Thema: Visum besorgen  (Gelesen 1126 mal)

Knallgas

« am: 19. Juli 2011, 11:59 »
Hey zusammen,

hab grad gelesen, dass anscheinen manche Botschaften keine Postbeantragung zulassen, d.h. man muss persönlich in der Botschaft vorbeischauen. Stimmt das?

Wenn ja, wäre das nochmal ein großes Problem. Ich wohne in der Nähe von Stuttgart und die Botschaften von z.B.: China oder Vietnam liegen in Berlin.

Ich habe absolut keine Zeit, für mehrere Tage (Bearbeitungszeit) nach Berlin zu fahren.

Wie beantragt ihr euer Visum immer? Per post oder persönlich?


Mfg Maik
0

karoshi

« Antwort #1 am: 19. Juli 2011, 13:41 »
Hallo Maik,

für unser Chinavisum haben wir die Dienste von chinavisum24.de bemüht. Das geht dann sehr wohl auf dem Postweg. Die waren schnell, freundlich und zuverlässig. Es gibt auch noch andere Dienstleister, musst mal googeln. Vielleicht findest Du sogar einen, der sowohl China als auch Vietnam macht, das würde Zeit und Porto sparen.

LG, Karoshi
0

Knallgas

« Antwort #2 am: 19. Juli 2011, 22:29 »
Hallo Karoshi,

erst einmal danke für die Antwort, den Dienst von chinavisum24.de werde ich dann wohl auch nutzen.

Beim Visum von Thailand und Vietnam habe ich hingegen gesehen, dass man einen frankierten Rückumschlag beilegen muss. Heißt das, dass man diese Visa per Post beantragen darf? Hat jemand Erfahrung damit gemacht?


Mit freundlichen Grüßen

Maik
0

ghandi

« Antwort #3 am: 20. Juli 2011, 07:57 »
Wir haben unser Vietnam Visum über den Postweg erhalten, war absolut problemlos.

Gruß
Christian

Knallgas

« Antwort #4 am: 25. Juli 2011, 16:29 »
Wo wir gerade dabei sind, hab noch paar Fragen:

Das Visum für China darf man ja frühestens 50 Tage vor der Reise beantragen. Da werde ich aber leider in Südafrika sein. Wie soll ich das jetzt regeln?

@ghandi: Akzeptiert die vietnamesische Botschaft Bargeld? Oder geht das nur über V-Checks?
0

ghandi

« Antwort #5 am: 26. Juli 2011, 07:17 »
Die Internetseite der Botschaft ist doch eindeutig:

- Der Reisepass muss mindestens 02 Monat über das Ende der Reise hinaus noch gültig sein
- 01 vollständig ausgefülltes Antragsformular
- 01 aktuelles Passfoto (4 x 6 cm)
- Visagebühr in Verrechnungs-Scheck oder Bargeld
- Ein ausreichend frankierter Briefumschlag für Einschreiben



Knallgas

« Antwort #6 am: 26. Juli 2011, 14:29 »
@ghandi:
Hatte komischerweise eine andere Version des Visum-Antrags, bei dem unten stand: "Visagebühr in V-Check (Bitte kein Bargeld!)
Da es aber auf der offiziellen Seite anders steht, werde ichs bar zahlen. Danke!


Könnte mir noch jemand auf meine China-Visum Frage antworten?


EDIT: Hat sich erledigt, bin endlich telefonisch durchgekommen.
0

Tags: