Thema: 1. Weltreise 2012- Routendiskission Verions 2.0  (Gelesen 4072 mal)

icybite

« am: 12. Mai 2011, 00:42 »
Hallo Leute,

als erstes möchte ich mich bedanken bei:

Sebastian81, dirtsA, hawk86, Litti, Jens, sommerjogurth, Mooni und Flynn

bedanken, da Sie uns geholfen haben mit Ihren Meinungen und Beiträgen unsere Route nochmal zu bearbeiten. Natürlich möchten wir (Ja Christina ist auch noch dabei xD) auch die neue Route nochmal vorstellen. Dieses mal mit Budget Vorstellung und erste gedachten Flügen.


Bitte drauf klicken zum vergrößern =)


http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=br-s/4,bo-e/8,bo-w/16,co-alt/32,cr-pa/32,cu/64,us-e/64,us-ne/128,cn-ne/256,cn-c/256,hk/512,vn-s/1024,la/2048,ph/1,bd/2

Routenplanung - Zeitmanagement:

1. Brasilien 1M, Bolivien 1M, Kolumbien/Panama/Costa Rica 1M -> 3M
2. Domink. Rep. 3W
3. Westküste USA (Miami 2W, NY 1W, Bosten 1/2W) -> 1M
4. China (Peking 2W, Shanghai 2W, Hong Kong 3W ) 1 Wochen Rest -> 2 Monate
5, Laos 3W, Vietnam 3W, Thailand 3W -> 2M
6. Philippinen (kein genauer Punkt fixiert) 3W
7. Indien (kein genauer Punkt fixiert) 1M

--> 11M 2W

Budgetplanung:

D-Südamerika 1000, New York-Shanghei 500, Hong Kong-D 500€, Zwischenflüge 1000€ --> 3000 € Flüge
(dabei hab ich jetzt nur die großen Flüge nachgeschaut)

1. Brasilien 1000, Bolivien 1000, Kolumbien/Panama/Costa Rica 1000 --> 3000
2. Domink. Rep. 1000
3. Westküste USA (Miami 800, NY 600, Bosten 500) -> 2000
4. China (Peking 500, Shanghai 500, Hong Kong 1000 ) 1 Wochen Rest -> 2000
5, Laos 700, Vietnam 700, Thailand 700 -> 2100
6. Philippinen (kein genauer Punkt fixiert) 1000
7. Indien (kein genauer Punkt fixiert) 1000

--> 12.100 €
(Campen, Couchsurfing, Hostel) !!!!


Dadurch, dass man jetzt weniger Routen, sondern Regionen besucht, würde wir wohl mehr Flügen (spart Zeit, vll auch Geld), dann würden wir doch mit einem RTW, besser kommen, oder? Sind uns da noch nicht so sicher. Seid ihr mit der Route und dem Budget einverstanden. Gerade beim Budget, haben wir ein bissel im Netz geschmöckert und haben Hostels im jeweiligen Land geschätzt. Insgesamt wird die Zeit an der Westküste NA von 2 Monaten auf 1 verkürzt und dafür etwas länger in SA. Beim Budget haben wir versucht realistisch zu schätzen. Man muss auch drauf achten, dass wir viel campen/Couchsurfen wollen, also es gerade in den teuren Ecken jetzt nicht sooo heftig sein sollte. Gerade in Bosten würden keine Kosten (zumindet für mich) anfallen und in den großen Städten sind wir nicht lang und da gibt es extrem viele Couchsurfer. Auch würden wir auf einen Betrag von 15.000 € für das Budget festlegen, d.h es wäre das minimale optimum! Im Zweifelsfall (nach Budget und Land), lassen wir entweder die Philippinen oder Indien ausfallen.

Hierzu habe ich auch noch Fragen:

1. Welche Region, kann man sinnvoll in 1 Monat in Indien anschauen?
2. Gibt es besonders interessante Ecken in den Philippinen? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Budget dort?
3. In SA haben wir 3 Optionen, weil wir uns nicht sicher sind. Wir wollen natürlich noch einiges über diese Länder lesen, aber wie sind eure Vorschläge, was wäre am interessantesten? Kolumbien, Panama oder Costa Rica?

Das wars schon xD
Ich danke euch wie immer jetzt schon für Eure Gedanken und Beiträge.

Grüße
Chris und Christina
0

Susu

« Antwort #1 am: 12. Mai 2011, 06:56 »
Hallo,

hab ich das richtig verstanden, dass ihr an der Westküste der USA campen wollt? In Oregon ist das eine gute und günstige Option. Die staatlichen Campingplätze sind in Top Zustand und kosten um die 12 Dollar pro Zelt, wenn ich mich recht erinnere.

In Kalifornien hingegen ist Campen besonders an den Plätzen direkt an der Küste unverschämt teuer. 35 Dollar sind da möglich! Und die Plätze sind teilweise echt schäbig, dreckig. Da lohnt es schon mehr, 15 Dollar mehr für ein Motelzimmer auszugeben. Was ich sagen will: In Kalifornien lässt sich also eigentlich fast nix durch Camping sparen. Wildcampen ist in Kalifornien nicht erlaubt und auch das Schlafen im Auto nicht.

Alle anderen Länder eurer Route bieten sich nicht so fürs Campen an, denke ich.
Weiterhin viel Spaß beim Planen!
Dicke Grüße aus Kambodscha, Susu
1

Chrisi88

« Antwort #2 am: 12. Mai 2011, 09:06 »
Hallo Susu,

Danke für die Infos, sehr hilfreich! :-) Dankeschön!

Lg
Christina
1

Sebastian81

« Antwort #3 am: 13. Mai 2011, 17:00 »
Hi icybite,

die Route sieht doch schon wesentlich gereifter aus.  ;)
Ob sich ein RTW für euch rechnet, müsst ihr selber mal durchplanen (oneworld und Star Alliance haben ja ganz simple Online Tools) und vielleicht ergibt sich auch hieraus schon eine Entscheidung was z.B. in Mittelamerika am besten in so ein Ticket zu integrieren wäre. Was ihr auch mal durchdenken könntet ist ein Besuch in Japan (Tokio), denn wenn ihr von den USA nach Peking wollt, müsst ihr eh in Hong Kong oder eben in Tokio stoppen / umsteigen. Japan geht zwar ins Geld, aber wenn man schonmal da ist, sollte man es zumindest mal überdenken den Flieger zu verlassen. ;)
Was ich bei meiner RTW Planung festgestellt habe ist, dass sich die Steuern des RTWs stark ändern können, abhängig von der Fluggesellschaft, die zuerst genutzt wird, als ruhig mal rumprobieren.
Zu deinen spezifischen Fragen kann ich dir leider nichts sagen, aber insb. zum Thema Indien gibt es schon nen ganzen Haufen Threads, da sollte es schon reichlich Tipps geben.

dirtsA

« Antwort #4 am: 13. Mai 2011, 17:18 »
Hallo ihr 2,

das Zeitmanagement finde ich gut so!

Wo ich noch etwas Schwierigkeiten sehe, ist, dass ihr euch in Süd-/Mittelamerika immer Länder ausgesucht habt, die nicht "nebeneinander" liegen. D.h. ihr müsstet immer ein bisschen vom Monat abzwacken für einige Stunden/Tage Busfahrt, z.B. von Buenos Aires nach Bolivien und von Bolivien nach Kolumbien, Costa Rica oder Panama. Vergleicht mal die Distanzen mit dem Maßstab auf der Karte oder mit Europa im Gegensatz, dann bekommt ihr eine gute Vorstellung. Dazu kommen die nicht immer "idealen" Straßen und Busse... ;)
Flüge sind nach meinen Recherchen ziemlich teuer, da sich bestimmt nicht alles in ein RTW integrieren lässt. D.h. bei eurem Budget müsstet ihr wirklich auf die Bus-Option zurückgreifen.
Hmmm...mir fällt jetzt auch kein wirklicher Lösungs-Ansatz ein. Es kommt halt wirklich darauf an, wie sehr ihr an bestimmten Ländern hängt...

Sorry, später mehr muss grad los... ;)
1

Mooni

« Antwort #5 am: 13. Mai 2011, 17:33 »
Ich muss dirtsA bzgl des Südamerika Teils zustimmen, Brasilien und Bolivien passt denke ich, aber Kolumbien/Panama/Costa Rica erschliest sich mir noch nicht ganz.
Nach Kolumbien könnt ihr wohl mit dem Bus fahren, aber ich würde mal tippen das ist eine Tortur! Sehe auch nicht so ganz den Sinn darin, in 2 Tagen durch Peru und Ecuador zu düßen ohne davon irgendwas zu sehen.. Finde das da Peru schon die näherliegende Lösung wäre.
Wäre mal interessiert, was für Flüge ihr von Bolivien nach Pananama/Costa Rica gefunden habt.. Ich finde für mich allein für Panama/Costa Rica nach Kolumbien eigentlich nix unter 500Dollar. Kenne keine Daten für Bolivien - Costa Rica/Panama aber seid ihr euch den sicher, das ihr da was billiges findet?
1

dirtsA

« Antwort #6 am: 13. Mai 2011, 19:26 »
Sorry, Mooni hat natürlich Recht. Brasilien und Bolivien grenzen aneinander, aber es kommt halt drauf an, welchen Teil von Brasilien ihr eingeplant habt. Wenn es ok für euch ist, von Sao Paulo aus in Richtung Bolivien zu reisen (also den 1 Monat auf die Art zu verbringen und alles auf der Strecke liegende anzuschauen) - dann sollte das passen. Wobei ich für Brasilien noch nie etwas recherchiert habe, weiß also nicht inwieweit das von der Streckenführung machbar und interessant ist.

Wegen dem Rest in Südamerika: Was genau reizt euch denn an den Ländern? Vielleicht lassen sich ja ähnliche Alternativen finden, die nicht so schwierig von der Verbindung sind.
Peru habt ihr absichtlich nicht dabei? Das würde sich tatsächlich am meisten anbieten und von Lima gibt es auch recht gute Flugverbindungen im Gegensatz zu Bolivien (jedenfalls nach meinen Recherchen bisher).

Im Reisezeiten-Tool habt ihr ja jetzt Bangladesh und nicht Indien drinnen. Stimmen die Reisezeiten überein? Überlegt ihr auch wegen Bangladesh, oder ist euch das nur "reingerutscht"?

Die Budgetplanung sieht meiner Meinung nach sehr gut aus. In Bolivien werdet ihr bestimmt weniger brauchen, auch in anderen Ländern evtl. weniger. Aber auf jeden Fall müsst ihr jetzt mit der Planung nicht mehr jeden Cent umdrehen und könnt euch vielleicht auch in der Dom. Rep. mal das eine oder andere leisten und in den USA mal ein Hostel nehmen, wenn aus CS nichts wird...

Zitat
Im Zweifelsfall (nach Budget und Land), lassen wir entweder die Philippinen oder Indien ausfallen.
Dann wohl im Fall besser die Philippinen, die sind wesentlich teurer, v.a. wenn man auch ein bissl Island Hopping machen möchte. Indien ist wahrscheinlich das günstigste Land auf eurer Reise, da könntet ihr überlegen gegen Ende raus noch zu verlängern wenn es euch dort gefällt und noch Geld übrig ist...

Zitat
was wäre am interessantesten? Kolumbien, Panama oder Costa Rica?
Also mich würde alles interessieren  ;D  Wenn ihr weiterhin aufs Budget achten möchtet, sollte es wohl Kolumbien werden, Costa Rica ist recht teuer. Aber wie gesagt... wie ihr umherkommt müsstet ihr euch noch überlegen. Und ob euch eines der 3 Länder den Aufwand (Kosten oder ewig lange Busfahrten) wert ist.

1

karoshi

« Antwort #7 am: 13. Mai 2011, 21:29 »
1. Welche Region, kann man sinnvoll in 1 Monat in Indien anschauen?

Für 4 Wochen Indien würde ich den Blick auf jeden Fall mal in Richtung Rajastan schweifen lassen. Kann man auch ganz gut mit Agra (Taj Mahal) und Delhi bzw. Mumbai kombinieren.

LG, Karoshi
1

Tags: