Thema: Lymphdruesenschwellung in Mozambique  (Gelesen 1399 mal)

reisende

« am: 11. Februar 2011, 12:22 »
Hallo, ich befinde mich gerade in Mozambique, also in tropischer Gegend, und habe vor 2 Tagen bemerkt, dass ich eine Lymphdruesenschwellung (also ich meine diese Druese schraeg unten hinterm Ort) habe, und es weh tut, wenn ich es anfasse. Es ist nur unwesentlich groesser geworden, aber es scheint sich nun doch langsam auszubreiten. Ich mache mir Sorgen, dass ich mir eine Tropenkrankheit eingefangen habe. Ich werde auch gleich zum Arzt gehen, will euch nur um eure Meinung fragen. Was koennte das sein und worauf muss ich achten, wenn ich mich behandeln lasse.

Danke im Voraus!!
Viele Gruesse,
Nina
0

Rupus

« Antwort #1 am: 11. Februar 2011, 12:34 »
Naja, ne dicke Lymphe ist kein sicheres Symptom für eine Tropenkrankheit....  Die schwellen ja bei jedem Pipifax an. Schmerz ist schonmal gut, das heißt das es eine regelgerechte Lymphreaktion ist (ohne den müsstest du dir in jedem Fall Sorgen machen). Es könnte fast alles sein. An der Stelle bieten sich Ohrentzündungen an, oder was am Kiefer/Zahn. Ich würde mich ruhig verhalten, eventuell ne Paracetamol/Ibubehandlung wenn möglich machen (3 mal täglich eine, gegen eventuelle Entzündungen). Wenns nicht besserwird, zum Arzt. Ich kenne aber Patienten, die hatten einfach so ein halbes Jahr lang dicke Lymphknoten, ohne gefundenen Grund.
0

reisende

« Antwort #2 am: 11. Februar 2011, 14:28 »
Danke fuer die schnelle Antwort. Gleich gehts zum Arzt, und hoffentlich weiss ich dann mehr.
0

reisende

« Antwort #3 am: 14. Februar 2011, 09:28 »
Nun war ich zwar beim Arzt, aber wirklich untersucht hat er nicht. Und es war die beste Klinik hier. Er meinte nur, dass die Lymphdruesenschwellung ein Hinweis darauf ist, dass ich eine Infektion habe. Und diese kommt sehr wahrscheinlich von den vielen Flohbissen oder Bettwanzenbissen - hatte ich ganz vergessen zu erwaehnen. Und ich muss vorsichtig sein, weil ich mir ein tick fever holen kann. Ich vermute, er meint damit einen Milzbrand.
Jedenfalls habe ich nun Doxycycline bekommen, worauf ich mit starker Muedigkeit und Schmerzen reagiere. Will die Dosis reduzieren, mache mir aber sorgen, dass das auch wieder nicht gut ist. Vielleicht frage ich besser nochmal in einem Medizinforum!

gruesse, die reisende

0

Jens

« Antwort #4 am: 14. Februar 2011, 09:56 »
Vielleicht frage ich besser nochmal in einem Medizinforum!

Hallo Reisende,

das ist immer scheiße wenn man krank ist! Schau doch mal beim Netdoktor vorbei, was der dazu sagt!!

Gute Besserung und genieße Mosambik! Falls du nach Vilanculos kommst..... ein Traum! Ist Eins meiner highlights in Afrika!
0

Bella

« Antwort #5 am: 14. Februar 2011, 11:13 »
Hallo Reisende,

hast du nicht einen Hausarzt hier in Deutschland, der dich ganz gut kennt oder einen Bekannten, der Arzt ist und den du mal anrufen kannst? Natürlich können sie dir keine verbindlichen Auskünfte per Telefon geben (und den Hausarzt musst du wahrscheinlich gut genug kennen, damit er nichts abrechnen will, denn du hast ja wahrscheinlich im Moment keine Krankenversicherung in Deutschland, oder?), aber besser als sich aus Infos aus einem Forum zu verlassen, fänd ich das allemal!

Gute Besserung!
0

Jens

« Antwort #6 am: 14. Februar 2011, 11:21 »
Hallo Reisende,

auch noch eine Möglichkeit ist, wenn gar nichts mehr gehtund du in Maputo bist in einem Zweitagesritt nach Nelspruit (Südafrika) zu fahren. Dort gibt es ein recht gutes Krankenhaus! Leonardo DiCaprio war da auch schon mal Gäst.
0

Tags: