Thema: Mit dem Motorrad durch Chile?  (Gelesen 2749 mal)

Phil

« am: 25. März 2011, 09:52 »
Guten Morgen,

wenn ich mir manchmal so meine gedanken über meine Weltreise machen kommen mir immer wieder ideen in den Kopf wo ich mich frage, sind die umsetzbar?

Jetzt hab ich die Idee nachdem ich meinen sprachkurs gemacht habe, mich durch Patagonien gefroren habe und dann in chile ankomme. Mir in Chile ein Motorrad zu kaufen und durch Chile mit dem Motorrad zu reisen wie Che Guevara damals :).

Also... Ist es möglich sich in chile ein Motorrad zu kaufen was es bis zur nördlichen grenze schafft ^^, also ich rede nur von chile den rest wollte ich eigentlich per Bus und so durchziehen.

Wie sieht es aus ist das in Chile soo einfach wie ich mir das denke? wird es schwer ein bike zu finden bzw es wieder los zuwerden? Oder ist die Anmeldung eher das Problem?

Wie findet ihr die Idee so? Habt ihr vll erfahrungen oder noch anregungen? :)

mfg Phil
0

Bella

« Antwort #1 am: 25. März 2011, 10:04 »
Hey Phil,

ich finde deine Idee an sich gut! Wichtig finde ich aber, dass du dir über die enormen Entfernungen bewusst bist. Einmal vom chilenischen Süden in den Norden zu fahren ist in etwa wie von Deutschland bis in den Iran zu fahren. Gerade im Norden ziehen sich die Strecken wie Kaugummi, weil stundenlang nur Wüste ist. Wenn du dir darüber bewusst bist und dich das nicht stört, dann ist es bestimmt eine tolle Erfahrung!

Ich glaube nicht, dass der Kauf eines Motorrads problematisch ist, wobei ich nicht sicher bin, ob du es ausgerechnet in Punta Arenas oder so findest... Mehr kann ich dir dazu leider nicht sagen.
0

cielo

« Antwort #2 am: 25. März 2011, 17:04 »
zum kauf kann ich nix sagen. grundsätzlich fahren hier ja aber schon eher neuere autos rum (motorräder hab ich noch nicht gesehn ;)).
für erfahrungswerte kannst du ja mal diesen blog lesen: http://www.umdiewelt.de/Die-Amerikas/Suedamerika/Chile/Reisebericht-5113/Kapitel-2.html

der hat aber sein gefährt verschifft. viel erfolg bei der suche. die idee ist super. ich wäre hier auch lieber mit eigenem gefährt unterwegs.
0

axelundsuse

« Antwort #3 am: 14. März 2012, 07:21 »
Wir sind jetzt seit 5 Monaten mit unseren Motorrädern in Argentinien und Chile unterwegs. In der letzten Woche haben wir 4 Reisende getroffen die sich in Osorno und Santiago Motorräder gekauft haben.
Die Motorradhändler haben die Moppeds auch zugelassen. Zulassung gilt immer für einen bestimmten Zeitraum und muss dann verlängert werden. Motorräder verlieren relativ wenig an wert, sind aber relativ teuer.
Wie gut sie sich wieder verkaufen lassen haben wir noch nichts gehört.
Es gibt auch immer wieder Motorradreisende die nach der Reise ihre Motorräder an andere Reisende weiterverkaufen.
bei Horizon Unlimited im Forum gibt es da beispielsweise eine extra Rubrik.
Bei den Papieren muss dann evtl getrikst werden, da der Grenzübertritt mit Fahrzeugen die nicht auf den Fahrer zugelassen sind oft nur mit Vollmacht möglich ist.
einige weitere Infos zum reisen mit Motorrad in Südamerika findest du auf unserem Blog
http://www.durch-die-welt.de
0

Tags: chile motorrad