Thema: Hängematte - wie sinnvoll?  (Gelesen 2811 mal)

dirtsA

« am: 27. April 2011, 19:02 »
Hallo zusammen,

ich habe gerade den LP zu Mittelamerika "verschlungen". ;) Dabei ist mir aufgefallen, dass recht häufig Hostels auch anbieten, die Hängematte (im Garten!?) aufzuhängen und der Preis dann natürlich geringer ist.

Nun frage ich mich: Wie sinnvoll ist diese Sparmaßnahme? Habt ihr das mal gemacht?

Wenn, dann würde ich die Hängematte natürlich erst dort kaufen, weil billiger. Aber ich möchte das Ding wenn dann natürlich gleich am Anfang kaufen, um möglichst viel davon zu haben. Aber will es ungern mitschleppen und merken, dass es eigentlich umsonst war, weil es vor Ort doch nicht so einfach oder sicher ist, die Hängematte wo aufzuhängen.

Auch für SOA könnte ich mir das eigentlich gut vorstellen. Klar sind Bungalows eh schon billig, aber wenn's die Möglichkeit gibt und man es bequem findet - warum nicht!? Allerdings habe ich noch nie davon gehört, dass Unterkünfte in SOA die Möglichkeit anbieten.

Was meint ihr dazu?

LG dirtsA
0

Niels

« Antwort #1 am: 27. April 2011, 19:25 »
hey dirtsa,

ich habe ehrlich gesagt nicht viele Hostels gesehen, welche diese Option vor Ort angeboten haben.

Meiner Meinung nach rechtfertig der Aufwand, die (doch recht sperrige) Hängematte mitzuschleppen nicht die paar Euro die Du  einsparen würdest. Hostels in Mittel- und Südamerika sind generell doch sehr erschwinglich und dort wo man wirklich mal eine Hängematte zum entspannen haben möchte, hängt meist bereits schon eine.

Gerade auf langen Reisen ist ein weniger vollgepackter Rucksack der größte Luxus.

Gruß,
Niels
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 28. April 2011, 18:54 »
Hey Niels,

ok, danke für deine Meinung! Meinst du konkret, du hast in Mittelamerika nicht viel Hostels gesehen, bei denen das angeboten wurde?

Meine Überlegungen waren:
Eine Hängematte kostet wohl so 10€ dort. Eine Übernachtung vielleicht die Hälfte, d.h. mit 2 Übernachtungen wären die Kosten drinnen. Wahrscheinlich hätte ich meinen dicken Schlafsack in Mittelamerika noch nicht mit, daher hätte ich Platz im Rucksack. Klar ist es nicht viel Geld, aber es summiert sich doch, wenn ich 60 Tage in Mittelamerika bin, Hostel im Schnitt 7€ kostet: 60x7€ = 490€ für Übernachtungen. Selbst wenn ich nur 5x die Möglichkeit habe, sind die Ausgaben auf jeden Fall schon drinnen UND ich habe 21€ zusätzlich, was in manchen Ländern ja schon einem kompletten Tagessatz entspricht.......

Ich mag es auch nicht, wenn mein Rucksack zu voll und schwer ist... Andererseits wäre es auch ein Erlebnis und eine Ersparnis.

Gibt es vielleicht jemanden, der diese Hängematten-Plätze in Mittelamerika wo gesehen hat und mir was zur Sicherheit und Verfügbarkeit sagen kann? :)
0

Jens

« Antwort #3 am: 28. April 2011, 19:06 »
Ich frage mich nur, was du alles mit dir rumschleppen willst? Schlafsack (andere Thread), Hängematte.... meinst du nicht, dass es doch irgendwann ein Platzproblem gibt, oder das Gewicht zu schwer??
Kleine Anmerkung von mir, soll keine Kretik sein.
1

Sebastian81

« Antwort #4 am: 28. April 2011, 20:53 »
Ich frage mich nur, was du alles mit dir rumschleppen willst? Schlafsack (andere Thread), Hängematte.... meinst du nicht, dass es doch irgendwann ein Platzproblem gibt, oder das Gewicht zu schwer??
Kleine Anmerkung von mir, soll keine Kretik sein.

Und das ganze dann auch noch im Zick Zack Kurs durch sämtliche Kontinente.  ;)
Und noch ein kurzer Denkanstoß: "Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzu zu fügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann." - Antoine de Saint-Exupéry

Klar kannst du ne Hängematte mal brauchen. Aber wird sie dir jemals wirklich fehlen? Nein!
Und falls du doch mal Bock auf eine hast, kauf sie dir vor Ort.
Aber ich seh schon, du magst die Dinge ein wenig komplizierter.  ;)

dirtsA

« Antwort #5 am: 28. April 2011, 22:15 »
Oh Mann... Ihr habt ja so Recht!! :-D Ich habe wohl das Problem, dass es bis zu meiner Reise noch so lange ist, dass mir viel zu viele Sachen einfallen über die ich nachdenken könnte... ;) @ Jens - Ich würde natürlich nicht alles Zeug mitnehmen, aber es gibt ja verschiedene Optionen! Wenn das Zelt mitkommt, ist die Hängematte natürlich hinfällig... ;) @ Sebastian - naja ob im Zickzack oder normal ist ja schon egal, oder?! Während den Flügen liegt der Rucksack ja nur im Gepäckraum....... :-)
0

Jens

« Antwort #6 am: 29. April 2011, 07:24 »
@ Jens - Ich würde natürlich nicht alles Zeug mitnehmen, aber es gibt ja verschiedene Optionen! Wenn das Zelt mitkommt, ist die Hängematte natürlich hinfällig... ;)

Ich denke, dass die Kunst darin liegt mit so wenig als möglich - so komfortabel als möglich zu reisen! Meistens ist weniger mehr!  ;)
0

karoshi

« Antwort #7 am: 29. April 2011, 10:44 »
Ich habe auch schon mal eine Hängematte um die Welt geschleppt. Dabei war das nur eine extraleichte Nylon-HM mit 300g Gewicht. Gebraucht habe ich sie in einem ganzen Jahr nur ein einziges Mal. Falls die einer kaufen will, ich hab sie hier noch rumliegen.

Wenn Du unterwegs für einen bestimmten Zeitraum eine kaufen willst, sollte es schon eine Baumwollstoff-HM sein. Die wiegen dann aber auch schnell an die 2 Kilo. Eine Netz-HM ist in der Praxis völlig unbrauchbar.

LG, Karoshi
0

Xenia

« Antwort #8 am: 29. April 2011, 11:18 »
Also ich kenne einige die einfach ne Hängematte gekauft haben bevor sie eine Amazonasfahrt gemacht haben.
Die Dinger kosten fast nichts und kann man nach der Fahrt getrost jemandem schenken. Sonst mit der Hängematte rumreisen und darin schlafen finde ich keine besonders prikelnde Vorstellung. Hast du schon mal mehrere Nächte in so nem Ding geschlafen? Ist bequem zum chillen aber nicht zum schlafen, das kannst du mir glauben  :D auch ohne Rückenprobleme hast du dann nach paar Nächten ordentlich Schmerzen.
1

Mooni

« Antwort #9 am: 01. Mai 2011, 04:20 »
Ich würde auch aufjedenfall mal Probe in so ner normalen Hängematte schlafen, kommt echt drauf an ob dir das überhaupt liegt? Außerdem sind größere/weitere Hängematten normalerweise bequemer aber dann natuerlich auch schwerer zu schleppen.

Was mich an Hängematten am meisten stört: Es gibt sie meistens am Strand bzw wo es isgesammt sehr warm und mückenlastig ist. Und während alle Betten ein Mückennetz haben (auch in billigen Absteigen normalerweise) hat eine Hängematte sowas natürlich nie. Und dann kann ich nicht so wirklich gut schlafen.
0

djmuh

« Antwort #10 am: 28. Mai 2011, 19:45 »
Hey,

ich habe eine "US Army" Nylon Hängematte dabei, und die kommt oft zum Einsatz, z.B.:

- wenn gecampt wird weil ich kein Hotel mehr bekomme (Sylvester/Weihnachten/Festivals/Pech)
- wenn ich länger an einem Ort bleibe auf die Veranda
- wenn ich auf irgendwelchen Inseln oder an Stränden bin, gibt nichts besseres als das Bier in der Hängematte zu genießen
- wenn das Bett dreckig ist als "Bettlaken"
- wenn es kalt ist als (zweite) Bettdecke
- wenn ich mit dem Motorrad in der Pampa unterwegs bin für das Picknick

Es gibt sicherlich andere Gegenstände, die man für die obengenannten Zwecke auch oder sogar besser gebrauchen kann (ein Bettlaken oder eine -decke in Nylon ist vielleicht nicht jedermanns Sache), aber für mich erfüllt die Hängematte einfach viele Funktionen. Ich hab auf beiden Reisen eine dabei gehabt (beim ersten mal noch eine Schwere aus Baumwolle) und möchte sie nicht missen. Festes Inventar.

LG

djmuh
1

abiyay

« Antwort #11 am: 29. Mai 2011, 09:40 »
Hey,

Ich kann mich djmuh nur anschliessen! Ich habe mir fuer die 3 taegige Bootsfahrt auf dem Amazonas in Brazilien eine Haengematte zugelegt und schleppe sie (nun 8 Monate spaeter und in Asien angekommen) immernoch mit mir rum! Sie ist aus Nylon und nicht gross und nicht schwer. Ich reise mit einem 30L Rucksack der auf 10Kg kommt. Darunter ein Zelt und die Haengematte (das sollte aussagen, wie wichtig mir die Haengematte ist).

Man braucht sie nicht taeglich und man kann sicherlich drauf verzichten, aber ab und zu bin ich mehr als froh sie zu haben und schlafe lieber in der Haengematte als im Zelt.

Aber zu deiner Frage:
Rund um den Amazonas (also Brasilien, Peru, Ecuador, Venezuela, Bolivien und Kolumbien) gibt es doch immer wieder hostels die explizit Haengemattenplaetze anbieten und billiger sind als zu Zelten, oder ein Bett.
Auch in Panama, Nicaragua und Mexico habe ich hostels gefunen, allerdings weniger.

Fazit: Nicht ueberlebensnotwendig aber oft praktisch und im Amazonasgebiet notwendig (siehe z.B. das Bild der 1000 Haengematten auf der "Luxuskreuzfahrt :) http://www.abiyay.net/de/node/53
0

kusczckak

« Antwort #12 am: 02. Dezember 2013, 16:05 »
Ich habe mir nun eine Hängematte aus Fallschirmseide mit einem Moskitonetz für 25€ gekauft. Das Ding wiegt zwar 570g, aber ich werde es mir wohl auch mit auf meine Reise nehmen. Und wenn es dann irgendwann zu schwer wird, verschenke ich es einfach.
Hat von euch denn mittlerweile jemand Hängematten genutzt? Ich werde in SOA und Australien sein.

Vombatus

« Antwort #13 am: 02. Dezember 2013, 16:20 »
Hatte auch so ein Ding mit Moskitonetz auf meiner Reise durch Brasilien, abgesehen von der Bootsfahrt auf dem Amazonas brauchte ich sie nie. Später in SOA, Mittel-, und Südamerika auch nicht. Oft sind bereits welche in Hütten vorhanden.
0

Tags: