Thema: 6 Monate, 5 Länder... im Budget?  (Gelesen 3451 mal)

Knallgas

« am: 04. Februar 2011, 18:06 »
Hey Leute,

auch ich habe mich gerade frisch angemeldet und versuche nun, Meinungen von erfahrenen Leuten zu bekommen.
Bin jetzt demnächst mit dem Abitur fertig und will danach planmäßig eine 6-Monat-Weltreise machen.
Bevor ich allerdings genau planen kann, wollte ich mal fragen, ob es geldtechnisch einigermaßen möglich wäre.

Die Länder, die ich besuchen möchte: Südafrika (Süden), Indien, China (oder Laos), Australien, (Neuseeland), Peru

Lässt dich da was realisieren, wenn ich als Obergrenze 10 000 Euro ausgeben will?
Indien, Laos sollen ja recht billig sein.


Würde mich über ein Feedback/Verbesserungsvorschläge/Tipps freuen

Bis dann
Mfg
0

Sebastian81

« Antwort #1 am: 04. Februar 2011, 18:30 »
6 Monate, 5 Länder, 10.000 € sind gemäß der hier zusammengetragenen Erfahrungen eine machbare Konstellation.
Allerdings könnte es bei dir auch heissen 5 Kontinente statt fünf Länder. Das macht das RTW Ticket direkt mal richtig teuer. Auf Grund der Pazifiküberquerung und der Integration von Südafrika wirst du sicher mit min. 3.000 € (wohl eher 3.500€+) rechnen müssen.
Zudem hast du dir einige der vielseitigsten Länder ausgesucht, was sicher der Grund war, warum du sie gewählt hast. Allerdings wirst du die Zeit mindestens für diese Länder brauchen. D.h. Zeit für Abstecher bleibt wohl kaum. Und diese würden sich so sehr anbieten, denn wenn du in China / Laos bist, lacht natürlich der Rest von Südostasien, Neuseeland hattest du ja bereits in Klammern gesetzt, aber da du von Australien nach Südamerika eh meist über Neuseeland fliegen musst, drängt sich auch dieser Stop geradezu auf. Der Flug nach Südamerika geht übrigens nicht nach Lima (Peru) sondern nach Chile oder über die Südsee und Osterinseln. Auch dafür hättest du kaum Zeit. Und neben Südafrika liegen mit Namibia und Mosambique weitere Ziele, über die man mal nachdenken sollte.
Falls du es also schaffst dich von 1-2 Kontinenten zu lösen, hast du mehr Geld offen (weil es nicht für das Ticket drauf geht), um ohne weitere Reiserei zusätzliche, tolle Länder zu entdecken, bzw. mehr aus den gewählten Ländern heraus zu holen.

Knallgas

« Antwort #2 am: 04. Februar 2011, 20:08 »
Hmm, schwere Entscheidung.
Südafrika liegt mir aber eigentlich schon sehr am Herzen, vor allem da ein Freund von mir vor 2 jahren ausgewandert ist und ich ihn sehr gerne für eine Zeit lang besuchen will.
Von Indien könnte ich mich trennen, aber würde das viel ausmachen?

Danke im voraus!
0

Sebastian81

« Antwort #3 am: 04. Februar 2011, 20:32 »
Ich kann dich nur zu gut verstehen.
Südafrika ist mein Lieblingsland, aber da ich da schon zweimal war, habe ich es aus meiner Route raus gelassen.
Bin aktuell auch noch dabei meine Weltreise im Detail zu planen und meine Erfahrung ist, dass man sich die Vielfallt der meisten Ländern / Regionen kaum vorstellen kann (insb. bei deinen Zielen). So will ich an Peru auf jeden Fall noch Bolivien anhängen, weil ich so viel spannendes davon gehört habe. Die Osterinseln sehe ich schon auf dem Weg dahin. So braucht man für die Ecke schnell mal 8 Wochen.

Hast du bzgl. Indien eigentlich schon gecheckt, ob das von der Reisezeit passt? Im Monsun muss man das ja nicht erleben....
Und ja, es würde viel ausmachen, ob man einen zusätzlichen Subkontinent in die Route nimmt oder nicht.

Wenn du an Südafrika hängst (was ich dir nur empfehlen kann), würde ich mich an deiner Stelle wohl von "Südamerika" trennen, denn ich glaube dem Kontinent wirst du mit 4 Wochen so oder so nicht gerecht.

Sebastian81

« Antwort #4 am: 04. Februar 2011, 20:52 »
Habe gerade mal bei Travelnation geschaut, die haben ein ganz simples Tool, bei dem man sich in Sachen Routenplanung schön inspirieren lassen kann (allerdings nur RTW Tickets, Routen ohne Amerika sind hier also nicht drin).

Diese Route hier z.B. sieht toll aus, enthält nichtmal Südafrika und ist trotzdem wohl zu voll für ein halbes Jahr:
http://www.travel-nation.co.uk/roundtheworld/visualise_route/vis_route.php?journeyId=67d519c665d084a73db96492f467412b&month=9&class=economy

Kannst ja auf der Seite und mit dem Reisezeiten Tool hier mal ein bisschen rumspielen, so habe ich mich auch langsam zu meiner Route gearbeitet (die sich abgesehen von Indien (was bei mir auf Grund des Monsuns nicht gepasst hätte) und Südafrika (was aber wie gesagt bisher mein Lieblingsland ist), doch ziemlich mit deiner deckt. Daher auch meine Bedenken, ob man sich das in 6 Monaten "antun" sollte ;-)).

Knallgas

« Antwort #5 am: 05. Februar 2011, 00:27 »
Danke erstmal für die Antworten.

Da es mir nun auch ziemlich knapp scheint, werd ich wohl Indien "rauschmeißen".

Südafrika, China, Australien, Südamerika will ich eigentlich als Hauptstützen meiner Reise haben. Die Frage ist dann halt, ob ich eher in China die Nachbarländer anhänge oder in Südamerika. Könntest du mir da was empfehlen?

1,5 Monate Südafrika
1,5 Monate China + Region
1 Monat Australien
2 Monate Südamerika

Würde das, deiner Meinung nach, von der Reisegeschwindigkeit bzw. Dauer gehen?
0

Sebastian81

« Antwort #6 am: 05. Februar 2011, 14:23 »
Im nächsten Schritt würde ich die Route mal im Reisezeitentool durchspielen und die Reiserichtung festlegen.
Da du in Südafrika Bekannte hast, würde ich dieses Ziel wohl als letztes bereisen, da du dann sehr variabel mit deinem Restbudget umgehen kannst (wenig Geld = Couch + Wandern + Grillen + Strand / viel Geld = rumreisen + Hotel + Safari + Straußensteaks + Bungee) und so oder so Spaß mit deinen Freunden haben wirst. Ich glaube in Ländern in denen man alleine ist, ist halt ohne Moos nix los.

Dann gibt es auf der Seite hier eine Sektion zu den RTW Tickets, da kannst du mal schauen welches für dich das richtige wäre. Daraus ergibt sich dann auch schon zum Teil wo du Zwischenstopps einbauen kannst / musst.

Knallgas

« Antwort #7 am: 05. Februar 2011, 18:29 »
Meine Route würde ich mir so wünschen:

Start: ca. im Oktober

1.Ziel: Südafrika
2.Ziel: China & co.
3.Ziel: Australien
4.Ziel: Südamerika

Mit dem Reisezeiten-Tool geht meine Reise zeitlich in Ordnung.

Allerdings bringen mich die Tickets grad etwas ins schwanken. StarAlliance ist nicht so gut, da dort irgendwie die Strecke Australien - Südamerika nicht möglich ist.
Bei oneworld habe ich meine Strecke ziemlich gut hinbekommen, allerdings lagen die Kosten bei etwa 4300 Euro (3600 + 700 Taxes).
Ist das (zu) viel oder normal?

Mfg
0

Jens

« Antwort #8 am: 05. Februar 2011, 18:49 »
Bei oneworld habe ich meine Strecke ziemlich gut hinbekommen, allerdings lagen die Kosten bei etwa 4300 Euro (3600 + 700 Taxes).
Ist das (zu) viel oder normal?

Ich denke du hast den zonenbasierten oeworld explorer herangezogen und dann hast du 5 Zonen die du anfliegen willst. Bei 5 Zonen ist es so teuer!

Hmm, schwere Entscheidung.
Südafrika liegt mir aber eigentlich schon sehr am Herzen, vor allem da ein Freund von mir vor 2 jahren ausgewandert ist und ich ihn sehr gerne für eine Zeit lang besuchen will.

Das kenne ich, mein bester Freund war auch fünf Jahre nach Südafrika ausgewandert und ich war 6 oder 7 mal dort. Leider ist Afrika schwer in ein RTW einzubauen, wenn du dann noch nach Südamerika möchtest. Ist eigentlich nur mit oneworld möglich (so viel wie herausbekomen habe) und kostet dann schon sehr viel Geld. Die Entscheidung Südafrika ja oder nein kann dir hier keiner abnehmen, da es dein Freund ist. Es sollte dir aber klar sein, dass du ohne Südafrika wahrscheinlich ein billigeres RTW-Ticket bekommen würdest!
0

Sebastian81

« Antwort #9 am: 05. Februar 2011, 18:53 »
Genau daher hatte dich in meinem ersten Posting vor der Kombi Südafrika + Südamerika "gewarnt". Das ist mit das teuerste was man sich zusammenstellen kann.
Du musst halt ein bisschen flexibel mit deiner Route sein. So kann es z.B. sinnvoller sein nicht über China zu fliegen, sondern das Drehkreuz Bangkok oder Singapur anzufliegen und den Weg nach China mit der Low Cost Air Asia und zurück über Land zu reisen.
Falls du so gut wie keine Zwischenstopps / Flüge innerhalb einer Region machen willst, könnte es für dich auch deutlich billiger sein Einzeltickets zu kaufen. Denn dadurch, dass RTWs auf Meilen basieren, zahlst du für deinen Abschnitt Hong Kong - Sydney - Lima fast genauso viel wie ich für Hong Kong - Bangkok... Singapur - Perth - Alice Springs - Sydney - Christchurch... Auckland - Papetee - Osterinseln - Lima.

Jens

« Antwort #10 am: 05. Februar 2011, 19:45 »
Denn dadurch, dass RTWs auf Meilen basieren,
Das ist nicht ganz so richtig, der oneworld Explorer ist nicht meilenbasiert und du kannst innerhalb einer Zone fliegen wie du magst! Allerdings ist in eriner Zone nur eine gewisse Anzahl von Flügen möglich und insgesammt sind nur 16 Segmente im Preis drin! Hier liegt der Hase im Pfeffer! Beispiel: Ein Flug von Sydney nach Bali/Denparsar ist eigentlich für dich ein Flug, aber es sind zwei segmente, da du über Hongkong fliegen musst! SYD-HKG (Segment 1) umsteigen HKG-DPS (Segment 2).

Zitat von: PREISAUSKUNFT oneworld Explorer - 5 Kontinente
Economy EUR  3,068 plus Steuern und Gebühren (ohne Gewähr | Stand 31. Dezember 2010

Wenn du dir im klarn bist, dann solltest du in dem Online Tool deine Route eingeben und vor allem mit fiktiven Daten, da nur so heraus bekommst, wieviel Segmente du benötigst!
0

Sebastian81

« Antwort #11 am: 05. Februar 2011, 19:51 »
Denn dadurch, dass RTWs auf Meilen basieren,
Das ist nicht ganz so richtig, der oneworld Explorer ist nicht meilenbasiert und du kannst innerhalb einer Zone fliegen wie du magst!

Recht hast du natürlich. Die Botschaft ist aber die gleiche: Wenn man innerhalb der Zonen (oder bei Meilen basierten RTWs auf dem Weg) keine Stopps einlegt, leidet der Charme der RTW Tickets.

Knallgas

« Antwort #12 am: 05. Februar 2011, 20:06 »
Du musst halt ein bisschen flexibel mit deiner Route sein. So kann es z.B. sinnvoller sein nicht über China zu fliegen, sondern das Drehkreuz Bangkok oder Singapur anzufliegen und den Weg nach China mit der Low Cost Air Asia und zurück über Land zu reisen.

Bangkok + Singapur liegt doch trotzdem noch auf dem Kontinent, wieso solltes es dann soviel billiger sein?

Falls du so gut wie keine Zwischenstopps / Flüge innerhalb einer Region machen willst, könnte es für dich auch deutlich billiger sein Einzeltickets zu kaufen. Denn dadurch, dass RTWs auf Meilen basieren, zahlst du für deinen Abschnitt Hong Kong - Sydney - Lima fast genauso viel wie ich für Hong Kong - Bangkok... Singapur - Perth - Alice Springs - Sydney - Christchurch... Auckland - Papetee - Osterinseln - Lima.

Innerhalb in einer Region will ich tatsächlich fast nur mit alternativen transportmitteln reisen. Weißt du in etwa, mit was für einem Ticketpreis man durchschnittlich bei solchen einzelflügen rechnen muss?
Denn im Grunde genommen brauch ich ja nur ca. 5 Flüge.

Stuttgart - Windhoek
Kappstadt - Südostasien
Südostasien - Sydney
Sydney - Südamerika
Südamerika - Stuttgart
0

Jens

« Antwort #13 am: 05. Februar 2011, 20:08 »
Recht hast du natürlich. Die Botschaft ist aber die gleiche: Wenn man innerhalb der Zonen (oder bei Meilen basierten RTWs auf dem Weg) keine Stopps einlegt, leidet der Charme der RTW Tickets.

Aber es liegt doch auf der Hand, dass jeder seine perfekte Route auswählen muss und soll. Das ist halt der Chram des Einzelnen!
0

Sebastian81

« Antwort #14 am: 05. Februar 2011, 20:24 »
Recht hast du natürlich. Die Botschaft ist aber die gleiche: Wenn man innerhalb der Zonen (oder bei Meilen basierten RTWs auf dem Weg) keine Stopps einlegt, leidet der Charme der RTW Tickets.

Aber es liegt doch auf der Hand, dass jeder seine perfekte Route auswählen muss und soll. Das ist halt der Chram des Einzelnen!

Da sind wir uns also einig. Und da Knallgas meine Aussage verstanden hat, dass das nicht notwendiger Weise mit einem RTW Ticket erfolgen muss, ist ja alles prima!  ;)

Tags: rtw-ticket