Thema: organisierte touren in australien  (Gelesen 1794 mal)

gigi

« am: 14. April 2011, 10:14 »
hallo!

ich würde gerne wissen ob mir jemand erfahrungsberichte von organisierten tages bzw. wochentouren in australien (insbesondere zwischen darwin -> alice springs -> ayers rock -> adelaide bzw. melbourne) geben kann. ich überlege sowas zu machen, ca. 14 - 21 tage. mir ist aber wichtig dass das nicht der totale "kommerz" ist wenn ihr wisst was ich meine... ausserdem bin ich auch nicht an einem "teenie-saufgelage" interessiert ;-)

hat jemand sowas schonmal gemacht und kann mir da anbieter empfehlen..? von melbourne über sydney bis cairns werden meine freundin und ich uns dann einen camper-van mieten uns selbst die gegen erkunden...

wäre dankbar über infos!

danke schonmal vorab

lg,
0

Nadine

« Antwort #1 am: 14. April 2011, 11:49 »
hey,

guck mal bei Adventure Tours Australia
http://www.adventuretours.com.au/

die haben ziemlich viele Camping - Touren im Angebot, die Darwin auch mit dem Red Center verbinden. Das Preis-Leistungsverhältnis ist auch gut. Die guides sind immer nett und wissen viel zu erzählen. Da fast alle Mahlzeiten inklusive sind kommen auch nicht mehr viele Extra-Ausgaben hinzu.
In Red Center fliegen is ja meist zeimlich teuer.

LG,
Nadine
0

After Backpacking

« Antwort #2 am: 14. April 2011, 12:23 »
Hallo!

Also, während meiner Zeit in Australien habe ich mich auch für zwei solcher Touren entschieden, und muss sagen, ich würde es wieder machen. Ein Auto alleine zu mieten, kam für mich in Australien nicht in Frage, und deshalb war ich mit Advenuretours unterwegs, wie von Nadine schon vorgeschlagen.

Ich habe damals die Tour von Sydney nach Adelaide  via Melbourne bis nach Alice Springs und wieder zurück nach Adelaide gemacht. Die zwei Guides waren super, und man lernt auch etwas über Australien. Und es waren absolut keine "Teenie-Saufgelage", die Tourteilnehmer waren größtenteils im Alter von 25-35, sowie einem älteren Herren aus Hamburg, der mit 80 Lenzen auch an dieser Tour teilnahm. Die Nationalitäten waren auch breit gefächert, ein Austausch war also gegeben. Den Eindruck des totalen Kommerzes hatte ich auch nicht, es blieb immer wieder Zeit zur eigenen Entfaltung, eines ist aber schon zu berücksichtigen, man verbringt viel Zeit im Bus, aufgrund der riesigen Entfernungen.

Ich würde vor Ort mal in eines dieser Peter Pan Reisebüros gehen, die haben oft sehr gute Preise und Angebote:
http://www.peterpanstravel.com

Bei weiteren Fragen einfach melden.
Tobi
0

karoshi

« Antwort #3 am: 14. April 2011, 15:10 »
Hi gigi,

im Northern Territory sind solche Touren oft die beste Möglichkeit, wenn man nicht mit einem gut ausgestatteten eigenen 4x4 unterwegs ist. Besonders die Touren im Roten Zentrum (5 Tage Alice Springs-Kings Canyon-Uluru/Olgas) und in den Nationalparks im Norden (Kakadu NP, Litchfield NP) lohnen sich.

An der Ostküste muss man schon genauer hinschauen, auf was man sich einlässt. Dort würde ich wohl eher nichts im Voraus buchen und mehrtägige Touren (z.B. Fraser Island) möglichst mit einer selbst zusammengestellten Truppe machen.

LG, Karoshi
0

Stecki

« Antwort #4 am: 14. April 2011, 16:11 »
Falls Ihr von Darwin aus in den Kakadu-Nationalpark wollt: Fragt doch mal bei Elke's Backpackers nach. Die bieten einen Tag vorher manchmal Touren zum Spottpreis an (Restkontingente). Statt des Kakadu-Nationalparks kann ich übrigens den Litchfield-Nationalpark empfehlen: Genausoschön, viel näher, einfach ohne Kakadus (doch halt, einen haben wir gesehen).

An der Ostküste waren wir mit dem Kombipaket 3  Tage Whitsunday Islands und 3 Tage Fraser Island self guided sehr zufrieden. Die Guides haben sich Zeit gelassen und das Essen auf dem Schiff war sehr lecker und abwechslungsreich. Alkohol wurde zu fairen Preisen direkt aufs Schiff geliefert. Davor und danach gabs je eine Übernachtiung im Backpackers. Bei solchen Touren muss man aber unbedingt die Preise vergleichen. Ausserdem kann man mit der Gruppe halt Pech oder Glück haben.

Beim oben erwähnten Peter Pan Reisebüro gibts übrigens auch immer gratis Internet,welches ja in Australien recht teuer ist.
0

Tags: