Thema: Weltreise - Rouenplanung Mittel/Südamerika-Neusseland-Asien  (Gelesen 5009 mal)

sandburg

Ich befinde mich gerade in der ersten groben Planungsphase für meine Weltreise nächstes Jahr *freu* Da ich bisher erst mit Nordafrika und SOA als Rucksackreisender Bekanntschaft gemacht habe hoffe ich von euch ein paar Tipps zur geplanten Route und dem Around-The-World-Ticket für diese Strecken zubekommen.

Zunächst erstmal kurz zu meiner Person:
Ich bin 32 und habe mich vor 7 Jahren in Thailand mit dem Reisevirus infiziert. Davor hatte das Tropeninstitut leider nicht gewarnt ;-)
Sprachkenntnisse: Englisch & ich habe gerade einen Spanischkurs begonnen. Außerdem plane ich in Süd- oder Mittelamerika für noch einen weiteren Spanischkurs zumachen.

Projekt Weltreise:
Dauer: 1 Jahr
Start: Mai 2012
Was will ich auf der Reise erleben: Andere Kulturen kennenlernen, in der Hängematte liegen und das Leben genießen, Tauchen, Klettern, Fotografieren.........

Route:
Die bisherige Route sieht wie folgt aus:
Deutschland -> Süd-Mexiko (über Land) -> Belize [tauchen] -> Costa Rica (über Land) -> Panama -> Peru -> Neuseeland -> Fidschi [tauchen] -> Thailand [tauchen, klettern] -> Philippinen [tauchen] -> Myanmar -> Bhutan -> Indien -> Deutschland

http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=mx-s/16,bz-mx-y/48,cr-pa/64,pe-c/128,pe-e/256,ec-g,fj/512,nz-n/1536,nz-s/1024,ph/2048,th-sw/1,burma/3,bt/2,in-so,in-sw,in-no/4,in-nw,in-n

Spanisch Sprachkurs (2-4 Wochen): Mittel- oder Südamerika
Freiwilligenarbeit (2-4 Wochen): Mittel- oder Südamerika
Hat jemand Tipps zu Sprachschulen oder Freiwilligenprojekten?

Sicherheit:
Ursprünglich wollte ich eigentlich gerne nach Guatemala (Tikal...) aber die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts haben mich ersteinmal abgeschreckt. "Guatemala hat eine der höchsten Kriminalitätsraten in Lateinamerika. Vor allem im Stadtgebiet von Guatemala-Stadt, aber auch im Landesinneren, kommt es täglich zu bewaffneten Überfällen, deren Opfer häufig auch Touristen sind. Die Hemmschwelle beim Einsatz von Gewalt ist sehr niedrig.......Die Deutsche Botschaft empfiehlt dringend,....Kontaktdaten von Familie oder Freunden in Deutschland an die Deutsche Botschaft zu senden." Auf der anderen Seite lese ich ständig von Leuten die in naher Zukunft planen nach Guatemala zu reisen. Leichtsinn oder ist die Sicherheitslage für Backpacker (wenig Geld) besser als für normale Touristen? Wer von euch war vor kurzem im Land und kann aus eigener Erfahrung etwas zur aktuellen Sicherheitslage sagen?

Reisezeit:
Da der Startzeitpunkt mit Anfang Mai 2011 schon feststeht habe ich versucht mit dem netten Reisezeiten-Tool eine halbwegs wettertechnisch gute Route zu finden. Das man nicht immer zur "besten" Reisezeit vor Ort sein kann ist mir klar und damit habe ich auch überhaupt kein Problem. Ich war auch schon von Mai bis Juli in Thailand & Laos während der Regenzeit und fand´s nicht wirklich schlimm. Meistens ein Schauer pro Tag und das war es. Wie sieht`s denn im Mai-Juni-Juli bezüglich Regenzeit in Mittelamerika (Südmexiko-Belize-Costa Rica-Panama) aus? Ist das vergleichbar zu SOA, oder säuft das Land dann total ab (Straßen unpassierbar etc.)?

Around-The-World-Ticket:
Da war ich wohl etwas blauäugig ;-) Ich bin einfach mal bei Explorer in D´dorf reinmaschiert und habe der Frau meinen Routenplan (siehe oben) vorgelegt. Kopfschütteln und immer wieder "das geht nicht" "hier brauchen sie ein Extra-Ticket". Leider war die Dame nicht wirklich kompetent. Zum RTW-Ticket von Staralliance wollte (oder konnte?) sie mir auch auf mehrfache Nachfrage nicht wirklich etwas sagen und zum Ticket von OneWorld hat sie sich auch nicht wirklich bemüht mir alternative Routen zunennen die ins Streckennetz passen. Der Oberhammer war die Aussage "Nein über Indien können sie nicht zurückfliegen, da müssen sie wieder zurück nach Bangkok und von dort aus können sie dann nach Frankfurt", kurz vor Ende des Gesprächs ging`s dann auf einmal doch. Seht ihr eine Möglichkeit die geplanten Länder in ein RTW-Ticket zupressen?

Bhutan:
Der Hammer zum Schluß. Ja ich weiss man muss mindestens 200$ pro Tag bezahlen, aber dieses Land hat mich irgendwie in seinen Bann gezogen. Bisher habe ich leider nur Touren von Studiosus etc für ~4000€ (10Tage) gefunden. Hat irgendjemand Erfahrungen bezüglich Einreise über Thailand (Visumbeschaffung) und Buchung einer entsprechenden Tour?

So das waren die wichtigsten Fragen die mir unter den Nägeln gebrannt haben, kommen bestimmt noch ein paar mehr mit der Zeit, aber bis Mai ist es ja auch noch ein bißchen.

Schonmal vielen Dank für eure Rückmeldungen :)
Sandburg
 
0

muckl

« Antwort #1 am: 11. August 2011, 21:40 »
Für Bhutan schau doch mal hier:

http://www.kingdomofbhutan.com/    hier gehen die Touren von Bangkok aus

oder hier

http://www.tourism.gov.bt/   die offizielle Tourismusseite von Bhutan mit allerlei nützlichen Hinweisen und Kontaktadressen

Ich wühle mich selbst auch noch durch diese Seiten für meine Tour 2013, vor allem weil man laut der Tourismusseite auch über Land einreisen kann. Also viel Erfolg beim Stöbern :)
0

Rolo

« Antwort #2 am: 12. August 2011, 06:59 »
zum thema guatemala schau dich mal ein bisschen hier im forum um, da gibt es bereits mehrere threads zu
0

sandburg

« Antwort #3 am: 13. August 2011, 09:28 »
@ Muckl: Danke den ersten Link kannte ich noch nicht. Na das ist ja super ab 2012 wird der Mindestumsatz pro Tag von 200$ auf 250$ erhöht :(

@Rolo: Danke werde ich machen.




0

sandburg

« Antwort #4 am: 14. August 2011, 20:51 »
Das mit der Sicherheitslage in Guatemala werde ich weiter verfolgen und dann vor Ort entscheiden.

Kann jemand was zum Thema Regenzeit in Mittelamerika (siehe ursprünglich Frage) und zum Thema RTW-Ticket für die entsprechenden Länder sagen?
0

Fixfeierhoelzje1980

« Antwort #5 am: 16. August 2011, 09:43 »
Hey,
wir sitzen da fast im gleichen Boot.
Auch ich plane eine Weltreise. Allerdings wohl ab Mitte Juni:
Mein Plan sieht bisher wie folgt aus:
Mitte Juni bis Mitte Juli Borneo (2 Wochen Freiwilligenarbeit und vielleicht zwei Wochen dann mit einheimischem Führer),
weiter nach Bali,Java und von dort nach Ostaustralien.
Im Anschluß nach Tonga (da kann man wohl mit Buckelwalen schnorcheln- was ich absolut "wow" finde).
Im November will ich zurück in Thailand sein und bis März: Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam machen.
Ab März/April bis Juni noch Süd- bzw. Mittelamerika. Wahrscheinlich Equador- da ich auf die Galapagos will (mir graut´s schon vor dem Preis  :-[)..Ev. auch mit Spanischkurs. Da habe ich bisher gehört, dass man den am besten vor Ort bucht.
Zu Belize kann ich Dir sagen (ich war im April da), dass Du es gut allein bereisen kannst und mit Englisch sehr gut weiterkommst--war ja mal Britisch. Meer ist toll. Land ist toll und noch sehr ursprünglich. Die Belizianer sind ein bunt gemischtes Völkchen und stolz auf ihr Land. Auch tolle Mayaruinen. Und ich hab mich immer sicher gefühlt, was bei vielen Orten in Südamerika nicht unbedingt der Fall war.
Wegen der Freiwilligenarbeit war ich einigermaßen geschockt: 4 Wochen Galapagos freiwilliges Arbeiten bei einem Naturschutzprojekt fast 2000 €. Genauso eine Woche Thailand Freiwilligenprojekt mit Elefanten: Futter anpflanzen, Unterstände bauen, 680 Euro...Das ist bei allen Anbietern so teuer. Hätte echt nicht gedacht, dass das freiwillige Anbieten der
 
Arbeitskraft so viel Geld kostet..600 Euro in Thailand auszugeben pro Woche wird schon schwierig..Man weiß halt auch nicht, wie viel von dem Geld dort wirklich ankommt und was für den Verwaltungsparat drauf geht...

LG Fixfeierhoelzje
0

sandburg

« Antwort #6 am: 16. August 2011, 22:32 »
Hi,

also zum Thema Freiwilligenarbeit, dass das Geld kostet ist für mich ok da ich bereit bin auch etwas in das Projekt zu investieren. Keinen Bock habe ich auf Pseudohilfsprojekte á la STA-Travel wo eher der Spaß im Vordergrund steht und man nebenbei auch noch ein Stündchen was für sein schlechtes Gewissen machen kann.

Wo hast du denn die Preise für Thailand her?
Also hier kostet eine Woche 12.000 Baht (~250€)
http://elephantnaturepark.org/tour/index.htm

Alternativen:
Costa Rica - Meeresschildkröten etc.
http://tropica-verde.de/

Venezuela - Arbeit mit Indios etc.
http://www.peacevillages.org/
-> die bieten auch Spanischkurse an

Kleiner Tipp zu Vietnam, wenn du es bis nach Sapa im Norden schaffst kann ich dir Touren mit dem deutschsprachigen Guide Bao [vanbao_sapa@yahoo.com] wärmstens empfehlen. Bin zwar eigentlich lieber alleine unterwegs aber die Tour mit ihm war echt klasse. Sehr sympatisch und extrem gastfreundlich (hat uns u.a. auf eine Hochzeitsfeier eingeladen etc.).

Wenn´s mit der Planung für SOA konkreter wird kannst du dich gerne melden war bisher 4x dort und kann dir bei Bedarf gerne den ein oder andern Tipp geben.

0

laCriiis

« Antwort #7 am: 16. August 2011, 23:14 »
drückste hier:

http://volunteersouthamerica.net/

super viele vorschläge zum gratis volunteeren in latinamerica! halt zum selber organisieren, und manchmal zahlst du auch ein wenig etwas, aber dann bist du dann wenigstens sicher, dass das geld dort ankommt, wo es sollte... tolle seite zum stöbern!

viel erfolg beim organisieren...

c
1

Vombatus

« Antwort #8 am: 17. August 2011, 00:14 »
War gerade etwas mehr als 4 Wochen in Guatemala, davon 3 in Antigua in einer Sprachschule. In Guatemala (so sagt man?) gibt es die günstigsten Sprachschulen in Mittelamerika. Würde im nachhinein aber auch vorschlagen vor Ort einen Privatlehrer zu suchen, die gibt es jedenfalls in der Stadt wie Sand am mehr. Dort ist es wahrscheinlicher, dass dich die Lehrer finden, bevor du einen Lehrer findest. Wie es in anderen Städten aussieht weiß ich nicht. Der Nachteil von Antigua ist, dass es wirklich sehr Touristisch ist, erst recht wenn Ferienzeit in den USA ist.

Hatte auch den Bericht des Auswärtigen Amtes gelesen und bin trotzdem hin. Habe mich nie unsicher gefühlt und mir ist auch nichts passiert. Habe allerdings von anderen gehört dass etwas passiert ist.  Letztendlich ist es in Mittel- Südamerika angesagt vorsichtiger zu sein als in SOA. Abgesehen von Antigua würde ich nachts in Guatemala nicht alleine aus dem Haus gehen.

In und um Antigua gibt es sehr viele Möglichkeiten Freiwilligenarbeit nachzugehen. Viele die ich kennengelernt habe waren dort: http://www.maximonivel.com/   Kostet allerdings etwas.

0

Fixfeierhoelzje1980

« Antwort #9 am: 17. August 2011, 21:17 »
Hey,
die Preise für Thailand hatte ich von der Seite: http://praktikawelten.de/de/freiwilligenarbeit;
1 Woche 650 € und jede weitere Woche 350 €...
Dir an dieser Stelle schon mal danke für den Tipp. Wenn ich in meiner Planung konkreter bin, werde ich mich gern für ein paar Tipps noch mal an Dich wenden..
LG Fixfeierhoelzje
0

sandburg

« Antwort #10 am: 18. August 2011, 11:37 »
@ laCriiis: Super Link da muss ich mich mal in einer ruhigen Minute durchklicken. Aber jetzt geht`s erstmal für ne Woche nach Frankreich um mich vom Weltreisen-Planungs-Stress zu erholen ;-)

@ Vombatus: Danke für deinen Erfahrungsbericht.

Wie sieht`s denn mit Spanischkursen in Süd-Mexiko aus? Werden die auch an jeder Ecke für kleines Geld angeboten?

Adiós
Sandburg
0

karoshi

« Antwort #11 am: 18. August 2011, 12:46 »
Wie sieht`s denn mit Spanischkursen in Süd-Mexiko aus? Werden die auch an jeder Ecke für kleines Geld angeboten?
Überall vielleicht nicht, aber in den typischen Touristenzentren schon. Sicher weiß ich es von Oaxaca, Puerto Escondido und Palenque. Die Preise scheinen etwas höher zu liegen als in Guatemala, und oft ist es Unterricht in Kleingruppen.
0

Mooni

« Antwort #12 am: 19. August 2011, 13:50 »
Bin etwas ueberrascht das noch niemand das leicht unsinnige rumhuepfen von Belize nach Costa Rica und dann wieder von Panama nach Peru angesprochen hat... Waere es da vllt nicht sinnvoller, Peru zu streichen und dafuer nach Honduras/Nicaragua zu fahren? (+ Guatemala natuerlich  :D)

Ich war Juni/Juli jetzt in der Region und fand das Wetter nicht soooo schlimm. Eine Regenjacke sollte man schon mitnehmen (hatte meine Reisebegleitung nicht ;) aber das geht schon. Die 10 Tage in West-Guatemala hat es bei uns jeden Tag Nachmittags geregnet aber wir saßen dann immer im Cafe und haben uns entspannt. Das Wetter dannach in Honduras, Ost-Guatemala und Belize war dann groeßtenteils sehr gut, kaum Regen und viel Sonnenschein.
Wir haben von vielen gehoert das Niceragua echt toll sein soll, hatten dafuer aber leider keine Zeit mehr.. aber vllt koenntest du es ja in deine Route aufnehmen.
0

Vombatus

« Antwort #13 am: 20. August 2011, 01:53 »
Belize, Costa Rica, Panama und Peru liegen ja irgendwie auf einer Strecke, so viel wird nicht rumgehüpft. Und in Peru kann man vielleicht anderes sehen (z.B. Machu picchu) als in Nicaragua und Honduras, die Landschaftlich vergleichbar mit Guatemala sind. Gebirge, Vulkane, Seen, ... oder?

Einen Abstecher von Guatemala -> Honduras und/oder Guatemala -> El Salvador kann er immer noch einschieben wenn er in Guate ist.
0

kermit der reisefrosch

« Antwort #14 am: 21. August 2011, 15:14 »

Im Anschluß nach Tonga (da kann man wohl mit Buckelwalen schnorcheln- was ich absolut "wow" finde).


Da kann ich Dir Cyber Sailing auf Vava'u empfehlen. War vor zwei Jahren dort - echt klasse! War damals der mit abstand billigste Anbieter (aber Achtung Tonga ist eher teuer auch was die Unterkünfte anbelangt) und Du sitzt nicht in einer Sardinenbüchse wie bei den anderen Anbietern dort sondern auf einem schönen Katamaran! Kontakt über das Hilltop Hotel (gleicher Besitzer ein echt nettes und hilfsbereites Paar).

Grüße,
Kermit
0

Tags: