Thema: Offenes Schuhwerk... Teva Sandalen?  (Gelesen 4992 mal)

Bobsch

« am: 16. Mai 2011, 21:47 »
Hi,

da es bei mir von November bis Januar nach Indien geht, wird auch die Planung der Ausrüstungsgegenstände immer konkreter. Im Moment geht es mir um das Schuhwerk.
Ich werde einen festen hohen Leder-Wanderschuh von Timberland mitnehmen für evtl. Touren im Himalaya oder Dschungeltreks.
Bezüglich Sneaker bin ich mir noch nicht ganz sicher ob ich welche mitnehme oder mir vor Ort günstige Stoffschuhe oder so etwas kaufe.

Primär geht es mir jetzt aber um offenes Schuhwerk. Mich würde interessieren ob ihr eure Teva-Sandalen nutzt und wenn ja wann nutzt ihr sie? Der Verkäufer im Outdoorladen meinte sie wären für Strand etc. geeignet, aber nicht für Wanderungen oder Trekking. Als Stylisch kann man diese ja nicht gerade bezeichnen und wenn Sie wirklich so einen eingeschränkten Einsatzbereich haben, ist es ja fast besser Flip-Flops mitzunehmen. Deshalb würde ich mich über Erfahrungen, Tipps und Tricks freuen ob Sandalen überhaupt lohnen oder sind sie im Süden Indiens vielleicht sogar genau das Richtige?

Gruß
0

migathgi

« Antwort #1 am: 16. Mai 2011, 23:20 »
Meine Tevas habe ich immer dabei und ziehe sie in wärmeren Ländern als "Basisschuhe" an , für Stadt, Strand, Spaziergänge und Besichtigungen.

Meine Wanderschuhe ziehe ich in Flieger/Bus an, damit ich sie nicht in den Rucksack packen muss. Ferner natürlich auf Touren und Wanderungen. Allerdings bin ich auch schon mit den Tevas über dickes Geröll, und einmal war auch eine leichte Kletterpartie (mit Seilführung) dabei, und die Tevas haben sich immer bestens bewährt.

Als drittes Schuhwerk habe ich für die Benutzung von Gemeinschaftsdusche dünne Faltsandalen dabei.
0

GPS

« Antwort #2 am: 17. Mai 2011, 07:27 »
Also mich haben die Teva-Sandalen nicht überzeugt und sie werden auf meiner Weltreise nicht mit ins Gepäck kommen.

Überall wo offenes Schuhwerk feiner ist, tun´s auch FlipFlops (Strand...), und auf Treks oder bei Regen durch Großstädte sind die Trekking-Schuhe (etwas höhere Sneakers) ideal. Habe allerdings auch nie richtige Lederwanderschuhe mit.

Man kann natürlich mit den Teva-Sandalen prinzipiell überall hin (kann man auch barfuss wenn man leidensfähig ist), aber in einer staubigen Stadt hab ich gerne geschlossenes Schuhwerk, und beim Trekken/Wandern geben hohe Schuhe definitiv mehr Halt.

Teva Sandalen sind was z.B. fürs Kajak fahren/Raften ....
0

Jens

« Antwort #3 am: 17. Mai 2011, 08:10 »
Mich haben diese Sandalen in Afrika auch nicht überzeugt! Habe nur Flipflops und meine Wanderstiefel mit!!! Die dicken Schuhe werden im Bus/Flieger angezogen, da sie nicht mehr in den Rucksack passen!!
0

Stecki

« Antwort #4 am: 17. Mai 2011, 09:07 »
Ich hatte auf der ersten Reise so eine Art Teva-Sandalen, allerdings mit sehr fester Sohle, schon fast Wanderschuhmässig. Hatte eigentlich fast nur die an, ausser für augedehnte Stadtrundgänge. Leider haben sie trotz Reparatur in Indonesien die Reise nicht überlebt.

Nun habe ich richtige Teva-Sandalen gekauft, weil ich was vergleichbares nicht mehr gefunden habe. Hoffe die sind ebenso angenehm. Leichter sind sie ja zumindest schon. Der Vorteil an den Sandalen ist noch dass man sich so die Badelatschen sparen kann.

Ansonsten nehme ich nur noch Freizeitschuhe mit, also insgesamt 2 Paar Schuhwerk. Hat letztes Mal sehr gut gepasst.
0

dirtsA

« Antwort #5 am: 17. Mai 2011, 10:26 »
Ich bin bisher immer mit 2-3 Paar Schuhen gereist: Flip Flops waren immer dabei und habe ich 99% der Zeit getragen. Für kalte Nachtbusfahrten, Flüge, und manchmal Stadt (aber nur manchmal, meistens auch hier Flip Flops) hatte ich Sneakers mit. Und wenn ich Trekking machen wollte, habe ich zusätzlich noch meine Bergschuhe mit. Die nehmen nur leider viel Platz weg, daher wird es evlt. für die Weltreise nur die Kombination Flip Flops + ein Zwischending aus Sneakers/Trekkingschuhen. ;)

Sandalen finde ich persönlich total unbequem, da kommt immer ein Steinchen/Sand rein, der dann reibt, auch bei Sonnenbrand etc.
0

riano

« Antwort #6 am: 17. Mai 2011, 11:42 »
Hey!

Also ich hatte keine Teva mit auf der Reise, aber Keen... Die gingen ersten sehr schnell Kaputt, und nach der Reparatur habe ich diese dann auch mal schnell entsorgt. Überall, wo ich mit den Keens klar kam, konnte ich auch Flip Flops nutzen... Für alles andere hatte ich dann ein Zwischenschuh aus Sneaker und Wanderschuh... Ging super! Nur für heftigeres Hiking hätte ich evtl noch richtig hohe Wanderschuhe benötigt. Aber irgendwo muss man halt dem Kompromiss eingehen...

Also mein Tip: Je nach Reisegebiet lediglich Flip Flops und ein paar festere Sneakers...

Gruß

Jens
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 17. Mai 2011, 12:56 »
Zitat
Allerdings im Tropischen Klima, Waldwege, Dschungel, Flüsse usw. gibt es aus Klima, Gewicht und Komfortgründen nicht besseres.
Naja, gerade im Dschungel habe ich lieber geschlossene Schuhe an... Man weiß ja nie, was für ein Getier herumkriecht und ein Biss oder ähnliches ist damit leichter zu vermeiden. Da schwitze ich lieber ein bissl in festen, geschlossenen Schuhen.
0

hawk86

« Antwort #8 am: 17. Mai 2011, 13:06 »
ich selbst finde tevas ebenfalls bei leichten wanderungen optimal. insbesondere dann, wenn man durch wasser oder sumpf laufen muss, denn dabei verliert man die flip flops leicht.
lg
0

dommel24

« Antwort #9 am: 17. Mai 2011, 22:52 »
Also ich habe mein erstes Paar Source Sandalen und finde die in Asien absolut hilfreich und würde nie ohne reisen. Habe immer zwei Paar Schuhe dabei. Sandalen und eine Mischung aus leichten Wanderschuhen/Sneakern. Damit kommt man in allen Situationen zurecht.

Vorteile von (Teva oder Source Gummi-) Sandalen:
+ kann man zum Duschen anziehen (sind höher als Flip Flops und man steht nicht direkt im Wasser)
+ Kann man am Strand anziehen
+ kann man beim Schwimmen anziehen und verliert sie nicht (im Meer, falls es viele Korallen gibt; im See, am Fluss)
+ kann man man beim Canyoning anziehen
+ kann man auch einen ganzen Tag mit wandern, falls das Gelände nicht zu schwierig ist und man nur ein Daypack dabei hat
+ hat man bei Besichtigungen für Tempel usw. schnell ausgezogen
+ sind bei längeren Besichtigungstouren wesentlich angenehmer als FlipFlops
+ etc.  ;D
1

Bobsch

« Antwort #10 am: 22. Mai 2011, 22:39 »
Danke für die vielen Antworten! So richtig entscheiden konnte ich mich immer noch nicht.... Hmm, mal schauen...
0

philouone

« Antwort #11 am: 16. Juni 2011, 23:29 »

Schon ueber five fingers von Vibram nachgedacht? Schoen leicht, nehmen fast keinen Platz weg und vereinen auch sonst die Vorzuege von Tevas und FlipFlops. Einziger Nachteil, die Teile sind nicht ganz billig.

http://www.globetrotter.de/partner/partner.php?ident=69e5893d127d2658&page=/de/shop/detail.php?mod_nr=126864&GTID=4b1763768e1c1e7a8473085f200a6931a34
0

Vada

« Antwort #12 am: 22. Juli 2013, 08:57 »
Eine Frage: Gibt es TEVA Sandalen auch in Bangkok zu kaufen?
0

Stecki

« Antwort #13 am: 22. Juli 2013, 08:58 »
Eine Frage: Gibt es TEVA Sandalen auch in Bangkok zu kaufen?

Laut deren Website nicht: http://www.teva-eu.com/find-a-teva-uk-store/store-locator,en,pg.html

Wenn dann wären sie kaum billiger als bei uns zum Beispiel im Athleticum.
0

n_rtw

« Antwort #14 am: 22. Juli 2013, 18:04 »
Hi, also ich reise auch mit Teva Sandalen - seit drei Jahren auf verschiedenen Reisen, bin aber nicht  zu 100% ueberzeugt.

Vorteile: gut fuer Flussdurchquerungen oder auch Canyoning, also den Fluss entlang waten, ebenfalls sehr praktisch auf Wandertour im Himalaya als Zweitschuh fuer den Abend, weil kann im Gegensatz zu FlipFlops mit dicken Socken getragen werden, sehr angenehmes Laufen ueberhaupt, sowohl in der Stadt auf Beton als auch auf Wanderwegen bis hin zu kleinerem Geroell.

Nachteile: die Innensohle riecht schnell: im warmen Wetter bildet sich an den Fusssohlen irgendwie so eine Schicht und wenn man die Schuhe auszieht dann riechts extrem, weiss auch nicht was ich falsch mache denn eigentlich sollte es ja belueftet sein, aber auch mit schrubben bleibt der Gestank ne Weile auf der Innensohle haften. Und musste meine Teva auch schon naehen lassen, weil sie aus dem Leim gegangen sind. Die Sohlen sind ausserdem sehr rutschig im Wasser.

Hoffe das hilft etwas. Kommt  viel darauf an, was genau du damit anstellen willst.
0

Tags: