Thema: Trolley oder Rucksack für Weltreise?  (Gelesen 15667 mal)

aquagelina

« am: 03. April 2011, 10:06 »
Guten Morgen ;)
Ich bin neu hier, habe mich aber bemüht die regeln zu lesen, ich hoffe dass es jetzt richtig war ein neues Thema zu eröffnen?

Meine beste Freundin und ich haben schon lange den großen Traum der Weltreise. Dieser beginnt jetzt mit den vorbereitungen  greifbarer zu werden. Unser Traum wäre es nach dem Abi loszuziehen. Da ich erst 2 monate nach dem Abitur 18 werde und es auch vom Klima unserer Zielländer zusammenpasst wollen wir im September 2012 loziehen.
Thailand-Australien-Neuseeland-Fidji-USA-und wieder nach hause. Wir planen eine Kombination zwischen Freiwilligen Arbeit (Thailand) Work & Travel (Neuseeland und Australien, meine Freundin ist Australierin und hat über den ganzen Kontinent verteilt Verwandte die uns unterstützen können) "Urlaub", natürlich auch kombiniert mit Jobs (Fidji) und Sightseeing und natürlich das bei zwei 18jährigen Mädels obligatorische Shopping, wenn auch mit begrenztem budget.(: (USA)

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Ist es unter diesen Bedingungen sinnvoll einen Trolley und einen Tagesrucksack mitzunehmen oder ratet ihr uns zu einem Trekking rucksack + Tagesrucksack?
Es ist ncith dass wir uns nicht auf weniger Platz für unser Gepäck beschränken könnten, mir stellt sich nur dir Frage ob wir es "schaffen" dieses Gewicht auf dem Rucksack herumzutragen.
Für Amerika und Australien/Neuseeland scheint mir ein Trolley eigentlich sinnvoller, für Touren oder Ausflüge hätten wir schließlich immer noch jede einen Rucksack dabei. Aber wie sieht es mit thailand aus? Hat jemand Erfahrungen mit denen er uns weiter helfen könnte? Thailand wird neben fidji unser kürzester stopp sein (ca 1,5 monate), die meiste zeit werden wir in Australien+Neuseeland (7 monate) und Amerika (ca 3 Monate) verbringen.

Vielen Dank für eure Antworten und Vorschläge! :)
0

Dee

« Antwort #1 am: 03. April 2011, 10:18 »
Hi

Hast du dir folgende Seite bereits durchgelesen: http://weltreise-info.de/packen/rucksack.html ?

Ich glaube, für euch könnte sich ein Kofferrucksack anbieten:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rucksack#Koffer-Rucksack
http://www.transa.ch/de/kofferrucksack
Gibts auch als Trolley:
http://www.globetrotter.de/partner/partner.php?ident=69e5893d127d2658&page=/de/shop/detail.php?mod_nr=134496&k_id=0401&hot=0

Vielleicht ist das ja was für euch ;)

Gruss
1

aquagelina

« Antwort #2 am: 03. April 2011, 14:27 »
Danke für die Antwort(:
Ja hab ich mir schon durchgelesen.. allerdings stelle ich mir so einen Kofferrucksack unbequemer und unpraktischer vor als einen trekkingrucksack. Und durch das Rollensystem wird der Rucksack doch nur noch schwerer oder?
0

Jens

« Antwort #3 am: 03. April 2011, 16:28 »
Und durch das Rollensystem wird der Rucksack doch nur noch schwerer oder?

Ja, außerdem gibt es einen von Orasy mit 60 Liter, der dann auch noch der Kleinste ist! Das Ding wiegt so schon ca. 3,5 kg und die Räder behindern dich dann beim Laufen, da sie dich in den Boppes drücken!
0

hawk86

« Antwort #4 am: 03. April 2011, 20:28 »
HI,
ich habe von Eagle Creek einen Kofferrucksack, er hat  40 liter glaube ich und ein aufgesetztes Daypack. War mit diesem vor einiger Zeit ein paar Monate in Südostasien, wo ich super mit ihm zurecht kam. Habe dort allerdings keine mehrtägigen Wanderungen gemacht (ausser einmal wo ich das Teil im Hostel gelassen habe und nur das Daypack mitnahm). Das Tragesystem ist relativ gut (breiter Hüftgurt, etc) und man kann es komplett hinter einer Abdeckung verstauen.

Inzwischen bevorzuge ich allerdings auch meinen Deuter Rucksack und nutze den Kofferrucksack eher für Städtetrips.

http://www.eaglecreek.com/bags_luggage/wheeled_luggage/Switchback-Max-22-20296/
0

Cookie

« Antwort #5 am: 04. April 2011, 13:17 »
Vielleicht trägt dies hier  zur Entscheidungsfindung bei, auch wenn der Vergleich mit Parker & Co. doch mehr als albern ist:
http://www.reisebine-shop.de/faq.php#4

Am meisten Spaß würde wohl ein schmaler 40 L- Rucksack zzgl. Daypack machen. Allerdings muss man dann ganz genau wissen was man braucht und extrem leicht packen.

Globi hatte gestern den Eagle Creek Twist im Angebot für um die 130 Euro. Heute kostet er, aus welchem Grund auch immer, wieder 199 Euro.  :o
0

Xenia

« Antwort #6 am: 04. April 2011, 13:29 »
Also für mich sieht das so aus:

Unterwegs mehrheitlich mit Auto/Flugzeug und keine mehrtägigen Wanderungen --> Trolley

Unterwegs mit ÖV (Bus, Zug) und Trekking über mehrere Tage --> Rucksack

Kommt also ein wenig auf euch darauf an und auf was ihr so Lust habt.
0

djmuh

« Antwort #7 am: 04. April 2011, 18:50 »
Hello...!  ;D

Vorab: Ich will niemandem den Spass am Reisen verderben und behaupte auch nicht, dass "mein" Weg des Reisens der einzig wahre waere. Menschen reisen unterschiedlich lange, mit unterschiedlichen Motivationen, auf unterschiiedliche Art und Weise und mit unterschiedlichem Budget.

Kleiner Diskussionsanstoss...  :P

So trifft es sich immer wieder, dass sich Individualreisende wie backpacker, flashpacker und slackpacker, aber auch businessmen, holidaymakers, Aussteiger, Schafe und andere ueber den Weg laufen.

Allgemein sollte das kein Problem darstellen, wenn allerdings jemand mit seinem schwarzen 80 L+ Koffertrolley bewaffnet in der Kao San area vor einem Reisebuero auf den Bus nach Ko Tao wartend in der 100 Koepfe zaehlenden Schlange der Rikshaw den Weg versperrend inmitten von Strassenverkaeufern auf der Strasse steht, koennte das fuer den ein oder anderen biertrinkenden Betrachter ein wenig unnachvollziehbar - wenn auch gewohnt - wirken.

Ich wuerde den Rucksack nehmen, die praktischen Gruende wurden schon genannt.

LG

djmuh

  
1

karoshi

« Antwort #8 am: 04. April 2011, 19:59 »
Also ich würde auch sagen, falls Ihr an irgendeinem Punkt der Reise mal eine Wandertour machen wollt, auf der übernachtet wird, ist der Trolley aus dem Rennen. Gerade in den Bergen kannst Du keine größeren Touren nur mit dem Daypack unternehmen, da passt einfach nicht alles rein.

LG, Karoshi
0

lillki

« Antwort #9 am: 06. April 2011, 14:13 »
ich find besonders wichtig, dass man beim Rucksack die Hände frei hat! Und die braucht man echt, wenn man irgendwo einsteigt, was kauft etc.
Vorallem muss man sich nicht ständig sorgen, wenn man den Koffer stehen lässt, dass er dann weg ist.

grüße
0

Nausikaa

« Antwort #10 am: 07. April 2011, 14:22 »
Nachdem ich vor zwei Wochen beobachten konnte, wie jemand seinen Koffer mühsam durch den Sand und über Stock und Stein der Perhentian Islands von einem Hotel zum nächsten geschleppt hat, rate ich ganz klar zum Rucksack! Unwegsames (und schmutziges) Gelände gibt es überall, und das Argument der freien Hände wiegt ebenfalls schwer!
1

Cookie

« Antwort #11 am: 08. April 2011, 13:08 »
Ich habe mich heute dabei erwischt, wie ich neidisch zwei Travellern hinterher geguckt habe, die einen Daypack auf dem Rücken hatten und gemütlich ihren Trolley-Rucksack hinter sich herzogen.  ;)

Wenn die Straßen schlecht sind schultert man so ein Ding halt.
0

karoshi

« Antwort #12 am: 08. April 2011, 13:39 »
Na, die möchte ich mal auf einem der Great Walks in Neuseeland sehen. Oder im Torres del Paine Nationalpark, oder vielleicht auf dem Inca Trail. (Ok, auf letzterem kann man einen Porter mieten, der trägt notfalls ein Mannschaftszelt oder eine Feldküche da hoch, warum also keinen Trolley?)

Absolute Mindestvoraussetzung für einen Trolley wäre für mich, dass er ein Tragesystem hat, das wenigstens für kurze Distanzen (Bootsanleger, Treppenhäuser, Zimmersuche in Dörfern ohne gepflasterte Straßen) geeignet ist.
0

Cookie

« Antwort #13 am: 08. April 2011, 16:15 »
Zitat
karoshi: Absolute Mindestvoraussetzung für einen Trolley wäre für mich, dass er ein Tragesystem hat, das wenigstens für kurze Distanzen (Bootsanleger, Treppenhäuser, Zimmersuche in Dörfern ohne gepflasterte Straßen) geeignet ist.

Genau das meinte ich mit Trolley-Rucksack.
0

Jens

« Antwort #14 am: 08. April 2011, 23:10 »
Zitat
karoshi: Absolute Mindestvoraussetzung für einen Trolley wäre für mich, dass er ein Tragesystem hat, das wenigstens für kurze Distanzen (Bootsanleger, Treppenhäuser, Zimmersuche in Dörfern ohne gepflasterte Straßen) geeignet ist.

Genau das meinte ich mit Trolley-Rucksack.


Und so einen hab ich noch nicht gesehen. Ich persönlich bleib lieber beim Rucksack.
0