Thema: Iberia Flug  (Gelesen 4523 mal)

mangifa

« am: 17. Mai 2011, 09:49 »
Hi Leute

Hab eigentlich schon eine Reservierung bei der Iberia für einen Flug Zürich-Madrid-Buenos Aires und zurück. Nun hab ich mir ein paar Bewertungen dieser Airline angeschaut und bekomm da ein wenig Panik. Eigentlich ist das mein erster Flug mit Transfer und Umsteigen..daher werde eh schon ein wenig gefordert da in Madrid. Wenn dann - wie in den Berichten beschrieben - Verspätungen anstehen, nichts korrekt auf Veränderungen hingewiesen wird oder alles nur in Spanisch steht, Gepäck verschwindet und und udn...bin ich wahrscheinlich total am Anschlag.

Hab die Iberia eigenltich wegen den tiefen Tarifen ausgesucht..1600.- für Hin- und Rückflug. Ist eigentlich scho billig - wenn man von jeglichem Ärger absieht..

Alternative wäre: Flug mit der Lufthansa - kostet 300CHF mehr. Hinflug über Frankfurt (mit Umsteigen) und Rückglug San José (mit Umsteigen in Caracas Venezuela) dann wider Umsteigen in Frankfurt - was auch scheisse ist 2x Umsteigen.

Weiss jetzt nicht so recht was ich soll... Hat jemand Erfahrungen mit der Iberia oder mit dem Umsteigen in Südamrikanischen Ländern? Was würded Ihr mir empfehlen?

Danke
0

Stecki

« Antwort #1 am: 17. Mai 2011, 09:56 »
Auf die Bewertungen kann man sich selten verlassen. Wenn jemand mal eine schlechte Erfahrung gemacht hat wird da gleich alles dramatisiert.

Alles nur auf Spanisch? Das wäre der erste internationale Flughafen auf dem nichts auf Englisch stehen würde. Und wenn Verspätungen anstehen wird entweder gewartet oder Du wirst auf deren Kosten umgebucht.
0

Bella

« Antwort #2 am: 17. Mai 2011, 10:15 »
Entspann dich!  :) Ich bin schön öfter die Strecke Düsseldorf - Madrid - Santiago (Chile) mit Iberia geflogen (also eine sehr ähnliche Strecke) und Iberia gehört wirklich nicht zu meinen Lieblingsairlines. Das liegt allerdings daran, dass der Service nicht wirklich gut ist, das Essen nicht so der Knaller und dass ich bei jedem Flug das Gefühl hab, jetzt haben sie schon wieder eine neue Sparmaßnahme beim Essen ergriffen. Es sind also eher Komfort-Geschichten.

Das Umsteigen in Madrid ist kein Problem. Auch wenn ich mich nicht erinnern kann, hat Stecki bestimmt recht, wenn er sagt, dass auf Flughäfen immer alles auf Englisch steht. Abgesehen davon musst du dich ja vor allem nach Zahlen und Pfeilen orientieren und da ist der Flughafen wirklich idiotensicher. Alle paar Meter hängt ein Schild, auf dem z.B. R18 steht und ein Pfeil geradeaus, da kämst du sogar als Analphabet zurecht!  ;) Bzgl. der Änderungen kannst du ja sicherheitshalber öfter Mal auf diese Tafeln kucken, auf denen Gate, Flugzeit etc. angegeben wird. Das sind ja auch wieder fast nur Zahlen  ;)

Dein Gepäck kann bei Iberia genauso verschwinden wie bei anderen Fluggesellschafen. Das ist mir bisher glaub ich 2 oder 3 Mal passiert und ist völlig problemlos, da es dir innerhalb von 24 Stunden in deine Unterkunft geliefert wird (wichtig ist natürlich, dass du die Adresse der Unterkunft angeben kannst, sie also nicht im Koffer hast! ;) ) Ich habe auch mal gehört (müsste man ggf. nachprüfen), dass man, wenn der Koffer nicht innerhalb von 24 Stunden nachgeliefert wird, ein Recht darauf hat, sich zwei Kleidungs-"Sets" zu kaufen, die dann erstattet werden - so weit ist es bei mir aber leider nie gekommen ;).

Bzgl. der Verspätung: Klar, es kann passieren, dass der Flug nach Madrid ein bisschen Verspätung hat, aber erstens hast du ja meist eh 2-3 Stunden Zeit zum Umsteigen, so dass eine Verspätung von z.B. 30 Minuten kein Beinbruch ist und 2. weiß Iberia ja auch, dass du aus der Schweiz kommst und würde entweder warten oder umbuchen, wie Stecki auch sagt. Allerdings ist der Flughafen in Madrid groß, ich würde mich also bei der Ankunft schon direkt zum Gate aufmachen und mich nicht erst noch hinsetzen und was essen oder so, die Wege sind nicht zu unterschätzen. Übrigens steht auf den Schildern auch, wieviel Minuten man noch bis zu seinem Ziel rechnen muss (meist großzügig berechnet und unter Berücksichtigung der Zeit bei der Zollkontrolle).

Zwei Sachen sind mir noch etwas unklar: du schreibst, du hast eine Reservierung - hast du wirklich nur reserviert oder schon gekauft? Solltest du nur reserviert haben, würde ich mal überprüfen, ob du nicht aus Deutschland oder Frankreich billiger nach Bs.As. kommst. Zumindest nach Chile zahle ich nie über 1000€ und das ist ja noch ein bisschen weiter, da kann ich mir nicht vorstellen, dass du nicht locker etwas unter 1600 bekommst!

Und du schreibst "Hat jemand Erfahrung mit dem Umsteigen in Südamerikanischen Ländern?" Aber du steigst doch gar nicht in Südamerika um, oder fliegst du nach Bs. As. direkt weiter?

Also Fazit: Schön die Adresse deiner Unterkunft ins Handgepäck stecken und entspannen!  ;) Guten Flug!  :)
0

Stecki

« Antwort #3 am: 17. Mai 2011, 10:21 »
Die 1'600 sind Schweizer Franken, was früher auch mal 1'000 Euro waren  ;D Aber hast schon recht, aus Deutschland wird er ziemlich sicher billiger weggkommen. Ausserdem bieten einige Airlines in Deutschland ein Fly & Rail-Ticket an, mit dem man für etwa 20 Euro mehr mit dem ICE nach Basel Bad. Bahnhof kommt.

Was das Umsteigen in Südamerika angeht meinte er wohl die 2. Variante mit Umsteigen in Caracas.

PS: Ich flieg mit Condor ab Salvador de Bahia/BRA für um die 330 Euro inkl. Fly & Rail nach Frankfurt.
0

Jens

« Antwort #4 am: 17. Mai 2011, 10:30 »
Also ich bin mit Iberia noch nicht geflogen, aber werde von Frankfurt via madrid nach Rio im Dezember starten. Was ich immer von Reisenden gehört habe, ist der schlechte Service, schlechtes Essen und wenig Getränke! Übrigens achte auch darauf, dass es bei dem Flug nach Madrid keine kostenlose Getränke oder Essen gibt!! Also ein Brot schmieren und mitnehmen...... ;)
0

Bella

« Antwort #5 am: 17. Mai 2011, 10:33 »
Beim langen Flug kann man sich aber jederzeit in der "Küche" Getränke holen. Früher gab's da auch den ganzen Flug lang super Sandwichs, heute kriegt man mit Glück einen krümeligen Keks.  ::)
0

Stecki

« Antwort #6 am: 17. Mai 2011, 10:36 »
Beim langen Flug kann man sich aber jederzeit in der "Küche" Getränke holen. Früher gab's da auch den ganzen Flug lang super Sandwichs, heute kriegt man mit Glück einen krümeligen Keks.  ::)

Und für die bequemen Fluggäste gibts den Knopf um die Stewardess zu rufen wenn man Durst hat. Geht jetzt nicht explizit um Iberia, aber den haben selbst Billigflieger (schon aus Sicherheitsgründen).

Der neue A380 von Qantas hat übrigens sogar eine Stehbar in der Economy Class. Aber jetzt schweife ich ab.
0

karoshi

« Antwort #7 am: 17. Mai 2011, 12:24 »
Also, ich kann Dich teilweise beruhigen. ;)

Kritisch wäre es vor allem dann, wenn Du eine sehr knappe Verbindung in Madrid hast. Ich nehme aber an, dass es auf dem Hinflug 2:30 Stunden sind, oder? Das ist eigentlich völlig ausreichend. Wenn es zu größeren Verspätungen bei Iberia kommt, dann ist oft auch der Anschlussflug betroffen, so dass man den dann trotzdem noch kriegt. Du bleibst ja auch im selben Terminal, da sind die Wege nicht ganz so lang, und das Risiko eines Gepäckverlusts ist geringer.

Allerdings gibt es durchaus Gründe dafür, dass Iberia so günstig ist. Der Service wurde ja schon genannt. Auch die Maschinen sind alt (nicht unbedingt unsicher, aber praktisch ohne Inflight Entertainment). Nimm ein gutes Buch (oder ein Netbook mit ein paar guten Filmen) und etwas zum Knabbern mit. Und checke möglichst früh ein, am besten einen Tag vorher per Internet.

Wenn Du in Buenos Aires keinen dringenden Termin direkt nach der Ankunft wahrnehmen musst, würde ich jedenfalls die €300 mehr nicht ausgeben. Soooo toll ist die Lufthansa (und der Flughafen Frankfurt) auch nicht. Bei €100 Unterschied würde ich es mir überlegen. Allerdings wäre eine Verbindung mit 2x Umsteigen für mich ein KO-Kriterium.

LG, Karoshi


Und für die bequemen Fluggäste gibts den Knopf um die Stewardess zu rufen wenn man Durst hat.
Ja, und es gibt Fluggesellschaften, wo dann tatsächlich jemand kommt -- und dann sogar ein Getränk bringt. Würde ich mich bei Iberia aber nicht wirklich drauf verlassen.
0

santiago

« Antwort #8 am: 17. Mai 2011, 12:53 »
Ich habe mit Iberia bisher keine negativen Erfahrungen gemacht, was Flüge über den großen Teich anbelangt. Andere Fluggesellschaften haben vielleicht eine etwas bessere Ausstattung. Getränke kann man sich während des ganzen Flugs nachholen. Als wirklich billiger (außer bei diesem Flug) empfinde ich Iberia ebenfalls nicht.

Das wichtigste ist eh schon geschrieben worden, vll was zum Knabbern und ein gutes Buch mitnehmen, that´s it. Negative Bewertungen wirds bei so vielen Fluggästen immer geben (bei jeder Airline!)
0

weltentdecker

« Antwort #9 am: 18. Mai 2011, 16:42 »
Reise demnächst mit Iberia über Madrid nach Sevilla und war deswegen gerade auf der Homepage von Iberia.

Hier --> https://www.iberia.com/de/mit-iberia-reisen/ gibt es zahlreiche Infos zum umsteigen am Flughafen in Madrid (auf deutsch!). Ist auch genau beschrieben, wo man hinmuss, wenn man von Europa losfliegt und in Madrid zu einem Flug nach Amerika umsteigt.

Solche genauen Infos zum umsteigen findet man ja bei weitem nicht bei allen Fluggesellschaften. Also soooo schlimm kann Iberia dann wohl auch nicht sein  ;)
0

Geli

« Antwort #10 am: 18. Mai 2011, 17:01 »
Bin mit Iberia von München über Madrid nach Quito gefolgen und hatte überhaupt keine Probleme oder Beschwerden. Das umsteigen in Madrid ist wie oben schon genannt ganz leicht, auch wenns wirklich relativ weite Wege sind. Den Service fand ich persönlich gar ned sooo schlecht, man sollte halt jetzt keine kulinarischen Köstlichkeiten erwarten.
Mein Rückflug im Oktober geht auch wieder über Madrid und da wurde mir beim buchen schon gesagt, wenn mein Flieger nach Madrid Verspätung hätte dann wird mein Flug nach München automatisch auf die nächste Maschine umgebucht (die in dem Fall dann 5 Stunden später gehen würde)
Und das einzige mal dass bei mir Gepäck verloren wurde dass war mit Quantas auf dem Heimflugvon LA und dann wurde mir der Rucksack nach 2-3 Tagen direkt vor die Haustür geliefert.
0

farmerjohn1

« Antwort #11 am: 19. Mai 2011, 00:22 »
Iberia ist eine moderne Airline mit z.g.T. sehr guten Flugzeugen, weil sie bei AIRBUS kaufen - insofern v.a. fuer Europaeer auch im Eigeninteresse zu unterstuetzen ;D  Flugzeugquelitaet haengt aber sehr stark von der Konkurrenz auf der jeweiligen Strecke ab. Das Essen zwar nicht mehr besser als bei vielen anderen Fluglinien, und da Spanien ein Weinland ist, ist wenigstens der Wein immer gut - auch ein Trost.
Der Flughafen Madrid T4 ist relativ neu, und trotz immenser Groesse und langen Fusswegen einigermassen uebersichtlich - falls man zu T1,2 oder 3 muss, gibt es dort trotz langer Fahrwege immerhin gut ausgeschilderte Transportmoeglichkeiten. Probleme mit dem Gepaeck hab ich da auch schon gehabt - wenn der Koffer aus Versehen am anderen Ende der Welt gelandet ist, wird er dir aber innerhalb weniger Tage nach Hause geliefert. Schwerere Probleme (z.B. zerschlagener Schalenkoffer, etc.) sind selten, habe ich aber auch schon erlebt. Das ist darauf zurueckzufuehren, dass am T4 ein Hochgeschwindigkeitstransportband unter dem Flugfeld von einem T4-Gebauede zum anderen verlaeuft, und alles was da bei der Geschwindigkeit vom Band rutscht und gegen die Betonmauer des Tunnels kracht, ist nicht mehr zu retten - da hat keiner persoenlich Schuld dran. Gibt aber relativ problemlos Schadensersatz.
Der Service bei Iberia ist nach meiner Erfahrung bis auf wenige Ausnahmen duerftig und unfreundlich, aber was soll's, man kommt ans Ziel und alles Notwendige wird ja bereitgestellt. Fuer einen guenstigen Preis kann man das ja auch in Kauf nehmen, oder?
Wenn es zu schlimm wird, gibt es noch heute in Spanien eine Ultima Ratio: 'Hoja de Reclamaciones', das ist ein staatlicher, noch vom General Francisco Franco (Diktator 1939 bis 1975) durchgesetzter oeffentlichrechtlicher Beschwerdevorgang. Davor hat jedes Serviceunternehmen in Spanien Angst, es muss auf Verlangen des Kunden  SOFORT zum Ausfuellen (Spanisch oder Englisch) bereitgestellt werden, fuehrt zu einer Meldung beim Wirtschafts- und Tourismusministerium, wird ernsthaft geprueft und sofern die Beschwerde gewichtig genug und berechtigt ist, schriftlich mit Entschuldigung oder Entschaedigungsangebot beantwortet. Hat auch sonst schaerfste Konsequenzen fuer das verursachende Unternehmen - auch fuer Iberia. Nicht selten werden Mitarbeiter deswegen entlassen, daher bitte nicht missbrauchen.
0

Stecki

« Antwort #12 am: 19. Mai 2011, 16:56 »
Diese "Hoja de Reclamaciones" hat mir Ryanair mal in Santander ausgehändigt, da deren Seite down war und ich nicht online einchecken konnte. War mir dann aber doch zu blöd dieses wegen 10 Euro noch auszufüllen.
0

Flynn

« Antwort #13 am: 21. Mai 2011, 20:47 »
Unsere Erfahrungen mit Iberia findest du hier. Kurzum: es ist eher eine Art Bus in der Luft vom Service und der Qualitaet her, aber Englisch sprechen auch die (wenn AirFrance Englisch spricht, dann auch die Spanier :D) und Umsteigen in Madrid sollte auch kein Problem sein - sollte sogar wesentlich uebersichtlicher als Frankfurt am Main derzeit sein ;)
0

mangifa

« Antwort #14 am: 23. Mai 2011, 16:22 »
Euch allen vielen Dank!!

Aus dem schlechten Service mach ich mir wirklich nichts...wie schon von Euch erwähnt - Snacks, Buch, Getränke selber mitnehmen und dann gehts auch  ;)

Was den Rest angeht muss es wohl eher Zufall sein, dass es ganz komisch läuft - daher bleibe ich bei der Iberia.

Noch mal Danke
Gruss
0

Tags: