Thema: Sabbatical ab 02/2012 - 12 Monate von rechts nach links!  (Gelesen 4253 mal)

Mazl

Soooooooooooooooo, nachdem ich mich ja gestern hier schon vorgestellt habe http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=4339.0, nehme ich mir nun ein wenig Zeit, um meine Reise bzw. meine Reiseplanung mit euch zu teilen.

Also geplant ist die Reise ab Februar 2012 mit meiner Freundin zusammen. Leider kommt aber "Unverhofft" oft und Sie hatte eine Praktikumsstelle bei BMW bekommen; ergo Ihr Bachelor verschiebt sich um 4 Monate und der Mazl muss die ersten 4 Monate "alleine" um die Welt ziehen.Nun gut, ich seh es positiv und konzentriere mich die ersten 4 Monate weniger aufs Traveln als aufs Windsurfen/Wellenreiten :-)

Zum Thema:

Die Route sieht bisher wie folgt aus:

Deutschland-West -> Kapstadt / 2 Monate
Kapstadt -> Caracas / 2 Monate (Surface quer durch Karibik)
Karibik -> Los Angeles / 2 Monate (Surface über West-Küste USA)
Seattle -> Fiji
Fiji -> Sydney / 2 Monate (Surface Ost-Küste)
Brisbane -> Bali / 4 Monate (Surface Indonesien, Malaysia, Thailand, Vietnam, Laos)
Bangkok -> Deutschland-West

Reisezeiten-Tool : http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=za/6,carr/24,us-sw/32,us-nw/64,fj/128,au-s/384,id/512,my-o/1024,th-n/1024,vn-s/2048,la/1

Ja, so siehts im Moment aus :-) Die ersten 4 Monate setze ich die Akzente wie gesagt primär aufs Surfen, also werde ich mir länger feste Unterkünfte suchen, die nah am Strand liegen. Mit Kapstadt meine ich eher Vororte etwas weiter nördlich von Kapstadt und von Caracas aus möchte ich gerne ein paar Standard-Inseln wie Aruba, Barbados etc. erreichen. Ein Zwischenstop in Brasilien ist nicht ausgeschlossen, da ich ja sowieso in Südamerika umsteigen muss und wenn man schonmal da ist..........Danach geht es dann mehr darum den Rucksack aufzusetzen und voran zu kommen.

Sehr außergewöhnlich ist die Route jetzt nicht, aber sie wird unsere Erwartungen hoffentlich mehr als erfüllen!

Zu den Tickets:

Also bis letzter Woche befand sich in meinem Kopf ein knallbuntes Aroundtheworld-Ticket mit den o.g. Hauptorten drauf und drei "?" hinter den letzten Orten bzgl. des genauen Abflugdatums......und dann war ich mit meiner Freundin bei STA.......dort sagte man mir dass es "DIESES" Aroundtheworld-Ticket garnicht gibt, sondern jedes Ticket aus einzeln zusammengestellte Tickets bestünde und Einzeltickets sowieso billiger für uns wären. Ganz ehrlich: Ich glaube die gute Frau in dem Büro hat uns nicht für ganz voll genommen und ist auch nicht wirklich auf uns eingegangen.....nach wenigen Sekunden schon fühlte ich mich mehr oder weniger missverstanden und war völlig überrumpelt......whatever....

Mittlerweile tun sich bei mir Zweifel auf, da es ja einerseits "DIESES" Aroundtheworld-Ticket offensichtlich gibt (Oder?)
Andererseits scheinen bei der Route Einzeltickets ja auch erschwinglich zu sein und die Flexibilität bleibt erhalten.....

Mittlerweile bin ich auf dem Trip die ersten Tickets nach Kapstadt und dann nach Caracas und nach Los Angeles zu buchen. In LA treffe ich meine Freundin und die kann dann ja die nächsten Tickets von Seattle nach Fidji und weiter nach Sydney zu buchen......Den Rest machen wir dann einfach unterwegs, da ich glaube wir haben keine Routen dabei, die überraschender Weise ausgebucht sind (Oder?). Ich plane mit ca. 3000€ für die Tickets wie oben angeführt. (Meine Freundin lasse ich jetzt mal ganz dreist außenvor :-) )


Zu dem Finanziellen:

Also da ich mich im Sabbatical befinde, habe ich jeden Monat CA. 1000 € zu freien Verfügung (=12.000). Hinzu kommt gespartes von ca. 8000€. Von den 20.000€ sind ca. 3000€ für die wichtigsten Tickets. Also bleiben ca. 17.000€ für das Jahr. Ich denke/hoffe damit komm ich relativ gut aus! (Es kommen ja noch Tickets für die Surface-Strecken und sicherlich auch für nen Trip nach NZ hinzu)


Zu den Unterkünften:

Da kann ich mich nicht so festlegen. Beginnen werde ich ja z.B. in Surfhostels, in Sydney und NZ Bekannte besuchen, ab und zu normale Hostels, 3-5 mal ne Präsidentensuit ;-) und auf Couch-Surfen möchten wir auch gerne zurückgreifen wenn die Möglichkeit besteht.


Zur Verpflegung:

Hehe, keine Ahnung,...."Sag was wahr ist, Trink was klar ist, Iss war gar ist.."


Zu den Fragen:

- Wenn Ihr Erfahrung habt, würdet Ihr mir RTWT oder Einzeltickets empfehlen (Flexibilität ist uns wichtig, 500€ Preisunterschied ist aber auch in gutes Argument)??

- Reicht die ADAC-Auslandskrankenversicherung um mich genügend (abgesehen von 50€ Selbstbehalt oder so) abzusichern falls ich mal WIRKLICH krank werde und WIRKLICH zum arzt oder gar ins Krankenhaus muss. (Meine PKV (50%) würde ich gerne in die große Anwartschaft einschläfern und meine Beihilfe (50%) behalte ich sowieso)

- Könnt ihr mir eine Rechtsschutzversicherung fürs Ausland empfehlen, die auch im Straßenverkehr schutz bietet? Ich will nicht in SOA im Knast sitzen weil ich mit meinem TuckTuck nen Bums gebaut habe und ich wegen Zahlungsunfähigkeit vors Amtsgericht Bali geschleppt werde! :-D

- Macht die vorherige Frage so Sinn? :-D

- Ist die Menge der Länder/ Zeit für die Länder ok?!

- Was sagt ihr zum finanziellen?

- Nach der obrigen Berechnung wären wir ca. im august in Australien, bekanntlich keine gute Jahreszeit dort.....Meint ihr das geht trotzdem so klar, dass man schöne Tage auch mal am Strand hat oder sollten wir versuchen erst gegen September in Australien zu landen? Wir würden halt schon gerne so nette Sachen wie: Tauchen und Whitsundays mitnehmen, die bei gutem Wetter bekanntlich mehr Spaß machen :-)

- Welche Impfungen empfehlt ihr mir? (Die Frage ist dreist, weil ein Arztbesuch das auch klären würde, also müsst ihr nur antworten wenn ihr das wie aus der Kanone geschossen beantworten könnt/wollt :-) )


Mist, wochenlang löchern einen Fragen über Fragen und jetzt steh ich auf der Bühne und es kommt nichts raus :-) Ich würde mich freuen wenn ihr sonst einfach vlt. nen Kommentar ablasst, der euch direkt in den Kopf schiesst und ggfs. werde ich bei Zeiten noch ein Paar Fragen anfügen.

Also, ich bin offen für alles und freue mich über konstruktive Kritik oder einfach nur ein freundliches "Blub" :-) Und vor allem Danke schonmal an diejenigen, die bis hier unten gelesen haben :-)

Der mazl

Jens

« Antwort #1 am: 06. Mai 2011, 15:36 »
Hallo Mazl,

willkommen und eindlich al jemand hier, der was richtiges gelernt hat... NÄMLICH BEAMTER!! (So jetzt hab ich gleich mal 1000 Freunde mehr hier  ;D)

Du hast ja gleich mal hunderte von Fragen, die du vielleicht in verschieden Boards hättest schreiben können, aber ich will mal anfangen.

Die Route sieht bisher wie folgt aus:

Deutschland-West -> Kapstadt / 2 Monate
Kapstadt -> Caracas / 2 Monate (Surface quer durch Karibik)
Karibik -> Los Angeles / 2 Monate (Surface über West-Küste USA)
Seattle -> Fiji
Fiji -> Sydney / 2 Monate (Surface Ost-Küste)
Brisbane -> Bali / 4 Monate (Surface Indonesien, Malaysia, Thailand, Vietnam, Laos)
Bangkok -> Deutschland-West

Soweit sieht die Route ja gut aus und in Malaysia werdet ihr bestimmt nicht so lange bleiben.

Zu den Tickets: ........
Also ich denke, dass ihr wahrscheinlich besser dran seid mit Einzeltickets, da Afrika nicht besonders gut in ein RTW einzuordnen ist, aber es ist machbar. Vergiss STA, da habe ich in Frankfurt nur die lustigsten Anworten bekommen. Ich bin bei Colibri-Reiseservice gelandet und da wurde ich gut beraten und die haben da auch Ahnung. Link findest du hier auf der Webseite.

Die ersten 4 Monate setze ich die Akzente wie gesagt primär aufs Surfen, also werde ich mir länger feste Unterkünfte suchen, die nah am Strand liegen. Mit Kapstadt meine ich eher Vororte etwas weiter nördlich von Kapstadt

Kapstadt ist schön, aber nicht zum Surfen! DAs Wasser ist zu kalt. Das Surferparadies in Südafrika ist in Jeffreys Bay, da musst du hin und das Wasser ist wärmer (Indischer Ozean). Da gibt es auch nette Backpacker und ein paar Lokale, ich fand es sehr nett dort 2004.

Zu dem Finanziellen:

Also da ich mich im Sabbatical befinde, habe ich jeden Monat CA. 1000 € zu freien Verfügung (=12.000). Hinzu kommt gespartes von ca. 8000€. Von den 20.000€ sind ca. 3000€ für die wichtigsten Tickets. Also bleiben ca. 17.000€ für das Jahr. Ich denke/hoffe damit komm ich relativ gut aus! (Es kommen ja noch Tickets für die Surface-Strecken und sicherlich auch für nen Trip nach NZ hinzu)

Es hört sich jetzt ja schon nach einem großen Budget an, aber ich bin jetzt mal der Spielverderber! Bei deiner Länderauswahl

  • ca. 2. Monate Kapstadt
  • ca. 2. Monate USA
  • ca. 2. Monate Fiji/Sydney
  • ca. 2. Monate Brisbane

wirst du mit dem Geld nicht hin kommen. Alles teure Länder, auch wenn du mal ein paar Tage Bekannte besuchst (außer du wohnst da immer).

(Meine PKV (50%) würde ich gerne in die große Anwartschaft einschläfern und meine Beihilfe (50%) behalte ich sowieso)

Warst du schon mal bei deiner PKV und hast mit einem kompetenten Sachbearbeiter gesprochen???? Ich war bei meiner und wollte auch erst die Große haben, aber die nette Dame rechnete schnell aus, dass das nur für die PKV ein gutes Geschäft wäre! Siehe mal hier....

So dann mal viel Spaß, die Arbeit fängt jetzt für dich erst an!!  ;)

0

Mazl

« Antwort #2 am: 07. Mai 2011, 15:06 »
Hi Jens,

wieso wundert es mich nicht, dass du mir als erster schreibst :-D Aber schon mal vielen vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast!

Ich war übrigens schon oft kurz davor dir eine PN zu schreiben, da ich mir deine Seite natürlich schon angeschaut habe und dadurch auch z.B. erst richtig auf die Anwartschaft etc. aufmerksam geworden bin! Aber ich dachte erstmal Vorstellen und dann folgt der Rest :-)

Jetzt wo du es sagst, sind es ja tatsächlich nicht wenig Fragen ;-)

Zu deinen Anregungen:

Zitat
Soweit sieht die Route ja gut aus und in Malaysia werdet ihr bestimmt nicht so lange bleiben.

Stimmt, hab das Land nur reingenommen, da ich noch nicht weiss, ob wir über Land gen Norden traveln oder vlt doch mal nen Flug einbauen.

Zitat
Kapstadt ist schön, aber nicht zum Surfen! DAs Wasser ist zu kalt. Das Surferparadies in Südafrika ist in Jeffreys Bay, da musst du hin und das Wasser ist wärmer (Indischer Ozean). Da gibt es auch nette Backpacker und ein paar Lokale, ich fand es sehr nett dort 2004.

Jeffrey Bay ist natürlich auch der Hammer, keine Frage. Habe halt viele Freunde die in der Region Kapstadt jedes Jahr surfen und da waren einige Empfehlungen bei, die ich mir mal anschauen möchte :-) Und nach 17 Jahren surfen in Holland.....wie kalt kann da schon das Wasser in Afrika sein ;-) Aber schließlich ist es eine WeltREISE und deswegen sehe ich mich schon in Jeffreys Bay :-)

Zum Budget:
Ich hatte schon im Gefühl dass wir nicht wie die Könige leben können, aber das ist auch nicht weiter wild. Wichtig ist vielleicht, dass wir halt nur insgesamt 2 Monate für Fiji und Sydney bis Brisbane eingeplant haben und nicht 4.....Das ist jetzt kein gigantischer Unterschied, aber 2 Monate Australien mehr oder weniger ist ja schon nicht ohne!

Ich habe mittlerweile meinen Versicherer des Vertrauens (DEBEKA) mal angerufen und ihm berichtet.....Erst meinte er das geht nicht, aber als er dann verstanden hat dass ich weiterhin ganz normal Beihilfeberechtigt bin und somit ja auch in Deutschland (zumindest zu 50%) versichert bin, meinte er, dass er sich mal darum kümmert und sich bei mir meldet. Er ist eigentlich sehr kompetent.


So, jetzt erstmal das WE genießen und nochmal danke für deine Antwort.

By the Way, ich hoffe ja auf ein weiteres Köln-Treffen, da kann man sich sicherlich auch nochmal richtig gut austauschen!

Vlt. hat der eine oder andere aus diesem Forum ja auch noch Anregungen/Tips zu meiner Route!

In diesem Sinne,

der mazl

Jens

« Antwort #3 am: 07. Mai 2011, 17:55 »
Zum Budget:
Ich hatte schon im Gefühl dass wir nicht wie die Könige leben können, aber das ist auch nicht weiter wild. Wichtig ist vielleicht, dass wir halt nur insgesamt 2 Monate für Fiji und Sydney bis Brisbane eingeplant haben und nicht 4.....Das ist jetzt kein gigantischer Unterschied, aber 2 Monate Australien mehr oder weniger ist ja schon nicht ohne!

Hallo Mazl,

aber ganz ehrlich, auch mit den zwei Monaten weniger Fiji finde ich das Budget etwas zu gering! Wo wollt ihr dann die Zeit verbringen??

Ich habe mittlerweile meinen Versicherer des Vertrauens (DEBEKA) mal angerufen und ihm berichtet.....Erst meinte er das geht nicht, aber als er dann verstanden hat dass ich weiterhin ganz normal Beihilfeberechtigt bin und somit ja auch in Deutschland (zumindest zu 50%) versichert bin, meinte er, dass er sich mal darum kümmert und sich bei mir meldet. Er ist eigentlich sehr kompetent.

Also, ich bin kein Versicherungsvertretter, aber jetzt auf die Aussage hin würde ich sagen, dass er keine Ahnung hat, was du von ihm überhaupt willst.

Klar ist, dass du beihilfeberichtigt bist, jedoch sieht es doch so aus, dass du während der Anwartschaft keine Versicherungsleistungen erhältst. Bei mir ist auch die Voraussetzung, dass ich in der Anwartschaft eine andere Versicherung vorweise (wird wohl die Hanse Merkur sein). Die Anwartschaft sagt ja nur aus,dass du den jetzigen Tarif zu den jetzigen Konditionen behalten kannst! Mehr ist es eigentlich erstmal nicht. Die Anwartschaft muss ich kurz schriftlich beantragen und das Enddatum der Anwartschaft angeben, ab diesen Zeitpunkt bin ich dann wieder komplett versichert wie heute (vor der Reise). Sollte mir etwas auf der Reise passieren,so kann ich ein Email meiner PKV (Telefon, Bevollmächtigter usw geht auch) bescheid geben und mein jetziger Tarif wie heute (vor der Reise) titt zu dem Zeitpunkt wieder ein.
Als Fazit bedeutet das, dass du beihilfeberechtigt bist, jedoch die Beihilfe nicht zahlen wird, da es keinen Schadensfall in Deutschland für dich gibt! Wichtig war für mich, dass meine PKV auch Folgekosten aus einem Schadensfall im Ausland (während der Anwartschaft) bezahlt wird.


Ich war übrigens schon oft kurz davor dir eine PN zu schreiben, da ich mir deine Seite natürlich schon angeschaut habe und

Danke für die Blumen und PN kannst du immer schreiben und Kommentare auf der Seite sind auch gern gesehen!!
0

Mazl

« Antwort #4 am: 07. Mai 2011, 19:50 »
Das geht ja flux hier :-)
Zitat
Wo wollt ihr dann die Zeit verbringen??

Also bisher haben wir uns gedacht auf dem Flug zwischen Seattle und Sydney nen Stop in Fiji einzulegen. Vlt max ne Woche oder so. Dann weiter nach Sydney, dort haben wir Bekannte wo wir wohnen könnten. Von Sydney aus nen Flug buchen nach NZ, da dort auch entfernte Familie meiner Freundin wohnt. Wieder zurück in Sydney dann per Surface bis nach Brisbane (wie, keine ahnung :-) ) und dann nach ca. 2 Monaten von Brisbane nen Flug nach Indonesien.....Wenn du das mit deiner Frage meintest!


Also meine Beihilfe zahlt ja, egal wo ich verunglücke. Wenn mir was im Ausland passiert, bin ich ja trotzdem Beihilfeberechtigt. Z.b. vor 2 Jahren mit dem Gesicht in ne Qualle gesprungen auf Malle und da haben die auch 50% übernommen. Und diesen Anpruch behalte ich das komplette Jahr über. Meine PKV möchte ich zur Anwartschaft nehmen, damit ich nach dem Jahr wieder mit meinen Alters- und Gesundheitsstand von jetzt eintreten kann. Und um die offenen 50% im Ausland abzusichern möchte ich gerne bei der ADAC die auslandskrankenversicherung abschließen, die mich dann ca. 460€ im Jahr kostet. Natürlich übernehmen die nicht nur die offenen 50% der Kosten sondern alles (sofern laut AGB abgedeckt). Und wenn mir im Ausland etwas passiert, dass Folgekosten in Deutschland nach sich ziehen wird, dann könnte ich ja rechtzeitig meiner PKV bescheid geben, dass ich wieder aufgenommen werde!?!?  Dann habe ich aber immernoch min. 1000€ gespart, als wenn ich meine PKV behalte, die ja natürlich auch meine Krankheiten im Ausland übernehmen würde................habe ich einen Denkfehler bei der ganzen Sache???

Blumen gibts erst beim nächsten Forum-Treffen in Köln ;-)

Jens

« Antwort #5 am: 07. Mai 2011, 20:46 »
Hallo Mazl,

Das geht ja flux hier :-)

du bist hier ja auch im Premium-Forum  ;D ;D ;D

Also bisher haben wir uns gedacht auf dem Flug zwischen Seattle und Sydney nen Stop in Fiji einzulegen. Vlt max ne Woche oder so. Dann weiter nach Sydney, dort haben wir Bekannte wo wir wohnen könnten. Von Sydney aus nen Flug buchen nach NZ, da dort auch entfernte Familie meiner Freundin wohnt. Wieder zurück in Sydney dann per Surface bis nach Brisbane (wie, keine ahnung :-) ) und dann nach ca. 2 Monaten von Brisbane nen Flug nach Indonesien.....Wenn du das mit deiner Frage meintest!

Hmm, ich gebe mich jetzt mal nicht so zufrieden, da mir nicht ganz klar ist (euch vielleicht auch noch nicht) wie eurer genauer Zeitplan ist. Ich würde euch empfehlen mal die Zeiten konkreter aufzuschreiben, wie z.B.:

Südafrika = 8 Wochen
USA = 4 Wochen
Fiji = 1 Woche
usw.

damit es klarer wird. Nur so kannst du auch dein Budget überprüfen! Kennst du hier das Kalkulations-Tool schon?? Auch wenn ihr unterwegs bei Bekannten wohnen könnt (auch 2 Monate?) solltet ihr mit diesem Geld rechnen, damit des dann keine bösen Überraschungen geben kann. Es wäre ja sau dumm, wenn das Jahr dann ein Flop wird.

Meine PKV möchte ich zur Anwartschaft nehmen, damit ich nach dem Jahr wieder mit meinen Alters- und Gesundheitsstand von jetzt eintreten kann.

Das ist ja der Sinn der Anwartschaft.

Also meine Beihilfe zahlt ja, egal wo ich verunglücke. Wenn mir was im Ausland passiert, bin ich ja trotzdem Beihilfeberechtigt. Z.b. vor 2 Jahren mit dem Gesicht in ne Qualle gesprungen auf Malle und da haben die auch 50% übernommen. Und diesen Anpruch behalte ich das komplette Jahr über.

Ja so scheint es zu sein, habe es gerade mal nach gelesen ( Hessische Beihilfenverordnung (HBeihVO) §14 ), da ich noch nir (zum Glück) im Ausland ein Problem hatte. Theoretisch könntest du/ich die Selbstbeteiligung der Auslands-KV dann bei der Beihilfe einreichen und die dann von denen zurückholen. Oder sehe ich das jetzt falsch???

Blumen gibts erst beim nächsten Forum-Treffen in Köln ;-)
Für die Blumen nehme ich dann lieber einen Kaffee..... nach guten drei Stunden Bahnfahrt bis Köln....
0

Mazl

« Antwort #6 am: 09. Mai 2011, 07:53 »
Auf in eine neue Woche!

Zitat
Theoretisch könntest du/ich die Selbstbeteiligung der Auslands-KV dann bei der Beihilfe einreichen und die dann von denen zurückholen.

Genau, so denke ich mir das auch! Zwar bekomme ich dann nur 50% davon wieder aber immerhin. Im Prinzip wären das auch die einzigen Kosten, die ich über die Beihilfe geltend machen würde (wahrscheinlich auch erst wenn ich wieder in D bin). Alles andere sollte dann ja (im Idealfall natürlich nichts) über die ADAC AKV laufen......Ich werde berichten sobald ich genaueres mit meinem Versicherungstypen beredet habe!

Das Tool habe ich mir schon angeschaut. Wie du schon sagtest es kommt eh noch eine Menge arbeit auf mich zu. Eine genauere Kostenplanung werde ich demnächst mal vorstellen bzw schreiben wenn ich exaktere Aufenthaltswerte liefern kann.
Dann liefere ich dir wenigstens nicht so schwammige Aussagen :-)

Wünsche dir und allen anderen nen guten Start in die Woche!

der mazl

Mazl

« Antwort #7 am: 08. November 2011, 13:39 »
So, wollte mal einen kurzes Update liefern, da die Umsetzung für Außenstehende ja oft interessanter als die Planung ist :-)


Die Ticketfrage hat sich mittlerweile geklärt: Ich werde alles in Einzeltickets machen. Der erste Flug ist bereits gebucht, am 31.01.2012 geht es mit Turkish Airlines nach Kapstadt und am 20.03 wieder zurück weil dann gehts von Amsterdam aus nach Aruba; ist günstiger als direkt von Kapstadt aus :-)

In Kapstadt wohne ich die ganze Zeit im Surfhostel direkt am Strand für 10€ die Nacht. Werde mir vor Ort auch ein Auto mieten um zu den Surfspots zu gelangen.

Die meisten Impfungen sind schon gelaufen und meine Ausrüstung erweitert sich auch stetig.

Wer Interesse an ein paar weiteren Details hat darf gerne mal meinen laufenden Blog besuchen, wo ich auch ein paar Reviews zu Rucksäcken etc. geschrieben habe... www.marcelnehlsen.wordpress.com

Der Countdown läuft..... :-)


Jens

« Antwort #8 am: 11. Dezember 2011, 21:52 »
Habe den anderen Thread geteilt, da er zwei verschiedene Themen betraf. Daher habe ich den Beitrag von muckl hier noch einmal eingetragen. Sorry für die Umstände!

Hallöchen... mal kurz ne andere Frage in diesem Thread. Du schreibst, dass du von Amsterdam nach Aruba gehst. Bist du da in einem dieser sündhaft teuren Hotels, wo man kein Einzelzimmer buchen kann? Oder hast du etwas für den normalsterblichen Rucksackreisenden-Geldbeutel gefunden?
0

Benny Ben Jona

« Antwort #9 am: 18. Januar 2012, 12:49 »
Hallo Mazl!

Mich würde mal interessieren ob du das Thema Anwartschaft während deines Sabbaticals mit der DEBEKA klären konntest und was nun als Ergebnis dabei heraus gekommen ist.

Ansonsten wünsche ich dir in zwei Wochen einen erfolgreichen Start in deine Weltreise!

Hang Loose,

Benny
0

Mazl

« Antwort #10 am: 19. Januar 2012, 13:49 »
@ Muckl: also ich habe schon intensiv nach Unterkünften geschaut aber bisher nichts gescheites gefunden. ein freund von mir ist zur zeit auf aruba als surflehrer und hat mit den tip gegeben dass ich einfach erstmal ein zimmer am strand buchen soll für ne woche und dann über connections vor ort was suchen soll. machen die meisten wohl so und die angebote findet man auch einfach nicht übers internet. wenn es echt richtig schief läuft und mir alles zu teuer ist dann gehts halt weiter nach südamerika :-D

@BBJ: Also kurz gesagt die debeka hat mir keine anwartschaft angeboten, das ging alles nicht. jetzt habe ich die debeka weitestgehend runtergeschraubt (zusatzleistungen krankenhaus raus), bekomme ne beitragsrückerstattung von ca. 500€ wenn ich die nicht beanspruche in 2012 und habe mir vorgestern beim adac ne langzeitauslandskrankenversicherung abgeschlossen für 390€ welche alle krankheitsangelegenheiten voll übernimmt und es ist ruhe im karton :-)

Uij, keine 2 Wochen mehr, wie aufregend :-D

der mazl