Thema: Kosten für Sonderaktivitäten  (Gelesen 2568 mal)

dirtsA

« am: 26. April 2011, 14:05 »
Hallo liebe Forum-Leser,

ich frage mich gerade, wie viel ihr auf eurer Weltreise so für Sonderaktivitäten ausgegeben habt bzw. an Budget einplant. Zu Sonderaktivitäten zählen für mich z.B.: Tauchen, Surfen, Trekking-Touren, MTB-Touren (z.B. Death Road), Vulkan- oder Sand-Boarding, Flug über die Naszca Lines, Bungee Sprung, Fallschirmspringen, Paragliding, Kochkurs, Sprachkurs,..........

Ich habe gerade mit dem Tauchen angefangen und möchte das auf jeden Fall auf der Weltreise viel machen. An einigen Orten z.B. Australien sind die Kosten ja sehr hoch dafür. Auch alle anderen genannten Aktivitäten sprechen mich sehr an und würde ich gerne machen  ::)  ;D

Je mehr ich Blogs und Reiseführer lese, desto mehr Aktivitäten tauchen auf, die auf meine To Do-Liste rücken. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass in euren Budgets von 13.000-17.000€/Jahr nicht soooo viele davon mit drinn sein können - oder?

Was habt ihr alles gemacht und wie viel dafür ausgegeben? Muss ich mich wahrscheinlich sehr einschränken oder gleicht sich das wirklich wieder komplett aus mit sog. "Ruhetagen"?

Würde mich echt über ein paar Erfahrungswerte freuen, damit ich besser planen und kalkulieren kann!

Danke euch, LG dirtsA
0

Jens

« Antwort #1 am: 26. April 2011, 14:41 »
Hallo dirtSa,

ich habe schon einmal so zwei Threads aufgemacht. Siehe hier

für Südamerika

für Asien

und das habe ich noch gefunden

für Mittelamerika leider gibt es da noch keine Antworten  :'(

Es wäre schön, wenn die anderen Threads weitergefüllt werden, da da schon einige Infos drin stehen und dadurch für die leser interessanter sind. Bei vielen gleichen Thread geht doch immer was unter!
1

dirtsA

« Antwort #2 am: 26. April 2011, 14:51 »
Zitat
Es wäre schön, wenn die anderen Threads weitergefüllt werden, da da schon einige Infos drin stehen und dadurch für die leser interessanter sind. Bei vielen gleichen Thread geht doch immer was unter!
Du hast natürlich Recht und das versuche ich normalerweise auch, wenn ich es sinnvoll finde. Danke für die Links, hatte das schon mal gelesen aber nicht mehr ganz im Kopf, dass es solche Threads schon gab. Mit der Suche nach "Sonderaktivitäten" sind diese natürlich nicht aufgepoppt. ;)

In meiner Frage hätte ich aber gerne eher die Summe bzw. Meinungen zu Sonderaktivitäten überhaupt im Zusammenhang mit der Weltreise. Im Asien-Thread steht zudem eher nur etwas zu wirklichen "Touren" oder "Eintritten", nicht so sehr "Aktivitäten" - wenn du weißt, was ich meine...Im Südamerika-Thread finden sich ja wirklich einige Infos.

Mich interessieren halt Fragen wie:
Wie plant man Sonderaktivitäten auf der Weltreise richtig mit ein? Haben die tatsächlichen Preise die Planungen überstiegen? Habt ihr euch gewünscht, mehr Budget dafür zur Verfügung zu haben? Habt ihr auf Aktivitäten verzichten müssen, nur wegen dem Budget? Wie haben sich die Tagesbudgets (habe ich oben schon geschrieben) wieder ausgeglichen? etc.

@ Jens, meinst du nicht, dass dafür ein eigener Thread Sinn macht?

LG dirtsA
0

Jens

« Antwort #3 am: 26. April 2011, 15:05 »
Na du möchtest hier in diesem Thread doch eher wissen, wie wir diese Ausgaben planen!
Also ich habe es so gemacht. Blogs gelesen und dann mir die Aktivitäten gemerkt, die auf meiner Route liegen. Dann habe ich die zwei anderen Threads aufgemacht und da kam schon einiges zusammen. Meine gewünschten Aktivitäten habe ich mir dann dort mit den Preisen rausgesucht Preis x 2 genommen und dieses Geld zusätzlich zum Budget gerechnet. Die Aktivitäten werden ja auch immer teurer, daher der Faktor x2. Wenn ich  dann mehr Geld habe super, aber so bin ich mir in der Planung sicherer gewesen. So hab ich es gemacht! Es kommt sowieso immer was dazu, von dem ich jetzt keine Ahnung habe, daher vorab zum Budget rechnen....
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 26. April 2011, 15:21 »
x2 rechnen finde ich schon mal eine gute Idee. Die Preise kann ich mir ja auch im Internet bzw. in meinen teilweise schon vorhandenen Guidebooks raussuchen, daher ist das nicht so meine Frage.

Nur wenn ich bei mir alles aufsummieren würde, was ich an Aktivitäten gerne machen würde, wird der Betrag ganz schön hoch! Daher eben meine Frage, ob sich das mit "faulen Tagen" zwischendurch irgendwie ausgleicht. Oder ob diese "faulen Tage" irgendwie das Paragliden von gestern ausgleichen. Ich kann das irgendwie nicht wirklich abschätzen, da ich noch nie länger unterwegs war und deshalb nicht weiß, wie viele Tage man auch mal mit "nichts tun" verbringt. Ich brauch normalerweise immer Action, und kann mir gar nicht vorstellen, so oft mal einfach nur am Strand oder in der Hängematte zu liegen...... Oder ändert sich das unterwegs?

@ Jens - wie viel hast du nun ca. für die Aktivitäten eingeplant, die nicht in den Rahmen des täglichen Budgets fallen?
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 26. April 2011, 17:09 »
Meine teuerste Sonderaktivität kostete mich 230€. Fast ein drittel dessen was mich 4 Wochen Laos gekostet haben. Da bräuchte man schon viele faule Tage ... Natürlich rechnet man sich das dann auch schön. Wann hat man schon mal die Chance dies oder das zu machen? ... ich war 5 Wochen mit einem anderen Reisenden unterwegs und konnte dadurch meine Übernachtungskosten halbieren. Wenn du sowieso nicht alleine reist funktioniert das natürlich nicht.

Jeden Tag wirst du keine speziellen Dinge machen oder? Und du wirst es genießen können mal nichts zu machen. Nur du, ein Buch, eine schöne Aussicht, bei Tagträumen mit einem Fruchtshake oder Kaffee mitten in den Tag hinein leben. Endlich mal nicht mehr immer unterwegs sein ... dies und das sehen zu müssen.

Wo liegen deine Prioritäten?
Zeit? (So lange wie möglich weg sein)
Geld? (so preiswert wie möglich reisen)
Aktivitäten? (so viel mitmachen wie möglich)

Ich habe ein ungefähres (mindest) Zeit- und (maximales) Geldlimit. AUS! Man kann ja nicht alles sehen und machen. Leider.


0

Jens

« Antwort #6 am: 26. April 2011, 17:48 »
Nur wenn ich bei mir alles aufsummieren würde, was ich an Aktivitäten gerne machen würde, wird der Betrag ganz schön hoch!

Das kenne ich aus afrika, dort sind Activities recht teuer und es kommt schnell ein Haufen zusammen! Ich denke, dass das immer der teuerste Part war dort.

@ Jens - wie viel hast du nun ca. für die Aktivitäten eingeplant, die nicht in den Rahmen des täglichen Budgets fallen?

Regelmäße Aktivitäten (Stand 2010)   Local-Währung   €uro   x 2 Sicherheitszuschlag   
            
Nationalpark Los Glaciares/Perito Moreno                           60 AR$           12 €          24 €   
Nationalpark Tierra del Fuego bei Ushuaia inc. Transport   95 AR$           18 €          36 €   
Nationalpark Torres del Paine incl. Transport                           30 000 CLP   46 €          92 €   
Villarrica Vulkan Tour, Pucon                                           36 000 CLP   55 €          110 €   
Eintritt El Tatio Geysierfeld/SanPedro de Atacama                   5 000 CLP             8 €          16 €   
3tägige Salar de Uyuni Tour in Uyuni/Bolivien                   560 BOB            61 €          122 €   
Nazca Lines Rundflug                                                           180 Soles            50 €          100 €   
Eintritt Machu Picchu                                                           126 Soles            35 €          70 €   
Colca Canyon, Arequipa, drei Tage                                   55 US$+35 Soles 50 €   100 €   
Santa Cruz Trek, Huaraz, 5 Tage incl Lagune 69                   135 US$ + 65 Soles   118 €   236 €   
El Calafate, Perito Moreno, Big Ice Tour                           435 AR$             82 €   164 €   
Iguazu Wasserfälle                                                      15 €                     30 €   
Downhil "Most dangeorus road in the world" - Bolivien            540 BOB             58 €   116 €   
            
                                                                                                        608 €   1.216 €   

Alle Angaben ohne Gewähr!!!!! Hoffe ich liege richtig
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 26. April 2011, 18:09 »
Zitat
Meine teuerste Sonderaktivität kostete mich 230€.
Wow, was war das?

Meine Gedanken gehen auch in Richtung "wann habe ich wieder die Chance", "einmaliges Erlebnis" etc. ;) Also wenn ich in Belize eine Woche tauchen möchte, weil ich es so toll finde, dann möchte ich auch wirklich eine Woche tauchen. Und natürlich auch am Great Barrier Reef, wo es ja seeeehr teuer sein soll. Das nur so als Beispiel.

Zeitlich habe ich einen ungefähren Rahmen, aber wahrscheinlich keine Einschränkung. Ich muss die Reise aber auch nicht in die Länge ziehen, um dann nur an jeder Ecke sparen zu müssen. Ausgeben möchte ich für 1 Jahr so an die 17.000€, danach schaue ich, wie lange ich noch kann (Budget) und will. Grundsätzlich hätte ich aber noch einiges mehr on top. Ist halt die Frage, ob ich es eher in eine längere Reise oder mehr Aktivitäten investiere. Und ich möchte nicht gerne losreisen, ohne einen Plan zu haben, wie viel ich wofür ausgeben möchte.

Zitat
Jeden Tag wirst du keine speziellen Dinge machen oder? Und du wirst es genießen können mal nichts zu machen. Nur du, ein Buch, eine schöne Aussicht, bei Tagträumen mit einem Fruchtshake oder Kaffee mitten in den Tag hinein leben. Endlich mal nicht mehr immer unterwegs sein ... dies und das sehen zu müssen.
Ja? Meinst du?  ::) Ich bin mir nicht so sicher... Aber wie gesagt war ich auch noch nie länger unterwegs. Momentan kann ich mir gut vorstellen an einem Tag Vulkantrekking zu machen, am nächsten eine historische Stätte zu besichtigen und am nächsten mein Tauchpackage zu starten...  :D Überspitzt gesagt jetzt natürlich und nur als Beispiel. Klar werde ich mal einen Tag selbst wandern gehen, einen Tag die Stadt anschauen, mal am Strand liegen,... aber für mich kann ich mir momentan nicht vorstellen, mehrere Tage nur in der Hängematte oder am Strand zu verbringen. Ok wenn es doch so wird, aber ich glaub's nicht ganz ;)

Mich würde mal interessieren, wie hoch ihr das Gesamtbudget plant und wie hoch bzw. welchen Anteil davon auf Sonderaktivitäten?
0

Jens

« Antwort #8 am: 26. April 2011, 18:32 »
Mich würde mal interessieren, wie hoch ihr das Gesamtbudget plant und wie hoch bzw. welchen Anteil davon auf Sonderaktivitäten?

Also in Afrika, wo ich so knappe 2 Monate unterwegs war, waren es ca. 40% vom Gesamtbuget. Bei der Weltreise kann ich nur schätzen, daher wurde ich sagen 15-20 % des Gesamtbudget.
0

Sebastian81

« Antwort #9 am: 26. April 2011, 18:39 »
Aktuell ist meine Planung im Bereich Sonderaktivitäten noch quick & dirty:
1. Habe erstmal die Tagespauschale eher hoch angesetzt (z.B. Indonesien 40€, da sollte man auch mal mit nem Guide einen Vulkan hochklettern können oder ein Orang-Utan Projekt besuchen können, ohne das gleich als Sonderaktivität verbuchen zu müssen).
2. habe ich noch 1.500€ für lokale Transporte, denn am Great Barrier Reef tauchen zu gehen ist ja die eine Seite, aber hinzukommen, wenn man sich eigenlich nur zwischen Melbourne und Brisbane aufhalten will die andere.
3. Habe ich einfach 500€ Pakete geschnürt (Spanisch Kurs in Buenos Aires / Tauchen / Trecking-Touren / Extremsport / Tattoos). Falls ich eines der Pakete überstrapaziere (z.B. Fallschirmsprung etc in Neuseeland, weiss ich dann genau dass ein anderes leiden muss -> dann halt keine Live-Aboard am Great-Barrier-Reef).

So ist zumindest aktuell meine Herangehensweise. K.A. ob da noch mehr Feinschliff dran muss. Muss es?

Flynn

« Antwort #10 am: 26. April 2011, 20:51 »
Bei uns haben wir ein Gesamtbudget und das unterteilt sich in die Bereiche Transport, Eat & Drink, Accomodation und Misc. In letzteres faellt alles was wir so ausgeben, Internet zaehlt also zur selben Kategorie wie Tauchen ;)

Jetzt reizen wir das Gesamtbudget nicht immer aus - meistens sind wir 20 bis 30 Euro drunter. Und so kannst du gut mal ein oder mehrere Tage das Budget ueberziehen. Aber wir wissen immer wie viel wir jeden Monat ausgeben koennen und die Hochrechnung faellt so super einfach. Es ist auch einfach einen "Strich" zu ziehen und teure Aktivitaeten auszugleichen: 3 Tage auf 20 Euro gelebt und einen Tag 130 Euro ausgeben heisst dann du hast 3 Tage gebraucht um die teure Ausgabe auszugleichen.

Natuerlich planen wir jeden Monat dafuer ein Misc-Budget ein. Aber genaue Auflistungen von "dieser NP kostet das, jenes kostes dies usw." haben wir nicht. Bis auf wenige Punkte haben wir ja keine Ahnung was wir alles so machen - die meisten genialen Dinge kommen spontan vor Ort und sind nur bedingt so wie wir sie unternehmen in Guidebooks zu finden...mal ganz davon abgesehen, dass die Preise ja wirklich nie aktuell sind und sich in beide Richtungen jederzeit aendern koennen. Sowas ist schlicht nicht einzurechnen, denn erst vor Ort wird klar was wieviel kostet...

Soweit unsere Budget-Planung.
0

dirtsA

« Antwort #11 am: 27. April 2011, 10:10 »
@ Jens - danke für deine Auflistung, vielleicht muss ich das wirklich auch so machen. Wobei ich v.a. für Australien und Neuseeland noch gar keinen Plan habe und eigentlich auch nicht haben will ;)

Zitat
Also in Afrika, wo ich so knappe 2 Monate unterwegs war, waren es ca. 40% vom Gesamtbuget. Bei der Weltreise kann ich nur schätzen, daher wurde ich sagen 15-20 % des Gesamtbudget.
Warum denkst du, dass es bei der Weltreise weniger sein wird? Weil man mehr Ruhetage braucht?

@ Sebastian81 - danke, Erhöhung der Tagespauschale finde ich auch eine gute Idee!! Wegen den Transportkosten - nun ja, ich REISE ja, insofern ist es ja selbstverständlich, dass ich Strecken überwinden muss....  ??? Den Ansatz verstehe ich nicht ganz. Dann müsste ich ja alle Transporte insgesamt hochrechnen, zumindest die Langstrecken. Das ist mir glaub ich zu viel Arbeit und Glaskugel-Schauen  ;)
Die 500€ Pakete sind auch kein schlechter Ansatz. Ich sehe schon, es muss eine ungefähre Liste an Aktivitäten und Preisen erstellt werden, da komm ich wohl nicht drum herum.  ::)

@ Flynn - dann habt ihr aber das Gesamtbudget recht hoch angesetzt (pro Tag / pro Land), oder? Kannst du vielleicht mal einen Beispiel Tagessatz für ein Land konkret nennen der das alles beinhaltet?

Zitat
Aber genaue Auflistungen von "dieser NP kostet das, jenes kostes dies usw." haben wir nicht.
Darauf habe ich eben eigentlich auch keine Lust. Ich will auch noch nicht so exakt planen und denke auch, dass man vor Ort mal einen eigentlich fix geplante Aktivität aus irgendeinem Grund ausfallen lässt und dafür wo anders eine Tour spontan bucht. Das macht die Planung ja so schwierig...

Wäre echt toll, wenn sich noch jemand mit Erfahrungswerten meldet, der bereits eine Weltreise hinter sich hat! :) So sind es zwar teilweise echt gute Ansätze für die Planung, aber mich würde mal das Ergebnis interessieren...
0

Xenia

« Antwort #12 am: 27. April 2011, 10:30 »
Also das Tauchen am GBR ist nicht wirklich soooo teuer. Tauchen kostet überall relativ viel, auch in billigeren Ländern. Für einen zweitägigen Tauchausflug zum GBR habe ich im 2006 160$ gezahlt inkl. Essen und 5 Tauchgängen. Das ist also eigentlich schon fast billig.

Wenn du zum Outer Reef willst (und glaub mir wenn ich es könnte würde ich es machen, ich hatte damals schiss, dass ich zu viel Geld brauchen und bin dann mit "viel zu viel" Geld nach Hause gekommen...dafür könnte ich mich echt gegen ne Wand schmeissen  ::) ) dann musst du für ne Woche schon so um die 1500 - 2000 $ rechnen, aber das lohnt sich dann auch wiiiiirklich.
0

Jens

« Antwort #13 am: 27. April 2011, 11:40 »
Zitat
Also in Afrika, wo ich so knappe 2 Monate unterwegs war, waren es ca. 40% vom Gesamtbuget. Bei der Weltreise kann ich nur schätzen, daher wurde ich sagen 15-20 % des Gesamtbudget.
Warum denkst du, dass es bei der Weltreise weniger sein wird? Weil man mehr Ruhetage braucht?

Ruhetage oder eher, dass du nicht bei jeder Sache mitmachen wirst, kannst oder auch willst! Für den einen ist ein Bungeesprung rausgeschmissenes Geld und für den anderen ein Rundflug über XXX. Da ist jeder anders.
0

dirtsA

« Antwort #14 am: 27. April 2011, 12:32 »
@ Xenia - super, danke für die Preisinfos! Der Trip klingt dann wirklich recht günstig, das sind doch schon mal gute News! :) Obwohl es seit 2006 bestimmt die eine oder andere Preissteigerung gab, aber trotzdem...
Danke auch für den Tipp mit dem Outer Reef. Ich werde mir das dann spontan überlegen und auch schauen, wie viel Geld noch zur Verfügung steht!

@ Jens - also was mich nicht so interessiert sind Kochkurse. Sonst leider wirklich alles  ;D Ich will gerne Reiten, Paragliden, Bungee, Rundflug im Heli, viel Tauchen, Trekking-Touren machen,........ Siehst so aus, als sollte ich mal ein paar Sachen finden, die ich NICHT mag...  ::)
0

Tags: