Thema: HIlfe für Japan  (Gelesen 937 mal)

Anthony

« am: 20. März 2011, 15:46 »
Hallo Leute,

ich glaube ich bin nicht der einzige den das mit Japan wirklich schockiert.
Das soll jetzt keine Werbung sein, aber weil ich denke,
dass es eine gute Sache ist, habe ich mich bei couchsurfing.org angemeldet.
Jetzt wollte ich euch fragen, ob das eine gute Idee ist.

Habt ihr damit schon Erfahrung?

Kennt ihr irgendwen, der auch unabhängig von dieser Website eine Unterkunft braucht?

Es ist zwar nicht viel, aber immerhin ein wenig ;)

Vielen Dank und liebe Grüße

euer Anthony
0

dommel24

« Antwort #1 am: 20. März 2011, 16:06 »
Was hat couchsurfing denn mit einer Hilfe für Japan zu tun?


Wer spenden möchte, findet hier immer viele seriöse Organisationen:

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/28/0,1872,2145276,00.html
0

Anthony

« Antwort #2 am: 20. März 2011, 17:32 »
Mithilfe von Couchsurfing ist es möglich Flüchtlinge aufzunehmen.
Das hat Couchsurfing mit Hilfe zu tun.
0

Julle

« Antwort #3 am: 20. März 2011, 17:48 »
tut mir ja Leid, aber irgendwie musste ich grad schon ein wenig schmunzeln...

Meinst du ernsthaft, dass die Flüchtlinge aus Japan bei couchsurfing checken, wo sie hinkönnen? Wenn es überhaupt Flüchtlinge aus Japan geben wird (im Moment sieht es ja zumindest noch nicht danach aus und wird es wohl auch in nächster Zeit nicht), die dazu noch in großen Scharen nach Deutschland kommen... Aber vielleicht gibt es ja den ein oder anderen Libyer, der dein Angebot annehmen will, da gibt es sicher ein paar mehr, die sich drüber freuen würden.

Naja, Spass beiseite, dein "Engagement" in allen Ehren, aber das bringt wohl nichts.
0

dommel24

« Antwort #4 am: 20. März 2011, 19:19 »
Sobald Flüchtlinge nach Deutschland kommen, muss sich die deutsche Regierung um Unterkunft und Verpflegung kümmern. So etwas über couchsurfing zu organisieren, wäre unmöglich.

Und wie Julle schon festgestellt hat, werden bestimmt keine japanischen Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Falls du etwas für alle anderen Flüchtlinge tun möchtest, solltest du helfen politischen Druck auf die deutsche Regierung auszuüben, so dass mehr Flüchtlinge z.B. aus Libyen und Tunesien aufgenommen werden, und dass Flüchtlinge sofort eine Arbeitserlaubnis bekommen, um ein menschenwürdiges Leben zu führen. Da kannst du dich beispielsweise bei pro Asyl engagieren:
http://www.proasyl.de/

Und falls du den Japanern helfen möchtest, ist der Weg über eine Geldspende am sinnvollsten.
0

Tags: