Thema: Zelten überall erlaubt?  (Gelesen 4319 mal)

Rayban

« am: 23. Mai 2011, 20:39 »
Hey Leute,

ich habe eine Frage: Wo überall ist denn Campen erlaubt? Ich will nämlich 1-2 Jahre nur mit Zelten durch die Welt reisen. Und naja ich denke in Kanada wird es kein Problem sein in der Wildnis zu übernachten... aber wie schaut es in USA, Australien, Argentinien, Chile, Peru, Myanmar, Thailand, Kambodscha und der gleichen aus? Die Extrakosten für einen Campingplatz will ich eigentlich nicht zahlen, dass heißt im Gebüsch zelten oder am Strand wenn möglich. Denkt ihr das geht oder könnt ihr mir einen bzw. mehrere der genannten Orte nennen wo das nicht so einfach geht?

Lg Lorenz ;)
0

Ika

« Antwort #1 am: 23. Mai 2011, 21:50 »
Hey,

kann dir nicht so viel dazu sagen, allerdings solltest du in Kanada auch mit Bärenwarnung rechnen und zumindest ich würde dann nicht mehr unbedingt (wild) zelten. Was auch eventuell eingeplant sein sollte, ist, dass zelten soweit ich weiß i.d.R. in Nationalparks verboten ist. Mehr Infos kann ich dir leider nicht geben. Hast du schon einmal versucht "wildcamping australia" oder halt das entsprechende Land zu googlen? Ich bin zumindest bei Neuseeland so schnell zu einem Ergebnis gekommen.

Gruß
Monika

Rayban

« Antwort #2 am: 23. Mai 2011, 22:09 »
Hi,

danke schonmal für die schnelle Antwort! Ja ich habe auch schon gegoogelt aber man findet fast nur Leute die "glauben das" aber nichts genaues wissen bzw. die Ratschläge geben aber nichts genaues wissen in Sachen Recht bzw. Gesetzeslage etc. So hab ich mehrmals gelesen, das keiner in Thailand wild campen sollte, da es giftige Insekten sowie Schlangen(vor allem Kobras) gibt und auch andere wilde Tiere.
Und das mit den Bären in Kanada war mir bereits bewusst, aber ich sag mal so: Ich tu den Tieren nichts und deswegen vertraue ich darauf, dass sie mir auch nichts tun. Ist so meine Lebenseinstellung und ich wurde bis jetzt noch nie von einem Tier angegriffen, weder beim Tauchen in den Ozeanen noch sonst wo. Klar Unfälle passieren, aber es gibt auch ein paar Grundregeln die man beachten sollte so z.B. seinen Rucksack mit Nahrung und ähnlichem hoch auf einem Baum platzieren in der Nacht und das Zelt etwas abseits aufbauen. So umgeht man ein hohes Risiko angegriffen zu werden.

Liebe Grüße  ;)
0

Flynn

« Antwort #3 am: 24. Mai 2011, 05:25 »
Du willst in Myanmar und Peru wild zelten? Öhm...bist du sicher, dass du dich korrekt informiert hast? Das ist schon ziemlich naiv - um daran zu denken, musst du ja wirklich absolut keine Ahnung von den Ländern haben :(

Was du total vergisst ist, dass es Menschen gibt, die ziemlich wenig haben und auch das was du dabei hast (gerade wenns Markendinge sind) lässt sich ziemlich leicht zu Geld machen - gerade in Peru. Das durchschnittliche Tagseinkommen hier beträgt 10 Soles (2,5 Euro) und Kriminalität ist durchaus ein Thema hier. Zwar nicht gezielt gegen Ausländer, aber was du vorhast macht dich definitiv zum potenziellen Opfer von Kriminalität. Ich meine in Arequipa warnen beispielsweise alle Behörden vom Besteigen nicht registierter Taxis - was glaubst du was mit dir passiert wenn du campst? Ist ja nicht so, dass du auf dem Plaza de Armas deine Zelte aufschlagen kannst, sondern du musst außerhalb zelten - da gibts keinerlei Polizei wie in den Innenstädten...

Daher würde ich dir dringend empfehlen das wildzelten sein zu lassen. Mag sein, dass du in Thailand über die Runden kommst, aber spätestens in Peru ist damit Schluss, denn da ist das grob fahrlässig. In Myanmar wird dir die Polizei da auch schnell einen Strich durch die Rechnung machen, denn erlaubt ist Touristen offiziell nur die Übernachtung in Hotels (zumindest wurde uns das so gesagt von den Einheimischen dort). Es gibt Touris die sind für weniger ausgewiesen worden - Zelte kann die Regierung eben nicht so überwachen wie die Registrierungsbücher der Hostels...
0

Susu

« Antwort #4 am: 24. Mai 2011, 05:38 »
Hallo Rayban,

ich glaube auch, dass wenn du dich noch einmal genauer informierst, leider feststellen wirst, dass das mit der grenzenlosen Freiheit und dem Wildzelten nicht so einfach ist, wie du jetzt vielleicht noch denkst.

Ich weiß, dass Wildzelten (auch im Auto schlafen) in Kalifornien verboten ist, und zumindest lt. Warnschildern mit empfindlichen Strafen geahndet wird.

Neben den von Flynn genannten Punkten möchte ich auch noch in den Raum werfen: Beachte, dass Locals es vielleicht nicht so toll finden, wenn du ohne es zu wissen auf ihrem Land campierst, besonders wenn Camping in dem Land/der Region eher unbekannt ist.
Und in Südost-Asien ist ggf. noch die Hitze/Regen (ich meine den sintflutartigen) zu beachten, je nachdem in welcher Jahreszeit du unterwegs bist.

Viel Spaß beim weiteren Planen!
0

marieke

« Antwort #5 am: 24. Mai 2011, 12:02 »
hey,
hatte in australien nie probleme mit wild campen, innerhalb der städte ist es zwar verboten, man wird des öfteren von den rangern geweckt und muss weg aber die strafzettel (100$und mehr...) muss man meiner erfahrung nach nicht zahlen hab trotz angabe meiner adresse und pasnummer nie wieder was gehört...
in den meißten städten gibts auch fast schon von backpackern "besetzte" strände und parkplätze ;)
liebe grüße
0

Rayban

« Antwort #6 am: 24. Mai 2011, 13:06 »
Hey,

also Danke schonmal für die Infos. Da ich eben noch nicht genau weiß wo ich überall hinkomme wollte ich mich vorab informieren, wo Zelten möglich ist und wo nicht. Das Peru so schlimm ist in sachen Kriminalität bzw. wild campen, habe ich mir eigentlich eh gedacht. Allerdings ist dort das Übernachten auch nicht so teuer, dass ich mir das leisten könnte dort für ein paar Wochen abzusteigen. Ich will nur an möglichst vielen Orten Campen um der Natur noch näher zu sein bzw. Kosten zu sparen. Mein Leben dafür aufs Spiel zu setzen macht natürlich kein Sinn  :P . Wenn jemanden noch ein paar Länder/Inseln kennt im Raum Asien bzw. Süd Amerika, wo das wild Campen kein Problem ist, immer her damit.

Lg :D
0

cocolino

« Antwort #7 am: 25. Mai 2011, 15:51 »
Wegen der Bären wäre ich auch vorsichtig:
eine Freundin von mir war letztes Jahr  mit ihrem Freund in den USA in einem Nationalpark zelten. Selbstverständlich hatten sie keine Nahrungsmittel dort aufbewahrt. Trotzdem  fand ein Bär das Lager wohl interessant. Als die beiden von einem Kletterausflug zurückkamen, war das komplette Zelt von einem Bären zerfetzt, einschließlich des Schlafsäcke und einer Isomatte. Nur noch eine Isomatte war zu gebrauchen, der Rest war für die Mülltonne...
Die nächste Nacht haben die beiden in einem Hotel verbracht...

Grimmo

« Antwort #8 am: 29. Mai 2011, 21:09 »
Also ich will in Portugal rumreisen weiß jemand wies da aussieht zum Thema Wildcampen
Wo es erlaubt und wo nicht ist?
0

Daniel

« Antwort #9 am: 29. Mai 2011, 21:38 »
Also ich will in Portugal rumreisen weiß jemand wies da aussieht zum Thema Wildcampen
Wo es erlaubt und wo nicht ist?
Selbe Fragt anderes Land.
Wie schaut es in Hawaii aus ?
0

sommerjogurth

« Antwort #10 am: 30. Mai 2011, 23:12 »
In Europa gibt es für einige Länder das "Jedermannsrecht". Auf unkultiviertem Land erlaubt das Jedermannsrecht jedem das Zelten für ein bis zwei Nächte. In der Nähe von Wohnhäusern muss jedoch immer die Erlaubnis des Grundbesitzers eingeholt werden;

Ich weiß leider nicht ob es was ähnliches auf anderen Kontinenten gibt.
0

Grimmo

« Antwort #11 am: 30. Mai 2011, 23:30 »
Danke schonmal
Ich dachte hier ist jemand der vlt schon mal in Portugal Wildcampen betrieben hat
Hab zum Thema jedermannsrecht zu Portugal nichts gefunden aber mal schauen
Danke schonmal
0

Tags: zelten