Thema: Highlights in zwischen New York und Buffalo / Niagara Falls  (Gelesen 5004 mal)

Stecki

Vom 1. - 9. Juli werde ich zwischen New York und Buffalo unterwegs sein. Den Independence Day feiere ich an den Niagara Fällen und für New York City habe ich im Anschluss genügend Zeit eingeplant. Was gibt es aber dazwischen schönes zu sehen? Ich weiss die Zeit ist knapp und ich bin mit dem Greyhound unterwegs, aber was muss man gesehen haben?

Kanada habe ich bis auf einen Abstecher zum Fussball unmittelbar an der Grenze aus dem Programm genommen, dazu reicht die Zeit einfach nicht,
0

weltentdecker

« Antwort #1 am: 30. März 2011, 13:28 »
Wie wär's mit einem Abstecher nach Philadelphia? Die Stadt hat mir sehr gut gefallen!
1

Stecki

« Antwort #2 am: 30. März 2011, 13:30 »
Danke für den Tipp, aber das wäre dann halt genau wieder in die andere Richtung. Ausserdem habe ich dann mit New York genug Grossstadt. Sollte ich von New York genug haben werde ich daran denken.
0

Renegade

« Antwort #3 am: 30. März 2011, 13:37 »
Ich finde von New York kann man NIE genug haben:)

Hammer City!

0

Stecki

« Antwort #4 am: 30. März 2011, 13:41 »
Irgendwelche Geheimtipps für den Big Apple sind natürlich auch nicht verboten.
0

weltentdecker

« Antwort #5 am: 30. März 2011, 14:22 »
Ich finde von New York kann man NIE genug haben:)

Hammer City!



Dem kann ich nur beipflichten! Auch wenn ich nicht so der USA Fan bin, NYC ist toll!!

Mein Tipp: West Village! Dort fand ich es sehr schön. Entspannt die Bleecker Street entlangschlendern, bei Porto Rico Importing http://www.portorico.com/store/ nen leckeren Kaffee trinken und im Cafe Asean http://www.cafeasean.com zu Mittag essen...
1

AmyVega

« Antwort #6 am: 30. März 2011, 21:35 »
Wie wär's mit einem Abstecher nach Philadelphia? Die Stadt hat mir sehr gut gefallen!


Jaaaa, das ist eine Stadt die man auf jeden Fall sehen sollte.

In N. Y. würde ich dir einen Hubschrauberflug empfehlen, ohne den fahre ich nieeee aus N. Y. weg.

Boston ist auch eine Stadt die viele historische Ecken hat, auch schön.


AmyVega
0

Mouse

« Antwort #7 am: 31. März 2011, 12:54 »
Hey Stecki!

Schön kann ich dir vielleicht auch mal helfen...
NYC ist absolut unbeschreiblich, also genügend Zeit einplanen..!
Ich war letzten Sommer 2 Monate dort, Sommer in New York musst du einfach mal erleben!
Zuerst wollte ich auch zu den Falls hoch, aber auch laut den Einheimischen gibt es dazwischen nichts zu machen ausser Enten jagen oder sonst mit ner Knarre rumballern. Ich habs dann sein lassen, da ich wusste ich komme noch bei den Iguazu's vorbei.
Am Wochenende bin ich wie die Einheimischen immer geflüchtet, einfach zu voll in der City, Phili hat mir persönlich nicht so zugesagt, zu eintönig und nach NY nichts besonderes mehr, ausser du willst der Amerikanischen Geschichte auf die Spur oder trainieren wie Rocky ;-) Und auf gar keinen Fall nach DC runter, ist ja wohl die enttäuschendste Hauptstadt die ich je gesehen habe!
Bosten könnte ich dir sonst empfehlen, mit dem China-Bus 30 USD der Roundtrip, gibt viele nette Plätze, Chinatown, die Uni's usw.

Was NY angeht musst du halt was spezifischer werden, es gibt wohl keinen anderen Ort auf der Welt wo du so vieles machen kannst.
Nur nicht zu viel Zeit für die "Sehenswürdigkeiten" verschwenden, NY ist viel mehr als nur die Statue!
Im Sommer sind in der ganzen Stadt jede Menge gratis Konzerte der besten Künstler der Welt, check it at summerstage.org
Roofbars kann ich dir das Marriott grad beim Times Square empfehlen, ist ein Drehrestaurant mit toller Sicht, auch der Fahrstuhl ist schon ein Erlebnis.
Dann unbedingt mal eine Speakeasy-Bar besuchen!
Wenn man weiss wo, gibt es Bar's wo ein Pitcher 7 Dollars kostet und du kannst HotDogs essen soviel du willst, oder in einer anderen Bar gibt's zum Bier eine graits Pizza!
Was du auch mal ausprobieren solltest ist eine Partie Bier-Pong, typisch Amerikanisch aber toll!
In Harlem einen Gottesdienst besuchen, einfach nicht mit einer Tour, geh da allein hin!
Museen sind zu hauf da, kannst ja nicht alle machen, aber eines gehört schon zum Programm.
Falls du mal einen Tag an den Strand möchtest, einfach die Gratisfähre nach Staten Island nehmen und nach dem Bus zum Strand fragen, gleich hinter der grossen Brücke. übrigens hast du von der Fähre aus einen der genialsten Blicke auf Manhattan!
Geh nicht zum Baseball, Basket oder Fussball ist viel interessanter, vor allem wenn Henry auf Platz ist, dann gehen die Amis recht ab, die haben sich was das angeht recht geändert!
Falls du noch richtig shoppen möchtest musst du wohl einen Tag dafür opfern und zu einem der Outlets fahren, unverschämte Preise.
Falls es auch eine Show sein sollte, suche im Internet was es hat, geh morgens um 9:00 zum Times Square und frage die Leute an den Schaltern ob es noch einen Platz für diese oder diese Show gibt, so kriegst du ein Ticket für 20-30 Dollars!
Helirundflug ist sicher toll aber auch teuer! Als Ersatz würde ich am Tag auf das Rockefeller um den Park auch sehen zu können und bei Nacht das Empire machen, aber dort erst kurz bevor die schließen.
Was natürlich auch nicht fehlen darf ist einen Tag im Park, wenn es geht sonntags, da sind echt die verrücktesten Leute dort, übrigens auch der einzige Ort wo man mal ein Bierchen kippen kann…

So, das reicht nun Mal, sonst einfach weiter fragen...
Grüsse aus dem überfluteten Thailand!
1

Niels

« Antwort #8 am: 01. April 2011, 09:00 »
Hi Stecki, ich hab 7 Monate zwischen New York City und Boston gelebt und kann Dir daher auch dringend raten Boston zu besuchen. Ich bin damals dort viel mit dem Auto unterwegs gewesen und eben auch zu den Niagarafällen gefahren.

Tolle und schöne Stadt mit viel Charme und guten Sportteams und Stadien. Ein Besuch bei den Red Sox im Fenway Park oder den Boston Celtics im TD Garden sind schon beeindruckend und sportlich/atmosphärisch m.M. besser als die meisten Sportevents in NYC. Boston hat nach wie vor einen sehr irischen Charakter und hebt sich m.M. nach von vielen US-Städten sowohl an Ost- wie auch an der Westküste ab - im positiven Sinne.
Auf dem Weg von NYC nach Boston kannst Du dann bspw. in New Haven stoppen und dir Yale ansehen (Uni ist größtenteils öff. zugänglich) und am Skull´s n Bones Club vorbeischlendern, sowie tolle Strände im Hammonasseth Beach State Park genießen und dir vll. eines der größten Schlachtschiffe der Welt in Providence ansehen.
Du könntest auch überlegen von Boston aus weiter nach Montreal zu fahren und von dort den Schlenker nach Toronto und zu den Niagarafällen zu machen. Für die Fälle selber brauchst Du nicht viel Zeit einplanen, die sind schnell gesehen und m.M. nach tendenziell eher enttäuschend.

Bezgl. des Südens würde ich Mouse hier mal glatt widersprechen. Meiner Meinung nach ist D.C. ebenfalls unbedingt einen Besuch wert. Historischer Flair, interessante Tour im Capitol und tolle Museen sowie richtig schöne Plätze bspw. am Jefferson Memorial. Philadelphia hingegen empfand ich als schrecklich und hässlich, sowie historisch absolut langweilig. Die Independence Hall und Bell sind m.M. keinen Besuch wert. Bei historischem Interesse hat Boston (Bunker Hill, B.Tea Party), oder Gettysburg (Entscheidungsschlacht, Gettysburg Address) welches ebenfalls von D.C. zu erreichen wäre mehr zu bieten.
0

sommerjogurth

« Antwort #9 am: 03. April 2011, 16:52 »
neben den ganzen bekannten Sachen in NYC fand ich Alice im Central Park noch sehr schön:
http://www.flickr.com/photos/ruthanddave/42257595/
0