Thema: routenplanung  (Gelesen 659 mal)

gigi

« am: 19. Februar 2011, 13:54 »
hallo!

meine freundin u ich planen 12 monate auf weltreise zu gehen, voraussichtlich idealer weise ab anfang september 2011 (backpack/low budget versteht sich ;-)

so viele ideen, so viele interessante länder, so viele bedenken und letztendlich der gedanke: 12 monate sind doch viel zu kurz für eine weltreise! nachdem wir jedoch keine bank überfallen wollen und auch mal davon ausgehen können dass wir in den nächsten monaten keinen lottosechser zusammenbringen werden müssen wir uns wohl mit 12 monaten zufrieden geben.

definitiv einig sind wir uns beim thema australien/neuseeland/fidji das wollen wir beide unbedingt sehen (ca. 4 monate, geplant ist dass wir uns in australien und neuseeland einen kleinen bus mieten mit koch- u schlafmöglichkeit).

tja, und jetzt ist die frage: SOA (indien/nepal/burma/thailand/laos/vietnam/kambodscha/malaysien/bali), china (shanghai/peking/chin. mauer), südamerika (brasilien, argentinien, patagonien, chile/peru/equador), südafrika

ich muss ganz ehrlich gestehen: bei indien dreht sich mir persönlich der magen ein bisschen um, weiss nicht ob mir das so liegt. burma, nepal, kambodscha u malaysien reizen mich grundsätzlich schon sehr, aber da kriselt es zur zeit schon sehr (ok ja ich weiss, man kann auch in der londoner ubahn von terroristen in die luft gesprengt werden..) aber irgendwie bereitet mir SOA doch ein bisschen bauchweh desto mehr ich darüber nachdenke... - kann mir da vielleicht jemand tipps geben auf was ich m ich da konkret einstellen muss wenn zwei junge frauen mit backpack diesen schritt wagen..?

china, so wie oben beschrieben, würde uns sehr interessieren, private wohnmöglichkeit hätten wir in shanghai sogar...

südafrika wäre grundsätzlich eine zweieinhalb wöchige tour mit einem truck/camping geplant (organisiert mit anderen backpackern) ausgehend von kapstadt entlang der südküste richtung johannesburg

südamerika möchte ich auch nicht ganz auslassen (wobei das wohl das thema wäre: entweder das volle paket in SOA oder südamerika) - vielleicht kann mir aber auch hier jemand tipps geben der SOA schon mal für längere zeit bereist hat was vielleich eher vernachlässigbar dort ist und was man schon unbedingt gesehen haben sollte (blöde frage, ich stelle sie aber trotzdem ;-)

ich persönlich war noch nie am amerikanischen oder asiatischen kontinent (dubai erwähne ich jetzt bewusst nicht ;-) und bin daher sehr unschlüssig!

würde mich freuen wenn mir ein paar erfahrene weltenbummler ein paar gedanken für die planung der route (erwartungen, herausforderungen usw) mit auf den weg geben könnten!

danke!


0

Jens

« Antwort #1 am: 19. Februar 2011, 14:22 »
Hallo Gigi,

da habt ihr ja viel reingepackt in eure Route, zumindesten ist die gaze Welt drin. aja, da ihr 4 Monate australien/Neuseland sein wollt und auch noch drei Wochen Südafrika (die Route könt ihr auch super mit dem Mietwagen selber machen) würde ich Südamerika rauswerfen! Warum, weil es sonst so stressig wird. Ich denke nicht, dass SOA zur Zeit sehr gefährlich ist. Des weiteren könntet ihr nach einem billigen RTW schauen, was von Deutschland nach Südafrika geht und dann weiter nach SOA, Australien, Neuseeland, Fiji, USA und zurück geht. Preislich gesehen wird wohl Australien,Neuseeland, Fiji und die USA am teuersten sein, Südafrika liegt so in der guten Mitte von SOA und Australien.
Schaut euch doch auch mal die Flugmöglichkeite an und dann seht ihr as möglich ist.  :)
0

gigi

« Antwort #2 am: 19. Februar 2011, 15:07 »
hi!

danke für die rasche antwort ;-)

hab mich wohl beim thema SOA und/oder südamerika nicht ganz klar ausgedrückt: meinte natürlich nicht dass wir da alles länder die ich da in klammer angeführt habe machen wollen, das ist schon klar dass sich das nicht ausgeht ;-)

wenn wir china/shangahi/peking (inkl. chin. mauer u bissi "umland") miteinpacken gehen da vermutlich auch 6-8 wochen drauf. dh wir hätten dann schon mal mit australien/neuseeland/fidji/china u südafrika 7 monate verplant (minimum, i know!) ist indien vernachlässigbar..? SOA mit thailand/laos/kambodscha/malaysien sinnvoll..?

mhhhh aber südamerika reizt mich schon wahnsinnig, eben argentinien/brasilien u chile im besonderen...

0

Nausikaa

« Antwort #3 am: 19. Februar 2011, 15:47 »
ist indien vernachlässigbar..? SOA mit thailand/laos/kambodscha/malaysien sinnvoll..?

mhhhh aber südamerika reizt mich schon wahnsinnig, eben argentinien/brasilien u chile im besonderen...

Was für Euch reiz- und sinnvoll ist oder nicht, kann Euch hier natürlich keiner sagen, denn es hängt von Euren Interessen und Eurem Budget ab. Alle aufgezählten Länder haben ihre eigenen Reize und Probleme, und nur Ihr könnt beurteilen, welche Strapazen Ihr auf Euch nehmen wollt und welche nicht, was Ihr unbedingt sehen möchtet und was nicht.
Jens' Ansatz ist schon mal ein ganz wichtiger Schritt: Guckt Euch die Ticketoptionen an und vergleicht die Flug- und Länderkosten mit Eurem Budget. Dann habt Ihr eine Basis, auf der Ihr weitermachen könnt.

Prinzipiell ist SOA sicherlich die Region, in der Ihr am entspanntesten reisen könnt, weil der Belästigungsfaktor (besonders für Frauen) im Vergleich zu Indien und Südamerika einfach sehr gering ist. Thailand ist das klassische Einsteigerland, Malaysia offenbar auch sehr leicht zu bereisen (sehr gute Infrastruktur usw.), während Laos z. B. wegen der Infrastruktur etwas schwieriger zu bereisen ist, dafür aber als eins der sichersten Reiseländer für alleinreisende Frauen gilt.
Überlegt Euch, was genau Euch Bauchschmerzen bereitet, und informiert Euch dann gezielt in Reiseführern, hier und anderswo im Internet.

Karoshi hat übrigens eine gute Übersicht zu den Faktoren Sicherheit, Schwierigkeitsgrad und Kosten erstellt, klickt Euch mal in Ruhe durch die Infoseiten hier. Das wird Euch sicherlich schon ein Stück weiterhelfen.
0

Tags: