und ich habe gut gespart i. Vgl. zu Cruz del Sur. Fuer die Route nach Guayaquil werde ich auf jeden Fall mit CdS fahren, da moechte ich moeglichst wenig Risiken eingehen. Habe das Ticket jetzt gekauft, werde berichten.
LG!
0

perner123

« Antwort #4 am: 23. August 2011, 19:27 »
bin auch schon auf den bericht gespannt. bin gerade in guayaquil und werde morgen weiterfahren.
entweder mit dem bus nach cuenca
oder
mit einem peruaner und einem brasilianer in einem 85er VW Transporter 1,6 TD Westfalia :-)
auch nach cuenca, oder doch richtung süden.
immer wieder interessant welche leute man hier trifft :-)

aber nachdem ich später wieder richtung norden fahr (irgendwann) wär die businfo auch interessant
0

StineB

« Antwort #5 am: 24. August 2011, 16:21 »
Kommt bestimmt... in ein paar Stunden gehts los ;-)
0

StineB

« Antwort #6 am: 01. September 2011, 01:10 »
Hier nun die versprochene Rueckmeldung: Sehr empfehlenswert. Der Bus war wie von CdS gewohnt super bequem, der Service exzellent. Man wurde vom Angestellten auch immer schoen in die richtige Schlange gestellt und bei Fragen war er auch da.
Der Grenzuebergang war auf ecuadorianischer seite etwas nervig, hat ewig gedauert, und nach eingehender Beratung sahen sich drei Grenzbeamte leider nicht in der Lage, einen europaeischen Reisepass anstaendig zu stempeln... ob die anderswo faehiger sind, wage ich allerdings zu bezweifeln. Abgesehen davon waere es auf eigene Faust extrem unuebersichtlich und chaotisch gewesen, die generelle Empfehlung, nicht alleine ueber die Grenze zu fahren, macht schon sehr viel Sinn!

Von Lima aus hat die Fahrt 27 Stunden gedauert, die Busse halten auch in Trujillo oder in Mancora und Tumbes, wer sich nicht die volle Fahrt geben mag.

LG,

Stine
0

Rupus

« Antwort #7 am: 02. September 2011, 13:59 »
Ich würde an eurer Stelle immer nur bis kurz vor die Grenze fahren, dort einen kleinen Bus bis hinter die Grenze holen und dann wieder weiterfahren. Ist immer viel billiger, weil sobald sie in Ausland fahren schlagen die Busunternehmen ordentlich einen drauf...
0

Tags: