Thema: Weltreise 2011/2012 Bitte um Tips  (Gelesen 2446 mal)

Nesa88

« am: 27. Juni 2011, 12:46 »
Hallo zemma

Ich bin neu im  Forum und möchte erfahren, ob ihr mir tips oder Anregungen für meine geplante WEltreise geben könnt.
Mein Plan sieht in etwa wie folgt aus.

Ich bin mir noch nicht sicher, wie lange ich in ST. Francisco weilen soll, werde ev. 3 Tage dort bleiben, da ich dort eh umsteigen muss.
ab 22.10.2011 besuche ich einen 4 Wöchigen Sprachaufenthalt in Honolulu, danach möchte ich die inseln ca. 1 monat bereisen. weis jedoch nicht ob 1 Monat zu lange ist.

Im Zeitraum Weihnachten/Neujahr 2011 werde ich dann in richtung Neuseeland fliegen. Ankunft voraussichtlich in Auckland. Nach ca. 3 Monaten = Ende März 2012 soll es dann ab Christchurch weitergehen nach Sydney.. Hier bin ich mir nicht sicher, ob es besser wäre in Adelade zu landen, damit die Nordküste besichtigt werden kann.

In Australien habe ich Total 6 Monate Zeit die Insel zu erkunden, jedoch noch keine kronkreten Pläne.

Etwa im August werde ich voraussichtlich ab Perth nach Bali fliegen, danach richtung Singapur und dann noch Bangkok.

Die letzteren destinationen wurden mir vom Reisebüro empfohlen, kann mir jemand Auskunft über rucksackreisen in diesen Ländern ( Malaysia, Indonesien, Thailand) für diese Destinationen habe ich noch gar keine Pläne und weiss auch nicht, wie lange man wo verweilen solte, rsp. einplanen denn spätestens am 22.10.2012 muss ich in Zürich gelandet sein da ich mit dem around the world fliege.

Also..definitiv steht nur der Aufenthalt in Hawaii..wenn jemand anregungen, tipps, tricks usw für mich hat, wäre ich sehr froh darüber..oder falls jemand noch ein Reisegefährtin für einige Zeit benötigt.. (Ich, 23 w aus der Schweiz)


Wichtig ist mir, dass ich Land und Leute kennen lerne (Ich bin ein Naturfreak), also Städt muss ich nicht unbedingt gesehen habe.. Ich habe genau 1 Jahr Zeit und mein Budget ist sehr grosszügig geplant (ca. 50'000.-)


Also Leute, bitte um Kommentare.. Lg.

0

Ika

« Antwort #1 am: 27. Juni 2011, 13:00 »
Hi,

ich bin von November bis Anfang Februar in Neuseeland (am 15.2. muss ich als Au Pair in Sydney anfangen). Plane u.a. eine zweiwöchige Wanderung durch die Wildnis Stewart Islands (liegt südlich der Südinsel), die ich im Januar machen will, aber nicht unbedingt alleine. Wenn du Interesse an so einer Wanderung hast, meld dich einfach einmal. Mein Budget ist allerdings um einiges knapper, aber da es ja bei einer Wildniswanderung eh keine Möglichkeiten gibt, großartig Geld auszugeben, sollte das kein Problem sein. ;)

Viele Grüße
Monika

Nesa88

« Antwort #2 am: 27. Juni 2011, 13:09 »
Hallo

Danke für deinen Eintrag. Da es bei mir noch nicht definitiv feststeht, wo in Neuseeland ich lande, kann ich noch nicht mitteilen ob ich mitkomme, also grosses interesse wäre hier. Habe aber eigentlich vorgehabt vom Norden in den Süden zu trampen.. D.H dass ich Januar/Februar ehnder auf der Nordinsel verbringe würde und danach nur 1 monat auf der Südinsel. Muss mir das jedoch nochmals gut durch den Kopf gehen lassen und mich dann bei die melden.

Lg. Ines
0

tortugita

« Antwort #3 am: 27. Juni 2011, 13:59 »
hallo nesa88

ich bin auch von februar bis ende märz in neuseeland. vielleicht trifft man sich ja irgendwo. ich lande aber in christchurch und fliege dann ab auckland weiter. bis dahin kann ich dir auch tipps über südostasien geben, da ich da vorher bin. komme übrigens auch aus der schweiz.

lg
1

Nesa88

« Antwort #4 am: 27. Juni 2011, 14:40 »
Danke, das klingt ja mal super..  Eben, vielleicht gehe ich auch umgekehrt um die Insel.. Mal schaun.. Andernfalls kann ich dir auch einige Tips im Norden geben..
Wünsche noch viel spass beim organisieren und vielleicht bis NZ im 2012 :-)

lg
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 27. Juni 2011, 16:55 »
Hawaii hat viel zu bieten, könnte mir aber auch denken das 2 bis 3 Wochen reichen würden um die Hotspots zu erleben. Während deines vierwöchigen Sprachaufenthalt hast du doch sicher am Wochenende frei und kannst die
Nachbarinseln erkunden.

Habe jetzt mit jemanden gesprochen der 8 Monate in Australien und NZ war und sich im Nachhinein mehr Zeit für andere Länder gewünscht hätte. Für Australien braucht man sicher viel Zeit und könnte bestimmt auch noch länger bleiben, trotzdem
würde ich aus dem Bauch raus mehr Zeitraum für Nachbarländer reservieren.

Mit Australien kenne ich mich nicht aus ... aber vielleicht kannst du dich von unten nach oben arbeiten. Ich weiß das Flüge von Darwin nach Bali für 30-40 € zu haben sind. Aber das Geld wird nicht das Problem sein bei 50000 Euro oder Franken ...

Malaysia, Indonesien, Thailand ... alles im allen 3 große Länder in denen man ohne Probleme Monate
verbringen kann. Im Forum gibt es viele Tipps zu diesen Ländern. Bestimmt findest du Infos
wenn du die Länder mit Schlagwörtern in der "SUCHE" eingiebst.

Jedes Land hat viele Nationalparks und tolle Landschaften ...
 
Indonesien ist riesig und hat viele Inseln. Für "nur" Nordsumatra habe ich 3 Wochen gebraucht.

Thailand von Nord bis Süd. Bei mir waren es 7 Wochen. Und der Norden hat wirklich was zu bieten.

Malaysia. Tolle Landschaft und Inseln. Schon alleine der Part von Borneo. Ganz tolle Landschaft. Für die Hauptinsel mit beiden Küsten (ost/west) und Inseln brauchst du bestimmt 3-4 Wochen. Ich war insgesamt 4-5 Wochen dort bin aber nicht so viel herumgereist und war nur an der Westküste.

Natürlich kann man auch viel weniger Zeit investieren und trotzdem sehr viele Eindrücke sammeln. Man muss ja nicht jeden Nationalpark, Wasserfall, Höhle, Berg, Strand, Fluss, See, Wald, ... sehen. :-)

Also schau dir mal an was du so im Forum findest ...

1

Ika

« Antwort #6 am: 27. Juni 2011, 17:01 »
Hey,

wenn du dich wirklich für die Natur interessierst und auch gerne wanderst, ist vermutlich die DOC-Seite genau das richtige für dich bei der Planung deines Neuseelandaufenthalts. Etliche Infos über die Nationalparks und viele Wanderungen.

Ich habe mich übrigens für nur einen Monat Nordinsel und dafür zwei Monate Südinsel entschieden, weil ich gehört habe, dass die Südinsel für Naturfans sehenswerter sei.

Viel Spaß noch beim weiteren Planen und falls du dich vielleicht aus irgendeinem Grund doch anschließen willst, melde dich einfach.

Grüßle
Monika

redstar81

« Antwort #7 am: 27. Juni 2011, 21:38 »
Hi grüss dich,
hört sich nach ner wirklich sehr tollen Tour an. Erstmal Respekt. Hab noch nie jemanden mit so einem Reisebudget getroffen, oder von jemandem gehört. Unterwegs arbeiten fällt damit also flach :).

Über Hawaii und Neuseeland kann ich Dir leider nichts sagen.
Frisco is auf jeden Fall ne schöne Stadt und definitiv 3 Tage wert,. Etwas nördlich befindet sich ein Park mit sehr hohen und breiten Bäumen. War damals sehr beeindruckend. Leider fällt mir jetzt der Name des Parks nicht ein. Ist mit dem Auto ca eine Std entfernt.

Sydney ROCKT ;D, aber natürlich gibt es auch schöne Flecken in der Natur zb. Blue Mountains. In Bunderberg kannst Du den billigsten Tauchschein an der Ostküste machen. Weiter nördlich war ich leider noch nicht. Im Süden kann ich die Great Oceanroad und Kangaroo Island sehr empfehlen. Tonnenweise Bilder damals gemacht. Natur PUR!
Outback war ich leider auch noch nicht. :( musste damals kurzfristig umdisponieren.

Was Südostasien angeht schliesse ich mich Vombatus voll und ganz an.
Eine Freundin von mir ist dort jedes Jahr für 2-3 Monate unterwegs. Auch alleine. Also was die Sicherheit angeht:TOP

Viel Spass!!!
0

tortugita

« Antwort #8 am: 27. Juni 2011, 22:15 »
ja dann meldest du dich wenn die flüge gebucht sind. geht ja auch nicht mehr so lange bei dir bis es los geht.

in australien würde ich auf jeden fall im süden anfangen und dich nach norden vorarbeiten. da der winter im süden recht kalt und nass werden könnte.

viel spass noch bei den vorbereitungen. woher kommst du genau?
0

Nesa88

« Antwort #9 am: 28. Juni 2011, 13:38 »
Heey lüütlis

Danka viel viel mol..

Mit den Tips welche ich bisher bekommen habe, bekommen meine Pläne langsam Form.. super.

@redstar81: Info zu meinem Budget.. darin sind natürlich noch Kosten für Flug, Schule usw enthalten.. Auch wenn mein Budget genug hoch ist, kann ich mir vorstellen auf der Reise kurzarbeit zu leisten.. Werde also nicht nur Ferien machen und faulenzen. Hab natürlich nicht dagegen, wenn etwas übrigbleibt um noch länger zu reisen :-)

@tortugita, ja, werd mich melden, sobald meine Flüge "gebucht" sind... chumma us em Bündnerland :-) Du?

@ Ika, ja, da mit der Südinsel NZ tönt mal gut.. werde mich auch bei dir melden, sobald meine Pläne einigermassen stehen.

Und an alle anderen.. Danka viel viel mal..


Habe natürlich auch nichts dagegen, wenn ihr mir noch mehr infos, tipps und tricks schreibt..

Schöns Tägli
lg nesa
0

tortugita

« Antwort #10 am: 28. Juni 2011, 14:11 »
ich komme vom anderen Ende der Schweiz aus Basel  ;)

Betreffend Arbeiten in Australien oder Neuseeland hast du das Problem, dass du als Schweizerin kein Working Holiday Visa beantragen kannst. Das heisst, wenn du da arbeiten willst, wird es komplizierter und geht evt. nur gegen Kost und Logis. Habe auch schon von Schweizern gehört, die da gearbeitet haben, habe mich aber nie genauer informiert. Ich denke aber, es wird schwieriger etwas zu finden, da sie da wohl auch lieber jemanden nehmen, den sie legal mit Visum anstellen können.
0

Nesa88

« Antwort #11 am: 28. Juni 2011, 14:19 »
Ok. net schlecht.

Ja, mit dem Arbeiten in anderen Ländern muss man aufpassen. Also ein Arbeitsvisum werde ich nicht beantragen. Da ich nicht direkt auf das Geld, d.H. einen Gewinn aus bin, werde ich probieren gegen kost und logie zu arbeiten.. aber das schaue ich dann vor Ort.
Ich kenne einige die das so getan haben und manchmal noch ein Sackgeld oder so erhalten haben.. also arbeit sollte in Australien genug vorhanden sein und wenn nicht, macht nichts. Beim Arbeiten geht es mir eher darum, dass ich arbeite, weil ich es für mich, mein Körper und meine Seele ev. brauche.. hoffe jedoch dass es ohne geht..
Ansonsten hast du vollkommen recht mit dem Visum, als schweizer ist es nicht so leicht..aber welcher schweizer geht auf weltreise um Geld zu verdienen wo man nirgend so viel Lohn bekommt wie in der Schweiz?!

lg
0

tortugita

« Antwort #12 am: 28. Juni 2011, 14:48 »
ja genau! ausserdem können wir ja momentan auch sehr vom starken Franken profitieren, dann sparen wir das was wir nicht verdienen halt so  :)

Wenn du für die Seele arbeiten willst, kann ich dir auch Freiwilligenarbeit empfehlen, aber dann wohl eher in Asien. Das tut der Seele wirklich gut, weil du so den Leuten helfen kannst, die es wirklich brauchen.
0

julee

« Antwort #13 am: 28. Juni 2011, 18:40 »
hallo nessa 88 ,
ich selber war 4 tage in san fransisco u fand es ok . also die stadt hat mich nicht sonderlich beeindruckt . 3 tage ist absolut ok .
auf hawaii war ich auch , tipp von mir : mietwagen ! ohne sieht man nicht allzu viel . die busse fahren halt in den touri orten rum , leider nicht weiter in den norden . lg
0

tetsi

« Antwort #14 am: 28. Juni 2011, 23:06 »
Hi,
da muss ich doch jetzt mal für SFO etwas "Werbung" machen. Ich war letztes Jahr dort, leider hatte ich nur sechs Tage Zeit - ich wäre gern sehr viel länger geblieben, weil ich die Stadt wirklich toll fand - was ich wirklich nicht von vielen US-Städten behaupten kann.

Wenn du die typischen Touristensachen machen willst (Fishermens wharf, The Rock, CableCar, Goldengate, Telegraph hill, Lombard Street) dann schaffste das in drei Tagen - im Oktober ist es auch vermutlich nichtmehr ganz so überlaufen von Touristen. Bei etwas mehr Zeit unbedingt mit dem Bus mal quer durch die Stadt (wenn man im Zentrum / Osten sein Ho(s)tel hat) fahren zum Cliffhouse und sich den Sonnenuntergang angucken (kann man auch direkt Presidio of San Francisco direkt neben der Golden Gate machen, auch schön). In der Stadt selbst bin ich ausschließlich zu Fuß bzw mit den Öffentlichen (Bus und Bahn) unterwegs gewesen. Ging super und war nichtmal teuer.

Was ich gerade bei schönem Wetter unbedingt empfehlen kann (wenn man ein Auto hat), ist mal etwas nach Norden noch rauszufahren, Stinson Beach und Muir Woods sind echt schöne Plätze und der Highway 1 (direkt an der Küste entlang) macht auch wirklich Spaß. Charlie Brown Fans sollten unbedingt noch nach Santa Rosa ins Charles M Schultz Museum fahren und nen Abstecher an die Eisbahn nebenan ins Warm Puppy Cafe machen. Etwas klein alles, aber durchaus ne nette Geschichte für Fans. Schafft man mit früh aufstehen auch an einem Tag.

Will sagen, wenn du die Zeit und den Platz im Budget hast (ist ja recht großzügig), dann bleib drei Tage in SFO. Ich würde eher eine Woche bleiben, dann sieht man noch etwas außenrum und kann auch mal nen schönen Spaziergang durch die Parks machen und das Nachtleben etwas erforschen.

Grüße Steffen

Tags: