Thema: Route für 6 Monate Weltreise - Sep'11 bis Feb'12  (Gelesen 2177 mal)

Joachim86

« am: 16. Januar 2011, 17:15 »
Hallo ihr Weltreisende,
oder welche die es werden wollen so wie ich,

ich bin derzeit mit der Planung meiner Weltreise beschäftigt.
Ich kann zwischen dem ersten und zweiten Mastersemester ein Urlaubssemester einlegen und möchte diese Zeit endlich nutzen meinen Traum zu erfüllen - eine Weltreise.
So, zuerst einmal ein paar Fakten :)
Wir wurden zu zweit reisen (meine Freundin und ich). Nach einigen Überlegungen hab ich mich jetzt mal auf folgende Reiseroute konzentriert:
Deutschland - Mumbai - Bangkok - Tokio - Sydney - San Francisco (über Land) Los Angeles - (evtl. noch Miami) - Deutschland


Im einzelnen wurde das ganze so aussehen:
Mumbai (6 Wochen)
Bangkok (6 Wochen)
Tokio (1 Woche)
Sydney (7 Wochen)
San Francisco (über Land nach Los Angeles) (4 Wochen)

Losgehen soll das Ganze im September 2011  und bis Februar 2012 dauern.
Als Ticket habe ich an das RTW-Ticket von STAtravel gedacht. (jemand erfahrung?)

Im punkto Kosten hätten wir das ganze so ausgerechnet:
Reisevorbereitungen: ca. 1000 € (Digitalkamera, Auslandskrankenversicherung, neuer Rucksack, etc.)
RTW-Ticket: ca. 2000 €
Ausgaben in den einzelnen Länder: ca. 7000 €
Insgesamt wollen wir nicht mehr als 10.000 € für die 6 Monate ausgeben.


Nach all diesen Fakten kommen wir zu meinen Fragen ;)
1. Was haltet Ihr von der Routenführung?
2.  Ist es sinnvoll in Indien anzufangen zu dieser Jahreszeit oder sollen wir ehen in   USA anfengen (ist halt teurer)
3. Was haltet ihr von den kalkulierten Kosten? Ist das realistisch? Hat jemand Erfahrungswerte?
4. Ist es sinnvoller USA (der Westen) auf einer getrennten Tour zu machen und dafür nach Australien eher richtung Südamerika (Peru, Chile, oder Argentinien) weiter zu reisen?


das sind ist erstmals der Anfang der Fragenwelle ;)


Viele Grüße und Danke fürs helfen,
Joachim




0

karoshi

« Antwort #1 am: 16. Januar 2011, 19:20 »
Hallo Joachim,

1. Was haltet Ihr von der Routenführung?
Was mir auffällt ist, dass Ihr in den doch ziemlich riesigen Ländern Indien und Australien nur eine Stadt anfliegen wollt. In beiden Ländern würde es sich anbieten, eine Surface-Etappe einzubauen.

2.  Ist es sinnvoll in Indien anzufangen zu dieser Jahreszeit oder sollen wir ehen in   USA anfengen (ist halt teurer)
So sieht's im Reisezeiten-Tool aus: http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=in-n,th-n,th-sw,jp-s,au-s,us-sw
Und andersrum: http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=us-sw,au-s,jp-s,th-n,th-sw,in-n

3. Was haltet ihr von den kalkulierten Kosten? Ist das realistisch? Hat jemand Erfahrungswerte?
Knapp. Ihr wollt die Hälfte der Zeit in ziemlich teuren Ländern verbringen. Indien kann sehr billig sein, aber in Thailand sind die Preise zuletzt auch stark gestiegen.

4. Ist es sinnvoller USA (der Westen) auf einer getrennten Tour zu machen und dafür nach Australien eher richtung Südamerika (Peru, Chile, oder Argentinien) weiter zu reisen?
Ich finde es sinnvoll, aber ob es sooo viel besser ist, ist Geschmackssache. Es würde das Budget schonen, allerdings müsstet Ihr dann wohl etwas mehr für das Ticket ausgeben. Wenn Ihr in Richtung Osten reist, würde Chile/Argentinien Sinn machen; in Westrichtung eher Peru/Bolivien (wegen der Jahreszeiten).

LG, Karoshi
0

Joachim86

« Antwort #2 am: 17. Januar 2011, 08:38 »
Hallo karoshi,

zuerst mal vielen herzlichen Dank für deine schnelle Antwort! Du hast recht - die Angaben waren ab und zu nicht so ganz exakt. ;) Hier mal noch ein paar Anmerkungen:

Was mir auffällt ist, dass Ihr in den doch ziemlich riesigen Ländern Indien und Australien nur eine Stadt anfliegen wollt. In beiden Ländern würde es sich anbieten, eine Surface-Etappe einzubauen.
Das hatten wir vor - ich hätte anstatt den Städtenamen eher die Länder schreiben sollen. Wir haben durchaus vor in dem jeweiligen Land herum zu reisen. (z.B. in Thailand von Bangkok nach Ko Samui oder so). Macht es dann sinn den Abflug von einer anderen Stadt zu planen - kommen da bei den Tickets Kosten hinzu?

So sieht's im Reisezeiten-Tool aus: http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=in-n,th-n,th-sw,jp-s,au-s,us-sw
Und andersrum: http://weltreise-info.de/route/reisezeiten.html?route=us-sw,au-s,jp-s,th-n,th-sw,in-n
Laut Reisezeiten-Tool ist es ja fast sinnvoller in den Westen aufzubrechen - aber USA ist ja fast das teuerste Land. Kann man auch direkt in Südamerika (z.B. Peru) mit der Weltreise starten (so wie du vorgeschlagen hast)?

Knapp. Ihr wollt die Hälfte der Zeit in ziemlich teuren Ländern verbringen. Indien kann sehr billig sein, aber in Thailand sind die Preise zuletzt auch stark gestiegen.
Das würde sich ja deutlich änder, wenn wir in Peru, bzw. Bolivien starten. Dann wär der teuerste Stop Japan - und das für nur eine Woche! Wir wollten halt nicht mehr als 10.000€ pro Person ausgaben (also Insgesamt 20.000 €).

Wie gesagt, vielen Dank für deine schnelle Antwort! ;D
Viele Grüße,
Joachnim
0

karoshi

« Antwort #3 am: 17. Januar 2011, 10:55 »
Wir haben durchaus vor in dem jeweiligen Land herum zu reisen. (z.B. in Thailand von Bangkok nach Ko Samui oder so). Macht es dann sinn den Abflug von einer anderen Stadt zu planen - kommen da bei den Tickets Kosten hinzu?
So hatte ich das auch verstanden. Was ich meinte ist, dass es oft sinnvoll ist, auf dem Landweg nicht im Kreis zu reisen, sondern oneway (so wie Ihr das zwischen Sa Francisco und LA ja auch schon angedacht habt). Das würde sich auf jeden Fall in Indien (z.B. Mumbai-Kolkata)  und Australien (z.B. Melbourne-Sydney oder Cairns/Brisbane-Sydney) anbieten. In Thailand wohl eher nicht, es sei denn Ihr wolltet auf dem Landweg runter bis Luala Lumpur oder Singapur.
Der Preis erhöht sich dadurch erst mal nicht automatisch. Allerdings wird die Meilenzahl für das RTW-Ticket nicht kürzer (wohl aber die Gesamtstrecke, die Ihr zurücklegt), so dass Ihr eventuell in die nächste Tarifstufe rein rutscht. Dann steigt natürlich auch der Preis.

Kann man auch direkt in Südamerika (z.B. Peru) mit der Weltreise starten (so wie du vorgeschlagen hast)?
Klar. Lima als erster Stopp ist auch nicht schlimmer als Mumbai. ;)

LG, Karoshi
0

Tags: