Thema: acetylsalicylsäurehaltige Medikamente  (Gelesen 1706 mal)

Stesa

« am: 22. Mai 2011, 10:09 »
Hallo,

ich hab da mal ne Frage. Hab schon des öfteren im Reiseführer oder im Internet in Checklisten für die Reiseapotheke gelesen, dass man keine acetylsalicylsäurehaltigen Medikamente (wie Aspirin) gegen Schmerzen und Fieber mitnehmen soll. Es wäre besser solche mit anderen Wirkstoffen zu nehmen.
Kann mir jemand sagen warum das so ist?  ??? Aspririn oder ASS sind ja bei uns sehr verbreitete Medikamente...

lg Stesa
0

karoshi

« Antwort #1 am: 22. Mai 2011, 10:32 »
Hallo Stesa,

ich kann mir als Grund vorstellen, dass Acetylsalicylsäure (ASS) blutverdünnend wirkt, im Gegensatz zu ähnlichen Mitteln wie z.B. Paracetamol. Und weil in warmen Gegenden das Blut sowieso dünnflüssiger ist, könnte das zu unerwünschten Nebenwrikungen führen. Definitiv schädlich ist ASS jedenfalls bei Schlangenbissen oder stark blutenden Wunden. Da wäre eher Paracetamol das Mittel der Wahl. Und wenn man das sowieso dabei haben muss, ist ASS eigentlich überflüssig.

Bin aber kein Arzt.

LG, Karoshi
0

schmetterling

« Antwort #2 am: 22. Mai 2011, 11:19 »
hat man dengue fieber kann es bei der einnahme von aspirin zu inneren blutungen kommen, da es blutverdünnend wirkt.
0

Tonin

« Antwort #3 am: 22. Mai 2011, 14:29 »
Hallo,
habe da was in einem anderen forum gefunden...

"Die Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS) erhöht die Gefahr von Blutungen bei einigen tropischen Infektionen wie beispielsweise beim Dengue-Fieber. Darüber hinaus kann ASS einen Abfall der Blutplättchen bei einer Infektion verstärken, einer gefürchteten Begleiterscheinung der schweren Malaria", warnt der Leiter des Münchner Tropeninstituts, Professor Thomas Löscher. ASS habe deshalb in der Reiseapotheke von Tropenurlaubern nichts zu suchen, es sei denn, ein Arzt hat die Einnahme von ASS in niedriger Dosierung bei Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße oder anderer Blutgefäße verordnet. Insbesondere in Gebieten, in denen Malaria, Dengue-Fieber sowie hämorrhagische Fieber wie Ebola oder das Marburg-Fieber vorkommen, werde von einer ASS-Einnahme abgeraten: "Grundsätzlich sind in Risikogebieten Mittel wie Paracetamol oder Ibuprofen besser als Fiebersenkende Mittel geeignet", erklärt der Infektions- und Tropenmediziner.

schöne grüße...
3

Stesa

« Antwort #4 am: 22. Mai 2011, 14:55 »
vielen herzlichen Dank euch Drei! werde somit schnellstens mein Aspirin aus der Reiseapotheke verschwinden lassen resp. ersetzen durch Medikamente mit einem anderen Wirkstoff.

lg Stesa
0

Tags: