Thema: Abwesenheitsnotiz bei Weltreise  (Gelesen 2350 mal)

jhein

« am: 22. Juli 2011, 02:13 »
Hi,

ich bin gerade am überlegen, was man am besten als Abwesenheitsnotiz hinterlegt. Man will den Leuten ja schon sagen, dass sie so schnell wohl keine Antwort bekommen werden, aber natürlich auch nicht unbedingt auf die Nase binden, dass man jetzt mal 9 oder 12 Monate im Urlaub ist. Hat da jemand zufällig eine gute Formulierungsidee?

Gruß,
Julian
0

Jens

« Antwort #1 am: 22. Juli 2011, 09:00 »
Also ich würde das nicht machen, wofür auch?? Die meisten Leute werden es wissen und wenn ein dir Jemand ein Email schreibt und du beantwortest es erst nach einer Woche ist doch auch ok!
0

jhein

« Antwort #2 am: 09. August 2011, 12:07 »
Hi,

naja ich hatte meinen geschäftlichen E-Mail Account gemeint. Da schreiben schon eine Menge Leute (Kunden, usw.), die nicht wissen, dass ich 9 Monate nicht da sein werde. Und eigentlich wollte ich gar keine geschäftlichen E-Mails lesen und auch nicht nacharbeiten, d.h. die Antwort kommt nicht nach einer Woche sondern wahrscheinlich nie. Und da müsste ich dem Absender schon irgendwie sagen, dass es besser wäre sich an einen meiner Kollegen zu wenden.

Wobei ich deine Idee nehmen könnte, keinen Abwesendheitsassi setzen und alle geschäftlichen Mails einfach an einen Kollegen weiterleiten. Das könnte gehen.

Danke & Gruß,
Julian
0

Ika

« Antwort #3 am: 09. August 2011, 13:39 »
Hi,

alternativ würde mir einfallen mit dem Kollegen abzuklären, ob du auf ihn in der Abwesenheitsnotiz verweisen kannst, wie z.B.

"Ich bin für längere Zeit nicht zu erreichen, bitte an xyz wenden." oder mit Weiterleitung "Ich bin für längere Zeit nicht zu erreichen, Ihre E-Mail wurde automatisch an meinen Kollegen xyz weitergeleitet."

Das heißt dann ja nicht unbedingt, dass du auf Reisen bist, könntest ja auch aus privaten Gründen (Erziehungsurlaub, Krankheit, etc.) ein Jahr Pause machen...

Gruß
Monika

Sebastian81

« Antwort #4 am: 09. August 2011, 14:11 »
Würde auf jeden Fall das Datum der Rückkehr angeben (auch wenn es wohl niemanden interessiert).
Denn dadurch wird klar, dass es sich um eine planmäßige Auszeit handelt und das Arbeitsverhältnis fortgesetzt wird.
Denn Spekulationen bzgl. Krankheit, Freistellung... würde ich gerne vorbeugen.

Rolo

« Antwort #5 am: 10. August 2011, 02:42 »
ich wuerde auf jeden fall beides machen:
weiterleiten an kollegen, der diese aufgaben uebernimmt und abwesenheitsnotiz mit hinweis auf rueckkehr und darauf, dass Kollege XY fuer diese Zeit der Ansprechpartner ist

Auf jeden Fall solltest du das wohl vor allem auch mit deinem Chef besprechen, denn vielleicht hat der ganz andere Vorstellungen!
0

dirtsA

« Antwort #6 am: 10. August 2011, 09:27 »
Frag doch einfach deinen Vorgesetzten. Der hat bestimmt einen genauen Wunsch, wie du es zu machen hast... Da hilft hier herum spekulieren meiner Meinung nach ja nichts ;) Hängt wohl auch stark von der Branche ab, in der du arbeitest, ob z.B. innerhalb von 5min eine Antwort erwartet wird, oder du eher langfristige Projekte hast etc.
2

jhein

« Antwort #7 am: 15. August 2011, 15:49 »
Ich bin der Chef, insofern kann ich nur meine Kollegen fragen, wie die das am liebsten hätten. Klar muss ich auf die verweisen, aber ansonsten ist das denen egal.
0

Ratapeng

« Antwort #8 am: 29. August 2011, 12:05 »
Waum seid ihr denn so verklemmt?
Ich würde schreiben, dass ich bis voraussichtlich dann-und-dann auf Weltreise bin und man sich in dringenden Fällen bitte an den-und-den wenden möge.
Das würde hier (Großkanzlei) wohl auch so gemacht werden.
0

Tags: