Thema: Tabak in Zentral- und Südamerika  (Gelesen 1657 mal)

Xenia

« am: 05. April 2011, 08:48 »
Hey Leute

Eine etwas merkwürdige Frage vielleicht, aber meine Reisebegleitung raucht immer selbergedrehte Zigaretten und sie hat mich gefragt, ob ich wüsste was es in Zentral- und Südamerika so für Tabak zum selber drehen gibt und ob es Filer und Papierchen auch gibt.

Hat jemand von euch da Idee?

Liebe Grüsse
Xenia
0

farmerjohn1

« Antwort #1 am: 08. April 2011, 01:26 »
Mexiko, Brasilien, Argentinien und Chile sind kein Problem hinsichtlich Tabak, bzw. Papier, auch nicht fuer Zigaretten-Dreher.
Ich bin zehn Jahre lang als Pfeifenraucher immer wieder dort gewesen und habe oft Zigarettentabak in die Pfeife stopfen muessen, weil des in kleinen Orten keinen Pfeifentabak gab.
Kleinere Laender in Mittelamerika, Kolumbien, Ekuador, Peru: da ist es eher ueblich, fertige Zigaretten einzeln oder im Paket zu kaufen. Ein Tip zu allen tropischen Laendern auf der Route: die stellen alle ganz hervorragend aromatische Zigarren her, 10cmx1cm, 30 Stck im Paket zu etwa 2 Euro. Die kann man am Strueck rauchen oder auch in kleinen Stuecken in der PFeife rauchen, dafuer eignen sich auch die in Norddeutschland und Daenemark gebraeuchlichen Damenpfeifen, die, wie der Name schon sagt, von Frauen geraucht werden.
Vorsicht aber mit zwei Dingen: erstens denken viele Leute, auch Personen staatlicher Ordnungskraefte, beim Anblick von Rauchern eher an Konsumenten illegaler Drogen als an friedliche Tabakfreunde - das kann zu unangenehmen und peinlichen Situationen fuehren. Es wird generell wenig geraucht in Lateinamerika, vielleicht auch durch klimatische Bedingungen (tropisches Tioefland mit Waschluecken-Klima bzw. Hochgebirge mit wenige Sauerstoff). In der Stadt rauchen meist nur Automechaniker und LKW-Fahrer bei der Arbeit Zigaretten, auf dem Land fast nur alte Leute zu Hause auf dem Bauernhof, Maenner und Frauen, und zwar dicke Zigarren!
Zweitens schlagen die Anti-Raucherkampagnen der letzten beiden Jahrzehnte  in Lateinamerika besonders stark an, ein Bekannter hat im Mariott-Airport-Hotel in Bogota Zigaretten geraucht und hatte ueber die Anstrengung des 12-h-Fluges und Reiseaufregung vergessen, dass er extra ein Raucherzimmmer haette bestellen muessen - er wusste nicht, dass er sich in einem Nichtraucherzimmer befand: 400 US-Dollar Strafe zusaetzlich zum Zimmerpreis von etwa 150 US-Dollar! Ohne vorherigen Hinweis beim Einchecken in einem Luxus-Hotel, wo der Service eigentlich 100% stimmen muesste.
0

Xenia

« Antwort #2 am: 08. April 2011, 09:23 »
Hey farmerjohn1

Vielen Dank :) Ich werde dies so meiner Reisebegleitung mitteilen.

Liebe Grüsse
Xenia
0

Tags: tabak zigaretten