Thema: Für heiß und kalt gerüstet sein?  (Gelesen 1239 mal)

Bobsch

« am: 16. Februar 2011, 22:52 »
Hallo Leute,

ich komme hier -mal wieder- mit einer Frage an alle Reiseerprobten: Wie deckt ihr euch ein, um sowohl für warme Tage/Dschungeltreks, als auch für kalte Tage/Gebirgswanderungen gerüstet zu sein?
Mein grobe Reiseplanung steht. Indien, Nepal (hier auf jedenfall Trekking im Himalaya), SOA (sowohl den Regenwald erkunden, als auch den Bergvölkern einen Besuch abstatten), Australien, Südseeinseln + entweder Westküste USA ODER Zentralamerika ODER nördliche Länder Südamerikas erkunden. Damit decke ich ja leider einige Klimazonen ab. Ich denke in den überwiegenden Ländern werde ich bei warmen Temperaturen reisen, aber v.a. im Himalaya kann es ja schon bitterkalt werden.

Eine gute Fleece-Jacke und eine dünne Regenjacke sind vorhanden und würde ich auf jedenfall mitnehmen. Die kann ich ja an kühleren Abenden anziehen. Auch ein paar Funktionsshirts (siehe paar Threads weiter unten ;) ) für z.B. Wanderungen im Dschungel kommen mit.
Ich bin jetzt im Moment ganz stark am Überlegen mir eine Soft-Shell-Jacke und ein Merino-Langarm-Shirt zu holen. Macht das Sinn oder würdet ihr euch dann in Nepal einfach einen Wollpulli kaufen? Kann man ein Merino-Shirt eigentlich auch bei warmen Temperaturen (Dschungel) anziehen, weil es ja den Schweiß nach aussen transportiert? Dann wäre ein Kurzarm-Shirt ja vielleicht besser.


Welche Kleidungsstücke/Ausrüstungsgegenstände kann man sich denn günstiger in Indien oder den USA (je nachdem wie rum ich fliege) kaufen? Gibt es vielleicht Merino supergünstig in Indien?

Freundlichen Gruß
0

Bobsch

« Antwort #1 am: 17. Februar 2011, 13:46 »
An dieser Stelle noch eine kurze Ergänzung. Bei dem Merino-Langarmshirt hatte ich mir eins ausgesucht, dass etwas schicker ist und entsprechend etwas lockerer sitzt. Ich dachte dabei daran, dass ich es zum Weggehen anziehen kann, aber auch als erste oder zweite Schicht beim Trekken im Himalaya. Ein anderer Verkäufer im selben Laden meinte heute das würde nicht viel Sinn machen, wenn es nicht hatten anliegt wegen der Transportfunktion. Ich bin jetzt mal völlig verwirrt!?!?!? Ich will ja nicht bloß nen schicken Pulli kaufen, davon habe ich auch so genug.

Was meint ihr denn dazu?

Würde mich über eine kurzfristige Antwort freuen, da ich gerade noch in der Innenstadt bin.
Freundlichen Gruß

Ps: Gibt Meint günstig in Neuseeland zu kaufen? Icebreaker kommt da ja anscheinend her.
0

weltentdecker

« Antwort #2 am: 17. Februar 2011, 14:01 »
Habe mir auch gerade ein Merino Langarmshirt gekauft, welches auch etwas lockerer sitzt. Habe extra ne Größe größer genommen, weil ich es überhaupt nicht mag, wenn Shirts so eng anliegen und ich mir auch wie du dachte, dass ich es so auch mal abends solo anziehen kann.

Es mag generell schon stimmen, dass die Wärmeleistung am besten ist, wenn es ganz eng anliegt, aber dafür kann man das Shirt dann auch nicht so vielseitig benutzen. Ich denke, dass es trotzdem warm halten wird und wenn es etwas größer ist, kann man es ja auch gut in die Hose stecken (das wäre bei dem Shirt in meiner eigentlichen Kleidergröße nämlich nicht so gut gegangen) und ist gut vor Zugluft geschützt. Dann vielleicht noch ein Hemd drüber und dann bleibt es sicher auch so warm.
0

Bobsch

« Antwort #3 am: 17. Februar 2011, 14:57 »
Ich hatte das vom Verkäufer so verstanden, dass weniger die Wärmeleistung dann schlechter ist, sondern eher die Funktion, dass Merino meinen Schweiß aufnimmt und ich dadurch nicht friere. Hmmm.... ich weiss nicht...
0

Xenia

« Antwort #4 am: 18. Februar 2011, 15:08 »
Also Termounterwäsche sollte schon enganliegend sein, da eben sonst der Ausgleich nicht so gut statt finden kann.

Ich habe auch heisse und kalte Gebiete in meiner geplanten Reise und werde Merinounterwäsche (lange Hosen und langes Oberteil), nen dicken Fleece, ne Regenjacke und eine wetterfest Hose mitnehmen. Dazu noch leichte Trekkinhosen und Baumwollkleidung für die warmen Gegenden. Finde es geht eigentlich ganz gut, aber mal sehen was das Probepacken dann meint ;)
0

Bobsch

« Antwort #5 am: 24. Februar 2011, 13:59 »
Ich habe mich jetzt auch für  die Merinounterwäsche (also langes eng anliegendes Shirt von Icebreaker entschieden). Es ist zwar nicht ganz so multifunktionell einsetzbar wie das "schicke" Teil gewesen wäre, aber so wird es zu 100% seinen Zweck erfüllen. Ich hatte es jetzt schon zwei mal an und es ist echt super, fühlt sich zumindest so an ;)
Also ich kanns weiterempfehlen und finde es ist das Geld wert :)
Für warme Gegenden nehme ich wahrschenlich 2 Bauwollshirts und 2 Leinenhemden (1xkurzärmelig, 1xlangärmelig) und 2 Funktionsshirts mit. Wird das zu viel?
Ein Fleece und eine Softshell habe ich mir auch geholt. Bei der Regenjacke bin ich mir im Moment noch nicht ganz sicher ob es wirklich eine reine Regenjacke ohne jeglichen Wärmeeffekt wird (wäre kleiner und leichter) oder eher eine, die etwas gefüttert ist. Ich habe beide bereits im Schrank hängen und muss mich ja jetzt noch nicht entscheiden :)
Bei einer wetterfesten Hose habe ich an eine Jeans gedacht :) Oder hast du dir da einen bestimmten typ Hose zugelegt?

Gruß
0

Xenia

« Antwort #6 am: 24. Februar 2011, 18:06 »
Ich nehme wohl keine Jeans mit. Habe ein paar feste Trekkinghosen, welche aber sehr sportlich (mit Taschen usw) sind und man auch gut für in die Stadt tragen kann. Sitzen bei mir ziemlich tief auf der Hüfte und sehen wirklich sehr akzeptabel aus für Trekkinghosen  8)
http://www.globetrotter.de/partner/partner.php?ident=69e5893d127d2658&page=/de/shop/detail.php?mod_nr=134194&k_id=0001&hot=0
0

Tags: