Thema: Weltreise ohne RTW-Ticket - problematisch oder sinnvoll?  (Gelesen 3753 mal)

ingo79

Hi Leute,

ich wollte mal fragen, was ihr für Meinungen oder Erfahrungen im Hinblick auf eine Weltreise nach dem Buy-as-you-go Prinzip habt. Ist es deutlich schwieriger als mit einem RTW-Ticket? Die Einreiseproblematik mit Oneway-Tickets ist ja schon nervig. Hätte nicht gedacht, dass soviele Länder auf Weiterreisebeweise bestehen.

Vielleicht könnte man jeweils vor Einreise in Land X das Ticket nach Land X+1 vorbuchen, aber man merkt ja erst vor Ort, ob man evtl. noch länger bleiben will oder nicht. Wäre schade, diese zeitl. Flexibilität zu verlieren.

Die Lösungen, von denen ich bisher gelesen habe:
 - Rückreise mitbuchen und verfallen lassen (könnte aber insb. im Pazifik teuer werden)
 - Fullflex-Ticket buchen und stornieren (mit Stornogebühren und Ersatzticketzwang vielleicht auch nicht so attraktiv)
 - Fake-Ticket mit Photoshop "buchen" (die Idee gefällt mir gar nicht)
 - Weiterreiseticket per Bus (aber im Pazifik, hmm..)
 - RTW-Ticket nehmen (für meine Route leider 1000 EUR teurer und auf den dazu gebuchten Oneway-Strecken besteht dasselbe Problem)

Gibts noch andere Möglichkeiten ohne bestätigtes Ausreiseticket einzureisen? Speziell auf der Strecke Neuseeland-Samoa-Tonga-Cook-Tahiti wollen alle sehen, dass man wieder fortkommt... Ist es da so schön, dass sonst alle hängenbleiben? :-)

Btw, meine Hauptroute läuft grob in etwa so:
Nepal - Thailand//Singapur - Australien - Neuseeland - Cook - Tahiti - Osterinsel - Chile//Ecuador - Dominika

Ein Vergleich der Einzelflüge und RTW-Tickets plus nötige Zusatzflüge ergab:
4200 EUR - Oneworld Global Explorer (<29.000 Meilen, mit SYD-AKL-RAR-PPT als zusätzliche Oneways)
4200 EUR - Great Escapade (mit Osterinsel, PPT-IPC-SCL als zusätzliche Oneways)
4000 EUR - Great Escapade (ohne Osterinsel, PPT-RAR und LAX-EZE als zusätzliche Oneways)
3100 EUR - Einzelflüge

Die Oneway-Problematik besteht also teilweise auch bei dem Routing mit RTW-Tickets. Meint ihr für mögliche 1000 Euro Ersparnis lohnt es sich, alles mit Einzeltickets zu machen?

Liebe Grüße,
Ingo
0

dirtsA

« Antwort #1 am: 27. Mai 2011, 21:23 »
Hey Ingo,

ich kann dir nicht wirklich weiterhelfen, aber ich stehe vor dem gleichen Problem! ;) RTW zu teuer bzw. von der Streckenführung nicht realisierbar + ich bin länger als ein Jahr unterwegs, daher fällt die Möglichkeit auf jeden Fall weg. Finde es sowieso schöner so, vollkommen frei zu reisen... Habe gerade verglichen, wie viel bestimmte Flüge in 3 Monaten (für mich so der normale Buchungshorizont) im Vergleich zu in 1-2 Wochen kosten und habe selten gravierende Unterschiede festgestellt, was mich ziemlich gefreut hat :)

Ich denke ehrlich gesagt jetzt noch nicht groß über Einreiseprobleme nach - wer weiß, wie ich meine Route noch ändere. Ich werde mich halt immer vor dem Weiterreisen in ein neues Land informieren und dann irgendwas buchen. Alle Varianten, die ich gehört habe, hast du eh schon aufgezählt...

Ich denke mal im Pazifik buchst du vielleicht eh alle Flüge vorher, oder willst du dort mit offenem Zeitplan bleiben!? Sieht bei mir zumindest so aus (kurzer Abstecher von Neuseeland gleich mit Hin- und Rückflug wahrscheinlich). Ist eh so teuer dort und ich denke mir nach 2 Wochen hat man auch genug von weißem Strand und türkisem Wasser ;)

Ich glaube, es ist einfacher, wenn du konkret nach den Ländern/Lösungen dazu suchst, als generell zu fragen. Oft gibt es Speziallösungen oder es wird nicht so heiß gegessen, wie gekocht  - ist ja dann meistens länderspezifisch...

Wann geht es bei dir los? Ich reise genau anders rum ;)

LG dritsA
0

Wizard

« Antwort #2 am: 27. Mai 2011, 21:26 »
Ich habe das gleiche Problem, da meine Route mit nem RTW auch so gut wie nicht machbar ist.
Meine Überlegung war es, ein Weiterreiseticket in ein anderes Land, das in der Nähe ist und dadurch recht billig ist, zu buchen und verfallen zu lassen. Inwiefern das funktioniert weiß ich allerdings auch nicht genau. Wäre aber wohl in der Südsee auch nicht wirklich billig.
0

ingo79

« Antwort #3 am: 27. Mai 2011, 22:48 »
Hey, da bin ich ja in bester Gesellschaft mit meinen Grübeleien..   :)

Stimmt, die Begrenzung auf 12 Monate ist auch so ne Sache. Ist definitiv nochmal ein zusätzliches Argument. Mir schwebt auch noch so im Hinterkopf, hintenraus noch Zentralamerika anzuhängen, würde mit Einzeltickets nur 250€ zusätzlich kosten. Dann bräuchte ich auch 12+ Monate. Aber mal sehen - nachdem ich heute auf den Webseiten vom Ausw. Amt neben den Einreisebestimmungen mit einem Auge auch die Sicherheitslage in Zentralamerika gesehen habe (speziell Nicaragua, Honduras, El Salvador und Guatemala mit dem kürzlichen Massaker in der Nähe von Tikal) ist mir die Reiselaune dorthin etwas vergangen..  ;)

Die Einzelticket-Preise habe ich in den letzten Wochen auch immer wieder verglichen und ebenfalls eher geringe Unterschiede zw. lang- und kurzfristiger Buchung festgestellt. Hatte auch eigentlich vor, eher kurzfristig (bis 1 Woche) fürs nächste Land X+1 zu buchen, was wg. oben erwähnten Einreisebestimmungen aber nicht funktioniert, da ich ohne längerfristige Vorbuchung gar nicht erst in Land X reinkomme.

Naja, in SOA wahrscheinlich nicht das große Problem, da spottbillige Tickets. In SA auch nicht, da größtenteils Surface. Aber im Pazifik dazwischen, hmhm. Returntickets teuer, keine günstigen Fake-Nebenziele, vielleicht gehts mit dem Stornotrick. Oder wirklich vorbuchen und schlimmstenfalls mit nem weinenden Auge dem Paradies Lebwohl sagen...   :'(

Bei mir gehts Ende November los - wollte eigentlich auch erst andersrum, aber Wetter und Abreisezeit passen besser in Richtung Osten.

LG Ingo
0

Chrissi

« Antwort #4 am: 01. Juni 2011, 01:22 »
Darf ich hier mal kurz einhaken und eine praktische Frage stellen (als absoluter Neuling auf dem Gebiet  :D):

Woher wisst ihr denn, ob Einzeltickets günstiger sind? Klar, auf Opodo usw. kann man das feststellen, aber je näher der Flug rückt, umso teurer wird es doch...? Man kann doch also gar nicht wissen, wie viel es kostet, wenn man flexibel bleiben möchte, oder?  ???

Viele Grüße, Chrissi
0

magmatronic

« Antwort #5 am: 01. Juni 2011, 08:47 »
Hi Chrissi,
Da ich für meine Pläne auch schon zwischen den RTW-Ticketpreis und Einzelkauf der Tickets verglichen habe, antwort ich dir einfach mal. Ich selbst habe die Einzelflüge einfach bei momondo, opodo, etc. durchgejagt und den Abflug für in zwei/drei Monaten terminiert. Dadurch isses insofern halbwegs realistisch, als dann man während der Weltreise auch grob mit einem gewissen Vorlauf "nachbucht". Ich vermute die anderen haben es ähnlich errechnet. Hoffe, das hilft dir...
Viele Grüße und einen schönen Tag,
siolita
0

alex

« Antwort #6 am: 01. Juni 2011, 08:56 »
Zitat
Woher wisst ihr denn, ob Einzeltickets günstiger sind?

Ich habe meine Route einmal per RTW Ticket und einmal per Einzelflüge berechnet. Allerdings ist das eben Stand jetzt.
Wie es aussieht wenn man vor Ort dann kurzfristig ein Ticket zum Weiterflug benötigt ist glücksache. Manchmal ist es teurer oder eben auch billiger. Ich denke einen direkter Vergleich zwischen RTW und Einzelflügen kannst du erst machen wenn die Reise zu Ende ist  ;D

Mein größtes Problem ist auch die Entscheidung RTW oder nicht.  Die Gründe sind die bisher schon genannten.
Ich tendiere momentan zu RTW aufgrund der Weiterflugproblematik.
1

dirtsA

« Antwort #7 am: 01. Juni 2011, 08:56 »
Jep, genauso wie magmatronic schon schreibt!
Ich habe vor kurzem sogar geschaut, wie viel Flüge in 1-2 Wochen kosten würden und bei vielen (meiner) Strecken war es nicht viel mehr als der Preis in 3 Monaten...
Natürlich kann ich nicht KOMPLETT spontan buchen, also von heute auf morgen... Aber zumindest kann ich Abflugorte/Landeorte im Laufe der Reise selbst entscheiden und muss nicht fürs Umbuchen zahlen. Und wie gesagt, auf meiner Route käme ein RTW erstens teurer, zweitens müsste ich einen Teil sowieso verfallen lassen, weil ich länger als ein Jahr unterwegs sein werde.  :D
0

ingo79

« Antwort #8 am: 02. Juni 2011, 15:44 »
Ja, genau so hab ich das auch gemacht. Über ein paar Monate hinweg immer wieder die Flugpreise für 1-6 Wochen im Voraus angeschaut und die üblichen Preise notiert. Die Schnäppchen ignoriert, damit lässt sich schlecht planen, die teuren Plätze ebenso. Meist hat sich dann ein günstiger realistischer Preis für das Zeitfenster gefunden, der mit ein bischen Glück dann hoffentlich auch buchbar sein wird. Wenn es am Ende 20% mehr werden, ist nicht so schlimm (RTW-Ticket würde eh ca. 1000€ mehr kosten).

Es gibt ein paar Strecken, die mir etwas Sorgen machen, v.a. Tahiti-Osterinsel (580€) und Ecuador-Dominika (410€), bzw. generell Südamerika<->Zentralamerika/Karibik. Das waren schon mit die günstigsten Preise, und ich finde sie immer noch recht teuer. Wenn die zufällig in dem Zeitraum ausgebucht sind, ists dumm gelaufen, aber irgendwas wird sich schon finden. Ungewiss ist allerdings auch, ob die Preise nächstes Jahr noch so ähnlich sind.

Das sind z.B. meine aktuellen Preisnotizen: (bis auf FRA-KTM alles 1-6 Wochen im Voraus)
FRA-KTM 426, KTM-BKK 138, SIN-AKL 123, CHC-MEL 113, MEL-DRW 162, SYD-AKL 117, AKL-RAR 212, RAR-PPT 224, PPT-IPC 577, IPC-SCL 355, UIO-DOM 408, DOM-BGI 84, BGI-FRA 277 = 3216 gesamt

Falls ihr nen Preis für unrealistisch oder optimierbar haltet, Feedback ist hocherwünscht... :-)

Liebe Grüße
Ingo
0

Chrissi

« Antwort #9 am: 02. Juni 2011, 22:40 »
Also ihr Lieben, ich weiß ja nicht, ob ich zu doof bin (vielleicht sollte ich mir das mit der kleinen Weltreise dann doch nochmal überlegen  ;)), aber ich bin auf der Homepage von Oneworld und möchte da gerne wissen, ob sich meine Route mit so einem Circle-Tarif darstellen lässt und was das kostet.

Und wenn ich endlich mal planen will, steht das nur:

Aufgrund der Komplexität der Zusammenstellung und Preisgestaltung der individuellen Reiserouten ist eine Online-Buchung derzeit nicht möglich. Buchungen können über ein Reservierungsbüro der oneworld Mitgliedsfluggesellschaften oder in einem Reisebüro durchgeführt werden. Für Kontaktinformationen von oneworld Mitgliedsfluggesellschaften klicken Sie nachfolgend auf die gewünschte Fluggesellschaft.

Äh, ja schön und jetzt?! Auf einer Hompage der Mitgliedsflugggesellschaften werde ich auch nicht schlauer... Wie soll ich denn da vergleichen?! Ich habe lediglich das "RTW-Tool" gefunden, aber das kommt für mich nicht Frage.
0

Flynn

« Antwort #10 am: 03. Juni 2011, 04:25 »
Es gibt ein paar Strecken, die mir etwas Sorgen machen, v.a. Tahiti-Osterinsel (580€) und Ecuador-Dominika (410€), bzw. generell Südamerika<->Zentralamerika/Karibik. Das waren schon mit die günstigsten Preise, und ich finde sie immer noch recht teuer. Wenn die zufällig in dem Zeitraum ausgebucht sind, ists dumm gelaufen, aber irgendwas wird sich schon finden. Ungewiss ist allerdings auch, ob die Preise nächstes Jahr noch so ähnlich sind.
...also grundsätzlich kannst du recht billige Angebote finden, wenn du einfach Zwischenziele einfügst. Beispielsweise könntest du einen billigen Flug in die von Südamerika in die USA nehmen und dort dann einen Flug in die Karibik. Dauert länger, kann aber wesentlich günstiger werden.

Probierst du möglichst viele Kombinationen (vayama.com ist da echt hilfreich wegen der Map auf der du einfach den Flughafen auswählen kannst), dann findest du in der Regel echt billige Angebote. Klar, es ist nicht non-stop oder direkt, aber dafür wirds eben billiger. Je mehr Kombinationen du vergleichst, desto billiger wirds.
0

Vombatus

« Antwort #11 am: 03. Juni 2011, 09:27 »
Weltreise ohne RTW-Ticket - problematisch oder sinnvoll?

Wie sehr planst, bestehst du auf deine Reiseroute.

Bin ohne RTW-Ticket unterwegs und muss am Ende bestimmt etwas mehr zahlen. Tatsächlich habe ich aber keine Erfahrung wie einfach oder teuer es ist mit dem RTW-T. Flugrouten und Zeiten zu ändern.

Ich bin relativ planlos unterwegs und habe meine Reisepläne inzwischen sehr geändert, u. a. 3 Länder bereist, die nie auf meiner "Liste" standen. Mit einem RTW-T. fällt das evtl. etwas schwerer? Allerdings kannst du auch mit dem RTW-T. preiswerte Einzeltickets dazukaufen.

Wie auch immer, was denkst du, wenn es sich lohnt und du so schnell nicht mehr auf großer Reise bist. Dann gibt man halt auch mal 500 Euro mehr aus, um flexibler zu sein. Mit und ohne RTW-Ticket?
1

waveland

« Antwort #12 am: 03. Juni 2011, 19:56 »
Schaut ihr auch immer auf die passende Jahreszeit bei den Probebuchungen? Es nützt ja nichts, wenn ich z.B. jetzt nach Flügen nach SOA schaue, und die auch mit wenig Vorlauf günstig sind (weil keine Saison), während es dann z.B. im Dezember zur Hauptsaison ganz anders ausschauen könnte.
0

Knallgas

« Antwort #13 am: 12. Juni 2011, 13:02 »
Stecke mehr oder weniger im selben Schlamassel. Da ich nicht nur in eine Richtung wandere, MUSS ich meine Route mit Einzeltickets kaufen. Gehe zwar erst im Oktober los, aber ich glaube dass die Einreisebestimmungen mir auch noch ziemlich zu schaffen machen.
Gibt es eine gute Internetadresse, wo man diese Bestimmungen jeweils übersichtlich und einfach ablesen kann?
Hast du da was gefunden?

Mfg
0

Bella

« Antwort #14 am: 12. Juni 2011, 14:23 »
www.auswaertiges-amt.de
Da gibt's Reisehinweise inklusive Visa-Vorschriften aktuell und für alle Länder.
0