Thema: Versteinerter Wald in Puyango, Ecuador  (Gelesen 1132 mal)

querweltein

« am: 26. Juli 2011, 01:21 »
Moin,

wir wollten mal fragen ob jemand schon mal da war, und wie ihr euch dorthin organisiert habt? Soll ja nicht so einfach sein dort hinzukommen.

Wir sind momentan in Puerto Lopez, und überlegen wie es weitergehen soll.

Falls jemand da Tips hat, bitte melden.

Liebe Grüße
0

Rupus

« Antwort #1 am: 27. Juli 2011, 00:47 »
Bleib in Puerto Lopez, da is viel schöner ;)

Den Wald haben wir uns auch angeschaut, soll aber sehr lahm sein, und da unten in der Ecke ist sonst nicht viel.


OT: Ich hoffe du bist gerade in der Sol Inn, dann kannst du mal gewaltig Inka von uns streicheln und Darwin einen schönen Gruß sagen... und wenn du eine (wirklich interessante und günstige) Tour durch den Feucht/Regenwald willst, frag einfach in Agua Blanca nach. José hat uns für 15$ p.P. da durchgeführt und es war wirklich gut!

gruß

Luca und Sylvia

Ahja, und wenn du Isla de la Plata noch machen willst, Palo Santo ist die beste Agentur....

http://luca-kaiser.de/wordpress/?p=1331
0

querweltein

« Antwort #2 am: 28. Juli 2011, 05:29 »
Moin.

Also P.L. war jetzt auch nicht soo der Burner, allerdings war unser Hostel (Spondylus) so lala, halt nur ein Raum. Das Monte Libano sah echt nett aus, wir wollten aber nicht umziehen wegen einer Nacht.

Also, wir waren heute in Puyango.
Man kann mittlerweile entweder von Machala direkt mit Loja dorthin fahren, morgens um 0930 fuer 3,50$. Dauer ca 3h.
Wir sind mit CIFA frueher nach Arenillas gefahren, und wollten dort umsteigen. Es fahren aber nicht so oft Busse, so das wir dann im Loja Bus gelandet sind. Dauer nach Puyango nochmal ca 1,5h fuer 2$. Wenn man an der Bruecke aussteigt, kann man entweder mit localem Taxi bis zum Parkoffice fahren fuer 3$, oder eine gute Stunde laufen.
Eintritt ist 1$, es gibt eine Broschuere und ein kleines Museum dort. Dann noch mal ca 1km bis zum Parkeingang.
Dort wartet dann ein Guide (im Eintritt enthalten). Man koennte mit dem Taxi auch bis da fahren, kostet dann 5$.
Im Gegensatz zu unseren Infos im Fuehrer (Reise Know How von 2010) kann man nicht! alleine im Park rumlaufen und in Wasserfaellen baden (haben eh keine gesehen), sondern muss die gefuehrte Tour mit Guide machen auf gebauten Wegen. Dauer ca 1-1,5h. Ist wohl seit diesem Jahr so, um die Fossilien und den Park zu schuetzen.
Im Park selber ist es nicht super spektakulaer, aber schon sehr interessant. Es wurde sich schon einige Muehe gegeben, und der Guide weiss auch was. Nur leider ist die Zeit eben recht kurz, auch in Relation zur Reisezeit, bei uns 6h Machala-Puyango-Machala.
Wir sind danach zurueck zur Bruecke gelaufen (Grenzbruecke Region Oro und Loja), haben mit den Armeejungs dort geschnackt welche wegen der Naehe zur Peruanischen Grenze dort kontrollieren, und auf den Bus gewartet.
Letztendlich hat uns eine Camioneta mitgenommen - 50km auf der Ladeflaeche bei zT Tempo 80+ und auch Schotter war mal etwas abenteuerlicher als unsere bisherigen Busfahrten.
In Arenillas kann man an der unteren Hauptstrasse leckeres vom Grill essen - obwohl wir so langsam mal wieder Gemuese nehmen wuerden...
Danach mit CIFA zurueck nach Machala fuer 1$, dafuer mit Hoellentempo und ziemlich toten Stossdaempfern. Gut das es schon dunkel war - einmal hat er so gebremst das wir dachten das war es jetzt.

Fazit: Der Fuehrer haette ein paar mehr essentielle Infos haben koennen. Puyango ist nicht soo uebel, aber das Verhaeltnis Reisezeit/VorOrtAction ist relativ schlecht. Wir fandens aber trotzdem besser als zB unseren Montecristi Ausflug, auch wegen der Bewegung die wir hatten.

Jetzt geht es wohl nach Loja oder Cuenca weiter.

Gruss
0

Tags: