Thema: kindle e-books  (Gelesen 10896 mal)

gigi

« am: 24. April 2011, 19:47 »
hallo!

hat schon mal jemand ein kindle e-book auf reisen ausprobiert..? ich habe gelesen es gibt zwei verschiedene, zum verreisen ist wohl das 3g wireless besser..? nachdem das ja was relativ neues ist bin ich mir nicht sicher ob das vielleicht technisch noch nicht so gscheit funktioniert u man sich dann auf reisen mehr ärgern muss als es einem unterstützung bietet.?

lg,
0

Horitamus

« Antwort #1 am: 24. April 2011, 20:08 »
nachdem das ja was relativ neues ist bin ich mir nicht sicher ob das vielleicht technisch noch nicht so gscheit funktioniert u man sich dann auf reisen mehr ärgern muss als es einem unterstützung bietet.?

3g ist gar nicht mehr so neu. Es bezeichnet lediglich die Mobilfunkstandards der "dritten Generation", also im Wesentlichen UMTS. Zu der weltweiten Verbreitung schreibt Wikipedia:

"Im Oktober 2008 gab es 230 3G-Netze in 100 Ländern mit über 400 Millionen Teilnehmern, 300 Millionen nutzen UMTS, und von diesen verwenden 60 Millionen HSPA (High Speed Packet Access)." (Quelle: Wikipedia)

Man sollte also beinahe weltweit Zugriff auf den Store haben, in dem man die Bücher kauft. Wenn ich das weiterhin richtig verstanden habe, zahlt Amazon die Kosten für die Internetverbindung (ich glaube sogar weltweit, aber das ist ohne Gewähr). Scheint auf den ersten Blick ein super Service zu sein, rechnet sich für Amazon aber unter dem Strich wohl, da die geringen Verbindungskosten durch den Verkauf der Bücher locker wieder reingeholt werden.

Zum Leseerlebnis kann ich dir leider nichts sagen, da ich keinen Kindle besitze.

Frohe Ostern
Horitamus
0

Flynn

« Antwort #2 am: 25. April 2011, 02:30 »
Also Amazon wird das sicher nicht weltweit anbieten mit den Verbindungskosten. Dazu brauchst du ja eine SIM und Verträge mit allen Ländern bzw. Mobilfunkvertreter darin. Das hat bisher weder T-Mobile noch Telefonica (alias O2 hier in Deutschland) geschafft...
Würde mich da genau einlesen, denn so wie ich das sehe gilt diese Flatrate nur für spezielle Länder und bei weitem nicht weltweit...
0

sommerjogurth

« Antwort #3 am: 25. April 2011, 13:21 »


--> in 100 Ländern steht kostenloses 3G zur Verfügung

Zitat
Der Kindle 3G (gratis 3G + Wi-Fi) ist die einfachere Variante, da er nicht erst eingerichtet werden muss. Sie können sofort Bücher suchen, kaufen und direkt mit dem Lesen beginnen. Die integrierte, kostenlose 3G-Verbindung nutzt die gleichen Funksignale die Handys nutzen. Allerdings fallen keine monatlichen Kosten oder Verpflichtungen an. Amazon bezahlt für die 3G-Drahtlosverbindung des Kindle. Als zusätzlichen Komfort bietet die 3G-Verbindung die Möglichkeit, Bücher jederzeit und überall unterwegs herunterzuladen, ohne nach einem Wi-Fi-Hotspot suchen zu müssen. Mit einer Netzabdeckung in über 100 Ländern ist der Kindle 3G ein großartiges Gerät für Reisende.
Quelle

und hier sieht man welche 100 Länder dies sind

je mehr ich über den Kindl lese desto besser gefällt mir. Hat jemand einen Kindl und kann sagen ob die Akkulaufzeit tatsächlich so lang sind. Weil dann fällt das problem des aufladen fast weg, welches in einem andere thread angebracht worden ist
0

Skywalker83

« Antwort #4 am: 26. Juni 2011, 15:44 »
Hallo zusammen
Ich selbst habe den Kindle mit WIFI + 3G seit ein paar Wochen.
Das Lesen darauf ist top, klare Schrift, deren Groesse man anpassen kann, Geraet liegt gut in der Hand. Habe auch noch eine Lederhuelle dazu gekauft.
Das Besondere ist, dass das Geraet keine Hintergrundbeleuchtung besitzt, was dafuer sorgt, dass der Akku sehr lange halt,
bis zu 1 Monat ohne Laden und es sehr augenschonend ist. Es ist so, also wuerde man ein normales Buch lesen.
Eigentlich perfekt fuer Reisen aus meiner Sicht, da man sich schon Zuhause eine grosse Auswahl an Buechern drauf laden kann und
somit einiges an Gewicht spart. Ich behaupte, wenn man es so macht, reicht fuer unterwegs auch die Version ohne 3G.
Es gibt ja doch immer wieder mal WLAN. Das nutzt man dann eben um sich neuen Lesestoff draufzuladen und das Lesen selbst ist natuerlich offline
moeglich.
Tja, bleibt nur wieder die Angst vor dem Verlust. Je mehr Technik man dabei hat, desto groesser die Wahrscheinlichkeit, dass sich Langfinger nicht
beherrschen koennen. Muessen ja keine Diebe auf der Strasse sein, sondern nur ein schwarzes Schaf unter den Backpackern. Und in armen Laendern in der Oeffentlichkeit mit dem Ding rumsitzen? Weiss auch nicht, wie das ankommt. Gut, ist letztendlich die gleiche Diskussion wie zB ueber ein teures Smartphone. Achja, und wenn ein Buch mal nass wird, ist es egal... beim Kindle bin ich da nicht so sicher  ;)
Ich bin mittlerweile nicht mehr so sicher, ob ich es den Kindle mitnehmen soll.
Was meint ihr?
LG, Skywalker
0

gigi

« Antwort #5 am: 26. Juni 2011, 21:41 »
Hi!
Also ich habe mich nun für die altmodische Variante entschieden: nehme auf meine 1 jährige Reise zwei Bücher mit u Tausche sie unterwegs wenn ich sie ausgelesen habe! Erstens aus Sicherheitsgründen wegen Verlust, Diebstahl und zweitens weil ich die altmodische Variante des Lesens in einem buch mit seiten einfach noch bevorzuge ;-)
Lg,
0

madlin

« Antwort #6 am: 28. August 2011, 00:35 »
Hallo. Ich bin noch neu in dem Forum, aber ich bin sofort über das Thema Kindle gestolpert. Ich habe schon seit über einem Jahr den Kindle 3G und er ist wirklich der perfekte Reisebegleiter.
Bei meiner letzten Reise hat die Ladung tatsächlich fast 2 Wochen gehalten. Allerdings habe ich die Online-Anbindung vollständig ausgeschaltet. Man kann in der Sonne lesen und ich habe auch meine eigenen Notizen und Dokumente (Reise-Dokus) zur Sicherheit als digitale Vorlage auf den Kindle geladen. Und natürlich meine Lieblingsbücher.

Gruß
madlin
0

Bienchen

« Antwort #7 am: 25. Oktober 2011, 08:19 »
Hallo an alle Technik-Begeisterten!
Ich bin auch gestern über das Thema E-Book gefallen. Eigentlich habe ich immer gedacht ein solches kommt für mich nicht in Frage, da ich ein richtiges Buch schon zu schätzen weiß. Trotzdem spart es natürlich Gewicht und man kann schon zu Hause eine Auswahl mitnehmen. Auch wenn ich nur 6 Wochen unterwegs bin, lese ich doch recht viel und auch mit 2 Büchern + Reiseführer + Wörterbücher möchte ich mich ungern belasten.
Hat jemand Erfahrungen mit anderen E-Books. Da gibt es ja so viele...Wo liegt denn eigentlich der Unterschied? Und bin ich mit einem Kindle an Amazon bzw. mit dem Oyo an Thalia gebunden? Ich hoffe, mir kann jmd. weiterhelfen :)
Vielen Dank schon mal dafür.

Bienchen
0

Chrissi

« Antwort #8 am: 25. Oktober 2011, 15:57 »
Hallo ihr Lieben,

ich bin seit Samstag unerwartet stolze Besitzerin eines Kindles geworden. Meine Schwester und mein Schwager haben es mir an meiner Abschiedsparty geschenkt  ;D Ursprünglich dachte ich, dass das nix für mich ist, weil ich Bücher (und zwar richtige!) LIIIIIEEEEBEEE und diese auch sammel.

ABER: Es ist der Hammer! Du hast ein kleines, leichtes Teil in der Hand und kannst deine ganze Büchersammlung mitnehmen, wenn du magst! Ich will es nimmer her geben!! Natürlich fühlt es sich anders an, was mir beispielsweise noch total komisch vorkommt ist, dass ich nicht abschätzen kann, wie weit ich mit meinem Buch schon bin. Es gibt es die Seitenanzeigen (auf Seite X von XY Seiten) und eine Leiste mit dem Lesefortschritt, aber es ist noch ungewohnt.

Dafür ist es aber super handlich, im Bett muss ich mich nicht ständig hin und her drehen, weil ich einen fetten Wälzer in der Hand habe und (und das ist vor allem für mich super!) ich muss nicht Bücher tauschen und somit voraussichtlich englische lesen. UND: Eigentlich hatte ich mir einen Krimi als Reisebuch ausgesucht, aber mir dann gedacht, dass ich im Flugzeug, wenn ich eh schon gestresst bin (hab ein klitzekleines bisschen Flugangst) eher ein entspannendes als aufregendes Buch brauche...

Nachteil für die Weltreise ist natürlich, dass es wieder ein Wertgegenstand ist, auf den man aufpassen muss. Aber das Mehr an aufpassen nehme ich gerne in Kauf, weil für mich die Vorteile deutlich überwiegen.

Wie Madlin schon geschrieben hat, kann man prima in der Sonne lesen (das Problem "spiegelndes Display" gibt es hier nicht).

Fazit: Ich habe noch nicht so viele Erfahrungen damit, aber der erste Eindruck ist super!

Viele Grüße, Chrissi
0

serenity

« Antwort #9 am: 16. November 2011, 22:01 »
Ich kämpfe auch gerade mit mir - das AMAZON-Angebot für den Kindle ist mit 99 € wirklich gut - aaaaaber man kann nur Bücher von Amazon draufladen!!!!

Unsere Stadtbücherei hat 1000ende von E-Books, die man kostenlos (und weltweit) für 14 Tage runterladen/ausleihen kann, aber keines funktioniert auf dem Kindle, weil die Technik ausschließlich Amazon-Bücher akzeptiert. EPub - was in Deutschland am meisten verbreitet ist - geht nicht auf dem Kindle.... >:(

Also überleg ich mir das noch mal, denn am meisten hätte mich gereizt, mich von überall kurz mal in der heimischen Bücherei einzuloggen, kurz ein Buch runterladen und ab geht's .... :-\
Serenity
0

Toby

« Antwort #10 am: 16. November 2011, 23:33 »
Ist halt Geschmacksache... Ich würde zB nie im Leben so ein Ding mitschleppen, mal abgesehen dass jeder zusätzliche Wertgegenstand  Begehrlichkeiten weckt glaub ich nicht dass ichs heil nach Hause gebracht hätte wenn ich mir so überlege wie zB meine Reiseführer nach ein paar Wochen häufigem Gebrauch / Rucksack runterfallen etc jeweils aussehen... Nimm doch ein herkömmliches Buch mit, das kannst du dann gegen ein neues tauschen, ich fands noch spannend ich kam so zu Büchern die ich sonst wahrscheinlich nie angeschaut hätte :)
0

sommerjogurth

« Antwort #11 am: 17. November 2011, 01:27 »
EPub - was in Deutschland am meisten verbreitet ist - geht nicht auf dem Kindle.... >:(


Serenity

mit der Software Calibre kann man sehr einfach epub in das Amazon mobi-format umwandeln.
0

serenity

« Antwort #12 am: 18. November 2011, 20:57 »
Das stimmt nur bedingt: Calibre konvertiert z.B. keine DRM geschützten Dateien, egal welchen Formats.

Auf diese Weise kriege ich also keine DRM geschützen Dateien auf den Kindle und gerade darum geht es mir ja bei DRM geschützen ePUBS - also z.B. aus öffentlichen Büchereien online ausleihbaren Büchern. Die kann ich eben nicht ins Kindle Format umwandeln - jedenfalls nicht "legal".Ja, ich weiß dass es "Möglichkeiten" gibt, DRM zu umgehe - das ist aber eigentlich illegal.....

0

sommerjogurth

« Antwort #13 am: 18. November 2011, 21:51 »
aso, das wußte ich nicht, war bisher noch nicht mit DRM in Berührung gekommen.

Ist aber logisch, dass die Bücher das haben, sonst könnte man sie ja behalten. DRM sorgt also dafür dass die Bücher nur ausgeliehen sind, oder?

Gibt es auch DRM bei gekauften Büchern? Bin nämlich am überlegen, ob ich einen Kindl als Weihnachtsgeschenk kaufe.
0

Litti

« Antwort #14 am: 18. November 2011, 22:49 »
Ist aber logisch, dass die Bücher das haben, sonst könnte man sie ja behalten. DRM sorgt also dafür dass die Bücher nur ausgeliehen sind, oder?

Eigentum an digitalen Inhalten verhält sich ein wenig anders als als an echten, dinglichen Sachen. Wenn du eine Jacke kaufst ist dem Hersteller im Anschluss herzlich egal was du mit ihr machst. Aber bei E-Books, Musikfiles etc. ist das alles sehr viel komplizierter. Einfach gesprochen: Das E-Book gehört dir gar nicht (auch wenn du es gekauft und nicht "ausgeliehen" hast), du hast nur gewisse Nutzungsrechte an ihm erworben. Und deren Einhaltung wird eben gerne mit DRM abgesichert.

E-Reader sind eine nette Sache, vielleicht entscheidest du dich einfach gegen einen weniger restriktiven als den Kindle - so viel kann man da auch gar nicht falsch machen, man will mit dem Ding ja eh nicht viel mehr als Lesen.
0

Tags: