Thema: Zweifel-ist es wirklich der richtige Zeitpunkt?Job kündigen,Fernstudium unterbr.  (Gelesen 4749 mal)

Reiseverrückte84

Hallo zusammen!

Im August möchte ich mir endlich meinen langersehnten Traum einer 1-jährigen Südostasien- und Australienreise verwirklichen! Jahrelang habe ich es aus "männertechnischen" Gründen aufgeschoben und nun habe ich mich nach 4,5 Jahren von meinem Freund getrennt... ich habe immer gesagt "Wenn ich mich jemals trennen sollte, dann bin ich sofort weg, ohne Rücksicht auf Verluste!" Und nun plane ich im August in Bangkok zu starten. Meine Schwester hat Semesterferien und wird mich für 2 Monate begleiten.

Vor einer Woche hatte ich DAS Gespräch mit meiner Chefin. Sie steht zwar voll und ganz dahinter, doch mein Vertrag ist noch bis Ende des Jahres befristet und in der Zeit ist ein Sabbatical leider nicht möglich. Hinzu kommt, dass ich zur Zeit noch ein berufsbegleitendes Fernstudium mache. Ich habe 5 von 6 Semestern fast hinter mir und werde dieses für die Reise unterbrechen müssen.

Je mehr ich mit meinen Freunden darüber spreche, desto mehr Zweifel kommen irgendwie auf, ob es nun wirklich der richtige Zeitpunkt dafür ist. Das Ding ist halt, dass ich den Bachelor-Abschluss voraussichtlich im Winter fertig hätte und ab Januar 2012 einen festen Vertrag in meiner Firma bekommen würde... Ich habe immer gesagt "Naja, dann kündige ich halt", aber nun wo es so weit ist und ich wirklich diesen Schritt gehen müsste, kommen die Zweifel auf. :-[

Auf der anderen Seite kann ja bis Januar 2012 (wo ich dann de facto mit abgeschlossenem Studium und Festvertrag starten könnte) auch noch sooo viel passieren. Weiß ich, was mir bis dahin noch alles dazwischen kommt? Vielleicht die nächste große Liebe, die mich davon abhält oder ich breche mir ein Bein oder werde ungeplant schwanger oder oder oder... ich habe mir mal Gedanken gemacht, wo meine Prioritäten liegen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich im Zweifel eher mit einem nicht beendeten Studium oder 1 Jahr Arbeitslosigkeit leben könnte als mit einem nicht erfüllten Lebenstraum. Von daher müsste die Sache für mich eigentlich klar sein und gut mit meinem Gewissen vereinbar, doch die Vernunft kommt natürlich auch immer wieder auf. Das Studium kann ich nach einem Jahr wieder aufnehmen (und das habe ich auch fest vor), doch der Job ist dann wohl weg...bzw. ich würde erstmal wieder mit einem befristeten Vertrag anfangen.

Doch irgendetwas in mir sagt "Mach es endlich, warte nicht länger!"

Ist hier vielleicht jemand in einer ähnlichen Situation und kann mir weiterhelfen? Oder denkt ihr auch, ich sollte noch ein halbes Jahr länger warten? Dann könnte meine Schwester allerdings nicht für 2 Monate mitkommen, da sie keine Semesterferien hat :-\

Und als nächstes kommen mir auch ständig Zweifel, ob es wirklich das richtige ist, nach den 2 Monaten alleine weiter zu reisen. Manchmal habe ich da richtig bock drauf und dann doch wieder Angst davor...

Ist das normal?? ::)

Ich freue mich auf eure Antworten und hoffe, mir kann jemand weiterhelfen!
0

Rico

Ich denke du solltest dir generell klar werden was dir grad wichtig ist, die Freiheit oder die Karriere.
Das Leben ist kurz, man sollte seine Träume verwirklichen wenn man die Möglichkeit hat. Man sollte seine Träume sicherlich nicht zu lange aufschieben, denn dann macht man es schlussendlich nie, wie du schon sagst, alles mögliche kann dazwischenkommen.
In deinem speziellen Fall würde ich allerdings schon erst das Bachelor- Studium abgeschlossen haben bevor ich starte. Ich hätte keinen Bock das so halb erledigt zu haben, könnte mir vorstellen das man dann evtl. auch noch befreiter die Reise antreten kann.
Wie wichtig es dir ist mit deiner Schwester zu reisen, musst du wohl für dich selber entscheiden, mir persönlich hat das alleinreisen immer am meisten gegeben, da man eh genug Leute kennenlernt und das Freiheits- und Unabhängigkeitsgefühl so für mich grösser war, ist aber sicherlich Ansichtssache.
Die Sorgen das Anstelle der Reise eine grosse Liebe tritt oder unvorhergesehenes Familienglück hätte ich auch mal gerne...  ;D, ehrlich darüber würde ich mir gar keine Gedanken machen, wenns passiert passierts halt, weiss nicht verliebt man sich so leicht  ???.
Zweifel sind ganz normal bei so einem Vorhaben hatte ich auch vor meiner ersten grossen Reise, ich überlegte Monatelang ob ich es machen soll, als ich kündigte und mein Vorhaben durchzog, war es dann aus dem Bauch heraus, aufeinmal wusste ich es ist das was ich wirklich will und es ist mir mehr Wert wie alles andere. Ich denke das solltest du dich auch fragen, was ist es dir schlussendlich wert? Wenn du alt bist, wirst du eher bereuen das du es getan hast oder das du es nicht getan hast??
1

dirtsA

Zitat
Ist hier vielleicht jemand in einer ähnlichen Situation und kann mir weiterhelfen?
Ähnliche Situation: JA, total. Hab auch schon überlegt, hier dafür einen Thread zu öffnen.
Weiterhelfen: Leider nein, da ich auch noch nach einem grünen Zweig suche...  :-\

Meine Situation ist folgende:
Gute berufliche Situation mit enormen Karrieremöglichkeiten, die mir keine andere Firma zum jetzigen Zeitpunkt bieten könnte. Macht aber nur Sinn, sich darauf einzulassen, wenn ich ab jetzt noch min. 2 Jahre dabei bleibe. Bin jetzt schon 2,5 Jahre dabei und wollte eigentlich nach 3 Jahren (kritischer Berufserfahrungs-Bewerbungs-Zeitraum) losziehen, also DIESES Jahr. Das habe ich vor dem Angebot schon auf 2012 verschoben, da ich mich in meiner neuen Umgebung (Umzug) gerade so wohl gefühlt habe (ist noch immer so).
Zweiter Punkt ist bei mir dann das Männertechnische, wie du es so schön bezeichnest! ;) Bin jetzt erst kurz wieder mit meinem Freund zusammen und mir kommt es vor, als würde ich uns keine echte Chance geben, würde ich dieses Jahr losziehen. Nächstes Jahr wäre vielleicht ok, allerdings lässt sich eine Beziehung einfach leichter aufbauen, wenn der Traum (UND Plan) zwar im Raum steht, allerdings noch nicht so konkret "in einem Jahr bin ich weg".......  ::)

Ich habe schon auch ein bisschen Schiss, dass ich es immer weiter rauszögere und immer wieder etwas dazwischen kommt. Obwohl ich mich eigentlich als Menschen kenne, der alles durchzieht, was er sich vornimmt...

Zitat
weiss nicht verliebt man sich so leicht  ???
Öhm ja, würde ich schon sagen. ;) Kann doch von heute auf morgen gehen, wenn er/sie auf einmal vor dir steht. V.a. ist dann erst mal mit Kopf/Vernunft schwierig, also bei mir halt... ;) Ich glaube, vornehmen, sich nicht zu verlieben ist unmöglich... man müsste sich halt zwingen, sich auf nichts einzulassen oder gleich reinen Tisch mit den Plänen machen - ... weiß nicht wie und ob das immer klappt.

Also @ Reiseverrückte: Ich kann dir eigentlich zu nichts bestimmtem raten. Ich bin ein Sicherheitsmensch, von daher würde ich das Studium schon eher abschließen. Die Gefahr (für mich) wäre dann halt, dass der Arbeitsvertrag dann auch wieder so verlockend klingt, dass du dir überlegst, zu bleiben...Oder eben wieder ein Mann kommt...Naja, zumindest die ungewollte Schwangerschaft kann man ja doch recht leicht vermeiden...!? ;)
Schwierig, dir etwas zu raten. Von der Schwester würde ich es nicht abhängig machen. Sie kann dich ja sonst vielleicht unter der Reise "besuchen" - in ihren nächsten Semesterferien. Vielleicht gibt es bis dahin auch andere Verwandtschaft, Freundin,...die auf einmal Zeit hat und auch mal weg möchte.
0

Leeza


 Vielleicht die nächste große Liebe, die mich davon abhält oder ich breche mir ein Bein oder werde ungeplant schwanger oder oder oder... ich habe mir mal Gedanken gemacht, wo meine Prioritäten liegen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich im Zweifel eher mit einem nicht beendeten Studium oder 1 Jahr Arbeitslosigkeit leben könnte als mit einem nicht erfüllten Lebenstraum. Von daher müsste die Sache für mich eigentlich klar sein und gut mit meinem Gewissen vereinbar, doch die Vernunft kommt natürlich auch immer wieder auf. Das Studium kann ich nach einem Jahr wieder aufnehmen (und das habe ich auch fest vor), doch der Job ist dann wohl weg...bzw. ich würde erstmal wieder mit einem befristeten Vertrag anfangen.


Ich finde, man muss da differenzieren zwischen dem unterbrochenen Studium und der Arbeitslosigkeit. Ich würde das Studium auf jeden Fall jetzt abschließen, dann hast du das hinter dir. Es ist ja wirklich nur ein halbes Jahr.
Das Risiko der Arbeitslosigkeit gehst du doch sowohl ein, wenn du im Sommer losfährst als auch wenn du später losfährst.

wie siehts denn mit den Reisezeiten/Wetter auf deiner Route aus? Oder würdest du die Route einfach an den Startzeitpunkt anpassen?

1

marica

hm, mich würd auch mal interessieren, warum du überhaupt auf die idee gekommen bist, diesen sommer zu starten? ist das hauptsächlich, damit du im winter nicht alleine los musst sondern "starthilfe" von deiner schwester hast? oder passt es wettertechnisch nicht?
ich schnall grad nicht, warum du ausgerechnet auf diesen zeitpunkt gekommen bist, da er wie du schreibst evtl. wirklich ungünstig ist ... oder ist der drang zu reisen während der beziehung sooo lang hingehalten worden, dass du jetzt so schnell wie möglich los möchtest?  ;D

ich würd nämlich einfach im winter los und gut ist.  :)
0

huskyeye

Ich würde auch sagen: Schließ zuerst das Studium ab, das ist ja wirklich nur noch ein Katzensprung und du kannst dann wesentlich entspannter auf Reisen gehen. Das halbe oder dreiviertel Jahr hältst du jetzt auch noch durch, auch wenn es dir gerade noch lang vorkommt! Wegen des festen Vertrags würde ich mich allerdings nicht gegen die Reise entscheiden. Wenn du diese Reise wirklich machen willst, ist doch nach der Bachelorprüfung eine optimale Zeit und du kannst dir die Reise quasi als Belohnung gönnen. Wenn du gut in deinem Job bist, findest du schon wieder was nach der Reise. Männer usw.: Klar weiß man nie, wer des Weges kommt, aber du musst dein Leben leben in erster Linie.
1

Bobsch

Hmmm.... ich denke, dass meine Situation deiner evtl. etwas ähnelt und ich verstehe dich durchaus, undzwar:

Ich stecke momentan im Endspurt meines Studiums. Dieses werde ich aller Vorraussicht nach Ende Oktober abschliessen. Zwei Freunde von mir wollen im November und Dezember Indien bereisen, was auch bei mir die erste Station meiner Weltreise wäre. Also der ideale Zeitpunkt meine Weltreise zu starten! ...Oder doch nicht? Nach ewigem Hin- und Herüberlegen habe ich mich eindeutig entschieden: NEIN! So optimal der Zeitpunkt erscheinen mag, so spricht für mich doch einiges dagegen:
- Für eine Weltreise ist sehr viel Organisation erforderlich. Das noch neben dem Staatsexamen zu bewältigen, ist meiner Ansicht nach in ausreichendem Maß nicht oder nur sehr schwer möglich. Vielleicht ist das bei dir ja ähnlich? Studium nebst Arbeit und dann vielleicht noch die Bachelorarbeit schreiben? Wann willst du die Weltreise organisieren?
- Ich habe einen relativen handwerklichen Beruf gewählt und mich deshalb dafür entschieden meine Kentnisse erst zu festigen bevor ich mich in die weite Welt aufmache


Gegen diese Argumente habe ich mich lange gewehrt, weil ich einfach dachte "Ich MUSS das durchziehen", mich das Fernweh voll im Griff hatte und die Angst beschlich es dann vielleicht gar nicht mehr zu machen. Das scheint mir bei dir ähnlich zu sein! Es hat echt ne ganze Weile gedauert sich dazu durchzuringen die Reise um vorraussichtlich 1 Jahr zu verschieben (oder dann vielleicht doch länger). Doch jetzt geht es mir total gut, viel besser als vorher, weil mich dieser innere Kampf immer sehr beschäftigt hat. Doch ich musste mir selbst VERSPRECHEN "Ich WERDE diese Reise in den nächsten Jahren machen" und mit 23 Lenzen habe ich ja auch noch die Zeit das etwas zu verschieben. Um allerdings das Fernweh etwas zu besänftigen, werde ich ich im Nov./Dez. mit meinen beiden o.g. Freunden 6 Wochen durch Indien reisen und mir einen Vorgeschmack auf die Weltreise holen. Vielleicht kannst du ja auch deinen Jahresurlaub als Ganzes nehmen und zunächst mit deiner Schwester mehrere Wochen Thailand erkunden.


Bezüglich der großen Liebe etc. würd ich mir nicht so den Kopf machen. Wenn die Weltreise dein ganz großer Traum ist, dann solltest du das definitiv in absehbarer Zeit durchziehen und an die erste Stelle setzen. Sollte eine neue Liebe kommen, muss diese deinen Plan von vornherein akzeptieren oder du musst die Beziehung bleiben lassen (halt eben je nachdem wie wichtig die Reise für dich ist). Ich bin jetzt 5,5 Jahre mit meiner Freundin zusammen und nachdem wir oft, lange und ausführlich über dieses Thema gesprochen haben, kann Sie es mittlerweile akzeptieren (wobei es bestimmt nicht einfach wird). Es geht immer irgendwie...

Ich kann dir da leider keine Erfahrungswerte geben, weil meine große Weltreise ja eben auch noch nicht gestartet ist, sondern nur verschoben wurde, und nur prospektiv erzählen wie ich zu der ganzen Thematik stehe... Vielleicht hilft dir das ja ein wenig in deiner Entscheidungsfindung weiter.

Gruß
0

CPT_CHAOS

ich habe mir mal Gedanken gemacht, wo meine Prioritäten liegen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich im Zweifel eher mit einem nicht beendeten Studium oder 1 Jahr Arbeitslosigkeit leben könnte als mit einem nicht erfüllten Lebenstraum.
Das ist letztendlich des Pudels Kern. Wenn du dies so für dich schon entschieden hast kann ich dir praktisch garantieren dass du es bitter bereuen wirst wenn du es nicht machst!

Vielleicht mach vorher noch das Studium zu Ende, das ist sicherlich eine Überlegung wert, ist ja nur ein Semester und dann hast du nen schönen Abschluss. ABER MACH ES. Die Gelegenheit ist eigentlich super: Zwischen dem Studium und dem Arbeitsleben ist vielleicht das Letzte Mal dass du so "relativ" einfach dir eine Auszeit nehmen kannst und das ist auch ein Stadium im Leben wo viele spätere Arbeitgeber dafür Verständnis haben, denn das machen Viele und es ist ja auch irgendwo nachvollziehbar wenn man sagt "ich wollte sowas nochmal machen bevor ich mich ins Arbeitsleben stürze" 
Wenn die Firma die dich jetzt übernehmen will dich so schätzt wird sie dich auch nach einem Jahr noch nehmen. Wenn nicht wirst du andere finden. 100%.
Auch bist du jung und ungebunden, hast schätze ich mal ein bissel was gespart - eine bessere Ausgangssituation gibts fast nicht!

Ein direkter Arbeitsvertrag ist natürlich verlockend, aber meiner Meinung nach auch überbewertet, wenn du gut bist findest du immer wieder was!
Sieh es mal so:
Das Arbeitsleben, die Karriere, der Alltag, die Routine, ein Partner, Heirat, Kinder, Haus, Auto, Rente blabla, das alles rennt dir nicht davon, das hast du noch die nächsten 50 60 70 Jahre...  Wenn du aber erstmal im Arbeitsleben eingespannt ist wird es ungleich schwerer (nicht unmöglich, ich habs ja auch geschafft) ---- aber viieeel komplizierter und man stellt sich noch mehr Fragen...... wie gesagt ich sprech da aus eigener Erfahrung.

...und irgendwann bist du 40 / 50 / 60 Jahre alt und blickst zurück und denkst "Hach nee hätt ich doch nur damals als ich jung und ungebunden war..." Willst du das?

Ich halte es da mit dem Ratschlag von Lavinia Spalding (http://vagabonding.net/voices/spalding.html) :
Don't think about it too much. Don't make pro and con lists. Pro and con lists are nothing but trouble. If you think about it too much, you'll just end up staying home and then someday you'll be telling your grandchildren, "I always wanted to do that" instead of showing them photos of the trips you took and giving them advice on where to go. My family and friends often say to me, "I'm living vicariously through you." Don't ever live vicariously. This is YOUR life. Live.

2

Reiseverrückte84

Hey, super, dass ihr schon so zahlreich geantwortet habt!! Ist zwar nicht ganz das, was ich hören wollte, aber darauf muss man sich ja einstellen, wenn man sowas in den Raum wirft  :D Aber danke erstmal dafür!!

Also, außer Frage steht, dass ich diese Reise machen WERDE - ich weiß halt nur nicht, wann der optimale Zeitpunkt dafür ist. Gibt es den überhaupt??
Das Ding ist halt, dass ich diese Reise schon seit 7 Jahren machen will und mir tatsächlich 2 lange Beziehungen dazwischen kamen. Erst wollte ich es nach dem Abi machen, dann nach der Ausbildung... mein Exfreund stand auch immer dahinter und hat gesagt, ich soll es machen, aber als es dann soweit war, waren wir schon 1,5 Jahre zusammen und ich hätte ihn furchtbar vermisst. Wir wollten es dann "irgendwann" zusammen machen, aber er hat es immer wieder hinaus geschoben. Wahrscheinlich hätten wir es eh nie gemacht! Ich habe einfach Angst, dass mir wieder sowas passiert und ich es wieder wegen einem Mann nicht mache oder es immer weiter aufschiebe, bis es dann vielleicht wirklich irgendwann zu spät ist  :-\

Ich bin jetzt 26,5 Jahre alt und arbeite seit fast 6 Jahren in meinem Unternehmen (@CPT_Chaos: ich bin also schon längst im Arbeitsleben, weil ich ein Fernstudium mache, deswegen ist es so kompliziert). Das Studium stresst mich ungemein und ich habe JETZT den Cut in meinem Leben durch die Trennung. Ich bin jetzt auch erstmal in eine kleine möblierte Wohnung gezogen, wo ich am 1.9. eh wieder raus sein muss, und habe schon ganz viel bei meinen Eltern eingelagert. Dieses Thema ist also immerhin schon mal geklärt.

Natürlich habt ihr Recht, wenn ihr sagt "mach erstmal das Studium zuende" - der Großteil meiner Freunde sagt das auch! Doch irgendwie habe ich so ein komisches Bauchgefühl, dass mir wieder etwas dazwischen kommen wird. Kennt ihr das? Ich habe so Angst, dass ich es dann nie mache und es irgendwann bitter bereuen würde! Klar, wäre es wesentlich logischer, erstmal den Bachelor zu machen, aber dieses Gefühl ist halt da...  ::)
Mit meiner Uni wäre das auch alles kein Problem - ich könnte 3 Urlaubssemster nehmen und dann nach der Reise "fix" das letzte Semester zuende machen. Ich möchte die Bachelorarbeit wahrscheinlich über nachhaltigen Tourismus schreiben und könnte vielleicht sogar auf der Reise schon mal ein bisschen recherchieren (ja, ich rede mir das mal schön)  ;D

@Marica: Ja, genau, der Drang endlich die Reise zu machen ist natürlich primär der Grund für den Antritt im Sommer  ;D Im August/September ist aber auf den Inseln im Osten Thailands eine gute Reisezeit und der Winter kommt dann ja ganz schnell, sodass man dann in der Mekongregion auch recht gutes Wetter haben sollte. Natürlich spielt es auch eine Rolle, dass ich meiner kleinen Schwester (sie ist 20) gerne "die Welt zeigen" würde (ich war schon 2x in Thailand)  ;)

@Bobsch: Ich kann deine Argumentation gut verstehen, doch ein Aufschieben um ein weiteres Jahr kommt bei mir nicht in Frage. Ich warte schon so lange und man wird ja auch nicht jünger (die Uhr tickt dann ja auch irgendwann bei uns Frauen  :D ). Aber ein guter Einwand mit der Planungszeit, die man braucht! Würde ich das Studium erst zuende machen, hätte ich die nämlich auch nicht und müsste noch ein paar Monate fürs Planen einplanen...

@CPT: Sehr schönes Zitat! Wie gut, dass ich heute erstmal ne Pro- und Con-List gemacht habe  :D Vielleicht sollte ich es einfach beherzigen!

Tja, und auf was höre ich nun? Vernunft oder Bauchgefühl??
Machen vernünftige Menschen überhaupt so eine Reise? ;)
0

weltentdecker

Das Studium stresst mich ungemein und ich habe JETZT den Cut in meinem Leben durch die Trennung. Ich bin jetzt auch erstmal in eine kleine möblierte Wohnung gezogen, wo ich am 1.9. eh wieder raus sein muss, und habe schon ganz viel bei meinen Eltern eingelagert. Dieses Thema ist also immerhin schon mal geklärt.

Dann mach es jetzt!

Wenn du nicht hören willst, dass du das Studium zu Ende machen sollst, dann hast du dich ja im Prinzip sowieso schon entschieden. Und wenn du am 01.09. aus der Wohnung raus musst, würde das ja auch passen!
2

Reiseverrückte84

Naja, es wäre ja auch vernünftig das Studium erstmal zuende zu machen. War ja damit zu rechnen, dass mir das von allen Seiten geraten wird  :D
Wie gesagt, das ist halt nur so ein komisches Bauchgefühl, was sagt: Warte nicht länger! Weiß halt grad nicht so recht worauf ich hören soll  :-\ Das mit der Wohnung hatte ich ja schon extra so eingefädelt, dass es passt. Nochmal in eine zeitlich befristete, möblierte Wohnung umzuziehen wäre aber auch nicht sooo das Ding. Immerhin ist das aber keine Baustelle, über die ich mir grade Gedanken machen muss. Wohnung und Finanzen sind immerhin schon mal geklärt.  :)
0

marica

Das Ding ist halt, dass ich diese Reise schon seit 7 Jahren machen will und mir tatsächlich 2 lange Beziehungen dazwischen kamen.

aha, daher weht der wind.  ;)
in dem fall denke ich auch wie weltentdecker: es klingt, als hättest du dich soeben entschieden!  :)
dann mach deine reise, und schliess nach der rückkehr dein fernstudium ab. was kommt in der zeit bis winter weiss kein mensch, aber wenn du schon so ein mulmiges gefühl dabei hast, dann hör darauf, sonst lässt es dir sowieso keine ruhe!
den einwand von bobsch finde ich auch nicht verkehrt, von wegen keine zeit haben während dem abschluss ... das kommt aber auch ganz darauf an, wieviel du überhaupt schon im vorhinein planen willst.
und, was auch dafür spricht weils einfach lästig ist: für september bis winter nochmals eine bleibe suchen.


@CPT: Sehr schönes Zitat! Wie gut, dass ich heute erstmal ne Pro- und Con-List gemacht habe  :D Vielleicht sollte ich es einfach beherzigen!

das problem mit pro- und contralisten ist ja, dass du dann zwar alles mal zusammenfast (+). die gefahr dabei ist eben, dass du die gewichtung der argumente übersiehst. du denkst dir dann vielleicht es sprichen so viele punkte dagegen, und nur zwei dafür ... und entscheidest dich dagegen – anstatt dir zu überlegen welche punkte schwerer wiegen.
1

marica

Naja, es wäre ja auch vernünftig das Studium erstmal zuende zu machen. War ja damit zu rechnen, dass mir das von allen Seiten geraten wird  :D

vernünftig nur bedingt. das studium rennt dir ja auch nicht davon.  ;) dann doch eher die möglichkeit zu einer grossen reise.
1

Leeza

Also, außer Frage steht, dass ich diese Reise machen WERDE - ich weiß halt nur nicht, wann der optimale Zeitpunkt dafür ist. Gibt es den überhaupt??

Natürlich habt ihr Recht, wenn ihr sagt "mach erstmal das Studium zuende" - der Großteil meiner Freunde sagt das auch! Doch irgendwie habe ich so ein komisches Bauchgefühl, dass mir wieder etwas dazwischen kommen wird. Kennt ihr das? Ich habe so Angst, dass ich es dann nie mache und es irgendwann bitter bereuen würde! Klar, wäre es wesentlich logischer, erstmal den Bachelor zu machen, aber dieses Gefühl ist halt da...  ::)

Tja, und auf was höre ich nun? Vernunft oder Bauchgefühl??
Machen vernünftige Menschen überhaupt so eine Reise? ;)

dazu geht mir folgendes durch den Kopf:
 - Du solltest auf JEDEN FALL die Reise machen!! Aber ehrlich - vom Reisezeitpunkt macht das halbe Jahr keinen großen Unterschied. Klar kannst du dich in der Zwischenzeit verlieben oder sonstwas kann passieren, aber die Reise scheint dir ja so wichtig zu sein, dass du dich doch eigentlich nicht schon wieder davon abbringen lassen willst, oder??

- Wenn dich das Studium jetzt schon so stresst, wird es dich dann nicht während deiner Reise stressen, dass du nach dem Ende damit weitermachen musst??

- Vernunft oder Bauchgefühl...vernünftig alle Argumente abwägen und dann nach Bauchgefühl gewichten ;-)

(Ich bin ja ein großer Freund rationaler Argumente (vor allem für andere Menschen,!! :-) ), die ich dann bei der letzlichen Entscheidung genauso großartig wieder über Bord werfen kann, um auf mein Bauchgefühl zu hören. )
0

CPT_CHAOS

Ich bin jetzt 26,5 Jahre alt und arbeite seit fast 6 Jahren in meinem Unternehmen (@CPT_Chaos: ich bin also schon längst im Arbeitsleben, weil ich ein Fernstudium mache, deswegen ist es so kompliziert).
Okay das hatte ich falsch verstanden...

Das Studium stresst mich ungemein und ich habe JETZT den Cut in meinem Leben durch die Trennung. Ich bin jetzt auch erstmal in eine kleine möblierte Wohnung gezogen, wo ich am 1.9. eh wieder raus sein muss, und habe schon ganz viel bei meinen Eltern eingelagert. Dieses Thema ist also immerhin schon mal geklärt.
[...]
Mit meiner Uni wäre das auch alles kein Problem - ich könnte 3 Urlaubssemster nehmen und dann nach der Reise "fix" das letzte Semester zuende machen. Ich möchte die Bachelorarbeit wahrscheinlich über nachhaltigen Tourismus schreiben und könnte vielleicht sogar auf der Reise schon mal ein bisschen recherchieren (ja, ich rede mir das mal schön)  ;D
Super  du hast ja schon Einiges vorbereitet.... und wenn du das Studium echt danach ohne Probleme zu Ende machen kannst und jetzt im Moment soooo gestresst davon bist, dann ändere ich meinen Ratschlag von vorher und sage: TU ES JETZT! Ich widerspreche meinem Vorposter und sage: Den Kopf mal wieder freihaben kann viel bewirken und letztendlich auch die Qualität deines Abschlusses positiv beeinflussen.

Ich war ursprünglich davon ausgegangen dass du noch gar keinen Abschluss hattest (ich muss genauer lesen in Zukunft), nur deswegen habe ich dazu geraten erstmal das Studium abzuschließen


Doch irgendwie habe ich so ein komisches Bauchgefühl, dass mir wieder etwas dazwischen kommen wird. Kennt ihr das? Ich habe so Angst, dass ich es dann nie mache und es irgendwann bitter bereuen würde! Klar, wäre es wesentlich logischer, erstmal den Bachelor zu machen, aber dieses Gefühl ist halt da...  ::)
Oooooh jaaa! Das kenne ich SEHR GUT. Genauso ging es mir vor ca. 15 Monaten kurz bevor ich 30 wurde. Ich dachte echt: Scheiße wenn ich es jetzt nicht bald mache ist der Zug abgefahren. Das hat mir echt Angst gemacht und war letztlich einer der treibenden Faktoren warum ich es ab da so zielstrebig verfolgt habe dass ich nun nach 15 Monaten sagen kann: In 3 Wochen gehts los!!! Ein unglaubliches Gefühl glaub mir.

Und wenn du jetzt schon dieses Gefühl hast DANN WIRST DU ES BEREUEN, das ist praktisch 100% sicher!
...Allerdings bin ich mir auch sicher dass du die Reise tun wirst wenn du diese Angst hast.



). Aber ein guter Einwand mit der Planungszeit, die man braucht! Würde ich das Studium erst zuende machen, hätte ich die nämlich auch nicht und müsste noch ein paar Monate fürs Planen einplanen...
Das Planen wird meiner Meinung nach überschätzt. SOOOVIEL muss man gar nicht planen. Man KANN, MUSS aber nicht. Die essentiellen Dinge sind Versicherung, ein bissel Geld (Kreditkarte), ein paar Impfungen, ein Reisepass, die entsprechende Zeit und ein Visum, Guidebook und Flugticket fürs erste Land. Das wars. Der Rest ergibt sich dann schon. Du musst nicht die Route im Detail vorausplanen und alles über alle Länder alles wissen... Man kann viel on-the-go machen und sich dabei oft noch überraschen lassen, was meiner Meinung auch das Salz in der Suppe ist....
Das kann man auch in wenigen Wochen hinkriegen wenn man es wirklich will und du hast ja schon Einiges was zeitraubend ist (Wohnungsauflösung)vorbereitet


@CPT: Sehr schönes Zitat! Wie gut, dass ich heute erstmal ne Pro- und Con-List gemacht habe  :D Vielleicht sollte ich es einfach beherzigen!
Wenn du mich fragst: Vernunft wird überbewertet. Nein ganz im Ernst. Was hast du davon am Ende deines Lebens? Willst du zurückblicken und sagen: Joaaaah, ich hätte zwar gern noch dies und jenes getan, aber hey, es schien nicht so vernünftig damals, --- wenigstens hab ich auf Nummer sicher gespielt.... *todesröchel* ;)
Und soooo unvernünftig scheint mir das alles gar nicht, ist ja nicht so dass du alles hinschmeisst, du hast ja nen relativ klaren Plan wie es danach weitergeht! ALSO ÜBERLEG NICHT SO VIEL UND TU ES EINFACH
Nichts ist schlimmer als mit Bedauern zu leben...

Und außerdem, ich finde ein paar (kalkulierte) Risiken muss man auch mal bereit sein im Leben einzugehen für seine Träume.
Niemand hat jemals was erreicht indem er nur auf Nummer sicher spielte und tat was alle tun.


Machen vernünftige Menschen überhaupt so eine Reise? ;)
Gute Frage! Ist natürlich immer die Frage wie man vernünftig definiert. Für mich ist es unvernünftig die besten Jahre meines Lebens damit zu verbringen mich ständig zu fragen "Was wäre wenn" oder "Hätte ich doch nur..." Life is too short for that!

Als Abschluss noch folgendes Gedicht - lies es dir mal durch! Ich finde es wahnsinnig inspirierend:
http://hilgemeier.gmxhome.de/texte/borges1x.htm

1

Tags: